No Man's Sky: Signalscanner - so funktionieren die Signale

Christoph Hagen

In No Man’s Sky dreht sich so einiges um die Signalscanner, die ihr an Außenposten und Basen auf den Oberflächen der Milliarden Planeten findet. Ihr könnt mit den Signalscanner interagieren und erhaltet dadurch verschiedene Vorteile. Wie ihr die Scanner finden könnt und welche unterschiedlichen Funktionen euch mit ihnen zur Verfügung stehen, zeigen wir euch in diesem Guide.

No Man's Sky: Signalscanner - so funktionieren die Signale

Das wohl markanteste an den Signalscannern in No Man’s Sky ist wohl, dass sie ein strahlendes orangefarbenes Licht gen Himmel schießen. Außerdem sind sie immer neben einer Basis zu finden. Durch sie könnt ihr vier verschiedene Boni erhalten, welche sich auf unterschiedliche Bereiche des Gameplays auswirken. Dadurch erhaltet ihr zum Beispiel Verbesserungen für euer Inventar oder auch Wissen über Aliensprachen.

Für weitere Tipps lest auch unseren Einsteiger-Guide zu No Man’s Sky.

31.916
Lohnt sich No Man's Sky?

Diese Hype-Spiele endeten als großer Flop

No Man’s Sky: Der Signalscanner und seine vier Funktionen

Bevor ihr euch auf die Suche nach einem der vielen Scanner macht, solltet ihr stets einen Überbrückungschip dabei haben. Dieser ist notwendig für die Aktivierung des Scanners und kann mit 10 Plutonium und 10 Eisen hergestellt werden. Generell stehen euch vier Verbesserungen zur Auswahl, welche wir euch einzeln in Videos vorstellen möchten.

  • Kolonialer Außenposten
  • Unterschlupf
  • Übertragung
  • Monolith

In den Videos werdet ihr erfahren, worin die Besonderheiten der einzelnen Signale liegen und welche Boni euch erwarten.

Kolonialer Außenposten

Der Signalscanner zeigt euch den Weg zu einem kolonialen Außenposten wo ihr auf ansässige Lebensformen stoßen werdet. Diese Aliens können euch jede Menge neue Technologien zeigen und Handelsmöglichkeiten anbieten. Außerdem könnt ihr etwas über die anderen Spezies lernen. Leider kommt ihr jedoch nicht so leicht in einen Außenposten hinein, da ihr eine V1, V2 oder V3 Atlas-Pass Zugangskarte benötigt.

130
no-man-s-sky-signalscanner kolonialer aussenposten.mp4

Unterschlupf

Mit der Option Unterschlupf des Signalscanners könnt ihr zusätzlichen Platz in eurem Inventar schaffen. Dies ist besonders für künftige Händler von Bedeutung und allgemein am Anfang des Spiels, da Platzmangel ein ständiger Begleiter des Weltraumabenteuers ist. Bei Auswahl von Unterschlupf zeigt euch der Scanner jegliche Formen von Unterkünften an. Diese können nah oder fern liegen, doch besonders interessant ist die Absprungkapsel, welche euch einen weiteren Platz in eurem Exo-Anzug ermöglicht.

92
no-man-s-sky-signalscanner unterschlupf.mp4

Übertragung

Diese Option bringt euch direkt zu interessanten Wegpunkten, welche ihr hochladen könnt, wodurch ordentlich Units in eure Tasche fließen. Ihr könnt die Wegpunkte auch umbenennen und die Wahl von Übertragung führt euch zu intelligenten Außerirdischen, welche eventuell fortschrittliche Technologien für euch parat halten.

30
no-man-s-sky-signalscanner uebertragung.mp4

Monolith

Mit Monolith werden ihr ein Signal eines Artefaktes angezeigt bekommen. Wenn ihr dieses aufspüren könnt, steigt euer Wissen um anderen Lebensformen oder lehrt euch wichtige Inhalte der Sprachen der Aliens. Ihr erhaltet bis zu vier Wissensteine, wodurch jeder von ihnen euch ein Wort der anderen Sprache lehren kann. Mit den besseren Sprachkenntnisse könnt ihr euch zahlreiche vorteile von den Aliens erhoffen.

1.383
no-man-s-sky-signalscanner monolith.mp4

Umfrage wird geladen
Stimm ab: Auf welches Spiel freust du dich 2016 am meisten? (Umfrage)
Auf welche 5 Spiele freust du dich 2016 am meisten?
Hat dir "No Man's Sky: Signalscanner - so funktionieren die Signale" von Christoph Hagen gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Sony Computer Entertainment

Neue Artikel von GIGA GAMES