Sea of Thieves: 7 Tipps für findige Pirrraten

Victoria Scholz

Aye aye ihr Landratten! Ihr wollt die Weltmeere in Sea of Thieves bereisen, Abenteuer erleben und Schätze ausgraben? So einfach, wie das Spiel aussieht, ist es aber nicht! Wir haben 7 nützliche Tipps für euch, die euch zum Beispiel zeigen, wie ihr schneller Skelette verjagt und mehr Gold in eure Taschen stopfen könnt. Arrr!

Sobald ihr Sea of Thieves zum ersten Mal startet, solltet ihr euch die Steuerung in den Optionen ansehen. Hier erfahrt ihr, wie ihr nachladet (auf dem PC mit R und der Xbox mit Y). Kommt ihr mit anderen Piraten auf hoher See in Kontakt, ist Y (PC) bzw. Steuerkreuz nach unten (Xbox) eure wichtigste Taste. Damit öffnet ihr das Emote-Kreismenü. Von hier könnt ihr tanzen, schlafen oder auch winken.

Eure aktiven Quests seht ihr entweder auf dem PC mit E oder aber RB auf der Xbox ein. Bevor ihr eure Aufgaben oder Schatzkarten hier seht, müsst ihr sie zuerst am Tisch ausgewählt haben. Wollt ihr Schaufeln, Laternen und Instrumente ausrüsten, müsst ihr auf das Gegenstands-Kreismenü zugreifen - mit Q auf dem PC und LB auf der Konsole.

Um ein Item auszuwählen, hovert ihr darüber bzw. drückt den Stick in die Richtung und lasst dann die Tasten los. Ihr müsst sie nicht noch einmal gesondert anklicken bzw. auswählen.

Was euch die Controls in den Einstellungen aber nicht sagen: Drückt Tab, um euer Ansehen bei den drei Fraktionen von Sea of Thieves anzusehen. Auf der Xbox öffnet ihr das mit dem Menü-Button.

So entstand die schöne Welt von Sea of Thieves - als Buch. Jetzt kaufen! *

Tipp 1: Sorgt immer für ein volles Schiff (und keine volle Crew)!

Sobald ihr bei Außenposten ankommt, z.B. wenn ihr Truhen abgebt, solltet ihr die Fässer absuchen. Sammelt jedes Holzbrett, jede Kanonenkugel und vor allem jede Banane ein. Ihr könnt mehr als ein Item jeweils davon tragen. Insgesamt 10 Kanonenkugeln, 5 Holzbretter und 5 Bananen fasst euer Inventar.

Besonders  im späteren Verlauf des Spiels, wenn ihr Skelett-Forts aushebt, braucht ihr jede Banane, die ihr greifen könnt. Sammelt also schon zu Beginn eures Abenteuers genügend davon ein. Im Wasser schwimmen ab und zu Fässer. Setzt den Anker, springt aus dem Schiff und lootet die Fässer, falls ihr Materialien braucht. Achtet aber auf Haie!

Haie werden besonders dann gefährlich, wenn ihr lange Strecken auf dem offenen Meer zurücklegt. Auch bei Schiffswracks werdet ihr auf sie treffen. Sie müssen euch mehrmals beißen, damit ihr sterbt. Schwimmt also schnell davon oder rettet euch an Deck.

Tipp 2: Das kleine 1×1 des Segelns lernen

Ihr braucht im realen Leben nicht mal ein Schiff von Weitem gesehen haben und dennoch könnt ihr die Mechanik in Sea of Thieves einfach verstehen. Wollt ihr das Schiff starten, geht ihr folgendermaßen vor:

  1. Achtet darauf, dass das Steuerkreuz richtig steht, bevor ihr startet. Lenkt schon mal in die Richtung, in die ihr auch segeln wollt.
  2. Zieht den Anker nach oben. Geht an ihn heran, drückt die angezeigte Taste und lauft nach vorn, bis der Anker einrastet.
  3. Stellt die Segellänge ein, indem ihr das Segel ganz nach unten lasst.
  4. Verändert jetzt den Winkel des Segels. Seht euch den Wind an und stellt das Segel in die Richtung. Wollt ihr schneller davon kommen, ist dieser Schritt essenziell. Ist der Winkel richtig, hört ihr das nicht nur, auch das Segel weitet sich weiter aus.

Am Anfang eurer Reise solltet ihr das Schiff auf den richtigen Kurs bringen und so lenken, dass ihr nur noch eine gerade Strecke zwischen eurem Schiff und dem Ziel habt. Danach stellt ihr den Segelwinkel ein, damit ihr die ganze Fahrt schnell unterwegs seid. Lenkt ihr mehrmals in andere Richtungen, müsst ihr den Winkel immer wieder nachjustieren.

Wollt ihr mit dem Schiff stehen bleiben, lasst zuerst das Segel nach oben und lichtet dann den Anker. Ist der Anker noch unten, während die Segel ausgefahren sind, riskiert ihr, dass das Schiff kaputt geht. Fahrt das Segel nur ein kleines Stück nach oben, wenn ihr langsamer werden wollt. Das lohnt sich, wenn ihr beispielsweise ganz nah an eine Insel heran wollt.

Der Anker ist euer Freund. Ist er unten, könnt ihr dennoch lenken. So richtet ihr das Schiff noch etwas im Stand aus, damit ihr beispielsweise das Heck an einer bestimmten Stelle habt.

Mit dem Anker könnt ihr auch „driften“. Besonders im Kampf mit anderen Spielern ist diese Methode nützlich. Wir empfehlen euch aber, sie nur dann anzuwenden, wenn ihr mindestens drei Crewmitglieder seid. Denn mehr Personen, die den Anker nach oben fahren lassen, sorgen auch dafür, dass er das schneller tut. Befindet ihr euch mitten in einem Kampf, lasst ihn (mit Segeln unten) schnell nach unten, reißt das Steuerkreuz ganz nach rechts oder links und fahrt gleich danach wieder den Anker nach oben. So legt ihr einen schönen Drift hin und habt schnell die Richtung oder Seiten gewechselt. Probiert es einmal aus und übt es, damit ihr im Ernstfall nichts falsch macht!

Tipp 3: Fraktionen, Quests und Ansehen verstehen

Bei jedem Außenposten gibt es mehrere NPCs, mit denen ihr interagieren könnt. Entweder verkaufen sie euch Skins oder sie geben euch Missionen. Letztere gehören zu Fraktionen. Bei ihnen müsst ihr das Ansehen steigern, um bessere Quests und mehr Gold zu bekommen. Zudem schaltet ihr bei ihnen tolle Skins frei.

Symbol auf der Quest Fraktion Quests Beschreibung
Goldsammler Rätsel lösen und Schätze ausgraben (Goldsammler-Seefahrten) Ihr müsst Rätsel lösen oder einfach an die Stelle auf einer Schatzkarte reisen. Grabt den Schatz aus oder löst das Rätsel, um verschiedene Truhen zu erhalten und sie dann beim Goldsammler verkaufen zu können. Ihr findet aber ohne den NPC Schatzkarten – so zum Beispiel als Flaschenpost. Achtet auf ein Funkeln am Strand.
Seelenorden Schädel finden, Skelett-Mannschaften besiegen, Kopfgeldschädel finden und Kopfgeld-Bosse erledigen, Forts ausräumen (Seelenorden-Seefahrten) Bei diesen Seefahrten jagt ihr Skeletten hinterher und kämpft euch durch Forts. Die Anzahl der Gegner passt sich der Spielerzahl in eurer Crew an, steigt aber immer weiter an. Habt ihr einen Boss besiegt, erhaltet ihr entweder einen Schlüssel zu einem Raum voller Schätze oder ein Schädel erscheint, den ihr teuer verkaufen könnt.
Handelsbund Gegenstände an Außenposten abgeben, Tiere einfangen und abliefern (Handelsbund-Seefahrten) Bei diesen Quests müsst ihr teilweise viele Seemeilen zurücklegen. Es empfiehlt sich, die Quests anzunehmen und auf dem Weg zum Außenposten die benötigten Tierchen auf den Inseln einzusammeln. Käfige erhaltet ihr beim Handelsbund-NPC oder findet sie bei Außenposten im Wasser. Auf Inseln könnt ihr sogar Kisten mit Tieren darin entdecken.

