PlayStation 4: Release, Preis, Controller und Design der PS4 - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:
2023 3.0

Beschreibung

Der PlayStation 4 Release steht fest, der PlayStation 4 Preis wurde offiziell bestätigt und auch das PS4 Design wurde endlich enthüllt. Auf der E3 2013 hat Sony alle offenen Fragen zur PlayStation 4 beantwortet. Auch in puncto Gebrauchtspiele, Online-Zwang, PS4 Hardware und PlayStation Network herrscht nun endlich Klarheit. Doch das Beste an der Keynote zur Sony PlayStation: Die PS4 Spiele werden immer mehr. Neue PlayStation 4 Games waren auf der Pressekonferenz zahlreich vertreten. Wir haben alle Fakten zum PS 4 Release Termin, zum PS4 Preis, zu den PS 4 Games und natürlich auch zum Aussehen der neuen PlayStation auf einen Blick zusammengetragen.

Sony PS 4 auf der E3 2013 – Preis, Release und Design (Update vom 10.06. 2013)

Es ist viel passiert auf der diesjährigen E3. Sony hat auf der offiziellen Pressekonferenz keine Zeit verloren und direkt das neue Design der PlayStation 4 enthüllt. Die PS 4 Bilder sorgten unter Fachleuten und Spielern für eher gemischte Gefühle. Zwar gab es kaum Stimmen, die das Design des japanischen Herstellers grundsätzlich ablehnten, Begeisterungsstürme löste man mit dem Aussehen der PS4 aber auch nicht aus.

Ganz anders waren die Reaktionen auf den PlayStation 4 Preis. Also Sony auf der Bühne bekanntgab, dass man sich in den USA und Europa auf einen PS 4 Preis von 399 Dollar bzw. 399 Euro festlegen würde, kam es im Publikum zu geradezu euphorischen Jubelschreien. Hintergrund war, dass Microsoft kurz zuvor den Xbox One Preis auf satte 499 Euro festgelegt hatte. Sony konnte die Konkurrenz auch damit also deutlich unterbieten und das kam bei den Zuschauern weltweit extrem gut an.

PLAYSTATION 4 FÜR AKTUELL 399 EURO BEI AMAZON VORBESTELLEN

Auch in Bezug auf den PlayStation 4 Release gab es auf der E3 dann neue Informationen. Zwar legte man sich auf der Bühne lediglich auf das obligatorische „this holiday season“ fest, die Release-Termin von „Call of Duty: Ghosts“ und auch anderen PlayStation 4 Spielen legen aber nahe, dass wir mit einem PS 4 Release spätestens am 5. November 2013 rechnen können. Allerdings werden die Verkaufsstarts in Europa, den USA und Japan auch mit hoher wahrscheinlich nicht alle auf 5. November 2013 fallen.

 

Sony PS 4 Gebrauchtspiele & Onlinezwang (Update vom 11.06. 2013)

Auch in Bezug auf die im Vorfeld extrem kontrovers diskutierten Themen „Gebrauchtspiele & Onlinezwang“ gab es Neuigkeiten. Während Microsoft mit einer Klarstellung den Online-Zwang der Xbox One untermauerte, nutzte Sony die Gunst der Stunde und verkündete auf der Pressekonferenz, dass die PlayStation 4 keinen Internetzugang benötige. Auch diese Botschaft wurde wärmstens vom Publikum empfangen. Als dann noch bekanntgegeben wurde, dass PS4-Besitzer ihre PlayStation 4 Spiele ohne irgendwelche Einschränkungen verleihen und weiterverkauften können, rastete der Saal vollends aus. Punkt für Sony.

Video streaming by Ustream

PlayStation Story (Update vom 22.02. 2013)

Wann ist der PlayStation 4 Release? Wie sieht die neue PS4 denn nun aus? Wie schlägt sich der Dual Shock 4 Controller und was hat PlayStation in puncto Hardware unter der Haube? Nachdem Sony im Rahmen des PlayStation Meetings die nächste Konsolengeneration enthüllt hat, kommen immer neue Fragen auf. Wir haben die wichtigen Fakten in einem PlayStation 4 Fact-Sheet zusammengetragen, die Antworten von Präsident von Shuhei Yoshida nach Verwertbarem durchwühlt und die neuen PS4 Spiele vorgestellt.

PlayStation 4: Die Konsole der Zukunft?

Sonys Keynote hat gemischte Gefühle in der Netzwelt hervorgerufen. Während sich viele über den PlayStation 4 Release noch im Jahr 2013 freuen und die ansehnlichen technischen Spezifikationen der PS4 loben, fehlten anderen die Innovationen und Überraschungen. Bei der Einordnung der PlayStation 4 Präsentation helfen unsere Kommentare zur New Yorker Keynote.

PlayStation 4: Spiele & Fakten

Die Keynote wurde erwartungsgemäß auch von einigen Spiele-Neuankündigungen und Grafik-Demos begleitet. Welche PS4-Spiele bisher angekündigt wurden und welche Grafikleistungen wir auf der PS4 erwarten dürfen, erfahrt ihr hier. Unsere PlayStation 4 FAQ fasst zudem alle bisher bekannten Informationen und offiziellen Statements noch einmal übersichtlich zusammen.

PlayStation4-Release-PS4-Controller-Preis

Bildergalerie ps4-dualshock-camera

Update vom 21.02.2013:

Playstation 4: Technische Daten

Wir haben für euch in einem Fact Sheet alle technischen Daten zur Playstation 4 gesammelt. Ihr könnt unser Playstation 4 Fact Sheet durch Klick auf den Button rechts kostenlos downloaden.

Update vom 01.02.2013:

Sony wird offenbar am 20. 02.2013 die neue PlayStation 4 enthüllen. Neben einem ersten Teaser-Trailer zur PS4 hat das Unternehmen auch erste Einladungen an die Presse verschickt.


Inhaltsverzeichnis

 

Die neue PlayStation 4 von Sony heißt PlayStation Omni, ist sehr viel schwächer als Microsofts neue Xbox 720, wird volle 360 Grad endgeiles 3D in einer 4K-Auflösung an die Wohnzimmerwand beamen und fliegen kann sie natürlich auch. Selbstverständlich steht mit dem September 2013 auch schon der PlayStation 4 Release-Termin und mit den unlängst kommunizierten 449 Euro auch schon der Preis von Sonys Orbis-Projekt fest. Sonst noch Fragen? Gut, wir nämlich auch. Damit man sich am aktuellen Tratsch und Klatsch zur neuen PS4 nicht den Mund verbrennt, haben wir in der diesjährigen Gerüchteküche noch einmal ausführlich vorgekostet. Was erwartet uns 2013 wirklich? Unser PS 4 Report gibt besonnene Antworten.

Beginnen wir beim Namen. Orbis, Omni oder Thebes – diese Projektnamen machten 2012 immer wieder die Runde. Dass Sonys neue PS 4 auch nach ihrer offiziellen Ankündigung ohne die Zahl 4 auskommen muss, kann tatsächlich als realistisch bezeichnet werden. Der Verzicht auf die Nummer wäre ein Zugeständnis an den japanischen Markt, denn dort wird die Zahl Vier “shi“ ausgesprochen und ist kulturell eng mit dem Tod assoziiert.

PS4-Logo

Etwaige Namensgebungen wie Orbis oder Omni stammen jedoch aus dem Reich der unbestätigten Gerüche. Der aufsehenerregenden Meldung des Blogs DualPixels  sollte man zum Beispiel mit einem gesunden Maß an Skepsis begegnen. Eine „vertrauliche Quelle“ wurde dort Ende November mit allerhand obskurem Detailwissen zur neuen PlayStation zitiert. Aus dieser anonymen Quelle stammt nicht nur der vermeintliche neue Name der Playstation „Omni“, auch der Leistungsvergleich zur neuen Xbox erblickte hier erstmals das Licht der Konsolenwelt.

Gleich zwei- bis dreimal schwächer als Microsofts neue Xbox One sei die PS4. Im Lichte der Meldungen zu den angeblich bereits ausgelieferten Dev-Kits, kann dieser Vergleich als sehr unwahrscheinlich abgetan werden. Schenkt man den Gerüchten zu den Entwickler-Kits Glauben, dann ist das Herzstück der Next-Gen-Konsole ein Chip aus der A10-Reihe von AMD (wahrscheinlich ein  Trinity-Chip wie der A10-5800K ) und würde für eine Taktrate von 3,2 bis 4,2 GH sorgen. Kaum vorstellbar, dass die neue Xbox diese Leistung um das Doppelte überbieten wird. Da sich zudem auch Microsoft mit großer Wahrscheinlichkeit auf einen AMD-Chip verlassen wird, scheint der Wahrheitsgehalt der DualPixel-Meldung somit höchst zweifelhaft.

Ein weiteres Indiz für eine Falschmeldung: Sogar den Veröffentlichungstermin will der Informant kennen. Demnach dürfen wir schon im September 2013 mit dem PlayStation 4 Release rechnen. Also in neun Monaten. Das ist gelinde gesagt sehr optimistisch. Die PlayStation 3 Verkäufe sind nach wie vor gut – eine Ankündigung von Orbis im Frühjahr 2013 würde sich sofort negativ auf den Umsatz auswirken. Sony kriselte aber zuletzt und braucht momentan jeden Dollar. Zudem hat sich Hauptkonkurrent Microsoft in Bezug auf die Xbox 720 noch nicht bewegt. Wir tippen wie der Großteil der Analysten eher auf einen Verkaufsstart im Herbst 2014.

Doch nicht alle Gerüchte sind aus der Luft gegriffen. Im Folgenden verschaffen wir euch einen Überblick über die Wichtigsten und versehen sie mit einer Einschätzung.

PlayStation 4: Augmented Reality, Kamera und NFC

Laut Hideo Kojima gehört der Augmented Reality die Zukunft. Auf einer Podiumsdiskussion der University of Southern California unterstrich das Metal Gear-Mastermind unlängst, wie wichtig ihm die zukünftige Einbeziehung der Realität in digitale Spielwelten sei. Kojima kann getrost als Sony-Intimus bezeichnet werden – ein solches Statement spricht durchaus für eine verstärkte Unterstützung von Augmented Reality auf der PS 4.

Bisher stand vor allem das PlayStation Eye den an Augmented Reality interessierten Entwicklern im Wege. Das Kamerazubehör der PlayStation 3 wurde von Sony nämlich etwas stiefmütterlich behandelt. Es kostet extra und lag der Konsole nicht bei. Dementsprechend überschaubar war die Zahl der PlayStation Eye-Besitzer in der aktuellen Konsolengeneration geblieben. Folgerichtig bezog auch kaum ein großer Entwickler die kamerabasierte Technologie in seine Spiele ein.

Mit der PlayStation ORBIS wird sich das ändern. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sony seine neue PlayStation mit einer integrierten Kamera ausliefert, ist sehr hoch. Damit dürfte der Elektronikhersteller auch die bisherigen Hürden der Augmented Reality einreißen und einer Welle von AR-unterstützenden Spielen in der neuen Konsolengenration Vorschub leisten. Immerhin stellen Branchen-Experten der Gamifikation – also der Anwendung spieltypischer Elemente in spielfremdem Kontext – eine maßgebliche Beeinflussung der Gaming-Zukunft aus. Den mobilen Markt hat die Augmented Reality ja bereits für sich gewinnen können. Aktuelle Beispiele wie Google Ingress zeigen das Potential, das hier noch schlummert.

Playstation-4-NFC

Fraglich ist allerdings, ob Sony mit der PlayStation 4 auch auf Nintendos Wii U reagieren wird und dem neuen ORBIS-Controller eine Near Field Communication, also ein sogenannte Nahbereichkommunikation ermöglichen wird. NFC gefällt derzeit vor allem den Publishern, denn die sehen in der Technologie eine Goldgrube für clevere Vermarktungsstrategien und Zusatzinhalte. Gegenstände jeglicher Art – Sammelkarten, Figuren etc. – können dank des NFC-Chips ins Digitale übertragen werden.

PlayStation 4: Der neue Controller – Der Dual Move Shock in warmen Schweißhänden

Der neue Controller der PlayStation ORBIS beflügelte 2012 die Fantasie der Gerüchte-produzierenden Tippgemeinschaft. Offenbar scheint Sonys Treue zum guten alten DualShock Controller aller Welt ein Dorn im Auge. Im Prinzip hat sich Sonys Steuerungsgerät seit der PlayStation ja auch nicht wirklich verändert. Doch daraus gleich die Notwendigkeit einer radikalen Innovation zu stricken, scheint etwas merkwürdig, denn unterm Strich hat Sony uns mit dem DualShock Controller einfach ein gutes Stück Technik an die Hand gegeben. Warum also das Rad neu erfinden?

PlayStation-4-Controller

Dass Sony genau das vorhat, wurde uns zuletzt von zahlreichen Meldungen zum aufgetauchten U.S. Patent 20120302347A1 nahegelegt. Demnach erwartet uns mit der PlayStation 4 ein Hybrid aus Dual Shock und Motion Controller. Die Ideen dahinter: Eine jederzeit abtrennbare Move-Steuerung über beiden Hände, ganz ähnlich wie es Nintendo mit der Wii Remote und dem Nunchuk vorgemacht hat – nur eben als integriertes Konzept. Das würde Sinn machen, denn der größte Nachteil des Move-Controllers war bisher, dass er nicht als eigenständiges Standard-Eingabegerät fungieren konnte, sondern eine  Zusatzfunktion erhalten hatte. Damit wäre mit diesem Patent Schluss.

PlayStation-4-Controller-Skizze
Und es gab weitere Gerüchte zum neuen PlayStation 4 Controller. So machten im Oktober eine mögliche Heiß-Kalt-Funktion und die Integration von biometrischen Sensoren die große Runde. Demnach würde sich der neue Controller zum Beispiel immer dann erhitzen, wenn die gerade geführte Waffe überlädt, die Spielfigur durch eine Feuerwand springen muss oder man ein Eislevel durchquert. Auch über eine Reaktion auf eine Vitalzeichenmessung bzw. Biofeedbacksensoren oder die Kühlung erhitzter Spielerhände wurde fröhlich spekuliert.

Wir spekulieren auch mal: 99% dieser Gerüchte sind Mumpitz. Der neue PS4 Controller wird eher ein kabelloser, bewegungssensitiver Dual Shock, der eventuell eine Kamera und Mikrofon integriert hat – alles andere ist eher unwahrscheinlich. Ein Touchscreen und Near Field Communication wären eine Überraschung.

PlayStation-4-Controller_02

 

PlayStation 4: Cloud-Gaming vs. Disc – kommt jetzt die Download-Ära?

Im Grunde ist Sony schon längst in das Download-Only Zeitalter aufgebrochen. Immer häufiger hört man die Offiziellen von den Chancen und Vorteilen der immateriellen Distribution schwärmen. Dahinter steht das banale Profitstreben der gesamten Spiele-Branche, denn mit Downloads lässt sich schlicht und einfach mehr Geld verdienen. Wer seine Spiele nur noch als Download-Titel verkauft, schaltet damit den nicht unerheblichen Anteil der Zwischenhändler mit einem Schlag aus und darf somit zwischen 15-30% pro Spiel zusätzlich einstreichen; garniert wird das schmackhafte Paket hinzu noch mit der effektiven Bekämpfung von Raubkopien, dem beinahe kompletten Ausschalten des Gebrauchtmarktes und dem Wegfall der Produktionskosten.

Playstation-4-Cloud-01

Das sind sehr viele sehr stichhaltige Argumente für Sonys Download-Strategie. Dem Vertrieb über digitale Netzwerke wie dem PlayStation Network gehört damit ohne frage die Zukunft. Die gute alte Disc ist in den Köpfen der Konzernchefs längst Vergangenheit. Ganz so einfach ist diese Rechnung dann aber doch nicht, denn auch wenn Sony so schnell wie möglich komplett auf Downloads umstellen möchte – der Kauf des Streaming-Service Gaikai für 380 Millionen in diesem Jahr unterstreicht das – gibt es noch immer eine entscheidende Wachstumsgrenze des Downloadmarktes: Die Verbreitung von Breitband-Internet.

Playstation-4-Cloud
In Deutschland gab die aktuelle Bundesegierung zum Beispiel unlängst bekannt, dass das erklärte Ziel, bis zum Jahr 2014 drei Viertel der deutschen Haushalte mit Hochgeschwindigkeits-Internet zu versorgen, zu ambitioniert gesteckt worden war. Der Grund für die Verzögerung sind die hohen Investitionskosten, die ein deutschlandweites Glasfasernetz mit sich bringt. Knapp 80 Milliarden müsste man investieren um bis 2018 Breitband für alle zur Verfügung zu stellen.

Diese Entwicklung zeigt sich auch in anderen Ländern und so muss Sony die ursprünglich für die PlayStation 4 geplante Download-Revolution noch etwas verschieben. So ließ der neue Sony-Chef dann auch verlautbaren, dass es einfach noch nicht möglich sei „sich ausschließlich auf Netzwerke zu verlassen, um Content anzubieten“.

PlayStation 4: Die Hardware

An Gerüchten zu den technischen Spezifikationen mangelte es zuletzt nicht. Demnach verbaut Sony eine AMD x64 CPU sowie eine AMD Southern Islands GPU. Eine Hardware-Architektur, die unter den Fans die Hoffnung auf eine Abwärtskompatibilität zunichtemachte. Das Gerücht, wonach alte PlayStation 3-Spiele auf der Orbis nicht lauffähig sind, halten sich bedenklich lange.

Immerhin bekämen wir im Gegenzug High End Grafik à la “Watch Dogs“ oder “Star Wars 1313″. Ein Blog will von Insidern zudem erfahren haben, dass die PlayStation „Omni sehr leistungsstark sein wird und mit dem Direct X 11 Level der Unreal Engine 4 und Frostbite 2-Engines vergleichbar sein wird“.

PlayStation-4-Hardware

Allerdings müssen wir wohl auf die viel zitierte 4K-Auflösung verzichten, da diese wenn überhaupt nur in Videos zum Einsatz käme. Zumindest will das das britische Magazin PSM3 herausgefunden haben. PS4-Spiele liefen hingegen – so die PSM3 – standardmäßig mit 60 Bildern die Sekunde und in der 1080p-Auflösung.

PlayStation-4-AMD-Logo
Das 4K-Gerücht kann getrost als Unsinn abgetan werden. Wir sprechen hier von einer vierfachen Full-HD-Auflösung und um die vernünftig darstellen zu können, braucht es mehr Rechen-Power als sich Sony leisten kann. Zwar gibt es ab 500 Euro bereits PC-Grafikkarten, die mit 4K umgehen können, insgesamt wäre die Hardware- Architektur aber zu kostspielig. Die Gerüchte zu einem Speicher zwischen 4 und 8 Gigabyte sind zwar bisher unbestätigt, scheinen aber durchaus wahrscheinlich.

 

PlayStation 4: 3D, Amoled-Bildschirme und Omni-Viewer

Die anonyme Quelle des DualPixel Blogs hatte noch abenteuerlichere Geschichten auf Lager. Der technische Schwerpunkt der neuen PS 4 läge laut des Informanten auf einer neuen Art Display-Brille namens Omni-Viewer. Zwei halb-transparente AMOLED-Bildschirme sollen demnach eine 360-Grad-Optik simulieren und aus jedem Standard-Fernseher einen vollwertigen 3D-Bildschirm machen.  Das soll den Genuss von Spielen und Filmen in 3D ermöglichen. Der Omni-Viewer soll zudem über einen Sensor verfügen, der die Kopfbewegungen des Spielers registriert.

PlayStation-4-3D

IMAX-Kinoerlebnis in Wohnzimmer, alle PS4-Spiele in 3D und eine neue Stufe der Augmented Reality – die Omni-Welt ist ein bisschen zu schön, um wahr zu sein. Die Super-AMOLED Technologie ist in jüngster Vergangenheit über ihre Verbreitung auf dem Smartphone-Markt zwar erschwinglich geworden, der hier beschriebene Leistungsumfang scheint aber aufgrund der zahlreichen Nachteile und hohen Kosten dieser Technik noch etwas zu hoch gegriffen.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.
von

Test
Alle Artikel zu PlayStation 4
Die PS 4 steht vor der Tür. Seht hier bereits die ersten PlayStation 4 Bilder und heizt die Vorfreude auf Sonys Konsole an.

Inhaltsverzeichnis

  1. 12.06.2013
    PS4: Tech-Demo zeigt die Möglichkeiten von PS Eye & DualShock
  2. 06.06.2013
    Xbox One Fail: Microsoft macht auf Facebook Werbung für PS 4 Exklusivtitel
  3. 28.05.2013
    #PS4 NoDRM: Sony-Mitarbeiter reagieren auf Twitter-Kampagne
  4. 27.05.2013
    PS 4 Werbung greift Xbox One an: Der falsche Krieg der Konsolen
  5. 21.05.2013
    PS 4 Release: Die ersten Bilder der PlayStation 4 im Mockup
  6. 20.05.2013
    PS4: Sony teasert Enthüllung der Konsole auf der E3
  7. 14.05.2013
    PS4: Sony hat EU-Release im Jahr 2013 fest im Blick
  8. 19.04.2013
    Quantic Dream: Pre-Production für PS4-Titel begann 2012
  9. 25.03.2013
    American McGee: Ist von der PS4 nicht beeindruckt
  10. 11.03.2013
    Avalanche Studios: PS4 wird die meisten PCs übertreffen
  11. 07.03.2013
    PS4: Unterstützt Nvidias PhysX und APEX Technologien
  12. 01.03.2013
    Hideo Kojima: Interaktionsmöglichkeiten der PS4 interessanter als die Hardware
  13. 27.02.2013
    Codemasters: Entwicklung für PS4 einfacher als bei der PS3
  14. 25.02.2013
    PS4: Sony korrigiert Liste der europäischen Entwickler
  15. 21.02.2013
    PS4: Sony unsicher bezüglich EU-Launch im Jahr 2013
  16. 21.02.2013
    PS4: Quantic Dreams beeindruckende Tech-Demo im Video
  17. 21.02.2013
    inFamous – Second Son erscheint für die PS4
  18. 19.02.2013
    PS4: Könnte Multiplayer gegen Smartphone-User bieten
  19. 18.02.2013
    The Last Guardian: “Seit langer Zeit” ein PS4 Projekt
  20. 14.02.2013
    Microsoft: “Die Mehrheit wird nichts von der PS4 Ankündigung erfahren”
  21. 01.02.2013
    PS4: Erscheint laut WSJ noch in diesem Jahr
  22. 24.01.2013
    PS4: Neue Gerüchte zu Specs, Controller & User-Accounts
  23. 21.01.2013
    PS4: Microsoft soll den ersten Schritt machen
  24. 17.01.2013
    Gerücht: PS4 deutlich stärker als Xbox 720, aber weniger RAM
  25. 14.01.2013
    PS4: Sony spricht von großer Ankündigung im Mai
  26. 01.11.2012
    Playstation 4: Neue Dev-Kits werden ausgeliefert
  27. 17.10.2012
    Sony: Patentiert Temperatur-Controller
  28. 03.07.2012
    Playstation 4: Seit spätestens 2010 in Entwicklung
  29. 23.02.2012
    PlayStation 4: Neue Konsole mit AMD-Assets
  30. 17.02.2012
    PlayStation 4: Nicht in absehbarer Zeit
  31. 21.12.2011
    Die neue Konsolen-Generation – Was kommt 2012? Teil 3 – Playstation 4
  32. 04.07.2011
    PlayStation 4 schon 2012 mit Kinect? – Taiwanesischer Hersteller spricht über die neue PS 4
  33. 30.05.2011
    PlayStation 4 – Sony bestätigt Entwicklung der neuen Konsole
  34. 17.02.2011
    PlayStation 4 – Noch nicht in Planung: Sony will PlayStation 3 voll ausreizen
  35. 17.02.2011
    PlayStation 4 – Sony: PS4 liegt immer noch in weiter Ferne

PS4: Tech-Demo zeigt die Möglichkeiten von PS Eye & DualShock

Microsoft setzt auf Kinect, Sony auf das PS Eye. Eine neue Tech-Demo demonstriert die Möglichkeiten der Playstation-Kamera in Verbindung mit dem neuen DualShock 4 Controller.

Zum Inhaltsverzeichnis

Xbox One Fail: Microsoft macht auf Facebook Werbung für PS 4 Exklusivtitel

Nächste Woche wird der Krieg der Konsolen zwischen PlayStation 4 und Xbox One auf der E3 2013 mit den Mitteln der Pressekonferenzen fortgesetzt. Damit wir bei diesem sonst so bierernsten Wettstreit zwischen Sony und Microsoft auch mal was zu Lachen haben, hat sich die Niederländische Facebook-Seite von Microsoft einen richtig schönen Lapsus geleistet. Die Fans der Seite wurden dort nämlich gefragt, ob sie alle vier Xbox One-Titel auf diesem Bild erkennen würden. Das taten sich dann auch pflichtbewusst: Als da wären “Forza 5″, “Killzone: Shadow Fall”, das aktuelle “Madden” und “Call of…Moment mal! Killzone: Shadow Fall? Der sehr, sehr (also sehr) exklusive PS4-Titel aus dem Hause Sony Computer Entertainment? Genau der..schön!

via NeoGAF/Kotaku

Zum Inhaltsverzeichnis

#PS4 NoDRM: Sony-Mitarbeiter reagieren auf Twitter-Kampagne

Microsoft heimste sich mit ihrem Online-Zwang bei der Xbox One eine Menge Kritik ein – Gamer befürchten nun, dass Sony bei der Ps4 eine ähnliche Strategie verfolgen könnte. Deshalb wurde die Twitter-Kampagne #PS4NoDRM gestartet und zumindest haben Sony-Mitarbeiter davon mitbekommen.

Hier ein paar der Reaktionen verschiedener Sony-Mitarbeiter:

 

 

Hoffentlich sorgt die positive Antwort auf die Kampagne auch dafür, dass Sony bei seiner PS4 auf die unbeliebte DRM-Strategie verzichtet.

Via: Gameranx

Zum Inhaltsverzeichnis

PS 4 Werbung greift Xbox One an: Der falsche Krieg der Konsolen

Das hat gesessen. Am Wochenende machte ein PS 4 Werbeplakat von Sony die Netzrunde. »We will use your TV as well – for Gaming« (Wir werden deinen Fernseher auch nutzen – fürs Gaming) wurde dort treffsicher und im offiziellen Kampagnen-Design formuliert. Ein schmerzhafter Tiefschlag, der Microsoft nach der verhunzten Pressekonferenz der Xbox One genau da trifft, wo es weh tut. Wen interessiert es da schon, dass das PlayStation 4-Plakat natürlich ein Fake ist.

Sony sicherlich nicht, denn auch wenn der Konzern die Kampagne nicht offiziell in Auftrag gegeben hat – die Botschaft kommt trotzdem an und sie kostet Sony keinen Cent. Natürlich zieht der unkontrollierbare Schwarm von Poster-Fakern und Meme-Machern auch schnell wieder weiter. Schon bald könnte die PlayStation 4 selbst wieder in das Auge des Shitstorms geraten. Bis dahin macht die wahrscheinlich beste Werbekampagne, die sich Sony jemals nicht ausgedacht hat, aber weiter die Runde.

Amazon Partnerlinks: und

Zum Inhaltsverzeichnis

PS 4 Release: Die ersten Bilder der PlayStation 4 im Mockup

Gestern hat Sony die PlayStation 4 Enthüllung auf der E3 am 11. Juni mit einem kurzen Clip angeteasert. Das Video war eine schlichte Kombination von sehr kurzen Nahaufnahmen und unscharfen Totalen der neuen PlayStation 4 und ihrem Controller. Während sich das Netz über die überraschend nüchterne Präsentation in dem zudem wenig aussagekräftigen “See it first at E3″-Clip echauffierte, zog sich Reddit-User Albino-Zebra kurzerhand in sein Photoshop zurück und setzte alle gezeigten Bildinformationen und Andeutungen zu einem Mockup der PlayStation 4 zusammen. Herausgekommen ist ein Design, das die neue PlayStation möglichst genau vorhersagen soll. Wie nah dran Albino-Zebra letztlich ist, das werden wir erst auf der E3 2013 erfahren.

 

PS 4 Design: Die Fakten

PS 4 Design: Das Mockup

PS4 Relase: Das Teaser-Video von Sony

 

Zum Inhaltsverzeichnis

PS4: Sony teasert Enthüllung der Konsole auf der E3

Morgen wird Microsoft die Schlagzeilen beherrschen, vorher will Sony aber noch einmal über die PS4 reden. Mit einem Video bietet man uns jetzt den ersten Blick auf das Design der Next-Gen Konsole.

Während man bei der Ankündigung der Playstation 4 im Februar nur den Controller zeigte, wird man auf der E3 am 11. Juni endlich das Design der eigentlichen Konsole präsentieren. Der Teaser-Clip zeigt bereits ein paar verschwommene Bilder der PS4 – besonders extravagant sieht das Ganze auf den ersten Blick nicht aus.

Zum Inhaltsverzeichnis

PS4: Sony hat EU-Release im Jahr 2013 fest im Blick

Sony möchte mit allen Mitteln vermeiden, dass die PS4 erst 2014 in Europa landet. So lautet zumindest die Behauptung eines neuen Insider-Berichts von CVG. Die neue Konsole soll in Europa nämlich auf keinen Fall gegen die neue Xbox verlieren.

Verschiedene Quellen hatten zuletzt berichtet, dass die Playstation 4 erst 2014 in Europa erscheinen könnte. Sony hat dies bisher nie konkret dementiert, scheint aber ganz fest das Jahr 2013 im Visier zu haben. Demnach soll CVG erfahren haben, dass Sony seine Prioritäten auf den westlichen Markt setzt.

Sollte es zu Lieferengpässen kommen, bekommen die Regionen Nordamerika und Europa so Vorzug vor der vermeintlich sicheren Erfolgsregion Japan.

Sony reagiert damit wohl auf den Nachteil, den man durch den verspäteten PS3-Launch hatte. Microsoft dominiert mit der Xbox 360 besonders in den USA, Sony-Insider rechnen jetzt zudem damit, dass das Unternehmen eine aggressivere EU-Strategie beim Launch der Xbox 720 plant.

Zum Inhaltsverzeichnis

Quantic Dream: Pre-Production für PS4-Titel begann 2012

Quantic Dream ist derzeit noch mit Beyond: Two Souls beschäftigt, doch die Franzosen arbeiten bereits an einem neuen Titel für die PS4. Vice President Guillaume de Fondaumière verriet jetzt, dass dieses Spiel seit 2012 in der Pre-Production ist.

Das Studio hinter Heavy Rain hatte das Glück, als eines der ersten Studios ein PS4 Dev-Kit zu bekommen. Auf diesen Kits entwickelt man nun das neue Spiel, welches Mitte 2012 in Pre-Prodcution ging und Gerüchten zufolge auf den Namen “Singularity” gehört.

“Wir haben sehr früh PS4 Entwicklungskits bekommen. Wir gehörten zu den ersten Studios der Welt”, so Fondaumière laut Eurogamer. Bis die volle Produktion des Titels beginnt, dauert es aber wohl noch. “Das kann ich noch nicht sagen. Es ist ein sehr ambitioniertes Projekt, also wird es beginnen, wenn die Zeit kommt.”

Zuletzt deuteten Stellenausschreibungen auf die Integrierung eines Multiplayer-Modus hin. Es wäre das erste Mal, dass Quantic Dream einen Mehrspieler-Titel entwickelt.

Zum Inhaltsverzeichnis

American McGee: Ist von der PS4 nicht beeindruckt

Alle freuen sich auf Next-Gen – nur American McGee nicht. Der Mann hinter Spielen wie Alice: Madness Returns ist zumindest von der PS4 nicht beeindruckt.

Im Interview mit Forbes meinte McGee, dass er sich irgendwie mehr vorgestellt hat. Zwar gefallen auch ihm die speziell auf Entwickler zugeschnittenen Features, mobile Geräte seien jedoch eine große Konkurrenz für die PS4.

“Ich habe mir Innovationen bei der Steuerung erhofft. Ich habe nichts Bedeutendes gesehen. Es ist schön zu sehen, dass sie eine Hardware und Distribution bauen, die freundlicher für Entwickler und Indie-Entwickler ist”, so McGee. “Insgesamt denke ich, dass diese Generation von Konsolen gegen die aufsteigenden Mobile- und Online-Games straucheln wird.”

McGee hat zuletzt Akaneiro: Demon Hunters veröffentlicht und deutete zudem Interesse an einem dritten Teil der “Alice” Reihe an.

Via: VG247

Zum Inhaltsverzeichnis

Avalanche Studios: PS4 wird die meisten PCs übertreffen

Einige Hardcore Gamer haben wahrscheinlich jetzt schon ein besseres Setup als die PS4, Avalanche Studios‘  Linus Blomberg ist sich aber dennoch sicher, dass die neue Konsole die meisten Rechner übertreffen wird.

Der Chief Technical Officer vom Just Cause Entwickler sprach mit GamingBolt über die Playstation 4. Blomberg ist anscheinend ziemlich von den Specs der Konsole beeindruckt und sieht sie als Vorreiter für die kommenden Jahre.

“Die Konsolen brauchen dringend einen Boost, da sie in Sachen Performance schon vor Jahren von PCs überholt wurden und Marktanteil an mobile Plattformen verlieren. Ich bin froh, dass sich Sony bei der PS4 für 8GB RAM entschieden hat, da dies bedeutet, dass die PS4 die meisten PC über Jahre hinweg übertreffen wird.”

Ohnehin ist man bei Avalanche, die angeblich an Just Cause 3 arbeiten, vom Gesamtkonzept der PS4 wohl überzeugt.

“Es ist das beste aus allen Welten”, meint Blomberg weiter. “Großartige Performance für High-End Gaming, ein gutes soziales Ökosystem mit Konnektivität und ein integrierter Business-Marktplatz. Für Avalanche Studios als Open-World Entwickler ist dies super aufregend und ermöglicht viele neue Möglichkeiten.”

Via: VG247

Zum Inhaltsverzeichnis

PS4: Unterstützt Nvidias PhysX und APEX Technologien

Die Playstation 4 basiert zwar auf AMD Technologie, doch deshalb weigert sich Konkurrent Nvidia natürlich nicht, seine Dienste auf der Konsole zur Verfügung zu stellen. Das Unternehmen bestätigte jetzt, dass die PS4 PhysX und APEX unterstützen wird.

Schon bei den derzeitigen Konsolen ist die Verwendung von PhysX theoretisch möglich, die vergleichsweise Schwachen Specs verhindern jedoch eine komplette Umsetzung. Die PS4 ist aber bekanntlich deutlich stärker als ihr Vorgänger und wird die PhysX und APEX Technologien deshalb in vollem Umfang nutzen können.

PhysX bietet einige zusätzliche Features für die Physik-Engine des jeweiligen Spiels und ermöglicht etwa die Verwendung zusätzlicher Partikel und bietet generell mehr Effekte. Das Video unten zeigt euch ein paar Beispiele.

Die PS4 soll pünktlich zum Weihnachtsgeschäft in die Läden kommen.

Via: Videogamer

Zum Inhaltsverzeichnis

Hideo Kojima: Interaktionsmöglichkeiten der PS4 interessanter als die Hardware

Bisher wurde zwar noch kein Metal Gear für die Playstation 4 bestätigt, aber Hideo Kojima hat sich die Sony Konsole natürlich schon genauer angeschaut. Die Hardware findet der Japaner zwar toll, doch viel interessanter sind die neuen Interaktionsfeatures.

Im Interview mit IGN sprach Kojima über die PS4 und ihre Möglichkeiten. Natürlich wird es grafische Verbesserungen geben, Kojima scheint aber besonders an Sachen wie Online-Features und der Interaktion mit Tablets interessiert zu sein.

“Mit jeder neuen Generation verbessert sich die Hardware”, so Kojima. “Neue Features wie 3D Funktionen etc., etc.  Diese Dinge kommen mit neuer Hardware. (…) Diese neuen Interaktionsmöglichkeiten finde ich deutlich interessanter. Die Leute können durch zahlreiche Geräte mit dem Spiel interagieren, mit Tablets, Smartphones etc.”

Auch beim Metal Gear Franchise könnte Kojima deshalb neue Elemente einführen und stärker auf Interaktion setzen. Vielleicht gibt es ja schon bei Metal Gear Solid: Ground Zeroes ein paar solcher Features.

Zum Inhaltsverzeichnis

Codemasters: Entwicklung für PS4 einfacher als bei der PS3

Sony setzt bei der PS4 nicht umsonst auf PC-ähnliche Architektur. Auf der neuen Konsole sollen Entwickler ihre Arbeit nämlich deutlich einfacher durchführen können, als es bei der PS3 der Fall war. Bei Codemasters ist man optimistisch, dass dies auch tatsächlich klappt.

Senior Executive Producer Clive Moody sprach mit EDGE über die Next-Gen Konsolen und deren Vorteile. Bei der PS4 sollen die Probleme, die es zum Start der PS3 gab, so endgültig Geschichte sein.

“Der generelle Konsens bei uns ist, dass die Architektur (der PS4) ein wenig leichter zu verstehen ist. Es ist kein Geheimnis, dass die PS3 eine sehr, sehr schwere und maßgeschneiderte Architektur hatte. Wir und viele andere Entwickler brauchten viel Zeit, um zu verstehen, wie man das Optimum herausquetschen kann. Mit der PS4 Architektur wird es einfacher sein, Ergebnisse zu erzielen.”

Moody arbeitet derzeit an GRID 2. Zwar stehen die Next-Gen Konsolen kurz bevor, das Rennspiel ist aber weiterhin für die derzeitigen Plattformen geplant.

“Wir haben immer auf die derzeitige Generation abgezielt und haben mit der derzeitigen Technologie gearbeitet, um das bestmögliche Spiel abzuliefern.”

Via: VG247

Zum Inhaltsverzeichnis

PS4: Sony korrigiert Liste der europäischen Entwickler

Sony ist bei der PS4 Ankündigung ein kleiner Fehler unterlaufen – die Liste der europäischen Entwickler für das System war falsch. Der Fehler wurde jetzt korrigiert und die Anzahl der PS4 Studios deutlich verkleinert.

Bei der ursprünglichen Ankündigung nannte Sony 53 PS4 Entwickler aus Europa, darunter Mojang, die auf der neuen Liste nicht mehr auftauchen. Dafür hat man aber auch einige Entwickler hinzugefügt, unter anderem CD Projekt, die The Witcher 3 bereits für die PS4 bestätigten.

Die Streichung einiger Studios bedeutet natürlich nicht, dass diese keine Spiele für die Konsole anfertigen. Vielmehr könnte der Schritt mit der üblichen Geheimniskrämerei zu tun haben, womöglich stehen auch einfach noch nicht alle Details der Projekte fest.

Hier die überarbeitete Liste der EU-PS4 Studios (via Joystiq):

  • Avalanche Studios
  • Blitz Games Studios
  • Bohemia Interactive
  • CD Projekt RED
  • Climax Studios
  • Hello Games
  • Just Add Water (Developments), Ltd.
  • Deep Silver
  • Lucid Games Ltd
  • MercurySteam
  • Ninja Theory Ltd
  • Nixxes Software BV
  • Paradox Interactive
  • Rebellion
  • Saber Interactive
  • Creative Assembly
  • IO Interactive
  • Starbreeze Studios
  • 2K Games
  • Team 17 Digital LTD
  • Yager
  • Zen Studios
  • keen games
  • Splash Damage
  • Stainless Games Ltd
  • Sumo Digital
  • Codemasters
  • TT Games

Update: Mittlerweile hat man die Liste wieder um Criterion Games und EA Ghost ergänzt.

Zum Inhaltsverzeichnis

PS4: Sony unsicher bezüglich EU-Launch im Jahr 2013

Im Winter 2013 soll die Playstation 4 erscheinen, zumindest in einige Gebieten. In der Vergangenheit musste man in Europa stets länger auf neue neue Konsole warten und möglicherweise erwartet uns bei der PS4 das gleiche Schicksal.

Gerüchte besagten bereits, dass die PS4 erst 2014 in Europa erscheinen wird. Sony Worldwide Studios Boss Shuhei Yoshida wollte dies nicht bestätigen, zeigte sich aber unsicher bezüglich einer Veröffentlichung in diesem Jahr.

“Es ist zu früh, um irgendetwas zu sagen. Das System muss fertig sein und wir müssen das Tempo des Herstellungsprozesses kennen. Dann müssen wir uns die Prognosen für die Nachfragen anschauen und entscheiden, ob wir einen globalen Launch durchführen können. Also benötigen wir noch mehr Zeit, um hier eine konkrete Antwort zu geben”, so Yoshida gegenüber Eurogamer.

“Europa ist ein enorm wichtiger Markt, keine Frage. Also hoffe ich, dass europäische Konsumenten die PS4 spielen können, sobald sie in den anderen Regionen verfügbar ist, aber ich kann keine Versprechen machen.”

Verwunderlich ist Yoshidas Aussage nicht, schließlich zeigte Sony auf dem Event nicht einmal das Design der PS4 Hardware.

Zum Inhaltsverzeichnis

PS4: Quantic Dreams beeindruckende Tech-Demo im Video

Heavy Rain Entwickler Quantic Dream durfte auf dem PS4 Event natürlich nicht fehlen. Das französische Studio um David Cage zeigte eine beeindruckende Tech-Demo ihrer neuen Engine.

Gesichtsanimationen scheinen Quantic Dream besonders am Herzen zu liegen, denn diese werden im Video eindrucksvoll demonstriert. Laut Cage soll die Demo auf PS4 Hardware in Echtzeit laufen und Spiele in eine neue Richtung führen – er erhofft sich, dass man durch die neue Engine weitere Emotionen übertragen und quasi in die Seele des Charakters blicken kann.

Via: CVG

Zum Inhaltsverzeichnis

inFamous – Second Son erscheint für die PS4

Entwickler Sucker Punch setzt weiterhin auf sein inFamous Franchise. Auf dem Playstation 4 Event kündigte man inFamous: Second Son an.

inFamous: Second Son wird exklusiv für die PS4 erscheinen und konzentriert sich auf Leute mit übernatürlichen Fähigkeiten. Die Welt ist mittlerweile zwar zu einem wahren Überwachungsstaat geworden, doch diese herausstechenden Persönlichkeiten können noch für ordentlich Chaos sorgen.

Zum Inhaltsverzeichnis

PS4: Könnte Multiplayer gegen Smartphone-User bieten

Das WallStreetJournal hat wieder ein Gerücht zur PS4: Angeblich liebäugelt Sony mit der Idee, bei der neuen Playstation eine Cross-Play Funktion mit Smartphones und weiteren Mobilgeräten anzubieten.

Schon die PS Vita und PS3 haben Cross-Play Funktionen, dem WSJ zufolge wird man dieses Konzept jetzt auch auf Smartphones (wahrscheinlich Playstation Certified Geräte) ausweiten. “Sonys neue Konsole könnte es Usern auch erlauben, mit Nutzern anderer Hardware wie Smartphones und anderen portablen Geräten zu konkurrieren”, heißt es in dem Bericht.

Sony könnte dadurch möglicherweise seine Strategie vorantreiben, Inhalte auf allen Plattformen zur Verfügung zu stellen. Konkrete Informationen werden wir frühestens morgen Nacht haben, wenn Sony aller Voraussicht nach die Playstation 4 ankündigt.

Via: AGB

Zum Inhaltsverzeichnis

The Last Guardian: “Seit langer Zeit” ein PS4 Projekt

Designer Fumito Ueda äußerte sich zuletzt nach langer Zeit wieder zu The Last Guardian und entfachte ein weiteres Mal Next-Gen Gerüchte – schließlich steht die PS4 Ankündigung kurz bevor. Einem ehemaligen Sony Entwickler zufolge ist das Projekt tatsächlich für die neue Konsole gedacht.

Auf NeoGAF schrieb Kenny Linder, früher Entwickler bei Sony BigBig, dass “The Last Guardian” schon “seit langer Zeit” für die Playstation 4 aka Orbis geplant ist. Sony hat zuletzt noch einen PS3 Release beteuert.

 “Ich weiß, dass es seit langer Zeit für Orbis in Entwicklung ist”, so Linder. “Die Plattform war seit gut zwei Jahren fraglich, aber als es das letzte Mal neu angefangen wurde, wurde es zu einem Orbis Projekt.”

The Last Guardian ist mittlerweile seit sechs Jahren in Entwicklung. Das letzte Mal sah man auf dem Playstation Meeting im Jahr 2011 etwas vom Spiel – seitdem herrscht Funkstille von Team ICO und Sony.

Via: OPM

Zum Inhaltsverzeichnis

Microsoft: “Die Mehrheit wird nichts von der PS4 Ankündigung erfahren”

Microsoft zeigt sich selbstbewusst. In Großbritannien ist man drauf und dran, die Wii zu überholen und auch die wahrscheinliche PS4 Ankündigung lässt die Redmonder kalt – vom Sony Event wird eh niemand etwas mitbekommen.

Zumindest behauptet dies Microsofts UK Boss Jon Grimes. Das Unternehmen würde durch die PS4 Ankündigung nicht in Zugzwang geraten, denn die Mehrheit der Konsumenten wird weiterhin die Xbox 360 kaufen – schließlich ist diese schon erhältlich.

“Was auch immer am 20. Februar angekündigt wird, die Mehrheit der UK Konsumenten wird es nicht erfahren”, so Grimes laut MCV. “Sie werden weiterhin die Geräte kaufen, die erhältlich sind. Es ist nicht unser Job, uns im Gelaber der Branche zu verlieren, sondern sicherzustellen, dass die Konsumenten in die Läden gehen, online gehen und die Xbox nutzen. Die Ankündigung ist wichtig für die Industrie, aber man sollte sich auch daran erinnern, wer derzeit kauft.”

Microsoft scheint sich also eindeutig auf den Massenmarkt zu konzentrieren – der richtige Schritt?

Zum Inhaltsverzeichnis

PS4: Erscheint laut WSJ noch in diesem Jahr

Erscheint die PS4 tatsächlich noch dieses Jahr? Das Wall Street Journal will von anonymen Quellen neue Details zur Playstation 4 erfahren haben.

Sony kündigte zuletzt für den 20. Februar ein Playstation Event an, auf welchem allem Anschein nach die PS4 angekündigt wird. Dem Wall Street Journal zufolge wird die Konsole dann auch noch in diesem Jahr erscheinen. Microsofts “Xbox 720” ist laut Gerüchten ebenfalls für das Weihnachtsgeschäft 2013 geplant.

Weiterhin soll es bei der Playstation 4 ein paar Änderungen geben. Anders als bei vorherigen Generationen möchte man sich so nicht mehr so stark auf die bessere Grafik konzentrieren, sondern legt den Fokus lieber auf die User-Interaktion mit dem Gerät. Auch weitere Social Gaming Aspekte seien für die PS4 gelant.

Angeblich habe Sony während der PS4 Entwicklung damit geliebäugelt, das Laufwerk zu entfernen und komplett auf Downloads zu setzten. Letztendlich wurde sich aufgrund der offensichtlichen Probleme jedoch dagegen entschieden, was wohl auch bei Microsoft der Fall ist.

Zum Inhaltsverzeichnis

PS4: Neue Gerüchte zu Specs, Controller & User-Accounts

Die Kollegen von Kotaku haben mal wieder angebliche Informationen zur PS4. Unter anderem berichtet man von neuen Specs, einem Controller mit Touchpad und einem neuen Account-System.

Wie zuletzt CVG bereits berichtet hat, soll sich Sony bei der PS4 tatsächlich vom klassischen Dualshock-Controller distanzieren. Der Controller der “Orbis” soll zwar die üblichen Tasten und Sticks haben, hinzu kommt jedoch ein Touchpad, welches wohl wie bei der PS Vita an der Hinterseite des Controllers liegt und Multi-Touch unterstützen soll.

Zudem seien Bewegungssensoren wieder mit an Bord, ein “Share” Button ist ein weiteres neues Feature. Weiterhin möchte Sony bei der PS4 wohl das Account-System umstellen und wird die Nutzerprofile so mit den Controllern verbinden, sodass mehrere User gleichzeitig eingeloggt sein können.

Die berichteten Specs des Playstation 4 Dev-Kits decken sich zum Großteil mit den bereits berichteten Daten:

PS4 Dev-Kit Specs
  • System Memory: 8GB
  • Video Memory: 2.2 GB
  • CPU: 4x Dual-Core AMD64 “Bulldozer” (so, 8x cores)
  • GPU: AMD R10xx
  • Ports: 4x USB 3.0, 2x Ethernet
  • Drive: Blu-Ray
  • HDD: 160GB
  • Audio Output: HDMI & Optical, 2.0, 5.1 & 7.1 channels

Quelle: Kotaku

Zum Inhaltsverzeichnis

PS4: Microsoft soll den ersten Schritt machen

Sony lässt sich Zeit. Während viele den späteren Launch der PS3 als Nachteil beurteilten, bevorzugt CEO Kaz Hirai bei der PS4 wohl eine ganz ähnliche Taktik.

Wie IGN berichtet, meinte Hirai in der Business-Sektion der Times, dass man wohl auch dieses Mal als letztes Unternehmen ins Next-Gen Rennen starten wird. Die Playstation 3 erschien gut ein Jahr nach der Xbox 360, was den ohnehin schon schwierigen Launch der Konsole noch einmal negativ beeinflusste.

“Wieso sollte man als Erster starten, wenn sich deine Konkurrenten die Spezifikationen angucken und etwas Besseres machen können?”, so Hirai.

Zuletzt gab es mehrere Gerüchte rund um PS4 & Xbox 720. Unter anderem soll die PS4 einen Octo-Core Prozessor haben, deutlich stärker als die nächste Xbox sein und sich möglicherweise vom Dualshock Controller verabschieden.

Offiziell angekündigt wurden die Next-Gen Konsolen noch nicht, Enthüllungen folgen wohl spätestens auf der E3 im Juni, vielleicht sogar schon früher.

Zum Inhaltsverzeichnis

Gerücht: PS4 deutlich stärker als Xbox 720, aber weniger RAM

Next-Gen Gerücht Nummer 256: Anonymen Entwickler-Quellen zufolge soll die Playstation 4 deutlich Leistungsstärker sein als die Xbox 720.

Basierend auf Informationen von der CES sollen verschiedene Quellen gegenüber VG247 Details zu den Next-Gen Konsolen verraten haben. Die PS4 (Codename Orbis) soll so eine Leistung von 1,84 Teraflops haben, die Xbox 720 (Codename Durango) kommt hingegen nur auf 1,23 Teraflops.

Microsoft soll jedoch einen deutlichen Vorteil beim Arbeitsspeicher haben, gleich 8GB RAM sind verbaut, rund 3GB sind dabei für das Betriebssystem reserviert.

Bei der Playstation 4 soll Sony auf nur 4GB RAM setzten, davon 1GB für das OS bestimmt. Beide Konsolen haben der Quelle zufolge die Möglichkeit, 100GB Blu-Ray Discs abzuspielen.

NowGamer berichtet währenddessen das genaue Gegenteil: Die Xbox 720 soll besser sein als die PS4. Hier der als Quelle zitierte Blog .

Quelle: VG247

Zum Inhaltsverzeichnis

PS4: Sony spricht von großer Ankündigung im Mai

Alle Welt rechnet damit, dass Playstation 4 und Xbox 720 dieses Jahr angekündigt werden. Offiziell bestätigt wurde dies zwar noch nicht, Sonys Hiroshi Sakamoto hat jetzt aber vielleicht das genaue Datum der Ankündigung verraten.

In einem Interview mit der chilenischen Seite emol sprach Sakamoto über die Zukunft der Playstation. Demnach stecke man derzeit in Vorbereitungen für eine große Ankündigung, die man auf der E3 im Juni oder vielleicht sogar schon im Mai tätigen wird.

“Ich kann nur sagen, dass wir uns auf die E3 im Juni konzentrieren. Die Ankündigung kommt dann oder sogar früher im Mai”, so Sakamoto. “Wir erwarten, großartige Neuigkeiten zu liefern, aber wir müssen mindestens bis Mai warten.”

Angeblich soll auch Microsoft auf der E3 seine nächste Konsole vorstellen. Mehr wissen wir wohl erst, wenn die Messe vorbei ist. Alle Gerüchte rund um die Playstation 4 findet ihr übrigens in unserem PS4 Report.

Via: CVG

Zum Inhaltsverzeichnis

Playstation 4: Neue Dev-Kits werden ausgeliefert

Gerüchte zu den Next-Gen Konsolen gab es schon etwas länger nicht mehr, doch nun gibt es neue Informationen zur Playstation 4. Dessen Dev-Kits sollen nun in einer neuen Version verschickt worden sein.

Laut VG247 wird derzeit eine zweite Version des Orbis Dev-Kits an Entwickler verschickt, im Januar soll eine dritte Variante folgen und im Sommer ist die finale Version geplant. Einige US-Entwickler sollen zuletzt Meetings bei Sony gehabt haben, um über die Fortschritte der Konsole, welche das Unternehmen selbst wohl nur “Orbis” nennt, unterrichtet zu werden.

Im Inneren des Dev-Kits steckt AMDs  A10 APU, eine Kombination aus GPU und CPU. Sony soll das Ziel haben, mit der Playstation 4 1080p Grafiken ohne jegliche Probleme in 3D darzustellen. Dabei sollen 8GB bis 16GB RAM helfen, die Festplatte soll standesgemäß 256 GB haben, ein Blu-Ray Laufwerk ist wohl auch wieder mit dabei.

Änderungen gibt es hingegen beim User-Interface, welches deutlich flüssiger laufen und auch während eines Spiels zu nutzen sein soll. Als Beispiel wurde der Kauf von DLC ohne das Spiel verlassen zu müssen genannt.

Angeblich plant Sony die Enthüllung der Playstation 4 auf einem Event kurz vor der E3 2013.

Zum Inhaltsverzeichnis

Sony: Patentiert Temperatur-Controller

Sony hat die Bewegungssteuerung Move wohl noch nicht ganz aufgegeben und arbeitet an einem neuen Feature. Die Japaner haben sich nun nämlich das Patent auf Controller mit Temperatur-Feedback gesichert.

Das neue Patent für einen “Temperature Feedback Motion Controller” zeigt so einige Skizzen eines PS Move Controllers, welcher mit wärmeerzeugenden Flächen versehen wurde. Diese sollen in verschiedenen Spielsituationen zum Einsatz kommen, um den Realismus zu vergrößern.

Wird euer Charakter im Spiel zum Beispiel verletzt, könnte der Controller leicht erhitzt werden, um diesen Schmerz zu simulieren – natürlich ohne das Entstehen von ernsthaften Verletzungen. Neben Wärme ist in dem Konzept auch eine Kältefunktion genannt.

Vielleicht wird diese Idee ja bereits im Controller für die Playstation 4 realisiert. Würdet ihr solch einen Controller mit Temperatur-Feedback dem herkömmlichen Controller vorziehen?

Via: Gizmag

Zum Inhaltsverzeichnis

Playstation 4: Seit spätestens 2010 in Entwicklung

Es ist ein offenes Geheimnis: Spätestens nächstes Jahr wird die nächste Konsolengeneration von Sony und Microsoft angekündigt. Sony scheint sich schon seit einigen Jahren darauf vorzubereiten.

Der “Director of Research & Development” bei SonyAmerica Attilla Vaas hat das mit seinem Linkedin-Profil bestätigt. Dort gibt er nämlich an, dass er von August 2010 bis April 2012 an der “Next Generation Playstation” gearbeitet hat. Ob sie schon vorher in Entwicklung war, wissen wir allerdings nicht.

Dieser neue Hinweis auf die Playstation 4 deckt sich mit Berichten von VG247, laut denen die Playstation 4 noch vor der Xbox 720 und womöglich schon im Winter 2013 erscheinen soll.

Zum Inhaltsverzeichnis

PlayStation 4: Neue Konsole mit AMD-Assets

Zwar gab der Konzernriese neulich noch bekannt, dass man sich derzeit ausschließlich auf die PlayStation 3 und die Vita konzentrieren wolle, doch laut dem Wirtschaftsmagazin Forbes befindet sich derzeit bei Sony die neue Spielekonsole in der Entwicklung.

Im Bericht melden sich mehrere ehemalige AMD-Mitarbeiter zu Wort, die an einem Prozessor für die neue Konsolengeneration gearbeitete haben sollen. Das wäre ein großer Schritt, basierte die PlayStation 3 doch noch auf der NVIDIA-Technologie.

Sowohl AMD als auch Sonys Chief Transformation Officer George Bailey nahmen beide keine Stellung zu diesen Entdeckungen und setzten sogar noch einen oben drauf, indem sie – intelligenter Weise- die Kenntnis solch eines Vorhabens leugneten.

Gerüchte kursieren derzeit zu Hauf um Sonys neue PlayStation 4, eine Überraschungsankündigung auf der E3 schmetterte zuletzt neuer Sony Chef Kaz Hirai ab.

Sind wir vorerst zufrieden mit dem Launch der PlayStation Vita und hoffen auf einen wohligen Support für die PlayStation 3, ehe man sich auf die nächste Generation stürzen sollte. Unser Geldbeutel wird es uns danken.

Quelle: Forbes

Zum Inhaltsverzeichnis

PlayStation 4: Nicht in absehbarer Zeit

Nächste Woche bringt Sony ihren neuen Handheld, die PlayStation Vita, auf den Markt. Weiterhin erscheinen fleißig neue Spiele für die PlayStation 3. Aber was ist denn mit der Next-Gen-Konsole? Jack Tretton gibt Auskunft.

Der CEO und Präsident von Sony Computer Entertainment nahm Stellung zu diversen Nachfragen, wie denn nun der Stand der PlayStation 4 wäre. Demnach haben der Support für die PlayStation 3 und der erfolgreiche Start der Vita Vorrang, ehe überhaupt an die neue Konsolengeneration gedacht wird.

Im Netz kursieren derzeit Gerüchte um eine anstehende Ankündigung, die der Präsident in einem Interview zerstreute. Seiner Meinung nach wäre Sony stets eingedenk, was als nächstes auf dem Plan stehe, das wäre zum gegenwärtigen Zeitpunkt allerdings die PlayStation Vita.

„Wenn man über (die Next Generation) spricht und sie dann auch letztendlich ankündigt, ist der Erfolg wirklich davon abhängig, wie beständig die bestehenden Systeme sind und die anderen Projekte, an denen man so arbeitet.“

Weiterhin beschreibt er die konzentrierten Kräfte auf die komplette Ausreizung der PlayStation 3 als viel sinnvoller, als sich sofort auf die nächste Plattform zu stürzen. Laut seinen Aussagen brauchen wir in diesem Jahr nicht mehr allzu große Hoffnungen auf Neuankündigungen im Falle der PlayStation 4 haben.

Quelle: IGN (via CVG)

Zum Inhaltsverzeichnis

Die neue Konsolen-Generation – Was kommt 2012? Teil 3 – Playstation 4

Würden wir Sony in punkto Releasetermin beim Wort nehmen, würde der dritte Teil unserer Reihe recht kurz ausfallen. Die zuständige Pressestelle des Elektronikriesen verweist nämlich nur auf den offiziellen Lebenszyklus der PS3. Der wurde seinerzeit auf 10 Jahre festgelegt. Ganz so einfach wollten wir es Sony dann aber doch nicht machen. Hier sind die Fakten, die Gerüchte und all das gefährliche Halbwissen, auf das wir dieses Jahr gestoßen sind.

Besonders spannend war eine Meldung, die uns im Juli dieses Jahres erreichte. Ein taiwanesischer Komponenten-Hersteller offenbarte gegenüber dem Magazin DigiTimes, dass Sonys Playstation 4 mit “Body-Movement Controls” ausgestattet sein würde. Microsofts Kinect lässt grüßen. So weit, so erwartungsgemäß. Dass man die wenig überzeugende Move-Steuerung in der nächsten Generation aufbohren würde, galt schon vorher als sicher. Viel interessanter war jedoch die Information, wonach die PS4 schon Ende 2011 auf den Produktionsbändern des Komponenten-Herstellers landen solle.

Sony wiegelte allerdings sofort mit den Worten “wir sind doch nicht verrückt” ab. Stimmt. Genau das wären sie auch, würden sie den Release der PS4 so nahe an die Veröffentlichung der hauseigenen Handheld-Konsole Playstation Vita legen. Die PSV erreicht den deutschen Markt schon im Februar 2012. In Japan ist sie bereits erschienen.

Für die PlayStation Vita muss der Konzern derzeit ziemlich tief in die Tasche greifen. Schließlich wollen Werbemaßnahmen und Produktion der Vita erst einmal bezahlt werden. Das wäre bereits unter normalen Umständen ein ziemlicher Einschnitt in den laufenden Haushalt des Weltkonzerns. Normal war bei Sony aber in diesem Jahr nun wirklich nichts. Niemand weiß wie hoch die Kosten, die das Unternehmen aufgrund des Mega-Hacks des Playstation Network tragen musste, tatsächlich sind. Zur Erinnerung: Der offiziell bekannte Schaden des Userdaten-Diebstahls beläuft sich auf 24 Milliarden US-Dollar. Was der PSN-Datenklau Sony selbst kostete, ist bis heute nicht bekannt.

Vor diesem Hintergrund erscheint auch das Gerücht, das von bitmob.com verbreitet wurde, etwas weit hergeholt. Dort wollte man von einer vertraulichen Quelle erfahren haben, dass die PS4 schon in 18 Monaten erscheint. Man berief sich dabei auf die Einberufung eines “High Level Meetings” der Chefetage, das angeblich unter dem Namen “PlayStation 4 in 18 Monaten” in irgendwelchen Kalendern aufgetaucht war.

Demnach würde es auf der kommenden E3 2012 bereits zur offiziellen Ankündigung der Playstation 4 kommen. Der eigentliche Release fände somit im Februar 2013 statt. Ein Szenario, in welchem sowohl Microsoft als auch Sony auf der kommenden Electronic Entertainment Messe zeitgleich ihre neue Konsolen-Generation vorstellen, mag zwar sehr spannend sein – besonders wahrscheinlich ist es aber nicht.

Bethesdas Todd Howard denkt da ganz ähnlich. Der meldete sich unlängst zu Wort und prophezeite einen Release für das Jahr 2014. Liest man zwischen den Zeilen der Sony-Offiziellen, scheint er mit diesem Termin nicht ganz falsch zu liegen. Sony-Direktor Shuhei Yoshida sprach zum Beispiel jüngst in einem Interview davon, dass das Potential – sprich die Absatzmöglichkeiten – der Playstion 3 noch nicht ganz ausgereizt seien. Dass man mit der Move-Technologie die Laufzeit der aktuellen Generation verlängern will, ist dabei ein offenes Geheimnis. Im direkten Vergleich mit Wii und Xbox 360 zieht der Move-Controller allerdings den Kürzeren. Die Verkaufszahlen blieben bisher hinter der Konkurrenz zurück.

Wer sich für die mögliche Hardware-Ausstattung der Playstation 4 interessiert, wurde 2011 geradezu mit Spekulationen bombardiert. Neben einer Multicore-CPU, 6 GHz-Prozessor, Bluethooth 3.0, HDMI 1.4 und Wlan 802.11n wurden der PS4 sogar grundsätzliche Technologie-Veränderungen angedichtet. So wurde hier und da von einem Verzicht auf das (zu) teure BluRay-Laufwerk gezwitschert und auch über die Integration moderner Streaming-Technik wurde in diesem Zusammenhang viel diskutiert. Gleiches gilt für den kompletten Verzicht auf Kabel. Die Playstation 4 werde demnach alle Signale Wireless verwalten. Auch die Verwendung von Spracherkennung wurde immer wieder in den bunten Gerüchtetopf geworfen.

Alles interessant – wirklich Handfestes gibt es allerdings noch nicht. Als sehr wahrscheinlich kann bisher nur ein Vorstoß im Bereich der 3D Technologie bezeichnet werden. Hier hält Sony eine markführende Position. Es würde uns schon sehr wundern, wenn die Playstation 4 nicht mit einer neuen 3D Technik ausgestattet wird. In dieser Hinsicht dürften auch die Launch-Titel das 3D Feature in den Mittelpunkt des Gameplays stellen.

Playstation-exklusive 3D Launch-Titel könnten zum Beispiel von Guerilla Games (“Killzone”?), Polyphony Digital (“Grand Turismo”), den Santa Monica Studios (“God of War”), Insomniac Games (“Resistance”) oder Media Molecule (“Little Big Planet”) kommen. Das Team von Naughty Dog (“Uncharted”) dürfte aufgrund der Ankündigung von The Last of Us allerdings erst einmal beschäftigt sein.

Zum Inhaltsverzeichnis

PlayStation 4 schon 2012 mit Kinect? – Taiwanesischer Hersteller spricht über die neue PS 4

Im Rennen um die beste Motion-Control-Steuerung ist Sonys PS 3 klar abgeschlagen. Nintendos Wii übernahm die Rolle des großen Innovatoren während Microsofts Kinect-Steuerung mit ihrer Kameratechnik gut nachlegen konnte. Gegenüber dem Magazin DigiTimes offenbarte ein Taiwanesischer Komponenten-Hersteller nun, dass Sonys Playstation 4 mit "Body-Movement Controls" im Stile von Kinect ausgestattet sein wird. Viel interessanter: Die PS 4 soll schon Ende 2011 produziert werden!

Nicht selten wird Sonys PlayStation Move von Fachleuten als Reinfall abqualifiziert. Move kam zu spät und kopierte das Nintendo-Konzept lediglich ohne ihm etwas hinzuzufügen.
Zudem unterstützten zu wenige (gute) Spiele die Steuerung. Zwar ist auch Microsofts Kinect noch weit davon entfernt, ein erfolgreiches Model zu sein – gegenüber Sony hatte man aber zuletzt die Nase vorn.

Nun wurde bekannt, dass die beiden Elektronikhersteller Foxconn und Pegatron – beide stellen derzeit die Playstation 3 für Sony her – auch die Playstation 4 produzieren werden – das allerdings schon ab Ende 2011!

Demnach sollen Ende des Jahres 20 Millionen Versionen des neuen Modells “Playstation 4″ an den Start gehen. Bisher war immer vermutet worden, dass Sony frühestens 2013 die Playstation 4 auf den Markt bringen würde. Sollten die Quellen von DigiTimes korrekt sein, dann steht uns nächstes Jahr eine neue Playstation 4 ins Haus, die Body-Movement Controls unterstützt. Das wäre in der Tat eine ziemlich große Überraschung. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Zum Inhaltsverzeichnis

PlayStation 4 – Sony bestätigt Entwicklung der neuen Konsole

Endlich mal keine schlechten Nachrichten aus den Reihen von Sony. Nein, es geht nicht um die Sicherheit des PSNs, diesmal dreht sich alles um den Nachfolger der hauseigenen Konsole: der PlayStation 4.

Die drei großen Konsolenhersteller Microsoft, Nintendo und Sony liefern sich bekanntermaßen einen ewigen Kampf im Wettbewerb um die beste Konsole. Dabei hat die derzeitige Konsolengeneration aber bereits ein paar Jahre auf dem Buckel.

Während Gerüchte um Nintendos Wii-Nachfolger “Project Café” und einen Xbox 360-Ableger bereits seit einiger Zeit im Umlauf sind, wurde erst jetzt die Entwicklung der PlayStation 4 offiziell bestätigt. Nicht, dass es nicht abzusehen war, lediglich der Umstand, dass Sony derzeit schwer in der Kritik steht, ließ Hoffnungen bereits ein wenig abebben.

Zwar besitze die PS3 laut Sonys Finanzabteilung noch einige Ressourcen, die man ausschöpfen könne, doch wolle man nicht der letzte Nachzügler sein im stetigen Wettrennen der Konsolen. Ob man bereits auf der E3 die neue Konsole enthüllen und vorstellen wird, ist fraglich, da ja bisher noch keinerlei Informationen durchgesickert sind. Der Umfang von fünf Stunden bei der Pressekonferenz von Sony ließe aber eine kleine Enthüllung am Rande schon zu.

Diesmal werde man definitiv nicht so viel Budget in die Produktions- und Entwicklungskosten stecken. Bei der PS3 waren die enorm hoch, da Sony damals noch Geld in die Entwicklung der Blu-Ray-Systeme investieren musste und in der Chipfertigung involviert war. Bei der PlayStation 4 wird voraussichtlich kein eigener neuer Chip Anwendung finden.

Zum Inhaltsverzeichnis

PlayStation 4 – Noch nicht in Planung: Sony will PlayStation 3 voll ausreizen

Sony arbeitet derzeit unter Hochdruck an neuen Produkten, um jegliches Markt-Segment zu bedienen. Eine PlayStation 4 hingegen schient Sony momentan noch nicht auf dem Schirm zu haben.

Sony Computer Eintertainment-Chef Kaz Hirai behauptet, dass man derzeit an einer “neuen kooperativen Partnerschaft” zwischen PlayStation 3 und NGP arbeite. Eine PlayStation 4 sei also in naher Zukunft nicht geplant.

“Die PlayStation 3 kam 2006 auf den Markt und hat eine Lebens-Zyklus von 10 Jahren. Das heißt wir sind noch nicht einmal bei der Hälfte angelangt. Es kommen mit Sicherheit noch viele weitere First-, und Third-Party-Titel.”, so Hirai.

Wie der Sony-Boss weiterhin sagt, will man will die PlayStation 3 noch viel weiter ausbauen und verbessern, bevor man überhaupt an einen Nachfolger denkt. Seiner Meinung nach, kann der Konzern mit der PlayStation 3 einiges mehr leisten als er es bis dato getan hat.

Zum Inhaltsverzeichnis

PlayStation 4 – Sony: PS4 liegt immer noch in weiter Ferne

Sonys Kaz Horai gibt bekannt, dass die PlayStation 4 nicht in absehbarer Zeit erscheinen wird. Stattdessen möchte man sich auf den ursprünglichen 10 Jahresplan konzentrieren wie anfangs geplant und die Ressourcen lieber für die NGP/PSP2 einsetzen.

Intern werde gar nicht über eine PS4 diskutiert, stattdessen legt das Unternehmen den Fokus eher auf die Verbesserung der PS3 und der Software.

Zum Inhaltsverzeichnis
GIGA Marktplatz