Commander Keen revisited: Der Jump'n'Run-Klassiker für PC und Android, als Download und online

Peer Göbel

Commander Keen klingt für frühe PC-Spieler noch immer wie ein Zauberwort: Die Jump’n’Run-Serie aus den frühen 1990ern machte sich nicht nur für die Ausreizung der EGA-Grafik einen Namen, sondern auch für Kult-Charaktere wie den Dopefish und ein funktionierendes Shareware-Modell. Nach sieben Commander-Keen-Folgen war Schluss, Entwickler id Software machte anschließend mit Wolfenstein, Doom und Quake weiter. Die Spiele sind zum Teil aber immer noch online spielbar und zum Download verfügbar - und auch auf Android ist 2013 eine Umsetzung erschienen.

Commander Keen revisited: Der Jump'n'Run-Klassiker für PC und Android, als Download und online

Die Hintergrundgeschichte ist klassisch: Der 8-jährige Billy Blaze hat sein eigenes Raumschiff gebaut, aus Konservendosen und anderen Haushaltsgegenständen. Wenn seine Eltern weg sind, leiht er sich den Football-Helm seines großen Bruders und wird zu Commander Keen, dem Verteitiger der Erde.

Die erste Trilogie, Invasion of the Vorticons, lehnte sich noch sehr an die erklärte Vorlage, Super Mario Bros. 3, an. Der Pogostick taucht allerdings schon auf, und einige abgefahrene Gegner. Heute noch spielenswert sind vor allem Commander Keen 4 und 5, die als „Goodbye Galaxy“ zusammengefasst wurden.

In Teil 4 taucht auch der „Dopefish“ auf, der sich anschließend als Insider-Joke in der Gamesbranche etablierte und in über 40 Spielen als Easter Egg eingebaut wurde: u.a. in Quake, Max Payne, Alan Wake, Deus Ex: Human Revolution.

Die einzelnen Commander-Keen-Spiele im Überblick:

Invasion of the Vorticons (1990)
1: Marooned on Mars
2: The Earth Explodes
3: Keen Must Die

3.5/Lost Episode: Keen Dreams (1991)

Goodbye, Galaxy! (1991)
4: Secret of the Oracle
5: The Armageddon Machine

6: Aliens Ate my Baby Sitter (1991)

Bilderstrecke starten
17 Bilder
Exklusiver Einblick in Doom: Das steckt hinter den höllischen Welten.

Commander Keen zum Download für Windows

commander keen 4
Das legendäre Jump’n’Run ist tatsächlich noch heute für PC verfügbar. Seit 2007 sind fünf Folgen der Serie auf Steam für lächerliche 5 Euro erhältlich. Lediglich „Aliens Ate My Babysitter“ und „Keen Dreams“ fehlen hier.

Die Seite Commander-Keen.com bietet zwar auch von der Lost Episode und Commander Keen 6 einen kostenlosen Download an, ich konnte sie bei mir aber unter Windows 7/64Bit nicht zum Laufen bringen - falls jemand gute Erfahrungen damit gemacht hat, gerne Bescheid sagen.

Commander Keen online spielen

Einige Abandonware-Seiten ermöglichen es, Commander Keen mit Hilfe von Java direkt online spielen zu können.

Auf coolespiele.de kann man den ersten Commander Keen online spielen. Oldgamz.com bietet Goodbye Galaxy (4) im Browser an, xtdos.com hier die Armageddon Machine. Zum schnellen ausprobieren.

Commander Keen auf Android - kostenlos!

Commander Keen für Android - Dopefish
Wer über ein Android-Gerät verfügt, kann mit der kostenlosen Commander Genius-App die Episoden 1 und 4 sowie den Mod Commander Keen 7 spielen. Bereits im Juni 2013 erschien auch Keen Dreams für Android-Tablets und Smartphones.

Mehr Klassiker: Zuletzt haben wir an Day of the Tentacle (auch zum Download) erinnert, außerdem bei NostalGIGA Spiele wie Bomberman 64 und die Command-and-Conquer-Reihe wieder rausgekramt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung