Auch wenn ihr in Genshin Impact zu Anfang noch leichtes Spiel habt, nimmt das Free2Play-Spiel die Zügel alsbald selbst in die Hand. Um weiterhin Fuß zu fassen, benötigt ihr Materialien, um eure Charaktere zu verbessern. Einige von diesen erhaltet ihr von Elite-Bossen wie dem Fluxfeuerbaum oder den Fluxeisbaum. Wie ihr sie besiegt, erfahrt ihr in unserem Guide.

 

Genshin Impact

Facts 
Genshin Impact
Der Fluxfeuerbaum ist ein unerbittlicher Kämpfer.

Während der Fluxfeuerbaum ein Elite-Boss der Region Liyue ist, der sich zwischen Luhua-Teich und Tianqiu-Tal befindet, ist der Fluxeisbaum in der Region Mondstadt vorzufinden. Bekämpft ihr sie das erste Mal, werden beide auf Level 41 sein. Das verändert sich, je nachdem, wie hoch euer Weltlevel ist. Beide sehen aus als wären sie große Versionen der Pyro- beziehungsweise Cryo-Vaniloqua.

Besiegt ihr den Fluxfeuer- / Eisbaum benötigt ihr auch hier 40x Ursprüngliches Harz, um die Belohnung einzukassieren. Von ihnen erhaltet ihr Material zur Verbesserung eurer Charaktere und einige Artefakte.

So besiegt ihr den Fluxfeuerbaum in Genshin Impact

Auch wenn sich das Arsenal der Techniken, die der Fluxfeuerbaum nutzt, stark von dem seines eisigen Verwandten unterscheidet, ist die Logik, mit die ihr an den Kampf herangehen solltet, gleich. Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei diesem Elite-Boss um einen Gegner der feurigen Art. Daher werdet ihr mit Pyro-Charakteren wenig Chancen haben, es sei denn sie zeichnen sich durch einen hohen physischen Angriff aus.

Stark gegen den Fluxfeuerbaum sind Charaktere der Elemente Cryo und Hydro. Barbara, Qiqi, Kaeya und Xangqui. Auch Geo und Electro haben durch ihre zusätzlichen Elementareffekte wie „Überladen“ gute Karten. Mehr über alle Charaktere erfahrt ihr in unserem verlinkten Guide.

Ihr wollt schnell reich werden? In dieser Kiste in Genshin Impact verbirgt sich 200.000 Mora:

Genshin Impact: Fundort der "200.000 Mora"-Truhe

 

Alle Angriffe des Fluxfeuerbaums

Der Fluxfeuerbaum hat keine strikten Phasen oder ausschweifende Muster. Ihr werdet im Kampf gegen ihn schnell merken, dass Angriff seine beste Verteidigung ist. Das Ziel im Kampf gegen ihn ist, zunächst seinen Schild zu durchbrechen, der sich meistens an der Wurzel oder am Kopf befindet. Bricht er danach zusammen, sodass seine Blüte am Boden liegt, könnt ihr ordentlich auf sie eindreschen, um seine LP stark zu reduzieren. Im Folgenden haben wir eine Liste seiner Attacken für euch, die euch dabei helfen wird, seine Muster und Openings zu erkennen.

  • Raketen-Speerfeuer: Schickt der Fluxfeuerbaum Raketen in eure Richtung, solltet ihr euch sputen und versuchen ihnen auszuweichen. Explodieren sie hinter euch, gibt es ein kleines Zeitfenster, in dem ihr den Boss angreifen könnt.
  • Pyroblast: Als Follow-Up auf die Raketen oder als Lückenfüller zwischendurch setzt der Fluxfeuerbaum einen simplen Feuerball ein, dem ihr wieder ausweichen solltet. Berührt er euch, wird auch er explodieren, also solltet ihr geschickt um ihn herum navigieren. Nutzt das entstandene Fenster, um dem Boss einzuheizen.
  • Kopfnuss: Wie der Name schon sagt, wird die Pflanze euch hin und wieder mit ihrem Dickschädel attackieren. Achtet hier vor allem auf die Zone des Flächenschadens.
  • Sturmfeuer: Richtet sich die Blüte des Fluxfeuerbaumes gen Himmel, lädt er sich auf, um euch mit einer vernichtenden Attacke niederzustrecken. Zum Glück ist es nicht so schlimm, wie es aussieht, denn dieser Angriff verursacht lediglich kleine Eruptionen am Boden, die euch in die Luft schmeißen werden, wo euch der Baum einheizen wird. Auch wenn sie relativ schnell triggern, könnt ihr ihnen ausweichen, indem ihr um sie herum zirkelt. Fokussiert hier eher darauf nicht getroffen zu werden, als ihn anzugreifen.
  • Peitschenhieb: Nachdem sich der Kopf des Baumes wieder aufrichtet, könnte er versuchen euch mit einem gezielten Rankenhieb ins Wanken zu bringen. Dieser Angriff affektiert vor allem den inneren Kreis.
  • Dreiffach-Kopfnuss: Genau wie bei der normalen Kopfnuss, versucht euch der Fluxfeuerbaum hier mit seinem Kopf zu treffen – nur, dass er hier dreimal zuschlägt. Trifft euch eine der Kopfnüsse, ist davon auszugehen, dass es auch die darauffolgende tut. Was ihr dagegen machen könnt? Nehmt die Beine in die Hand.

Verzweiflungsphase

Befindet sich der Fluxfeuerbaum bei nur noch 5% seiner LP, wird er nicht noch unglaublich tanky, sondern feuert alles auf euch, was er hat. Statt jedoch seine LP zu regenerieren, ist all das, was jetzt passiert, pure Verzweiflung. Versucht nun alles, was ihr bisher im Kampf gelernt habt, gegen ihn einzusetzen und behaltet einen kühlen Kopf. Ihr habt es bald geschafft.

Machs gut, Fluxfeuerbaum!

Belohnungen vom Fluxfeuerbaum

Im Tausch gegen 40x Ursprüngliches Harz erhaltet ihr von diesem Boss 200 Abenteuerpunkte, ein wenig Mora, einzigartige Items, um eure Charaktere zu verbessern (vor allem den wichtigen Fluxfeuersamen) und Artefakte der folgenden Sets:

  • Berserker
  • Ausbilder
  • Verbeugung des Gladiators
  • Abenteurer
  • Feueropferdiadem
  • Wanderorchester

So besiegt ihr den Fluxeisbaum

Der größte Unterschied zum Fluxfeuerbaum ist natürlich sein Element. Auch seine Attacken sind anders. Daher möchten wir im Folgenden vor allem auf Phase 1 eingehen, denn auch er wird euch in Phase 2 aus purer Verzweiflung attackieren.

Entgegengesetzt zum Fluxfeuerbaum, solltet ihr gegen den Eisbaum Charaktere des Elements Pyro einsetzen. Xiangling oder Amber, die im Fernkampf angreifen, können Wunder vollbringen. Aber auch Diluc, vorrausgesetzt er ist Teil eures Teames, wird großen Schaden verbuchen.

Ähnlich, aber anders: Der Fluxeisbaum.

Alle Angriffe des Fluxeisbaums

Da sich die Logik des Kampfes gegen den Fluxeisbaum nicht gravierend von seinem heißen Verwandten unterscheidet, möchten wir im Folgende vor allem auf die unterschiedlichen Attacken eingehen.

  • Äußere Kopfnuss: Mit dieser Attacke fokussiert der Boss vor allem den äußeren Ring. Im Nahkampf bietet es sich an, noch näher an ihn heran zu treten, im Fernkampf hingegen weiter weg. Je nachdem, wie ihr am schnellsten Distanz zu seinem Angriff gewinnt.
  • Innere Kopfnuss: Im Vergleich zur äußeren Kopfnuss greift der Fluxeisbaum hier den inneren Kreis an. Weicht ihm aus, indem ihr in den äußeren Kreis sprintet.
  • Zerstörender Schlag: Seht ihr, wie die Blüte gen Himmel zeigt, lädt sich der Fluxeisbaum auf. Nach einer kurzen Zeit wird er auf einer kegelförmigen Fläche vor ihm eisigen Schaden verursachen und das dreimal. Trifft euch sein erster Angriff, sind auch hier die Chancen hoch, dass euch auch der darauffolgende trifft.
  • Fege-Hieb: Stellt sich die Pflanze auf, kann es sein, dass sie euch mit einem fegenden Hieb angreifen will. Hierbei wird sie zunächst eure Ausgangsposition angehen, um dann dort einzuschlagen, wo ihr final steht. Ausweichen ist die Devise.
  • Kalter Strahl: Zeigt die Blüte mit ausgestreckten Armen nach vorn, wird euch der Fluxeisbaum einen konzentrieren frostigen Strahl entgegen schicken, den er gegen den Uhrzeigersinn drehen wird.
Genau wie beim Fluxfeuerbaum bietet euch der Eisbaum einige Fenster, die ihr nutzen könnt, um ihn im Nahkampf zu attackieren. Ist euch das zu heikel, bietet sich an, ihn aus der Distanz anzugreifen.

Belohnungen vom Fluxeisbaum

Besiegt ihr den Fluxeisbaum, erhaltet ihr genau wie beim Feuerbaum 200 Abenteuerpunkte, Mora, besondere Charakterverbesserungsmaterialien (vor allem den Fluxeiskern) und Artefakte der folgenden Sets:

  • Berserker
  • Verbannter
  • Glückspilz
  • Verbeugung des Gladiators
  • Wanderorchester
  • Eisopferdiadem

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.