Neues Gaming-Angebot bei Aldi: Ab dem 13. September bietet der Discounter über seinen Lieferdienst einen Gaming-Laptop mit Top-Hardware zum Verkauf an. Die Frage ist: Lohnt sich das Angebot wirklich? GIGA hat das Spiele-Notebook unter die Lupe genommen und verrät es euch. 

Medion Erazer Beast X10: Gaming-Laptop mit starker Hardware bei Aldi

Medion und Aldi gehören zusammen wie Baum und Borke. Kein Wunder also, dass in regelmäßigen Abständen Laptops und PCs des Elektronikunternehmens aus Essen beim Discounter angeboten werden. Ab dem 13. September bietet Aldi Nord über das „Aldi liefert“-Programm etwa mit dem Medion Erazer Beast X10 ein waschechtes Gaming-Notebook an. Kostenpunkt: Stolze 1.939,03 Euro. Doch was bekommt man für sein Geld? Wir werfen zusammen einen Blick auf die Hardware.

Als Prozessor kommt etwa mit dem i7-10750H ein aktueller Sechskerner von Intel zum Einsatz, als Grafikkarte dient eine Nvidia GeForce RTX 2070 SUPER, die das 17,3 Zoll große Full-HD-Display mit IPS-Panel befeuert. Besonderes Highlight des Bildschirms: die unfassbar hohe Bildwiederholfrequenz von satten 300 Hz.

Medion / Getty Images – HAKINMHAN

Voll ausreizen wird man das Display also wahrscheinlich trotz der potenten GPU nur bei Esport-Spielen, doch auch das Arbeiten am Laptop macht mit einem solchen Bildschirm gleich deutlich mehr Spaß. Und immerhin, auch in grafisch anspruchsvollen Spielen sollte in jedem Fall selbst bei maximalen Einstellungen und aktiviertem Raytracing mindestens 60 FPS drin sein.

Alle wichtigen Infos zum Thema FPS und Bildwiederholraten haben wir für euch im Video zusammengefasst:

TECHfacts: FPS vs. Bildwiederholrate Abonniere uns
auf YouTube

Beim RAM setzt man auf 32 GB DDR4, eine genaue Taktrate wird nicht genannt. Da Intel-Prozessoren aber deutlich weniger stark von schnellem RAM profitieren als AMD-Chips, ist das auch kein Beinbruch. Spiele, Bilder, Videos und Programme finden auf der 1 TB großen PCIe-SSD Platz, die nicht nur massig Speicherplatz, sondern auch zügige Übertragungsraten bietet. Die Anschlüsse lassen USB-C und einen HDMI-Port vermissen, dafür gibt es immerhin einen Micro-SD-Slot, drei USB-3.0-Anschlüsse sowie einen microSD-Slot.

Wie bei vielen Gaming-Laptops kommt im Medion Erazer Beast X10 ebenfalls eine Tastatur mit RGB-Beleuchtung zum Einsatz, das Gehäuse besteht zum großen Teil aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung. Die Kapazität des Akkus fällt mit einem Wert von 91,2 Wh zwar recht üppig aus, unter Last dürfte der Gaming-Laptop dennoch nach höchstens 2 Stunden die Puste ausgehen. Im Alltag sollte die Batterie jedoch ein paar Stunden länger durchhalten.

Darauf solltet ihr beim Kauf von Laptops auf jeden Fall achten:

Laptops: Was man vor dem Kauf wissen sollte Abonniere uns
auf YouTube

Gut zu wissen: Medion setzt im Notebook bereits auf Wifi 6, einen GBit-LAN-Port sowie eine IR-Webcam mit Windows-Hello-Funktion. Nach dem Einrichten der Gesichtserkennung könnt ihr auf diese Weise euren Laptop besonders komfortabel entsperren. Windows 10 Home ist bereits auf dem System vorinstalliert.

Besonders interessant: Normalerweise sind solche Gaming-Laptops in dieser Größe ziemlich klobig und schwer. Das Medion Erazer Beast X10 ist zwar mit einem Gewicht von 2,25 Kilogramm auch gerade kein Leichtgewicht, andere 17-Zoll-Laptops aus der Gaming-Sparte bringen aber meist deutlich mehr Waage.

Gaming-Notebook bei Aldi: Lohnt sich der Kauf des teuren Laptops?

Mag absurd klingen, aber tatsächlich findet man für den Preis aktuell kaum einen Gaming-Laptop mit gleicher oder auch nur ähnlicher Hardware-Ausstattung. Geräte wie das HP Omen 17 mögen 100 Euro günstiger sein, haben dafür aber auch eine kleinere SSD verbaut und setzen „nur“ auf ein 144-Hz-Panel. Zudem liegt das Gewicht hier bei stolzen 3,2 Kilogramm.

Mit anderen Worten: Wer einen richtig guten Gaming-Laptop sucht, mit dem er in Counter-Strike endlich mal die vollen 300 FPS zu Gesicht bekommt, die die Grafikkarte rausprügelt und der nicht zu schwer ist, der sollte definitiv einen Blick auf den Medion Erazer Beast X10 werfen. Der Gaming-Laptop ist ab dem 13. September 2020 bei Aldi Nord über das „Aldi liefert“-Programm für 1.939,03 Euro inklusive Versand zu haben.