Mit Winamp-Plugins den Player erweitern

Marco Kratzenberg

Gerade die Winamp-Plugins haben den Multimediaplayer so beliebt gemacht. Mit ihrer Hilfe könnt ihr das Programm mannigfaltig erweitern, es mit neuen Fähigkeiten versehen oder mit Effekten aufrüsten.

In vielen Fällen werden Winamp-Plugins gesucht, die das Abspielen oder Abspeichern verschiedener Audio-Formate ermöglichen. Aber mit Plugins lässt sich noch viel mehr machen. Besonders beliebt sind die Plugins zur Winamp-Visualisierung. Sie wandeln die laufende Musik in farbige Animationen um und können diese auf dem Bildschirm abspielen, während das Stück läuft.

20.436
Winload Winamp Full Video

Was für Winamp-Plugins gibt es?

Neben den Visualisierungs-Plugins, die in erster Linie der Optik dienen, gibt es noch die Effekt-Plugins, mit denen ihr den Sound ändern könnt. Eine wichtige Klasse stellen die Input- und Encoding-Plugins dar. Input-Plugins sorgen dafür, dass Winamp mit Soundformaten zurechtkommt, die es von Haus aus eigentlich nicht beherrscht. Die Encoding-Plugins sorgen dafür, dass beim CD-Rippen die fertigen Dateien in speziellen Formaten gespeichert werden. So gibt es beispielsweise FLAC- und Ogg-Vorbis-Encoder für Winamp.

Nach Kategorien sortierte Plugins findet ihr auf der englischsprachigen Seite . Hier wird auch gleich eines der Hauptprobleme von Winamp deutlich: da das Programm selbst seit Jahren nicht mehr geupdatet wurde, hat auch die Community die Lust an der Weiterentwicklung verloren – zumal es ja lange Zeit so aussah, als würde das Projekt ganz eingestellt. Aus diesem Grund sind einige der Winamp-Plugins bereits sehr alt und funktionieren nicht perfekt mit der letzten Programmversion. Oder im Falle der Visualisierungen werdet ihr häufig feststellen, dass die unterstützte Bildschirmauflösung nicht mehr zeitgemäß ist.

Die besten Multimediatools für Windows

Empfehlenswerte Winamp-Plugins

Die Frage nach empfehlenswerten Winamp-Plugins muss immer mit der Gegenfrage beantwortet werden, was ihr denn braucht oder machen wollt. Einige der Plugins erfüllen einfache Aufgaben und sorgen etwa dafür, dass ein Klick auf „Schließen“ dafür sorgt, dass Winamp in die Taskbar minimiert wird. Oder es bietet euch Winamp-Kontrollen in der Taskbar, wie etwa das Plugin „“.

Die meisten Input-Plugins sind zeitlich leider auch irgendwann vor 10 Jahren stehengeblieben und bieten längt nicht alle Formate an. Da steigt man besser gleich auf einen modernen Player wie AIMP um oder sucht sich andere Winamp-Alternativen. Die unterstützen nicht selten auch die DSP-Plugins von Winamp.

Auf der anderen Seite gibt es dann aber Plugins wie „Stereotool“, ein Effekt-Plugin, das als professioneller Audio-Prozessor sogar in Radiostationen verwendet wird. Ihr könnt euren Audiodateien damit das „gewisse Etwas“ verpassen, die Musik klarer und ausdrucksvoller machen und gleichzeitig Störungen ausfiltern. Außerdem könnt ihr mit diesem Plugin das Streaming eures Sounds aktivieren.

Weitere Themen: Nullsoft

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE