Dragon Age - Inquisition: Wie man einen Drachen tötet

Jonas Wekenborg

In Thedas erwarten den Inquisitor 10 richtig fiese Drachen und das ist bei einem Titel wie Dragon Age: Inquisition auch alles andere als überraschend. Wie ihr am besten mit diesen richtig, richtig fiesen Obermonstern fertig werdet, erfahrt ihr in unserer Drachentöter-Anleitung.

Dragon Age - Inquisition: Wie man einen Drachen tötet

Nachdem die vorherigen Dragon Age-Titel Drachen eher als eine besonders rare Spezies behandelt haben, die mitunter auch einfach mal nur unter größten Mühen zu erschlagen waren, hat es sich Dragon Age: Inquisition zur Aufgabe gemacht, die Drachen ein wenig prominenter in den Vordergrund zu rücken.

Wir haben für euch in Drachenblut gebadet, Schwerter geschärft und Notizen zusammengetragen, wie ihr am besten mit den fliegenden Reptilien fertigwerden könnt und ihre Schätze plündert.

Dragon Age Inquisition E3-Trailer.

Dragon Age – Inquisition: Wie man einen Drachen tötet

Auch wenn jeder der im Spiel enthaltenen Drachen unterschiedlich ist und mit unterschiedlichen Taktiken einherkommt, sind die Kämpfe gegen die gesschuppten Riesen doch weitestgehend gleich zu führen. Denn meist spucken die Drachen eine Art von Element auf euch und eure Begleiter und flüchten dann für eine zeitlang, um Creeps oder AOE-Effekte auf den Inquisitor zu hetzen.

Darüber hinaus sind die gleichbleibenden Taktiken bei bestimmten Angriffen wie folgt:

  • Schwanzschlag: Wischt euch von den Beinen, wenn ihr zuviel auf den Popo eines Drachen haut. Macht nicht besonders viel Schaden, kann also in Kauf genommen werden, wenn ihr relativ standhaft seid.
  • Klauen: Ebenfalls ziemlich geringer Schaden, wenn der Drache von der Seite angegriffen wird. Das Umfegen entfällt allerdings.
  • Odem (kurze Distanz): Steht ihrAuge in Auge mit dem Reptil, wird er irgendwann einen Stoß seines elementaren Feuers auf euch abgeben. Weicht diesem einfach aus, indem ihr direkt unter den Bauch des Drachen flitzt und ihm dabei noch einen mitgebt. Eventuell nehmt ihr etwas Elementar-Schaden mit, aber die große Funzel verfehlt euch meist.
  • Odem (große Distanz): Ist kein Gegner in Nahkampf-Reichweite oder hat einer eurer Fernkämpfer zuviel Aufmerksamkeit auf sich gezogen, wird der Drache einen ordentlichen Schwall Elementar-Feuers auf einen bestimmten Charakter abgeben. Dieser erzeugt richtig viel Schaden und sollte daher immer vermieden werden. Diese Attacke nutzen die Drachen auch, wenn sie in der Luft sind.

  • Windwirbel: Dieser Angriff macht enormen Schaden und zieht alle Charaktere an den Drachen heran. Streckt der Drache seine Schwingen aus, wird er kurz darauf einmal ordentlich flappen und schwupps – Damage en masse. Die beste Taktik ist es in diesem Fall, alle Fernkämpfer in Nahkampfreichweite zu bewegen, am besten neben oder hinter den Drachen, um Schaden zu vermeiden. Sofern es die Möglichkeit noch gibt, in Deckung zu gehen, nutzt sie, ansonsten: Lauft! Habt unbedingt eure Tränke im Auge, wenn doch einmal nicht alle Kämpfer rechtzeitig entkommen konnten.

Während die oben erwähnten Taktiken bei allen Drachen gleich anwendbar sind, haben einige der Biester aber außerdem noch folgende Attacken:

  • Schutz: Stampft der Drache erst mit dem linken, dann mit dem rechten Hinterbein auf den Boden, geht er in eine komplette Schutzstellung über. Keine Tipps hierfür, ihr habt nun Zeit, euch in Stellung zu bringen.
  • Hilferuf: Stößt der Drache einen hohen Schrei aus, werden alle Charaktere für zwei Sekunden betäubt und ein bis drei Drachlinge erscheinen auf dem Schlachtfeld. Kümmert euch mit einer Auswahl an Kämpfern um diese Mobs, vernachlässigt dabei allerdings nicht den Obermotz und seine Attacken. Es wird gesagt, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt, ab einer bestimmten Schmerzgrenze, zu bestimmten Konditionen keine weiteren Drachlinge mehr gespawnt werden. Wann genau, ist aber noch unklar.
  • Zeichen
    • Blitzzeichen: Vinsomer und einige andere Drachen nutzen diese Blitzattacke, wenn sie auf die Hinterbeine gehen und ein blauer Zirkel unter den Charakteren erscheint. In dieser Zeit, bis der Drache aufstampft und das Blitzzeichen auslöst, solltet ihr mit euren Kämpfern in einer X-Aufstellung um den Drachen gehen. Denn sobald sich die Zeichen zweier Charaktere überschneiden, hagelt es massiven Schaden und Benommenheit.
    • Feuerzeichen: Habt ihr es bis zum Hochland-Verwüster („Highland Ravager“) geschafft, solltet ihr euch das Blitzzeichen noch einmal ins Gedächtnis rufen. Die Taktik beim Feuerzeichen ist allerdings eine andere: Die Zirkel, die unter euren Charakteren entstehen, folgen ihnen nicht, ihr solltet also schnellstmöglichst Fersengeld geben, wenn der Drache auf die Hinterbeine geht und die roten Kreise anfangen, aufzupoppen.
Bilderstrecke starten
21 Bilder
Dragon Age - Inquisition: Die Astrarien - Sternbilder und Fundorte.

Dragon Age – Inquisition: Empfohlene Level, Resistenzen und Schwächen der 10 Drachen

Drache Level Resistenzen Schwächen
Fereldischer Frostrücken 12 Feuer Kälte
Der Nordjäger 13 Elektrizität Geist
Abyssischer Hoher Drache 14 Feuer Kälte
Der Garmordanische Sturmreiter 15 Elektrizität Geist
Der Hohe Mistral 17 Kälte Feuer
Der Vinsomer 19 Elektrizität Geist
Der Sandheuler 20 Feuer Kälte
Hivernal 19 Kälte Feuer
Kaltenzahn 21 Kälte Feuer
Der Hochland-Verwüster 23 Feuer Kälte

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung