Samsung Galaxy S7 edge: Release, technische Daten, Preis und Bilder - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:

Beschreibung

Auch 2016 bringt Samsung neben dem regulären Galaxy S7 wieder eine Variante seines Flaggschiff-Smartphones mit abgebogenen Displayrändern auf den Markt. Das Galaxy S7 edge wurde wie das Schwestermodell im Vorfeld des Mobile World Congress 2016 vorgestellt. Im Vergleich zum letztjährigen Vorgänger ist die Displaydiagonale auf 5,5 Zoll angewachsen, womit Samsung insbesondere Phablet-Fans ansprechen möchte. Was das Galaxy S7 edge auf technischer Seite zu bieten hat, wann es in den Handel kommt und wie viel das Phablet kosten wird, klären wir im Folgenden.

Jetzt lesen: Unser Testbericht zum Samsung Galaxy S7 edge auf GIGA.DE.

Technisch gleicht das Galaxy S7 edge dem Galaxy S7 wie ein Haar dem anderen. Bei beiden Modellen setzt Samsung in Europa auf den hauseigenen Exynos 8890 – ein hochmoderner Chipsatz gefertigt im 14 Nanometer-Verfahren, der acht Kerne besitzt und mit bis zu 2,3 GHz taktet. Dem Prozessor stehen 4 GB zur Verfügung, der interne Speicher beläuft sich je nach Ausstattungsvariante auf 32 oder 64 GB. Dank eines microSD-Slots lässt sich der Datenspeicher auch wieder erweitern – das Galaxy S6 edge aus dem Jahr 2015 musste auf dieses praktische Feature noch verzichten.

13.449
Samsung Galaxy S7 edge im Hands-On-Video

Samsung Galaxy S7 edge mit 12 MP starker Dual-Pixel-Kamera

Auf der Rückseite des Galaxy S7 edge ist eine 12 MP starke Kamera mit Dual-Pixel-Technik verbaut, die über eine f/1.7-Blende und einen optischen Bildstabilisator verfügt. Dank 1,4 Mikrometer großer Pixel soll die Kamera auch unter schlechten Lichtverhältnissen noch ansprechende Ergebnisse abliefern. Das eingangs erwähnte Super-AMOLED-Display besitzt eine Diagonale von 5,5 Zoll und löst mit der WQHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln auf, was in einer Pixeldichte von 534 ppi resultiert. Beim Akku hat Samsung geklotzt statt zu kleckern und spendiert dem Galaxy S7 edge einen Energiespeicher mit einer Nennleistung von stolzen 3.600 mAh. Eine IP68-Zertifizierung macht das Gerät darüber hinaus unempfindlich gegen Staub und Wasser. Mit Ausnahme der größeren Displaydiagonale, den abgebogenen Bildschirmrändern nebst Software-Erweiterungen und der Akkukapazität gibt es also keine Unterschiede zwischen dem regulären Galaxy S7 und dem Galaxy S7 edge.

Spezifikationen des Samsung Galaxy S7 edge: Technische Daten in der Übersicht

Display 5,5 Zoll Super AMOLED mit 2.560 x 1.440 Pixeln (WQHD, 534 ppi)
Prozessor Exynos 8890 Octa-Core (4 x 2,3 GHz; 4 x 1,6 GHz), 64-Bit, 14 nm
Arbeitsspeicher 4 GB
Interner Speicher 32/64 GB UFS 2.0, erweiterbar per microSD (bis 200 GB)
Kamera 12 MP mit Smart OIS, Dual Pixel Sensor mit 1,4 Mikrometer-Pixel und f/1.7-Blende
Frontkamera 5 MP mit f/1.7-Blende
Konnektivität Bluetooth 4.2 LE, NFC, Dualband-WLAN 802.11 a/b/g/n/ac (2,5 und 5 GHz), ANT+, GPS
Akku 3.600 mAh
Maße 150,9 x 72,6 x 7,7 Millimeter
Gewicht 157 Gramm
Betriebssystem Android 6.0 Marshmallow mit TouchWiz UI
Farben Schwarz, Weiß, Silber, Gold
Besonderheiten Wasser- und Staubdicht nach IP68-Standard, Kabelloses Laden (WPC- und PMA-Standard)

Bildergalerie Samsung Galaxy S7 edge

Samsung Galaxy S7 edge: Verfeinertes Design des Vorgängers

Die ohnehin schon gelungene Optik der Vorgänger führt Samsung auch bei der Galaxy S7-Reihe fort, verfeinert das Design aber an einigen Ecken und Enden. Die Rückseite des Galaxy S7 edge ist etwa abgerundet, womit das Smartphone besser in der Hand liegen dürfte. Diesen Kniff hat sich Samsung ganz offensichtlich vom eigenen Galaxy Note 5 abgeguckt. Die herausstehende Kamera des Galaxy S6 edge, die von vielen Nutzern als störend empfunden wurde, ist beim Galaxy S7 edge so nicht mehr zu finden. Das Kameramodul schließt beim Nachfolger beinahe eben mit der Rückseite ab und steht nur noch minimal hervor.

Samsung Galaxy S7 edge: Verkaufsstart ab 11. März

Das Galaxy S7 edge kommt am 11. März in die Geschäfte und wird in den Farbvarianten Schwarz, Weiß, Silber sowie Gold angeboten. Die UVP für das schicke Phablet beträgt 799 Euro für das Modell mit 32 GB an Speicher.

Beschreibung von

Weitere Themen: MWC 2016: Der Mobile World Congress in Barcelona, Samsung

Test
  1. Samsung Galaxy S7 edge Test: Displaybogen überspannt?

    Frank Ritter 29
    Samsung Galaxy S7 edge Test: Displaybogen überspannt?

    Größer, schöner besser? Wie schon im Vorjahr bringt Samsung sein Flaggschiff in doppelter Ausführung: Neben dem regulären Galaxy S7, das wir bereits getestet haben, gibt es in diesem Jahr ein Modell mit seitlich abgewölbten Displaykanten: das Samsung Galaxy...

zum Hersteller
Alle Artikel zu Samsung Galaxy S7 edge
  1. Samsung-Smartphones können bald jeden Windows-10-PC entsperren

    Peter Hryciuk
    Samsung-Smartphones können bald jeden Windows-10-PC entsperren

    Samsung hat passend zum Galaxy TabPro S im letzten Jahr mit „Samsung Flow“ eine App eingeführt, mit der sich das Windows-Tablet über das Smartphone entsperren lässt. Das geht bald auch mit Windows-10-PCs, die nicht vom südkoreanischen Konzern stammen.