Kaspersky-Programme werden bei einer Deinstallation bisweilen nicht vollständig entfernt. Mit dem Kaspersky Lab Product Remover gibt es aber ein Tool, das Programme des Herstellers rückstandsfrei löscht.

 
Kaspersky Lab Product Remover
Facts 

Wie leider bei vielen Computerprogrammen bleiben auch bei der Deinstallation von Software aus dem Hause Kaspersky gelegentlich Datenrückstände zurück, obwohl das Programm selbst durch die Deinstallation von der Festplatte entfernt wurde. Dabei kann es sich beispielsweise um leere Verzeichnisse oder auch Einträge in der Registry handeln, die beim Kaspersky deinstallieren nicht mit entfernt wurden. Aufgrund der Existenz dieser Probleme bei der Installation von Kaspersky-Produkten gibt es vom Hersteller selbst den Kaspersky Lab Product Remover, der folgende Kapersky-Programme rückstandsfrei entfernt:

Kaspersky deinstallieren – so entfernt ihr Kaspersky-Programme rückstandsfrei vom PC

  1. Um das Kaspersky deinstallieren mit Kaspersky Lab Product Remover durchzuführen, ladet euch das Tool zunächst unter vorgenanntem Link herunter.
  2. Anschließend startet ihr das Programm mittels eines Doppelklicks auf die heruntergeladene EXE-Datei, akzeptiert die Nutzungsbedingungen und landet dann auf dem Hauptbildschirm des Tools.

Kaspersky-deinstallieren-1

  1. Wählt hier das Kaspersky-Programm, das ihr deinstallieren wollt, aus dem Drop-Down-Menü aus und gebt den Captcha ein.

Kaspersky-deinstallieren-2

  1. Geht anschließend auf den Button „Löschen“ und Kaspersky Product Lab Remover führt das Entfernen eures Kaspersky-Produkts aus. Gegebenenfalls muss der Computer nach Abschluss des Löschvorgangs noch neu gestartet werden.

Kaspersky-deinstallieren-3

Hinweis: Kaspersky Lab Product Remover deinstalliert o.g. Kaspersky-Programme rückstandsfrei, d.h. ihr braucht diese vor Verwendung des Tools nicht erst selbst zu deinstallieren.

Klebst du deine Kameras ab?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).