Usenet: Der ultimative Guide für Anfänger - alles zu Downloads, Zugang und Co.

Kristina Kielblock

Dieser Ratgeber enthält die wichtigsten Informationen zum Usenet im Überblick. Neben dem World Wide Web und dem Versenden von E-Mails ist das Usenet ein weiterer Bestandteil des Internets. Prinzipiell handelt es sich dabei um eine Ansammlung von Newsgroups, die ihr euch mit bestimmter Software, wie beispielsweise UseNeXT zugänglich machen könnt. 

Usenet: Der ultimative Guide für Anfänger - alles zu Downloads, Zugang und Co.

Das UNIX User Network ist ein weltweites Netzwerk aus verschiedenen Themen-spezifischen Diskussionsforen, an denen ihr jederzeit teilnehmen könnt. Es ist älter als das Internet und entwickelte sich 1979 aus einer Verbindung von zwei UNIX-Rechnern in den USA. Ursprünglich sollte es eine Alternative zum vom Militär kontrollierten Arpanet sein. Hier lest ihr, wie ihr euch Zugang zum Usenet verschafft und Zugriff auf über 100.000 Newsgroups und 6.000 Terabyte Daten erhaltet.

Versenden von Nachrichten in Newsgroups im Usenet: So läuft es ab

Ähnlich wie das Darknet ist das Usenet vielen Internet-Nutzern nahezu unbekannt. Grundsätzlich lässt sich das Usenet mit einem Internetforum vergleichen, allerdings gibt es zwei große Unterschiede:

  1. Die Nachrichten werden nicht nur an einem einzigen Ort gespeichert.
  2. Die Nachrichten sind nur für einen bestimmten Zeitraum verfügbar.

In der Praxis passiert also Folgendes:

  • Jemand sendet eine Nachricht an einen bestimmten Channel (Newsgroup).
  • Diese Nachricht wird an die verschiedenen Newsgroup-Server verteilt.
  • Andere Benutzer können diese Nachricht lesen, wenn sie sich mit einem Usenet-Client wie UseNeXT oder SABnzbd bei diesem Server anmelden und neue Nachrichten eines bestimmten Channels herunterladen.
  • Diese Benutzer können dann eine Antwort senden, die auf dem beschriebenen Weg wiederum verteilt wird.
  • Usenet-Server haben eine begrenzte Vorhaltezeit, beispielsweise einen Monat. Solange können die Nachrichten in der Newsgroup abgerufen werden.

Usenet ist ein netzwerk über server auf dem bild sieht man ein netzwerkabel das sich mit einem anderen verbindet und strom fließt hindurch

Binaries – Download aus dem Usenet

Neben Nachrichten können auch andere Daten, z.B. Software, über das Usenet verbreitet werden. Dies funktioniert ähnlich wie mit den Nachrichten, allerdings werden Binärdateien versendet. Das Versenden der Dateien findet in sogenannten Binary Newsgroups statt, die auch kurz nur Binaries genannt werden.

In früheren Zeiten war dieser Vorgang einigermaßen kompliziert und vor allem eine Sache für Computer-affine Menschen, denn man brauchte eine spezielle, nicht wirklich einfache Software, mit der die Dateien nach dem Herunterladen noch zusammengefügt werden mussten. Heute habt ihr mit UseNeXT und anderen kommerzielle und komfortabel einfach gehaltene Software zur Verfügung, die zerstückelte Daten ganz automatisch zusammenfügen kann.

Auf der Herstellerseite von UseNeXT erhaltet ihr nähere Informationen über das Angebot, das euch maximale Geschwindigkeit, unbegrenztes Trafficvolumen und den Zugang zu über 100.000 Newsgroup mit sehr langen Vorhaltezeiten für Nachrichten und Downloads ermöglicht.

  • Der Hersteller bietet euch einen 14-tägigen Testzugang inklusive 300 GB Trafficvolumen an – sobald ihr euch die Software heruntergeladen habt, könnt ihr alle Vorzüge des Usenets kennen lernen und nutzen.
  • Dank des Download-Managers bekommt ihr gebrauchsfertige Dateien beim Download und müsst selber nichts zusammenfügen – überhaupt nicht kompliziert.
  • Die Software ermöglicht euch die komfortable Suche in den Newsgroups und ihr werdet zahlreiche Binaries auch zu speziellen, eher randständigen Themen finden.
  • Es wird euch schwer fallen, nach 14 Tagen von diesem Angebot wieder Abstand zu nehmen, aber falls ihr das möchtet, dürft ihr nicht vergessen, zu kündigen.

UseNeXT kündigen - Testphase und Abonnement beenden

usenext-banner

Usenet Server: So bekommt ihr Zugang ins Usenet

Usenet und Internet sind nicht eins, sondern zwei unabhängige Netze. Um eine Verbindung zu einer Usenet-Newsgroup zu bekommen, müsst ihr sie über einen Usenet Server herstellen. Für erfahrene Computernutzer gibt es nach wie vor komplizierte Software, um das zu bewerkstelligen, für Anfänger eignet sich tatsächlich der beschriebene Zugang über UseNeXT am besten. Es gibt zahlreiche weitere kommerzielle Dienste, die euch eine Usenet-Verbindung anbieten, in der Regel werdet ihr zwei Formen des Abonnements begegnen:

  1. Pay-by-Download: Ihr kauft ein bestimmtes Datenvolumen, das ihr dann vom Server herunterladen könnt – eine Variante, wenn ihr das Usenet nur ganz gezielt und eher sporadisch verwenden wollt.
  2. Ein monatliches Abo, dass euch erlaubt mit einer bestimmten Geschwindigkeit so viele Daten vom Server zu laden, wie ihr möchtet.

Natürlich findet ihr im Usenet nicht nur legale Inhalte. Provider wie UseNeXT sind vom Gesetzgeber dazu aufgefordert, rechtswidrige Inhalte zu sperren. Allerdings besteht keine Pflicht zur Kontrolle, denn dies ist bei dem betreffenden Datenvolumen nicht zumutbar.

Bildquelle: Usenet in Binary Code, Network Cable via Shutterstock.com

Hat dir "Usenet: Der ultimative Guide für Anfänger - alles zu Downloads, Zugang und Co." von Kristina Kielblock gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: SABnzbd, Ratgeber, Internet, Aviteo Ltd.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Windows 10: Mail-App...

    Windows 10: Mail-App einrichten – so geht's

    Mit der Mail-App könnt ihr in Windows 10 unkompliziert einen E-Mail-Zugang einrichten und mit euren bestehenden E-Mail-Konten verknüpfen – anschließend... mehr

  • Android Studio

    Android Studio

    Mit Android Studio könnt ihr neue Apps für Smartphones, Tablets, TV und Wearables entwickeln, sowie eure Apps und die neuesten Android-Versionen im Emulator... mehr

  • Instagram

    Instagram

    Nüchtern betrachtet ist Instagram ein Online-Dienst, der es einem ermöglicht, Bilder hochzuladen und mit der Welt zu teilen. Man kann Instagram aber... mehr