Vergesst nicht, den Händlern Geld zu geben, um sie zu verbessern. Steigt ihr im Ansehen, bekommt ihr neue Titel und habt ihr einen solchen neuen Titel, könnt ihr den NPCs Geld geben. Dafür schaltet ihr rare Items frei.

Wollt ihr eine Mission abbrechen und gänzlich aus euren Quests löschen, bietet sie auf dem Tisch an. Brecht sie dann ab, damit sie gelöscht wird. Im Gegenteil dazu gehen Missionen aber nicht verloren, wenn ihr das Spiel schließt.

Tipp 4: Kennt die Schwächen eurer Feinde! (Kampftipps)

Das Kämpfen ist in Sea of Thieves etwas schwierig gestaltet. Spielt man gegen reale Personen, wird es noch schlimmer. Die Waffen wollen manchmal nicht richtig reagieren oder ziehen dem anderen keinen Schaden ab. Aber davon lassen wir uns jetzt mal nicht beirren! Kämpft ihr nämlich gegen Skelette, haben wir einige Tipps in petto, die euch wirklich nützlich sein können!

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Diese 9 speziellen Xbox-Spiele sind in Vergessenheit geraten.

Habt ihr es mit Skeletten auf kleinen Inseln zu tun, könnt ihr einen einfachen, aber sehr hilfreichen Trick anwenden: Stellt euch ins tiefe Wasser und greift von hier an. Die Skelette können nämlich nicht weit ins Wasser laufen und bleiben irgendwann stehen. Das ist eure Chance! Nähert euch langsam und schlagt dann um euch.

In den Skelett-Forts begegnet ihr übrigens noch stärkeren Gegnern. Es gibt verschiedene Arten. Ihr erkennt sie an ihrer Beschaffenheit bzw. Kleidung. Skelette mit blauen Kopftüchern trefft ihr bei Kopfgeld-Bossen. Das sind normale Feinde, die ihr mittels Blocken und dann Angreifen leicht besiegen könnt. Dann wären da aber noch zwei weitere Gegnertypen:

  • Goldene Skelette: Ihr erkennt sie an goldenen Knochen. Für Metalle üblich, rosten sie, wenn sie mit Wasser in Berührung kommen. Dementsprechend solltet ihr diese Feinde ins Wasser locken oder aber mit einem Eimer voller Wasser beschütten. Dann bleiben sie stehen und ihr könnt sie mit Schaden eindecken.
  • Schatten-Skelette mit leuchtenden blauen Augen: Was mag Schatten nicht? Licht! Strahlt die Skelette mit den leuchtenden Augen also mit eurer Laterne an - dann sind sie nicht mehr so stark und können mehr Schaden einstecken. Spielt ihr mit anderen zusammen, sollte sie einer anleuchten und der andere auf sie schießen.

Das haben sich die Entwickler bei der Gestaltung der Spielwelt in Sea of Thieves gedacht:

Sea of Thieves Entwickler sprechen über die Spielwelt.

Tipp 5: Gold und Truhen und Schädel und Wracks, joho!

In Sea of Thieves braucht ihr Gold, um euch mehr Seefahrten, also Quests, zu besorgen. Wollt ihr außerdem noch schöne Skins oder euer Schiff aufmöbeln, braucht ihr ordentlich Goldmünzen. Diese bekommt ihr durch Skelett-Forts massenweise. Bis zu 10.000 Gold sind hier drin. Diese Quests schaltet ihr mit dem Seelenorden frei - oder ihr haltet nach dem Wolkenschädel Ausschau.

Besiegt ihr die Wellen von Skeletten hier und später dann den Boss, lässt er einen Schlüssel fallen, womit ihr einen Raum voller Schätze öffnet. Wenn ihr die Truhen und Items verkauft, merkt euch, wie viel Gold jeder einzelne Gegenstand einbringt. So könnt ihr schneller einschätzen, was wichtig ist - wenn es beispielsweise zum Angriff durch andere Piraten kommt.

