Besonders effizient und auch noch ziemlich leise: Ein niederländisch-koreanisches Unternehmen hat sich eine neuartige Windkraftanlage ausgedacht, die für das Eigenheim gedacht ist. Auch bei wenig Wind soll hier so viel Strom produziert werden, wie mit zwei Solarmodulen.

Windenergie vom Hausdach: Neue Turbine aus Holland

Das Unternehmen The Archimedes hat mit LIAM F1 UWT eine neue Windkraftanlage präsentiert, die sich an Besitzer von Eigenheimen richtet. Falls Solar hier nicht infrage kommt oder um Windenergie erweitert werden soll, kann sich die Anlage durchaus lohnen – sagt zumindest der Hersteller. Sogar von einer „Neuerfindung der Windmühle“ ist die Rede.

Die Windkraftanlage sieht schon auf den ersten Blick ganz anders aus. Auf die allseits bekannte Propellerform wird verzichtet, stattdessen wird der Wind über eine Spirale in Blumenform eingefangen. Die Form soll für eine deutlich gestiegene Effizienz sorgen. Ganze 48 Prozent der durchfließenden Energie kann die Anlage nach Herstellerangaben abernten (Quelle: The Archimedes). Sie dreht sich mit dem Wind mit.

Da in Wohngebieten spezielle Anforderungen beim Lärmschutz gelten, ist die Anlage besonders leise konzipiert. Als maximale Lautstärke spricht The Archimedes von 48 dB bei einem Meter Entfernung. Unter normalen Bedingungen soll sie auf dem Boden gar nicht erst zu hören sein.

Auch andere Hersteller experimentieren mit neuen Windkraftanlagen:

Flügellose Mini-Windturbine sorgt für Strom

Windkraftanlage: Leistung wie zwei Solarmodule

Laut Hersteller kann die Anlage, die auf ein Gewicht von etwa 120 kg kommt, für eine durchschnittliche Leistung von 700 Watt sorgen. Das entspricht in etwa zwei Solarmodulen. Anders als Solarmodule kann die Windkraftanlage aber zumindest theoretisch 24 Stunden am Stück laufen, sofern Wind zur Verfügung steht.

An einem deutlich größeren Modell arbeitet The Archimedes bereits. Hier soll die Spirale der Anlage auf einen Durchmesser von 2,8 m kommen. Mit einer Leistung von 2.000 Watt sei hier zu rechnen.