Penny hat diese Woche ein Herz für Apple-Nutzer, denn der Discounter beschenkt speziell diese erlauchte Kundenklientel. GIGA hat mal nachgerechnet und verrät, was es als kleine Aufmerksamkeit gibt und wie man diese erhält.

Zuletzt war Amazon so großzügig und beschenkte Käufer der bekannten Geschenkkarten für Apples App Store und iTunes mit Bonusguthaben in Höhe von 15 Prozent des Kartenwertes. Die Aktion läuft aber aus und was dann? Dann lohnt der Gang zu Penny, der Discounter übernimmt den Staffelstab und gibt in dieser Woche vom 14. bis zum 19. September ebenfalls Bonusguthaben in Höhe von 15 Prozent beim Kauf einer Apple-Karte im Wert von 25, 50 und 100 Euro – gilt im Geschäft und auch online.

Aktueller Preishammer: AirPods 2 bei Amazon für unter 130 Euro!

Penny verschenkt Bonus-Guthaben auf Apple-Karten: So viel gibt's jetzt extra

GIGA hat mal nachgerechnet, bei 15 Prozent gibt's folgende Bonuswerte. Vorab: Mathematisch entspricht dies dann am Ende einem Rabatt von circa 13 Prozent, nun aber zu den „Geschenken“:

  • 25 Euro bezahlen, Bonus in Höhe von 3,75 Euro erhalten
  • 50 Euro bezahlen, Bonus in Höhe von 7,50 Euro erhalten
  • 100 Euro bezahlen, Bonus in Höhe von 15 Euro erhalten

Unbedingt beachten: Das Bonusguthaben wird direkt beim Einlösen der Guthabenkarte auf die damit in Verbindung stehende Apple ID gutschrieben. Dies muss bis zum 4. Oktober geschehen sein, andernfalls verfällt es. Ergo: Schnellstmöglich das Guthaben einlösen, ab da hat man aber Zeit. Denn natürlich bleiben die Werte mit der Apple ID verknüpft und können noch zu einem späteren Zeitpunkt ausgegeben werden.

Wer dann Apps kaufen will, kann sparen. Dich welche Apps braucht man überhaupt? Wir verraten es euch:

Apps, die auf euer Handy müssen - Android & iOS

Was kann man damit machen?

Die Benutzung des Guthabens auf der Karte steht dem Anwender frei, die Beträge lassen sich also beim Kauf von Musik, Filmen und freilich auch für Apps (iPhone, iPad, Mac und Co.) verwenden. Apples iTunes Store, App Store oder Mac App Store warten nur darauf.

Was ferner noch geht: Abo-Kosten für die über Apple gebuchten Dienste verringern. So kann der Kunde zum Beispiel iCloud-Speicherplatz oder auch den Streaming-Dienst Apple Music billiger beziehen. Doch Vorsicht: Für E-Books kann solches Guthaben aus Karten nicht verwendet werden, die deutsche Buchpreisbindung macht dies nämlich unmöglich. Auch für den Kauf von Hardware-Produkten im Apple Store sind die Karten nicht geeignet.