1 von 22 © Bildquelle: GIGA

Energieverbrauch von Smartphone, TV, Lautsprecher & Co: Standby niedrig, aber 24 Stunden am Tag

Zum Glück arbeiten moderne Geräte einerseits meist energieeffizient. Andererseits warten die smarten Helfer ständig auf Befehle oder sind mit anderer Technik verbunden. Selbst wenn diese Produkte nur wenige Stunden pro Tag wirklich genutzt werden, sind sie die ganze Zeit in Bereitschaft.

Kann man sie trotzdem rund um die Uhr an der Steckdose lassen oder verschenkt man viel Geld? Im folgenden nennen wir den Energieverbrauch von Google Home, MacBook Pro, einer FritzBox und weiteren Produkten. Wer seine eigene Technik nachmessen und Stromfresser finden möchte, holt sich am besten selbst ein Energiemessgerät. Solide Produkte gibt es oft , auch wenn diese im niedrigen Messbereich nicht immer ganz exakt sind.

Strommessgerät bei Amazon *

Standby und die Kosten: der Stromtarif

Im Folgenden nennen wir die Leistung (Watt) der Geräte. Die Werte sind gerundet, je nach Produkt und aktueller Nutzung können sie im Alltag stark schwanken.

Zur Orientierung nennen wir zudem oft die Stromkosten. Sie sind natürlich vor allem davon abhängig, wie lange das Gerät entsprechende elektrische Leistung benötigt: Watt mal Zeit ergibt den Energieverbrauch in Wattstunden. Für eine Kilowattstunde (also das Ergebnis geteilt durch 1000) haben wir 27 Cent angesetzt. Das liegt zum Beispiel zwischen dem Arbeitspreis der Stadtwerke München (25,59 Cent/kWh) und der Naturstrom AG (27,75 Cent/kWh). Der Grundpreis, die monatlich fixen Kosten, werden nicht berücksichtigt.

Genug der Theorie, nun die Werte: