Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Deine erste Adresse für Tipps, Cheats & Komplettlösungen aktueller und beliebter Games - powered by GIGA

  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. spieletipps
  5. The Thaumaturge: 5 Tipps, die wir vor Spielstart gerne gewusst hätten

The Thaumaturge: 5 Tipps, die wir vor Spielstart gerne gewusst hätten

Wiktor Szulski setzt im Kampf auf seine Salutoren. (© Screenshot GIGA)

In The Thaumaturge schlüpft ihr in die Rolle von Wiktor Szulski, der durch seine Profession in der Lage ist Geheimnisse von Personen mithilfe winziger Details aufzudecken und sich sogenannte Salutoren einzuverleiben, die ihm im Kampf beistehen. In diesem Guide geben wir euch fünf nützliche Tipps zum Spiel, damit ihr euch schnell im Warschau des frühen 20. Jahrhunderts zurechtfindet.

Anzeige

Tipp 1: Interagiert mit allen Gegenständen

Interagieren in The Thaumaturge
Interagiert mit allen Symbolen in der Spielwelt, um XP zu erhalten. (Bildquelle: Screenshot GIGA)

In den offenen Arealen von The Thaumaturge findet ihr viele Gegenstände mit denen ihr interagieren könnt, wie Geheimnisse, Zeitungen, Dokumente oder Magazine. Ihr solltet sie alle untersuchen oder lesen, weil ihr im Ausgleich stets mit wertvollen Erfahrungspunkten belohnt werdet.

Anzeige

Das ist aber nicht der einzige Vorteil: Neben Erfahrungspunkten gelangt ihr so auch an neue Nebenquests oder erfahrt von Geheimnissen der Stadt, für deren Abschluss ihr mit noch mehr Thaumaturgie-Punkten belohnt werdet. Letztere könnt ihr zur Stärkung eurer Kräfte investieren.

Tipp 2: Verfolgt zeitlich begrenzte Quests zuerst

Auflaufende Quests in The Thaumaturge
Schließt zeitlich begrenzte Quests ab, um die Gelegenheit nicht zu verpassen. (Bildquelle: Screenshot GIGA)

Viele Nebenquests haben einen zeitlich begrenzten Rahmen, in dem ihr sie abschließen müsst. Ihr erkennt derlei Missionen an dem Taschenuhr-Symbol neben dem Questnamen in eurem Tagebuch. Wählt ihr eine solche Mission aus, erhaltet ihr außerdem folgenden Hinweis: „Die Gelegenheit, diese Quest abzuschließen, wird irgendwann verstreichen“.

Anzeige

Wie lange ihr genau Zeit habt, um die Quest zu erfüllen, ist unklar. Allerdings sind sie nicht mit einem unsichtbaren Timer ausgestattet, der irgendwann abläuft. Stattdessen ist ihr Ablaufdatum an den Fortschritt eurer Hauptquests gekoppelt. Ihr könnt die Zeit innerhalb des Spiels also ruhig so oft verstreichen lassen, wie ihr wollt. Allerdings solltet ihr sie besser erledigen, bevor ihr weiteren Hauptquests nachgeht.

Tipp 3: Investiert Punkte in jede Dimensionskraft

Dimensionskräfte
Investiert Punkte in alle Fähigkeiten, um Hindernisse zu vermeiden. (Bildquelle: Screenshot GIGA)

In The Thaumaturge könnt ihr eure Fähigkeitspunkte in vier Dimensionskräfte investieren: Herz, Hirn, Hand und Zunge. Anders als bei herkömmlichen Rollenspielen macht es sich aber nicht bezahlt, wenn ihr euch auf nur einen Fähigkeitszweig spezialisiert.

Für das Lesen von Spuren benötigt ihr hin und wieder mehrere Punkte in einer Dimensionskraft. Besitzt ihr diese nicht, könnt ihr die Geheimnisse nicht aufdecken und euch bleiben neue Dialogoptionen versperrt oder noch schlimmer: Ihr könnt die Mission nicht fortsetzen.

Tipp 4: Wertet eure Angriffe auf

Aufwertungen für Angriffe
Vergesst nicht eure Angriffe aufzuwerten. (Bildquelle: Screenshot GIGA)

Neben der Steigerung eurer Dimensionskräfte schaltet ihr auch neue Angriffe und Aufwertungen frei. Ihr müsst diese Aufwertungen allerdings erst euren Angriffen zuweisen, damit sie Wirkung zeigen. Werdet ihr unverhofft in einen Kampf verwickelt, könnt ihr vor dem eigentlichen Kampfbeginn immer noch „Thaumaturgie verbessern“ auswählen und eure Aufwertungen zuweisen.

Achtet hierbei darauf, dass ihr Aufwertungen an jene Angriffe heftet, bei denen es auch Sinn ergibt. Beispielsweise bringt es nichts die Aufwertung „Glücksspiel“ (Chance von 60% doppelten Schaden zuzufügen) dem „Manöver“ (Verringert Fokus) zuzuweisen, da das Manöver grundsätzlich keinen Schaden anrichtet.

Tipp 5: Deaktiviert feindliche Eigenschaften zuerst

Eigenschaften deaktivieren
Entkräftet Attribute im Kampf zuerst, um eure Gegner zu schwächen. (Bildquelle: Screenshot GIGA)

Oberste Priorität hat es bei jedem Kampf die Attribute eures Gegners so schnell wie möglich zu entkräften. Attribute erkennt ihr an dem Symbol links neben dem Lebensbalken eures Gegenübers. Ein Schild-Symbol senkt beispielsweise den erlittenen Schaden eurer Angriffe, während ein Helm-Symbol euer Ziel immun gegen einen neuen Status macht.

Ihr entkräftet das Attribut, indem ihr euren Gegner mit einem ganz bestimmten Salutor angreift. Welcher Salutor der richtige für den Job ist, erkennt ihr auf zweierlei Arten: Der Name des Salutors wird in der Attributsinfo erwähnt und bei der Auswahl des Salutors ist dieser mit einem grünen Stern-Symbol gekennzeichnet.

Anzeige