Zudem findet ihr vereinzelt Truhen unter Wasser oder auch besondere Schatzkisten in Schiffswracks. Haltet einfach nach einer Schar von Vögeln Ausschau. Sie bringen euch zu einem Wrack. Achtet beim Tauchen auf eure Luft. Es gibt keine Anzeige - ihr werdet es aber hören, wenn euch der Sauerstoff ausgeht. Zuerst zerrt es an eurer Gesundheit, danach wird es gefährlich.
  • Habt ihr ein Rätsel vor euch, bei dem ihr Schritte zählen müsst, empfehlen wir euch, STRG gedrückt zu halten. Damit lauft ihr und rennt nicht. Ihr hört die Schritte, die euer Charakter zurücklegt.
  • Schlangen beißen euch nicht, wenn ihr ihnen etwas Musik vorspielt. Selbst wenn ihr aufhört, sind sie noch zahm.
  • Haltet ihr die linke Maustaste bzw. RT gedrückt, ladet ihr euren Schwertangriff auf. Dieser ist nicht nur im Kampf nützlich. Springt ihr von eurem Schiff, könnt ihr euch so schneller durchs Wasser bewegen.

Tipp 6: So wechselt ihr Skins, Waffen oder euren Piraten aus

Kauft ihr euch Skins für Waffen, Instrumente oder euer Schiff, werden sie nicht automatisch ausgerüstet. Sucht vor dem Laden des NPCs, bei dem ihr die Items gekauft habt, nach einer Kiste. Hier rüstet ihr gekaufte (oder Pre-Order-) Inhalte aus. Diese Kisten gibt es auch noch mal auf eurem Schiff.

Zudem könnt ihr nur zwei Waffen gleichzeitig tragen. Vor dem NPC, der euch Waffen-Skins verkauft, findet ihr einen Waffenschrank an der Außenwand des Hauses. Hier könnt ihr beispielsweise eure beiden Waffen auswählen.

Gefällt euch euer Pirat nicht mehr, könnt ihr ihn einfach löschen. Gekaufte Skins bleiben aber in den Kisten erhalten. Das Gleiche gilt auch für gekaufte Accessoires für euer Schiff. Sollte es sinken, könnt ihr dem neuen Schiff einfach die bereits erworbenen Skins ausrüsten. Um euren Charakter zu wechseln, müsst ihr die Einstellungen aufsuchen. Wählt hier Pirateneinstellungen und löscht euren Seeräuber.

Tipp 7: Alles rund um euer Schiff (und das bald zerstörte der anderen)

Nachts solltet ihr eure Lichter löschen. So werdet ihr nicht so leicht erkannt. Denkt dabei auch besonders an die Laternen im Unterdeck. Dass andere Spieler euer Schiff klauen oder aber versenken, dürfte euch egal sein. Taucht es ja doch wieder auf. Das Problem sind nur die Schätze auf eurem Schiff, die nicht wieder respawnen. Deshalb solltet ihr die Schätze gut verstecken.

Gute Orte sind beispielsweise auf dem Masten. Mal ehrlich, wer klettert bis nach oben und schaut hier nach? Bei Galeonen gibt es hinter dem Kapitänszimmer noch eine Art Balkon, wo ihr die Schätze verstecken könnt.

Wollt ihr andere Schiffe angreifen, könnt ihr auf vielen Wegen vorgehen. Ihr könnt bis zum anderen Schiff schwimmen und die Crew infiltrieren. Ihr könnt euch aber auch selbst mit der Kanone zum fremden Schiff (oder auch auf Inseln) schießen.

Etwas rabiater geht es mit Pulverfässern zu. Ihr findet sie bei Forts oder anderen, größeren Inseln. Nehmt ihr sie auf eurem Schiff mit, könnte es gefährlich ausgehen. Versteckt ihr sie aber, können sie noch nützlich sein. Die Fässer könnt ihr nämlich auch ins Wasser werfen und dann mit einem Schuss „zünden“. Werft sie also zu euren Feinden und seht zu, wie sie explodieren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung