Mass Effect - Andromeda: Entscheidungen für das Ende und deren Konsequenzen

Christoph Hagen

In Mass Effect: Andromeda gelangt ihr häufig an Punkte, an denen ihr Entscheidungen mit kleinen oder großen Auswirkungen treffen müsst. Einige von ihnen können sogar Auswirkungen auf das Ende haben. Wir zeigen euch daher, welche Entscheidungen für das Ende von Bedeutung ist, damit ihr nicht zu viele Durchläufe benötigt, um alle Möglichkeiten von Mass Effect: Andromeda auszuschöpfen.

Hier könnt ihr Points für Mass Effect: Andromeda kaufen!*

Prinzipiell gibt es zwei Arten von Entscheidungen in Mass Effect: Andromeda. Die eine Seite hat einen direkten Einfluss auf das Ende und ist mehr oder weniger auch als solche erkennbar. Andere Entscheidungen wirken sich auf eher kleinere Situationen aus. Diese sind jedoch schwer zu deuten und ihr könnt nicht immer erkennen, welche Konsequenzen es geben wird.

Mass Effect - Andromeda im Test.

Entscheidungen für das Ende und deren Auswirkungen

Bilderstrecke starten(22 Bilder)
Mass Effect - Andromeda: Fundorte und Lösungen aller Glyphen-Rätsel

Besonders die Priorisierten Operationen sind entscheidend für das Ende von Mass Effect: Andromeda. In den meisten Fällen dreht es sich darum, ob euch bestimmte Fraktionen im finalen Kampf unterstützen oder nicht. Je nach gespieltem Schwierigkeitsgrad ist dies mehr oder weniger wichtig. Bei leichten Einstellungen werdet ihr vermutlich mit wenig Hilfe auskommen, auf schwereren Modifikationen ist jedes zusätzliche Gewehr ein Segen. An dieser Stelle möchten wir eine eindeutige Spoilerwarnung aussprechen. Lest nur weiter, wenn ihr Mass Effect: Andromeda bereits durchgespielt habt oder euch Spoiler egal sind.

Wir können euch nicht jede Konsequenz der einzelnen Entscheidungen auflisten, da manche von ihnen auf eventuelle Geschehnisse in einem eventuellen Nachfolger der Serie hinweisen. Es bleiben Fragen offen und vielleicht habt ihr gute Ideen, was gewissen Entscheidungen für die Zukunft bedeuten. Wir beginnen jedoch zunächst mit den Entscheidungen, welche einen Effekt auf das Ende von Mass Effect: Andromeda haben:

  • Alle Pathfinder ersetzt/gerettet und alle Archen gefunden: Ihr könnt die Archen entweder automatisch in der Hauptquest finden oder über Nebenquests. Ihr müsst alle Pathfinder ersetzen bzw. retten und zusätzlich Avitus überzeugen zum turianischen Pathfinder zu werden. Diese Entscheidungen bestimmen das Schicksal von Captain Dunn. Schafft ihr alle Vorraussetzungen, wird sie den Absturz überleben und wird so eventuell eine Rolle in einem Nachfolger spielen. Schafft ihr es nicht, wird sie sterben.
  • Eos - Militär- oder Forschungsaußenposten: Neben den üblichen Boni von Forschungsaußenposten, ermöglicht euch eine Militärbasis auf Eos Unterstützung im finalen Kampf.
  • Flirten bis zum Ende: Die verschiedenen Romanzen und Flirtereien können euch zusätzliche Dialogoptionen am Ende ermöglichen. 
  • Dr. Aden - Wahrheit und Übernahme: Ob ihr den Spion festnehmt, wirkt sich auf Saelens Unterstützung am Ende aus. Bei einer Festnahme ist euch die Hilfe gewährleistet, bei einer Freilassung nicht.
  • Den Tötungscode einsetzen: Während Uneinigkeit der Truppe erhaltet ihr einen Tötungscode, mit dem ihr die Kett stark schwächen könnt. Nutzt ihr ihn, dann ist der Widerstand im letzten Kampf deutlich geringer. Hierbei erwarten euch allerdings negative Konsequenzen für die Zukunft.
  • Entscheidung auf Kadara: Ihr könnt euch zwischen den Verbannten und dem Kollektiv entscheiden. Je nachdem, auf wen eure Entscheidung fällt wird euch euch am Ende entweder Reyes oder Sloan zur Hilfe eilen.
  • Die Wasserquelle auf Elaaden: Ihr könnt die Wasserquelle Annea überlassen und Schmiergelder bekommen. Diese fließen regelmäßig in eure Taschen und ihr könnt es in ihrem Büro abholen. Lehnt ihr das Angebot ab, müsst ihr sie töten und ein Nexus-Vertreter übernimmt ihren Platz. Außerdem erhalten ihr in diesem Falle keine Unterstützung am Ende.
  • Aufstiegsanlage zerstören: Wenn ihr die Aufstiegsanlage der Kett in Betrieb lasst, wird euch am Ende Hilfe durch den angaranischen Widerstand zuteil. Zerstört ihr sie, bleibt die Hilfe aus.
  • Wen rettet ihr bei der Jagd auf den Archon?: Je nachdem, ob ihr den kroganischen Späher rettet, werden euch am Ende die Kroganer oder Salarianer unterstützen.
  • Loyalitätsmission - Akksul getötet?: Hier ist es egal, wie ihr euch entscheidet, Hauptsache ihr absolviert die Mission für Jaal, damit seine Familie euch am Ende unterstützt.
  • Botschafter im Epilog: Diese Wahl hat vorerst keine Konsequenzen, doch ganz gewiss in der Zukunft.
  • Angaranische KI: Auf Voeld könnt ihr euch entscheiden, ob ihr die angaranische KI tötet oder nicht. Behaltet ihr sie, ist die Konsequenz unbekannt, übergebt ihr sie den Angara, werden sie euch am Ende unterstützen.

Wollt ihr die Unterstützung der anderen Fraktionen erhalten, müsst ihr hin und wieder Nebenmissionen abschließen, damit ihr überhaupt erst an die Entscheidungspunkte kommt. Es gibt weitere Auswahlmöglichkeiten an verschiedenen Stellen im Spiel. Diese zeigen wir euch auf der folgenden Seite, da sie keine Auswirkungen auf das Ende von Mass Effect: Andromeda haben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung