Top-10-Rangliste: Die aktuell beliebtesten Grafikkarten in Deutschland

Robert Kohlick 3

Die Veröffentlichung von AMDs Navi- und Nvidias Super-Karten hat unsere Top 10 ganz schön durcheinandergewürfelt. Wird Zeit, dass wir wieder einen Blick auf die aktuell beliebesten Grafikkarten werfen.

Top-10-Rangliste: Die aktuell beliebtesten Grafikkarten in Deutschland
Bildquelle: Gigabyte.

Top 10: Die aktuell beliebtesten Grafikkarten in Deutschland

Prozessor, Mainboard, Arbeitsspeicher, Gehäuse, Netzteil, SSDs/HDDs und zu guter Letzt noch die Grafikkarte – fertig ist der Gaming-PC. Wer seinen eigenen Rechner zusammenschraubt, sollte darauf achten, dass alle Komponenten gut miteinander harmonieren und sich im Idealfall nicht gegenseitig ausbremsen. In die Anschaffung der passenden Grafikkarte fließt in den meisten Fällen der größte Teil des Budgets – und das zurecht!

Doch welche Grafikkarten sind gerade bei den Deutschen besonders beliebt? Sind es günstige Einsteiger- und Mittelklasse-Modelle? Oder suchen die meisten PC-Spieler doch eher nach Grafikkarten im High-End-Bereich? Unsere Auflistung gibt Aufschluss darüber und liefert euch zusätzlich eine kurze Einschätzung, für welches System sich die entsprechende Grafikkarte am besten eignet.

Hinweis: Die folgende Reihenfolge basiert auf dem Geizhals-Preisvergleich und kann sich immer wieder ändern.

Platz 10: INNO3D GeForce RTX 2070 SUPER Gaming OC X3

Auf Platz 10 finden wir direkt einen Neueinsteiger – die Nvidia GeForce RTX 2070 SUPER. Das Custom-Modell stammt von Inno3D gehört aktuell zu den teureren Varianten der RTX 2070 SUPER, bleibt trotz Triple-Lüfter-Design aber relativ kompakt und belegt nur zwei Slots. Leistungstechnisch kann es die RTX 2070 SUPER fast mit ihrem großen Bruder, der RTX 2080, aufnehmen. Spielen in WQHD-Auflösung bei maximalen Details sollte also kein Problem sein, auch 4K ist machbar. Bei einem Preis von aktuell 607 Euro kann man aber auch gleich zur gerade mal 12 Euro teureren RTX-2080-Variante* greifen – ebenfalls von Inno3D.

Hier findet ihr die INNO3D GeForce RTX 2070 SUPER Gaming OC X3 bei Cyberport *

Technische Daten in der Übersicht: 

Modell INNO3D GeForce RTX 2070 SUPER Gaming OC X3
GPU-Taktfrequenz (Boost)
  • 1.605 MHz
  • Boost: 1.815 MHz
Grafikspeicher 8 GB GDDR6
effektive Speichertaktfrequenz 14 GHz
Speicherinterface 256 Bit
TDP 215 Watt
Bauhöhe 2 Slots
Stromversorgung 1x 8-pin + 1x 6-pin
aktueller Preis (Stand: 17.07.2019) 607 Euro

Platz 9: Gigabyte Aorus GeForce RTX 2070 SUPER

Auf Platz 9 finden wir direkt die nächste Version der: RTX 2070 SUPER. Das Custom-Modell von Gigabyte ist der Inno3D-Karte im Boost-Takt überlegen und bietet zudem – zumindest in meinen Augen – ein deutlich schickeres Design. Die Leistungsunterschiede zwischen beiden Modellen fallen aber trotzdem minimal aus. Dafür nimmt die Karte ganze 3 Slots in eurem Gehäuse ein. In preislicher Hinsicht gehört die Gigabyte Aorus GeForce RTX 2070 SUPER definitiv zu den teuersten Modellen der RTX 2070 Super – auch hier gilt: Im Moment greift man dann lieber gleich zur RTX 2080.

Hier findet ihr die Gigabyte Aorus GeForce RTX 2070 SUPER OC bei Computeruniverse *

Technische Daten in der Übersicht: 

Modell Gigabyte Aorus GeForce RTX 2070 SUPER
GPU-Taktfrequenz (Boost)
  • 1.605 MHz
  • Boost: 1.905 MHz
Grafikspeicher 8 GB GDDR6
effektive Speichertaktfrequenz 14 GHz
Speicherinterface 256 Bit
TDP 215 Watt
Bauhöhe 3 Slots
Stromversorgung 2x 8-pin
aktueller Preis (Stand: 17.07.2019)

Platz 8: MSI GeForce RTX 2060 SUPER VENTUS OC

Nvidias Super-Karten dominieren die hinteren Plätze in unserer Top 10. Auf Platz 8 finden wir die MSI GeForce RTX 2060 SUPER VENTUS OC, ein Custom-Modell der neuen RTX 2060 SUPER, die sich preislich im unteren Mittelfeld ansiedelt. Für 419 Euro bekommt ihr hier eine solide Gaming-Grafikkarte, mit der ihr sowohl Spiele in Full-HD mit Raytracing, oder aber ohne Raytracing in 1440p problemlos spielen könnt. In Sachen Leistung siedelt sich die RTX 2060 SUPER nur knapp hinter einer RTX 2070 an.

Hier findet ihr die MSI GeForce RTX 2060 SUPER VENTUS OC bei Notebooksbilliger *

Technische Daten in der Übersicht: 

Modell MSI GeForce RTX 2060 SUPER VENTUS OC
GPU-Taktfrequenz (Boost)
  • 1.470 MHz
  • Boost: 1.665 MHz
Grafikspeicher 8 GB GDDR6
effektive Speichertaktfrequenz 14 GHz
Speicherinterface 256 Bit
TDP 185 Watt
Bauhöhe 2 Slots
Stromversorgung 1x 8-pin
aktueller Preis (Stand: 17.07.2019) 419 Euro*

Platz 7: Zotac Gaming GeForce RTX 2070 SUPER Twin Fan

Platz 7 sichert sich ein weiteres Custom-Modell der RTX 2070 SUPER. Mit 530 Euro fällt der Preis der Zotac Gaming GeForce RTX 2070 SUPER Twin Fan* aber im direkten Vergleich zu seinen Vorgängern moderat aus. Dafür sorgt die Twin-Fan-Kühlerlösung jedoch nicht für Spitzenwerte bei der Boost-Taktrate – hier haben die höherpreisigen Modelle von Inno3D und Gigabyte die Nase vorne. Mit gezieltem Overclocking lässt sich dieser Rückstand jedoch unter Umständen wettmachen.

Hier findet ihr die Zotac Gaming GeForce RTX 2070 SUPER Twin Fan bei Mindfactory *

Technische Daten in der Übersicht: 

Modell Zotac Gaming GeForce RTX 2070 SUPER Twin Fan
GPU-Taktfrequenz (Boost)
  • 1.605 MHz
  • Boost: 1.770 MHz
Grafikspeicher 8 GB GDDR6
effektive Speichertaktfrequenz 14 GHz
Speicherinterface 256 Bit
TDP 215 Watt
Bauhöhe 2 Slots
Stromversorgung 1x 8-pin + 1×6-pin
aktueller Preis (Stand: 17.07.2019) ~ 530 Euro*

Platz 6: Sapphire Radeon RX 570 Pulse 8 GB

Auf Platz 6 finden wir den Preis-Leistungs-Sieger für Full-HD-Gaming und unsere erste AMD-Grafikkarte: die RX 570 8 GB. Nicht einmal 140 Euro* müsst ihr für die günstige Grafikkarte von AMD auf den Tisch legen. Zwar bietet die schnellere RX 580 etwa 10 Prozent mehr Leistung, ist dafür aber 30-40 Euro teurer. Wer ein bisschen an der GPU- und Speichertakt-Schraube dreht, kann diesen Performance-Rückstand vielleicht sogar ausgleichen – zumal Sapphire die TDP etwas angezogen, und damit das Übertaktungspotenzial erhöht hat.

Wenn ihr euch gerade einen günstigen Gaming-Rechner zusammenbaut, um damit aktuelle Spiele in hohen Details und Full-HD-Auflösung zu spielen, seid ihr mit der RX 570 8 GB von Sapphire gut beraten.

Hier findet ihr die Sapphire Radeon RX 570 Pulse 8 GB bei Mindfactory *

Technische Daten in der Übersicht: 

Modell Sapphire Radeon RX 570 Pulse 8 GB
GPU-Taktfrequenz (Boost)
  • 1.168 MHz
  • Boost: 1.284 MHz
Grafikspeicher 8 GB GDDR5
effektive Speichertaktfrequenz 7 GHz
Speicherinterface 256 Bit
TDP 180 Watt (Sapphire)
Bauhöhe 2 Slots
Stromversorgung 1x 8-pin
aktueller Preis (Stand: 17.07.2019) ~ 135 Euro*

Platz 5: MSI GeForce RTX 2070 SUPER Gaming X Trio

Nvidias RTX 2070 SUPER scheint wirklich gefragt zu sein. Auch auf Platz 5 finden wir ein weiteres Custom-Modell der neuen GPU: die MSI GeForce RTX 2070 SUPER Gaming X Trio. Der Preis liegt mit 609 Euro am oberen Ende der RTX-2070-SUPER-Modelle, die angegebene Boost-Taktrate fällt mit 1.800 MHz hingegen erstaunlich niedrig aus. Dabei bietet das Trio-Modell zwei große und einen kleineren Lüfter als Kühlerlösung, die für frische Luft auf der Grafikkarte sorgen sollen. Vielleicht wirkt sich auch die Wärmeentwicklung der verbauten LEDs negativ auf die Performance aus, sodass MSI hier lieber auf Nummer sicher gehen will.

Wie auch schon bei den anderen hochpreisigen RTX-2070-SUPER-Karten stellt sich hier aktuell die Frage: Wieso diese GPU kaufen, wenn man für fast den gleichen Preis schon eine RTX 2080 kaufen kann?

Hier findet ihr die MSI GeForce RTX 2070 SUPER Gaming X Trio bei Computeruniverse *

Technische Daten in der Übersicht: 

Modell MSI GeForce RTX 2070 SUPER Gaming X Trio
GPU-Taktfrequenz (Boost)
  • 1.605 MHz
  • Boost: 1.800 MHz
Grafikspeicher 8 GB GDDR6
effektive Speichertaktfrequenz 14 GHz
Speicherinterface 256 Bit
TDP 215 Watt
Bauhöhe 3 Slots
Stromversorgung 2x 8-pin
aktueller Preis (Stand: 17.07.2019)

Platz 4: Sapphire Radeon RX 5700

Den dritten Platz sichert sich eine von AMDs neuen Navi-Grafikkarten. Die Sapphire Radeon RX 5700 ist das normale Standard-Modell der RX 5700, wird euch aber in einem schick designten Sapphire-Karton geliefert. Grafikkarten-Enthusiasten wissen, das Blower-Modell sieht zwar angenehm schlicht und eleganz aus, besitzt aber eher dürftige Kühlungskapazitäten. Erstaunlicherweise schafft es die Radeon RX 5700 trotzdem problemlos mit Nvidias RTX 2060 mitzuhalten, der SUPER-Variante muss sich die Karte von AMD dann aber doch geschlagen geben. genau zwischen den beiden Grafikchips von Nvidia an.

Wichtig zu wissen: Der Grafikkarte fehlt es an zusätzlichen Raytracing- und Tensor-Cores. RTX ist mit dieser GPU also erstmal vom Tisch. Dafür stimmt die Performance bei aktuellen Spielen in 1440p-Auflösung.

Hier findet ihr die Sapphire Radeon RX 5700 bei Saturn *

Technische Daten in der Übersicht: 

Modell Sapphire Radeon RX 5700
GPU-Taktfrequenz (Boost)
  • 1.465 MHz
  • Boost: 1.725 MHz
Grafikspeicher 8 GB GDDR6
effektive Speichertaktfrequenz 1,9 GHz
Speicherinterface 2.048 Bit
TDP 180 Watt
Bauhöhe 2 Slots
Stromversorgung 1x 8-pin +1x 6-pin
aktueller Preis (Stand: 17.07.2019)

Platz 3: Gigabyte GeForce RTX 2070 SUPER Gaming OC

 

Die Bronzemedaille geht dieses Mal an die Gigabyte GeForce RTX 2070 SUPER Gaming OC. Aktuell scheinen die deutschen PC-Spieler einen echten Narren an der RTX 2070 SUPER gefressen zu haben. Das Custom-Modell von Gigabyte bietet nach dem Blick auf die technischen Daten aber auch ein wirklich interessantes Preis-Leistungs-Verhältnis. , bietet sie eine höhere Taktrate als die deutlich teurere MSI GeForce RTX 2070 SUPER Gaming X Trio. Dafür fällt das Design schlichter aus – was für einige aber vielleicht sogar ein Pluspunkt sein könnte.

Hier findet ihr die Gigabyte GeForce RTX 2070 SUPER Gaming OC bei Caseking *

Technische Daten in der Übersicht: 

Modell Gigabyte GeForce RTX 2070 SUPER Gaming OC
GPU-Taktfrequenz (Boost)
  • 1.605 MHz
  • Boost: 1.815 MHz
Grafikspeicher 8 GB GDDR6
effektive Speichertaktfrequenz 14 GHz
Speicherinterface 256 Bit
TDP 215 Watt
Bauhöhe 3 Slots
Stromversorgung 1x 8-pin + 1x 6-pin
aktueller Preis (Stand: 17.07.2019)

Platz 2: Sapphire Radeon RX Vega 56 Pulse

Silber für AMD! Platz 2 sichert sich dieses Mal der Preis-Leistungs-Kracher für WQHD-Gaming: die Radeon RX Vega 56. Im Vergleich zur Vega 64 ist die Grafikkarte von AMD zwar rund 10-15 Prozent langsamer, kostet dafür aber 25 Prozent weniger und verbraucht zudem weniger Strom. Das Modell von Sapphire kann zudem noch etwas übertaktet werden, um mehr Performance aus der Karte zu kitzeln.

Für 249 Euro* macht man hier nichts falsch – eine bessere Grafikkarte in diesem Preisbereich gibt es nicht.

Hier findet ihr die Sapphire Radeon RX Vega 56 Pulse bei Mindfactory *

Technische Daten in der Übersicht: 

Modell Sapphire Radeon RX Vega 56 Pulse
GPU-Taktfrequenz (Boost)
  • 1.208 MHz
  • Boost: 1.512 MHz
Grafikspeicher 8 GB HBM2
effektive Speichertaktfrequenz 1,6 GHz
Speicherinterface 2.048 Bit
TDP 210 Watt
Bauhöhe 3 Slots
Stromversorgung 2x 8-pin
aktueller Preis (Stand: 06.06.2019) 249 Euro*

Platz 1: Sapphire Radeon RX 5700 XT

 

Überraschung! Auch den ersten Platz reißt sich AMD unter den Nagel – und zwar mit dem Top-Modell der neuen Navi-Grafikkarten, der Radeon RX 5700 XT. Das Referenz-Modell wird unter Last zwar ordentlich laut und auch warm, kann aber dennoch mit Nvidias RTX 2060 SUPER und sogar der RTX 2070 aufnehmen. Der RTX 2070 SUPER muss sich die Navi-Grafikkarte aber trotzdem geschlagen geben. ist das jedoch vollkommen in Ordnung.

Hier findet ihr die Sapphire Radeon RX 5700 XT bei Saturn *

Technische Daten in der Übersicht: 

Modell Sapphire Radeon RX 5700 XT
GPU-Taktfrequenz (Boost)
  • 1.605 MHz
  • Boost: 1.905 MHz
Grafikspeicher 8 GB GDDR6
effektive Speichertaktfrequenz 14 GHz
Speicherinterface 256 Bit
TDP 225 Watt
Bauhöhe 2 Slots
Stromversorgung 1x 6-pin + 1x 8-pin
aktueller Preis (Stand: 17.07.2019)

Was sagt ihr zur aktuellen Top 10? Könnt ihr verstehen, warum genau diese Karten gerade so beliebt sind? Oder hättet ihr mit völlig anderen Modellen gerechnet? Welche Grafikkarte habt ihr gerade in eurem Rechner verbaut? Und spielt ihr mit dem Gedanken, sie demnächst auszutauschen? Schreibt uns in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Laura testet: Kann man mit Apps günstiger Urlaub machen?

    Laura testet: Kann man mit Apps günstiger Urlaub machen?

    Hallo. Mein Name ist Laura und ich bin süchtig. Süchtig nach neuen Erlebnissen, Bekanntschaften und vor allem nach neuen Tattoos. Da letztere leider furchtbar viel kosten, habe ich mir Apps und Strategien zurecht gelegt, wie ich unterwegs auf anderen Wegen sparen kann und die Erfahrungen, die ich damit gemacht habe, möchte ich hier mit euch teilen. Günstig Urlaub machen? Los gehts.
    Laura Li Tung
* Werbung