Horizon - Zero Dawn: Tipps, die wir vor Spielstart gerne gewusst hätten

Christopher Bahner
5

Horizon: Zero Dawn steckt euch in die Rolle von Aloy, einer ausgestoßenen Nora-Kriegerin, die sich als Sucherin für ihren Stamm bewähren muss und dabei dem Schicksal der alten Welt und ihrer eigenen Geschichte auf die Spur kommt. Mit unseren Tipps zum Hauptspiel und dem DLC “The Frozen Wilds” wollen wir euch Hilfen und Ratschläge geben, die uns vor dem Spielstart ebenfalls sehr geholfen hätten.

Horizon: Zero Dawn erinnert in vielen Aspekten an Far Cry Primal, wirkt aber in allen Bereichen ausgereifter und überzeugt vor allem mit der tollen Geschichte und dem taktischen Kampfsystem gegen die beeindruckenden Maschinenwesen. In unserem Test zu Horizon: Zero Dawn und dem DLC “The Frozen Wilds” lest ihr auch, was wir vom Open-World-Abenteuer. Mit unseren Tipps zu Hauptspiel und DLC bereiten wir euch indes optimal auf das Action-Adventure vor.

Horizon Zero Dawn™_20171102211149

Tipps zum DLC “The Frozen Wilds”

“The Frozen Wilds” ist der erste und einzige DLC für Horizon Dawn und lässt euch das neue Gebiet “Der Schnitt” im Norden der Karte erkunden. Hier seid ihr noch einmal rund 15 Stunden mit vielen neuen Quests und dem Kampf gegen neue Maschinenwesen beschäftigt. Wir haben den DLC ausführlich gespielt und können euch zur Erweiterung folgende Tipps geben:

  • Bevor ihr irgendetwas anderes im neuen Gebiet macht, begebt euch zuerst zum Langhals, der euch wie im Hauptspiel die Karte aufdeckt, wenn ihr auf ihn klettert und ihn überbrückt. Es gibt im Schnitt nur einen, jedoch wandert dieser hier zunächst noch nicht herum, sondern liegt defekt im Schnee. Absolviert also die zugehörige Quest und repariert ihn. Anschließend könnt ihr ihn erklettern und euch alle interessanten Aktivitäten auf der Karte anzeigen lassen.
  • Im Schnitt läuft nichts ohne Blauglanz. Dies ist die eigene Währung der Banuk-Händler in diesem Gebiet und ihr könnt sie bei ihnen gegen die besten Waffen und Rüstungen im Spiel eintauschen. Damit ihr schnell an Blauglanz kommt, solltet ihr die Karte mit Fundorten von Blauglanz bei einem Banuk-Händler kaufen. Sie kostet euch 250 Metallscherben, 1x Ziegenhaut und 1x Dachsknochen. Wenn ihr schon dabei seid, kauft euch auch die Karten für Pigmente und Tierfiguren.
  • Der DLC hält drei neue Waffentypen für euch bereit: Die Sturmschleuder, den Eisdorn und das Schmiedefeuer. Dabei handelt es sich um mächtige Schusswaffen auf kurze Distanz, die sich jeweils auf Strom, Eis und Feuer spezialisieren. Jede dieser Waffen könnt ihr zudem zu verbesserten Versionen upgraden. Dazu solltet ihr so früh wie möglich Varga in Langkerbe einen Besuch abstatten. Diesen Ort findet ihr südöstlich im Schnitt auf dem Weg zum Donnerkamm. Erfüllt ihre Aufträge, um die Waffen zu den mächtigsten im ganzen Spiel zu machen.
  • Die Kontrolltürme sind eine neue stationäre Maschine im DLC. Ihr müsst sie überbrücken oder zerstören, damit sie ihren Impuls nicht mehr aussenden, der Maschinen in der Umgebung repariert und euren Schild deaktiviert. Widmet euch daher immer zuerst einem Kontrollturm und lasst die Maschinen rund herum links liegen. Durch Zerstören oder Überbrücken von Kontrolltürmen werden umliegende Maschinen zudem geschockt, was euch den anschließenden Kampf deutlich erleichtert.
  • Der DLC ermöglicht euch erstmals das Modifizieren eures Speeres mit Mods, genauso wie bei allen anderen Waffen. Diese Option müsst ihr aber zunächst über die Quest “Geteiltes Geheimnis” freischalten. Ihr könnt diese direkt beim Banuk-Schamanen Kamut im Anfangsort Sangesgrund starten.

Ikries Herausforderung gehört zu den schwierigsten Quests im DLC “The Frozen Wild”, die euch zusätzlich mit einer Trophäe belohnt. Im Video zeigen wir euch, wie ihr sie schafft.

1.250
Horizon Zero Dawn - The Frozen Wilds: Trophäe "Ikries Herausforderung bestanden" freischalten

Im Folgenden geben wir euch nun nützliche Tipps zum Hauptspiel!

Horizon – Zero Dawn: Tipps und Dinge, die ihr beachten solltet

Sucherin Aloy hat einiges auf dem Kasten und ist nicht nur gut bewaffnet, sondern hat auch ihren Fokus, ein kleines technisches Spielzeug aus längst vergangener Zeit. Mit diesem könnt ihr über die R3-Taste jederzeit die Spielwelt um euch herum scannen und wichtige Objekte wie Missionsziele, Feinde, Tiere, Maschinen und Vorratskisten scannen und interessante Objekte in der Spielwelt schneller finden.

Dabei ist bedachtes Vorgehen, vor allem bei den Maschinen, besonders zu empfehlen. Denn viel hält Aloy nicht aus und ihr eignet euch im Spielverlauf erst fortgeschrittene Fertigkeiten über ein Level-System an. Mit den folgenden Tipps wollen wir euch schon einmal auf verschiedene Aspekte des Spiels vorbereiten.

Folgt zunächst der Hauptquest, bis ihr in Meridian seid

Horizon: Zero Dawn ist zwar ein Spiel mit offener Welt, jedoch ist diese zu Beginn noch eingeschränkt erkundbar. Ihr müsst erst weiter in der Haupthandlung voranschreiten, bis ihr uneingeschränkten Zugang zu allen Winkeln erhaltet. Wir empfehlen euch also erst einmal so lange der Hauptstory zu folgen, bis ihr in die Stadt Meridian kommt.

Wie ihr alle Jagdprüfungen im Hauptspiel und DLC mit Bestzeit abschließt, zeigen wir euch in der folgenden Bilderstrecke!

Horizon - Zero Dawn: Alle Jagdprüfungen im Video - so schafft ihr jede Glutsonne

In Meridian lernt ihr alle wichtigen Interessengruppen kennen, bekommt einen Haufen an Nebenquests und ihr findet auch die Händler für die verschiedenen Sammelobjekte im Spiel. Letztere geben euch besondere Belohnungen für Sets von Metallblumen, Banuk-Figuren und alten Gefäßen. In Meridian lernt ihr zudem die Jägerloge kennen, für die es ebenfalls viele Quests gibt.

Waffen bekommt ihr nicht automatisch!

Anders als in vergleichbaren Spielen schaltet ihr Waffen in Horizon: Zero Dawn nicht automatisch frei und bekommt sie auch nicht einfach so. Zu Beginn verfügt Aloy nur über Bogen und Speer. Alle weiteren Waffenarten müsst ihr euch zwingend bei Händlern gegen Metallscherben (die Ingame-Währung im Spiel) kaufen.

Dies solltet ihr auch möglichst früh tun, denn Aloy kann gleichzeitig vier verschiedene Waffentypen ausrüsten und schnell im Kampf zwischen ihnen wechseln. Die Waffen unterscheiden sich in ihren Eigenschaften stark voneinander und erlauben euch im Kampf gegen die Maschinen flexibel auf Situationen zu reagieren. Die Maschinen sind nämlich gegen verschiedene Waffen mit Elementmunition anfällig und deshalb solltet ihr zusehen, dass ihr von folgenden Waffenarten möglichst früh je eine habt.

  • Schleuder: Verschießt Elementbomben mit großem Wirkungsbereich.
  • Seilwerfer: Zum Festbinden von Maschinen am Boden.
  • Stolperfalle: Verschießt Stolperfallen, die ihr über zwei Ankerpunkte verbindet.
  • Kriegsbogen: Verursacht geringen Schaden und verschießt Elementladungen.
  • Scharfschussbogen: Feuert langsame aber präzise Pfeile für erhöhten Schaden.
  • Rassler: Bolzenwaffe, die mehrere Projektile auf kurze Entfernung mit wenig Präzision verschießt.
  • Sprengschleuder: Verschießt explosive Bomben mit unterschiedlichen Auslösemechanismen für hohen Stoß- und Flächenschaden.

Jede neue Waffenart schaltet euch zudem eine Reihe von Tutorialquests frei, die euch den Umgang mit ihnen besser verdeutlichen und euch zusätzlich Erfahrungspunkte bescheren.

Holt euch die Gratisproben-Kiste bei jedem neuen Händler

Händler erkennt ihr in Horizon: Zero Dawn am Geweih-Symbol auf der Karte und ihr solltet ihr Warenangebot immer gründlich prüfen. Besonders praktisch ist dabei die Gratisproben-Kiste, die euch jeder neue Händler je einmal schenkt. Darin enthalten sind Ressourcen wie Rohstoffe oder Schnellreisepakete.

Ihr findet die Gratisproben-Kiste im Kaufen-Menü des Händlers unter dem Punkt “Schatzkisten”. Im Spiel müsst ihr immer wieder neue Rohstoffe heranschaffen, um euch Upgrades und Munition zu craften, da kommt die Gratisproben-Kiste gerade recht. Schnappt sie euch also direkt bei jedem neuen Händler, dem ihr in der Spielwelt begegnet.

Stellt euch unserem Quiz und überprüft, ob ihr ein echter Videospielexperte seid!

Quiz wird geladen
Wie gut kennst du dich mit Videospielen aus? - Das ultimative Wissens-Quiz
Aus welcher Spielereihe stammt der Satz War.. War never changes?

Informiert euch über die Stärken und Schwächen der Maschinen

Die Maschinenwesen sind die Stars von Horizon: Zero Dawn und die Kämpfe gegen sie gehören zu den absoluten Highlights des Spiels. Wer dabei blind auf jede Maschine losgeht, wird schnell merken, wie anspruchsvoll die Kämpfe gegen sie sind. Jede Maschine hat andere Schwächen und muss mit anderen Taktiken bekämpft werden.

Jede neue Maschine, die ihr mit eurem Fokus scannt, wird in eurem Notizbuch verzeichnet, welches ihr über das Spielmenü erreichen könnt. Hier werden Stärken, Schwächen und Beute jeder Maschine aufgelistet. Zudem seht ihr hier sämtliche Bauteile einer Maschine, welche ihr mit entsprechender Munition absprengen könnt. Dadurch löst ihr etwa automatische Schusswaffen von Maschinen und nutzt sie gegen sie.

Außerdem lässt sich jede Maschine im Spiel mit Aloys Speer überbrücken. Das bedeutet, dass diese Maschinen dann für einen bestimmten Zeitraum auf Aloys Seite sind und auch für sie kämpfen. Jedoch müsst ihr die Überbrückung für stärkere Maschinen erst über das Absolvieren der Brutstätten freischalten, was euch links oben im Info-Bildschirm der Maschine angezeigt wird.

Eine Besonderheit stellen die Maschinen Läufer, Breitkopf und Stürmer dar. Diese Maschinen könnt ihr nach der Überbrückung sogar reiten und euch so schneller durch die Spielwelt bewegen. Vom Rücken einer Maschine könnt ihr sogar kämpfen und etwa mit Pfeil und Bogen auf Feinde schießen.

Fangt so früh wie möglich mit der Jagd nach Tieren an

Es gibt auch normale Tiere in Horizon: Zero Dawn und nicht nur die Maschinen. Tiere wie Eber, Füchse, Waschbären, Truthähne oder Fische findet ihr überall in der Spielwelt, sie sind in der dichten Vegetation aber schon einmal leicht zu übersehen. Haltet darum regelmäßig inne und aktiviert euren Fokus mit der R3-Taste. So könnt ihr Tiere im umliegenden Gebiet auch durch Hindernisse hindurch entdecken und markieren.

Warum das so wichtig ist? Nur von Tieren bekommt ihr Fleisch zum Herstellen von Heilmitteln und seid nicht alleine auf die Heilpflanzen angewiesen. Viel wichtiger sind aber die spezifischen Knochen und Häute der Tierarten, die ihr zum Upgraden eurer Taschen für Rohstoffe, Ausrüstung und Munition braucht. Dadurch erhöht ihr die Kapazität und könnt etwa bei der vierten und maximalen Upgrade-Stufe zwölf anstatt nur drei Heiltränke mitnehmen. Leider gibt euch nicht jedes Tier die begehrten Knochen und Häute. Ihr müsst schon mehrere jagen, bis ihr seltene Knochen (grün) und sehr seltene Häute (blau) findet.

Unbegrenzte Schnellreise mit dem goldenen Schnellreisepaket

Horizon: Zero Dawn verfügt über eine Schnellreisefunktion über die Lagerfeuer in der Spielwelt. Zu jedem Lagerfeuer, welches ihr entdeckt habt und welches euch dann als grünes Symbol auf der Karte angezeigt wird, könnt ihr fortan schnell reisen. Dabei wird euch allerdings jedes Mal ein Schnellreisepaket abgezogen, welches ihr euch jedes Mal erneut für 15x Rainholz, 1x Fettes Fleisch und 1x Knochiges Fleisch herstellen müsst.

Um hier Rohstoffe zu sparen, legt euch so früh wie möglich das Goldene Schnellreisepaket zu, welches ihr etwa beim Händler für Jagdbedarf in Meridian kaufen könnt. Zum Preis von 50 Metallscherben, 1x Fuchshaut und 10x Fettes Fleisch gewährt euch dieser Gegenstand die unbegrenzte Schnellreise und ihr seid nicht länger auf Schnellreisepakete angewiesen.

Weitere Themen: Sony Computer Entertainment

Neue Artikel von GIGA GAMES