Lidl bietet im Vorfeld des Black Friday den iMac 24 Zoll zum Sparpreis an. Der Discounter verlangt 170 Euro weniger als Apple selbst. Doch aufgepasst: Andere Händler sind nochmal günstiger. Das vermeintliche Schnäppchen ist in Wahrheit keins. 

Bereits vor dem Black Friday purzeln bei Lidl die Preise. Besonders bei Elektronik zückt der Aldi-Rivale derzeit den Rotstift und bietet vieles günstiger an. Ein vermeintliches Schnäppchen ist der iMac 24 Zoll, der bei Lidl für 1.499 Euro in der Farbe blau verkauft wird (bei Lidl ansehen).

Lidl verkauft iMac 24 Zoll rund 170 Euro günstiger als Apple

Das Lidl-Angebot zum iMac 24 ist gut, aber andere sind besser (Bildquelle: Lidl)

Im Vergleich zu Apple ist das ein Kampfpreis. Der US-Konzern verlangt im eigenen Online-Shop rund 170 Euro mehr. Lidl bietet nämlich nicht das Einsteigermodell des iMac mit 24-Zoll-Display an, sondern die bessere Variante. Die bietet neben einem 8. GPU-Kern auch zwei weitere USB-Anschlüsse, Gigabit-Ethernet und eine Tastatur mit Touch ID zur bequemen Entsperrung mittels Fingerabdruck.

Problem am Lidl-Angebot: Andere Händler sind noch einmal günstiger. Dazu gehört beispielsweise Notebooksbilliger. Dort gibt es das gleiche Modell für 1.399 Euro (bei Notebooksbilliger ansehen). Zwar muss man hier noch den Versand bezahlen, der bei Lidl kostenlos ist. Mit 7,99 Euro zusätzlich fährt man aber immer noch deutlich günstiger als bei Lidl – von Apple ganz zu schweigen.

Wer auf der Suche nach einem iMac 24 Zoll ist, sollte also eher zum Angebot von Notebooksbilliger greifen. Oder noch auf den Black Friday warten. Womöglich fallen am Shopping-Tag die Preise noch weiter in den Keller.

Wie gut kennst du Lidl?

5 Fakten über Lidl, die ihr nicht kanntet Abonniere uns
auf YouTube

Mit Lidl und Shell beim Tanken sparen

Wirklich sparen können zumindest Autofahrer über die Lidl-App. Zusammen mit Shell bietet der Discounter wieder eine Tanken-Aktion an. Beim Tanken an einer Shell-Tankstelle gibt es 3 Cent pro Liter Rabatt.