Dungeons & Dragons wird digital: Pen-&-Paper-Rollenspiel, aber ohne Stift und Papier

Stefan Bubeck

Stifte, Zettel, Radierer: Die Grundausstattung klassischer Pen-&-Paper-Rollenspiele hat ihren Charme – bekommt nun aber digitale Konkurrenz in Form einer plattformunabhängigen App. Alle Infos zur „D&D Beyond“-Beta hier.

D&D Beyond – Announcement Trailer.

Moderne computerbasierte (Action)-Rollenspiele wie The Witcher, Mass Effect Andromeda, Fallout 4, Final Fantasy 15 – sie alle sind letzten Endes Abkömmlinge des Urvaters aller RPGs: Dungeons & Dragons, das erste Pen-&-Paper-Rollenspiel der Welt von 1974. Hier werden noch echte Würfel gerollt und Hitpoints von Hand aufgeschrieben und ausradiert. Die Idee, dieses Prinzip zum Teil zu digitalisieren, erhält jetzt vom Publisher Wizards of the Coast frischen Aufwind.

D&D Beyond: Plattformunabhängige Webapp ersetzt Stift und Papier

„Dungeons & Dragons Beyond“ wird ein digitales Management-Tool für Pen-&-Paper-Rollenspieler, das in Form einer Webapp plattformunabhängig auf allen erdenklichen Geräten (Tablets, Smartphones, PCs) laufen soll. Die App ist auf das Regelwerk der fünften D&D-Edition ausgelegt und soll ein Regelkompendium, einen Character-Builder, digitale Charakterbögen und mehr beinhalten. Der veröffentlichte Video-Teaser zeigt altbekannte Elemente aus dem Rollenspiel, wie Charakterklassen, Zaubersprüche, Attribute, Trefferpunkte und vieles mehr, das bisher den Griff zu Stift und Zettel erforderlich gemacht hat. Echten Fans springt auch der Charakterbogen des legendären Dunkelelfen Drizzt Do’Urden ins Auge, der kurz zu sehen ist.

Noch handelt es sich bei dem Projekt um die Ankündigung der Beta – wer auf dem Laufenden bleiben möchte, kann sich mit der Angabe seiner E-Mail-Adresse für einen Newsletter eintragen.

Adam Bradford, DDB Product Lead bei Curse Media, erklärt auf Reddit, was dahinter steckt: „D&D Beyond ist eine Webapp, die auf jedem Endgerät laufen kann – es ist definitiv kein Desktop-Client oder eine mobile App nur für iOS oder Android. Was uns sehr wichtig ist, ist die Offline-Fähigkeit, sodass ihr auch Zugriff auf eure Charaktere habt, wenn ihr auf einer Convention schreckliche Wifi-Bedingungen vorfindet. (…) Zum Start werden Spieler (…) eine kleine Anzahl Charaktere mit einem kostenlosen D&D Beyond Account erstellen können.“ Ein Bezahlmodell sei angedacht, aber noch nicht finalisiert; Bradford verweist Interessenten auf die offizielle D&D-Beyond-Webseite für Neuigkeiten zum Thema Kosten.

D&D Beyond ist nicht der erste Ansatz, Pen-&-Paper-Rollenspiele um den Papierkram zu erleichtern. Bekannte virtuelle Systeme sind etwa Roll20 oder Fantasy Grounds.

Quellen: Wizards of the Coast, Reddit

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung