Samsung Galaxy S9 Plus: Alles, was man zum Dual-Kamera-Smartphone wissen muss

Kaan Gürayer

Neben dem Galaxy S9 hat Samsung auf dem MWC 2018 auch das Galaxy S9 Plus vorgestellt. Im Vergleich zur Vorgängergeneration bietet die größere Variante nun einige technische Alleinstellungsmerkmale, allen voran die Dual-Kamera auf der Rückseite. In welchen Details sich das Galaxy S9 Plus sonst noch vom Schwestermodell abhebt, haben wir für euch zusammengefasst. 

Samsung Galaxy S9: Das erste Hands-On.

Evolution statt Revolution: Im Jahr 2018 fasst Samsung seine populäre Galaxy-S-Serie nur behutsam an und beschränkt sich auf Verbesserungen im Detail. Das gilt vor allem für das Äußere: Die bekannte Designlinie des Vorgängers setzt auch das Galaxy S9 fort. An der Front dominiert weiterhin das sogenannte „Infinity Display“ mit seinem 18,5:9-Format und den zu beiden Seiten abgerundeten Ecken. Allerdings, so Samsung, ist der Rahmen um das Super-AMOLED-Display mit seiner 2.960 x 1.440 Pixel Auflösung etwas geschrumpft. Auf den ersten Blick dürfte diese „Magerkur“ aber wohl niemanden auffallen.

Samsung Galaxy S9 Plus bei Amazon kaufen *

Samsung Galaxy S9 Plus: 12-MP Dual-Kamera mit Telefoto-Linse und variabler Blende

Deutliche Unterschiede zeigt da schon die Rückseite: Endlich ist der Fingerabdrucksensor unter die Kamera gerutscht. Damit beseitigt der südkoreanische Hersteller einen der größten Kritikpunkte des Vorgängers. Apropos Kamera: Im Gegensatz zum regulären Galaxy S9 besitzt das Plus-Modell eine Dual-Kamera. Hier orientiert sich Samsung offenbar an Apple: Seit der iPhone-7-Generation besitzt die größere Variante eine Dual-Kamera, während sich die kleinere Ausführung mit einer Kameralinse zufriedengeben muss.

Beim Galaxy S9 Plus lösen beide Kamerasensoren auf der Rückseite mit 12 MP auf. Der reguläre Sensor bietet eine variable Blende: Ist genügend Licht vorhanden, schließt die Blende und verweilt bei f/2.4. Bei ungünstigen Lichtverhältnissen öffnet sich die Blende aber auf f/1.5 und soll im Vergleich zum Galaxy S8 satte 28 Prozent mehr Licht einfangen und das Bildrauschen sogar um 30 Prozent reduzieren. Damit möchte Samsung einen Standard bei der Smartphone-Fotografie setzen. Die zweite 12-MP-Linse der Dual-Kamera dient hingegen als Teleobjektiv und besitzt eine f/2.4-Blende. Beide Kameralinsen bringen außerdem eine optische Bildstabilisierung mit.

An der Front bleibt alles beim Alten: Für Selfies steht eine 8-MP-Kamera mit f/1.7-Blende zur Verfügung. Hier gibt es keine Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger. Das Entsperren erfolgt nun gleichzeitig über den Gesichts- und Iris-Scanner. „Intelligent Scan“, wie Samsung die Funktion nennt, soll somit sicherer werden.

Samsung Galaxy S9: Stereo-Lautsprecher mit AKG-Zertifizierung und Dolby Atmos

Neben den Kameraverbesserungen hat sich Samsung bei seinen neuen Flaggschiffen vor allem dem Sound gewidmet. Sowohl Galaxy S9 als auch Galaxy S9 Plus besitzen jetzt zwei Lautsprecher. Ein Lautsprecher ist am unteren Ende des Geräts neben USB-C-Anschluss und Kopfhörereingang zu finden, der andere sitzt hingegen in der Hörmuschel. Zwar gibt nur ein Lautsprecher den Sound direkt zum Nutzer ab, dennoch dürfte sich das Galaxy S9 Plus im Vergleich zum Vorgänger jetzt erheblich besser anhören. Zudem wurde der Klang bei AKG und Harman optimiert, während Dolby Atoms für einen Rundum-Sound sorgt.

Samsung Galaxy S9 Plus bei Amazon kaufen *

Samsung Galaxy S9 Plus: Exynos 9810 und 6 GB Arbeitsspeicher

Für ausreichend Leistung sorgt im Galaxy S9 Plus der Exynos 9810. Samsungs hauseigener Mobil-Prozessor besitzt acht Kerne und taktet mit maximal 2,7 GHz. Unterstützt wird der Chip von 6 GB Arbeitsspeicher – 50 Prozent mehr als im regulären Galaxy S9, das „nur“ 4 GB RAM mitbringt. Damit steht das Galaxy S9 Plus an der Leistungsspitze und selbst grafisch aufwändige 3D-Spiele oder rechenintensive Augmented-Reality-Apps dürften das Samsung-Flaggschiff kaum ins Schwitzen bringen. Mit 64 GB der Datenspeicher bereits in der Standardausführung üppig bemessen, trotzdem lässt sich der Speicher über den internen microSD-Slot um bis 400 GB erweitern. Wem selbst das nicht ausreicht: Später soll eine 256-GB-Version des Galaxy S9 Plus folgen, die laut Samsung 100 Euro Aufpreis kostet.

Samsung Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus: Technische Daten im Überblick

Samsung Galaxy S9 Samsung Galaxy S9 Plus
Display 5,8 Zoll Super AMOLED,
2.960 x 1.440 (570 ppi)
18,5:9-Seitenverhältnis
6,2 Zoll Super AMOLED,
2.960 x 1.440 (529 ppi)
18,5:9-Seitenverhältnis
CPU Exynos 9810 Octa-Core
max. 2,7 GHz (4x 2,7 GHz + 4 x 1,7 GHz)
Arbeitsspeicher 4 GB 6 GB
Interner Speicher 64 GB oder 256 GB, erweiterbar um bis zu 400 GB
Kamera (Rückseite) Single-Kamera mit OIS
12 MP, Blende f/1.5 – f/2.4 und Super Speed Dual Pixel
Dual-Kamera mit Dual-OIS
12 MP, Blende f/1.5 – f/2.4 und Super Speed Dual Pixel
12 MP, Teleobjektiv, Blende f/2.4
Kamera (Front) 8 MP, Blende f/1.7, Autofokus
Software Android 8.0 Oreo
Konnektivität USB Typ C, BT 5.0, LTE Cat.18, NFC, Dual-Band-WLAN bis ac-Standard, GPS, Galileo, Glonass, BeiDou
Abmessungen 147,7 × 68,7 × 8,5 mm 158,1 × 73,8 × 8,5 mm
Gewicht 163 Gramm 189 Gramm
Akku 3.000 mAh,
Wireless- und Fast-Charging
3.500 mAh,
Wireless- und Fast-Charging
Sonstiges Fingerabdrucksensor (Rückseite), Iris- und Gesichtsscanner, Sprachassistent Bixby, Desktop-Modus per zusätzlich erhältlicher Dockingstation „DeX“, wasserdicht nach IP68, Dual-SIM-Funktion
Farben Midnight Black, Lilac Purple, Coral Blue, Titanium Gray (Nicht in Deutschland erhältlich)

Samsung Galaxy S9 Plus: Android 8.0 Oreo mit AR-Emojis und Bixby Vision

Als Software-Basis dient beim Galaxy S9 Plus Android 8.0 Oreo inklusive der „Samsung Experience“ in Version 9.0. Zu den wichtigsten Neuerungen gehört die Möglichkeit, den Startbildschirm quer im Landscape-Modus zu verwenden. Verbessert hat Samsung beim Galaxy S9 Plus auch seinen digitalen Assistenten Bixby.

Mit „Bixby Vision“ ist es zum Beispiel möglich, mit der Kamera eingescannten Text automatisch übersetzen zu lassen. Außerdem liefert Bixby auf Wunsch Informationen zu bekannten Plätzen, die mit der Kamera fotografiert wurden oder informiert über Nährwertangaben von Lebensmitteln. Wer also unbedingt wissen will, wie viele Kalorien eine Brezel hat, kann das Salzgebäck einfach mit dem Galaxy S9 Plus abfotografieren – Bixby liefert im Handumdrehen die Antwort.

Viel Spaß versprechen die „AR Emojis“, die Samsung für die Galaxy-S9-Serie entwickelt hat. Statt die beliebten Animojis aus dem iPhone X zu kopieren, hat Samsung eine eigene Version entwickelt. Hier wird das Gesicht des Nutzers gescannt, um anschließend einen Avatar daraus zu machen. Dieses digitale Ich lässt sich in ein GIF umwandeln und über jeden Messenger versenden. Damit übertrifft Samsung das Apple-Vorbild, denn die Animojis sind bislang auf die Nachrichten-App des iPhone X beschränkt.

Samsung Galaxy S9 Plus bei Amazon kaufen *

Samsung Galaxy S9 Plus: Neue DeX-Station

Weiterentwickelt wurde auch die DeX-Station, mit der das Samsung Galaxy S9 über zusätzlich angeschlossene Peripherie wie Tastatur und Maus zu einem PC werden kann. Die DeX-Station ist jetzt ein Pad: Statt das Smartphone wie beim Vorgänger einzustecken, wird das Galaxy S9 Plus jetzt einfach draufgelegt. Das hat den Vorteil, dass das Display des Geräts als Touchpad verwendet werden kann. Darüber hinaus können so auch die Lautsprecher genutzt werden, wenn etwa der angeschlossene Bildschirm keine eigenen Lautsprecher besitzt. Während die DeX-Station bislang nur Full-HD-Auflösungen unterstützt, bietet das neue Modell jetzt den Support von Auflösungen oberhalb von 1.920 x 1.080 Pixeln.

Samsung Galaxy S9 Plus: Preis und Verfügbarkeit

Ab sofort kann das Galaxy S9 Plus zu einem Preis von 949 Euro vorbestellt werden. Der Verkaufsstart erfolgt am 16. März 2018. Standardmäßig kommt das Galaxy S9 Plus erstmals als Dual-SIM-Variante auf den Markt. Wer sein Gerät allerdings über einen Mobilfunkanbieter erhält, bekommt auch weiterhin die Single-SIM-Variante.

Alles über das Galaxy S9 und alle MWC-Neuheiten erfahren! Folge uns auf Facebook und abonniere unseren YouTube-Kanal!

Zu den Kommentaren

Kommentare

Test

  • Samsung Galaxy S9 Plus im Test: Zu hoch gepokert?

    Samsung Galaxy S9 Plus im Test: Zu hoch gepokert?

    Fast unverändertes Design, eine komplett neue Dual-Kamera und technisch etwas aufgerüstet: So könnte man das Samsung Galaxy S9 Plus am ehesten im Vergleich zum Vorgänger Galaxy S8 Plus beschreiben. Wir haben uns das neue Flaggschiff-Smartphone des südkoreanischen...
    Peter Hryciuk 6

Alle Artikel zu Samsung Galaxy S9 Plus

* gesponsorter Link