Satellitenschüssel ausrichten - Tipps für guten TV-Empfang

Jan Hoffmann 3

Satellitenschüssel ausrichten: Um mit der Satellitenschüssel das bestmögliche Signal zu erreichen, muss bei der Ausrichtung und Montage auf einiges geachtet werden. Denn nur eine exakt ausgerichtete Satellitenschüssel kann die Signale richtig empfangen und umwandeln. Damit euch alle Sender in einer guten Qualität zur Verfügung stehen, haben wir einige Tipps zur Ausrichtung der Sat-Schüssel zusammengestellt.

Satellitenschüssel ausrichten - Tipps für guten TV-Empfang
Bildquelle: Flickr, Sascha Kohlmann, CC BY-SA 3.0 DE.

Ob Dachmontage oder Hauswand – die Anbringung und Ausrichtung der Satellitenschüssel erfordert ein wenig Know-How und handwerkliches Geschick. Außerdem sollte natürlich eure eigene Sicherheit bei der Montage im Vordergrund stehen. Um euch die Arbeit zu erleichtern und einen störungsfreien Satellitenempfang zu gewährleisten, haben wir deshalb einige Tipps und Tricks zum Satellitenschüssel ausrichten zusammengestellt.

Satellitenschüssel oder Kabel?

Welche Vorteile bietet eine Satellitenschüssel gegenüber dem Kabel-TV?

  • Der wohl größte Vorteil einer Satellitenschüssel ist wohl die große Sendervielfalt. Über das analoge Signal können nämlich maximal 34 Fernsehsender empfangen werden, während über den Satelliten-Empfang weit über 300 Sender zur Verfügung stehen, unter denen ich sowohl nationale als auch internationale Programme befinden.
  • Ein weiterer Vorteil des Satellitenempfangs sind die vergleichsweise geringen Kosten. Lediglich die einmaligen Anschaffungskosten für die Satellitenschüssel sowie für den Receiver müssen von euch getragen werden. Der Empfang kostet euch keinen Cent. Per Kabel müsst ihr monatlich an euren Kabel-Anbieter zahlen und seid in der Regel vertraglich an euren Anbieter gebunden.

Voraussetzungen für eine Satellitenschüssel

Für die Montage und Nutzung einer Satellitenschüssel gibt es einige Voraussetzungen, die für einen reibungslosen Sat-Empfang erfüllt werden sollten.

  • Neben einer Satellitenschüssel benötigt ihr selbstverständlich auch einen Satelliten-Receiver. Neue TV-Geräte haben diese zwar zumeist integriert, im Normalfall müsst ihr diesen jedoch als externes Gerät erwerben.
  • Solltet ihr in einem eigenen Haus wohnen, ist die Anbringung einer Satellitenschüssel kein Problem. Wenn ihr in einer Mietwohnung haust, müsst ihr jedoch den Eigentümer, Vermieter oder bei der Eigentümergemeinschaft um Erlaubnis fragen.
  • In unmittelbarer Nähe der Satellitenschüssel sollte sich kein Haus, Baum oder Strommast befinden, damit ein einwandfreies Signal gewährleistet ist. Der direkte Weg Richtung Himmel sollte also komplett frei sein.
  • Außerdem solltet ihr nicht vergessen, dass auch benachbarte Häuser das Signal stören können. Sollte ein Haus weniger als 15 Meter entfernt und größer als 7-8 Meter sein, könnte es durchaus zu Problemen mit dem Empfang kommen. Mit ausreichend Abstand stellen andere Gebäude in der Regel jedoch kein Hindernis dar. Solltet ihr eure Satellitenschüssel auf dem Hausdach montieren, kommt es meist ebenfalls zu keinen Problemen.

Der richtige Standort für eine Satellitenschüssel

Ein geeigneter Standort für die Satellitenschüssel ist natürlich Grundvoraussetzung für ein gutes Signal. Wer sein Fernseh-Programm über eine Satellitenschüssel beziehen will, steht deshalb oftmals vor der Frage, wo die Schüssel ab besten montiert wird.

Hauswand: Wer ein eigenes Haus besitzt oder sich die entsprechende Erlaubnis vom Vermieter eingeholt hat, sollte die Satellitenschüssel wenn möglich an der Hauswand anbringen. Das hat den Vorteil, dass ihr euch für die Montage nicht in große Gefahr bringen müsst und die Satellitenschüssel stets einfach und schnell für eine erneute Ausrichtung oder zur Wartung erreichen könnt. Beispielsweise im Winter muss die Satellitenschüssel unter Umständen von Schnee und Eis befreit werden, an der Hauswand funktioniert dies meist deutlich einfacher, als beispielsweise auf dem Dach. Bei starken Windböen kommt es außerdem nicht selten vor, dass sich die Satellitenschüssel leicht neigt oder ihre Richtung ändert und anschließend nachjustiert werden muss, damit wieder ein Signal empfangen werden kann.

Satellitenschussel-ausrichten
Dach: Der wohl beliebteste Ort für die Satellitenschüssel ist das Hausdach. Die Montage ist zwar alles andere als komfortabel und äußerst gefährlich, gerade bei starker Bebauung oder großen Bäumen in der unmittelbaren Umgebung ist das Dach allerdings der einzige Ort für ein gutes Signal. Dabei sollte man jedoch bedenken, dass die Satellitenschüssel auf dem Dach völlig ungeschützt ist und im Winter gegebenenfalls von Schnee befreit werden muss. Dazu solltet ihr immer einen Fachmann zur Seite ziehen, da die Montage auf eigene Faust in der Regel lebensgefährlich ist.

Innenmontage: Solltet ihr keine Möglichkeit haben, eure Satellitenschüssel auf dem Dach oder an der Hauswand anzubringen oder schlichtweg keine Genehmigung von eurem Vermieter erhalten, so gibt es kein Grund zur Sorge. Denn auch innerhalb der Wohnung ist der Satellitenempfang möglich. Dabei gelten die gleichen Parameter wie bei einer Außeninstallation, mit dem einzigen Unterschied, dass der Durchmesser der Satellitenschüssel je nach Fensterverglasung größer ausfallen sollte, als beispielsweise an der Hauswand. Für einen guten Empfang empfehlen wir eine Satellitenschüssel mit 70 Zentimeter Durchmesser bei Einfachverglasung, während man bei Doppelverglasung getrost zu einer Schüssel mit 80 Zentimeter Durchmesser greifen sollte. Ist das Fenster bei Regen oftmals mit Wassertropfen bedeckt ist, kann unter Umständen auch gar kein Empfang mehr möglich sein.

Tipp: Habt ihr einen geeigneten Ort für eure Satellitenschüssel gefunden, solltet ihr diese erst einmal grob nach Süden ausrichten. Anschließend geht es zum nächsten Schritt.

Satellitenschüssel ausrichten

Um die meisten TV-Sender in Deutschland empfangen zu können, muss die Satellitenschüssel in der Regel nach Süden ausgerichtet werden. Das solltet ihr bereits in der Planungsphase bedenken und einen Montageort wählen, der wie oben beschrieben, nicht durch ein benachbartes Haus oder einen großen Baum gestört wird. Um die Satellitenschüssel optimal ausrichten zu können, solltet ihr die Montage bei möglichst unbewölktem Himmel und zwischen 11 und 14 Uhr durchführen. An der Sonne könnt ihr euch am besten gegen 13 Uhr (Sommerzeit) orientieren.

Tipp: Zieht die Schrauben der Halterung während der Ausrichtung noch nicht ganz fest, da die Antenne noch feinjustiert werden muss.

  1.  Zunächst einmal müssen wir uns um die Polarisierung kümmern. Die Polarisierung beschreibt den Grad-Winkel, in die der LNB in der Halterung befestigt ist. In Deutschland beträgt dieser Wert genau 0 Grad. An dem LNB befinden sich hierfür extra Markierungen.Richtet den LNB also auf 0 Grad aus, was der Mittelstellung entspricht.
  2. Ist der LNB ausgerichtet, muss der Höhenwinkel (Elevationswert) entsprechend eingestellt werden. Dabei handelt es sich um den Kippwinkel der Sat-Antenne zum Satelliten. Allerdings ist dieser Wert in der Regel stark standortabhängig, weshalb ihr diesen der Elavations-Tabelle entnehmen solltet, die bei der Antenne beiliegt oder im Netz zu finden ist. Richtet die Sat-Antenne nach dem Wert eures Standorts entsprechend aus, zieht die Schrauben aber noch nicht komplett fest.
  3. Kommen wir nun zum dritten und letzten Schritt vor der Feinjustierung: Zu guter Letzt muss der Azimutwert eingestellt werden. Dabei handelt es sich um die linke oder rechte Ausrichtung der Satellitenschüssel. Diese Einstellung kann z.B. mit einem handelsüblichen Kompass oder einer Kompass-App auf dem Smartphone vorgenommen werden. Richtet die Antenne in Richtung Süden aus und dreht sie anschließend ca. sieben Grad zurück in Richtung Osten. Wie weit ihr die Antenne zurückdrehen müsst, ist allerdings abhängig von eurem Wohnort und variiert somit deutlich.

Satellitenschüssel ausrichten: Die Feinjustierung

Satellitenschüssel ausrichten: Sat-Finder
Wenn die Satellitenschüssel grob ausgerichtet wurde, könnt ihr euch an die Feinjustierung machen. Diese sollte für ein optimales Ergebnis ebenfalls möglichst bei unbewölktem Himmel und natürlich unter Tage erfolgen. Solltet ihr keinen Sat-Finder zur Hand haben, empfehlen wir für die Feinjustierung einen kleinen Bildschirm in der Nähe der Antenne oder eine zweite Person, die euch auf Zuruf die Empfangsstärke bzw. Qualität mitteilen kann. Tipp: Justiert ihr die Satellitenschüssel, macht sich die Veränderung der Position in der Regel nicht sofort in Bild- und Tonqualität bemerkbar. Lasst euch also ruhig ein wenig Zeit.

Für die vertikale Ausrichtung empfehlen wir die Nutzung von ProSieben, während man für die horizontale Feinjustierung „Das Erste“ einschalten sollte. So kann in der Regel ein optimales Ergebnis erzielt werden. Ruft also zunächst Pro7 auf und bewegt die Antenne langsam von oben nach unten, bis ein Bild erscheint. Unter Umständen müsst ihr die Schüssel gegebenenfalls auch leicht nach link oder rechts drehen. Versucht dann den Maximalpegel zu erreichen und dreht die Antenne anschließend wieder ein wenig zurück, damit der Pegel ein wenig sinkt. Dies hat zur Folge, dass eine Empfangsreserve bei starkem Wind zur Verfügung steht.

Um die Arbeit zu erleichtern, kann man zudem einen nutzen, der bereits für wenige Euro erhältlich ist.

Neigungswinkel

Der Neigungswinkel liegt in Deutschland bei etwa 32 Grad. Hierzu findet sich an der Schüssel eine entsprechende Markierung. Abhängig von der Region sind hier leichte Variationen möglich: Im Süden Deutschlands sollten eher etwa 34 Grad eingestellt werden, während im Norden ungefähr 28 Grad für ein gutes Signal sorgen.

Einrichtung

Anschließend müsst ihr den Fernseher mit dem Receiver und den Receiver mit der Satellitenschüssel verbinden. Die meisten TV-Geräte zeigen euch dann in Prozent an, wie gut die aktuelle Signal-Stärke ist.

Tipps und Tricks

Beim Kauf der Satellitenschüssel solltet ihr vor allen Dingen beim LNB nicht sparen. Günstige LNBs für 10 bis 20 Euro sind überhaupt nicht empfehlenswert. Außerdem solltet ihr möglichst darauf achten, dass der LNB auf die Parabolantenne abgestimmt ist und im besten Fall vom gleichen Hersteller wie die Satellitenschüssel stammt. Oftmals weisen die LNBs nämlich unterschiedliche Befestigungsarten auf.

Ein weiterer Tipp zur Ausrichtung: Legt bei der Justierung der Satellitenschüssel einen nassen Lappen über den LNB. Somit könnt ihr schlechtes Wetter simulieren und besser überprüfen, ob ihr auch bei an regnerischen Tagen noch einen guten Empfang habt.

Womit schaut ihr Filme und Serien?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • foobar2000

    foobar2000

    Mit dem foobar2000 Download bekommt ihr einen kostenlosen, kompakten Musikplayer, der sehr viele Audioformate unterstützt, nur wenige Ressourcenansprüche stellt und durch Plugins umfassend in seiner Funktionalität erweiterbar ist.
    Marvin Basse
  • PureSync

    PureSync

    Der PureSync Download gleicht den Inhalt eines Quell- und eines Zielverzeichnisses miteinander ab, so dass beide über den selben Datenbestand verfügen. Das erledigt die Software entweder manuell oder nach einem von euch festgelegten Zeitplan.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link