The Surge: Irina Beckett helfen - so schaltet ihr "Pflichtschuldig" frei

Christopher Bahner

Irina Beckett ist ein NPC in The Surge und für eine der Nebenmissionen im Spiel wichtig. Helft ihr bei ihrer Quest, werdet ihr mit „Pflichtschuldig“ belohnt, einem der Erfolge und Trophäen von The Surge. Wir führen euch dazu durch die einzelnen Schritte der Mission und zeigen euch zudem den kompletten Walkthrough im Video.

Hier gibt es das Steelbook von The Surge! *

Irina trefft ihr erstmals im zweiten Gebiet von The Surge und im Gespräch mit ihr wird sie euch darum bitten, ihr einen Stab zu bringen. Dies ist jedoch nur der erste Schritt der Quest, denn ihr müsst ihr daraufhin noch dreimal begegnen und sie zu ihrem Ziel führen, um die Mission abzuschließen und das Achievement „Pflichtschuldig“ zu verdienen. Das folgende Video des YouTube-Kanals Dave Doesnt zeigt euch den kompletten Walkthrough zur Mission.

Erstes Treffen mit Irina

In der Förderbandzentrale des zweiten Gebiets trefft ihr Irina, wenn ihr eine der Treppen hinunter geht (siehe Bild unten). Sprecht mit Irina und wählt im Gesprächsverlauf die Dialog-Option „Suchst du was?“, damit sie euch vom Stab berichtet. Da sie das verstärkte Rohr nicht haben will, müsst ihr den Stab für sie suchen.

  • Den gesuchten Stab könnt ihr von den Wachmännern im Fertigungskomplex B bekommen, wenn ihr gegen sie kämpft. Den Stab müsst ihr ihnen dabei abschlagen.
  • Sofern ihr als Beute die Waffe MG Negotiator erhaltet, habt ihr alles richtig gemacht und der Stab wandert in euer Inventar. Falls ihr die Waffe auch selber benutzen wollt, trefft ihr im weiteren Spielverlauf noch auf weitere Wachmänner, denen ihr den MG Negotiator abnehmen könnt.
  • Kehrt anschließend zu Irina zurück und gebt ihr den Stab. Dadurch habt ihr die erste Begegnung erfolgreich abgeschlossen.
Bilderstrecke starten
10 Bilder
9 Spiele, die als „das nächste Dark Souls“ angepriesen werden.

Zweites Treffen mit Irina

Das zweite Treffen mit Irina Beckett läuft kurz und knackig ab. Ihr müsst euch zum Zirkulationsturm im Fertigungskomplex B begeben und die Treppe hochlaufen. Oben angekommen müsst ihr einfach nur mit ihr reden, um das Treffen erfolgreich abzuschließen.

Drittes Treffen mit Irina

Das dritte Mal trefft ihr Irina in der Nähe des Savehouses im zweiten Gebiet. Geht nach dem Verlassen direkt nach links und ihr trefft Irina, die an einer Brüstung lehnt. Sie berichtet von ihrer Anstellung beim Werkschutz, scheint aber generell etwas verwirrt zu sein. Wählt die Dialog-Option „Ich kann dir helfen“ und sie wird euch bitten, ihr folgende drei Ausrüstungsteile zu bringen:

  • 1x Gorgon-Helm
  • 1x Gorgon-Beinmodul
  • 1x Gorgon-Brustmodul

Stellt die gewünschten Rüstungen für Irina her und gebt sie ihr anschließend, um diesen Schritt der Mission abzuschließen.

The Surge: So schaltet ihr das Achievement "Meistgesucht" frei.

Viertes Treffen mit Irina

Auf der Vorstandsebene trefft ihr Irina das letzte Mal und erfahrt wirklich, was mit ihr los ist. Da wir euch nicht zu sehr spoilern wollen, werft einfach einen Blick auf das Bild unten, um ihren Standort in Erfahrung zu bringen. Habt ihr das Treffen erfolgreich abgeschlossen, bekommt ihr nun endlich auch das Achievement „Pflichtschuldig“. Wollt ihr genau wissen, was mit Irina zum Schluss passiert, schaut euch den Video-Walkthrough am Anfang dieses Artikels an.

Game-o-Mat 2017: Hier erfährst Du, welches Spiel in diesem Jahr perfekt zu Dir passt

Du weißt noch nicht so recht, auf welches Spiel du Dich 2017 freuen sollst? Kein Problem: Starte unseren Game-o-mat, erzähl uns, welches Genre Dir liegt, welche Grafik du magst und was Dir bei einem Spiel wichtig ist, und wir sagen Dir, welches neue Game am Besten zu Deinem Geschmack passen wird.

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Portal: Ein Rückblick auf das beste Tutorial aller Zeiten

    Portal: Ein Rückblick auf das beste Tutorial aller Zeiten

    In der Regel verzichte ich grundsätzlich darauf Spiele vorzubestellen. Direkt am Erstverkaufstag Geld für ein Spiel auszugeben, für das teilweise noch keine Kritiken und Wertungen veröffentlicht wurden, ist schließlich immer ein Risiko. Als am 21. April 2011 Portal 2 in Deutschland erschien, habe ich diesen Vorsatz jedoch großzügig ignoriert.
    Alexander Gehlsdorf
* gesponsorter Link