Ab heute bei Aldi: Elektroroller für 999 Euro – lohnt sich der Kauf?

Peter Hryciuk 4

Aldi verkauft ab heute einen Elektroroller zum Preis von unter 1.000 Euro. Beim ersten Verkauf war die Nachfrage riesig. GIGA hat sich die technische Ausstattung angeschaut und verrät euch, für wen sich der Kauf wirklich lohnt.

Ab heute bei Aldi: Elektroroller für 999 Euro – lohnt sich der Kauf?
Bildquelle: Nova Motors.

Bald bei Aldi: Elektroroller für 999 Euro

Wer seinen stinkenden und lauten Benzin-Roller ersetzen und lieber auf einen leisen und emissionsfreien E-Roller umsteigen möchte, kann bald beim Discounter zugreifen. Aldi Süd bietet ab dem 16. September den Elektroroller „eRetro Star“ von Nova Motors zum Preis von unter 1.000 Euro an. Im Preisvergleich werden mindestens 150 Euro mehr fällig, beim Hersteller kostet der E-Roller sogar 300 Euro mehr. Auf den ersten Blick also ein guter Preis.

Optisch macht der Aldi-Elektroroller durchaus was her. Zwar wird vorwiegend Kunststoff als Material verwenden, in der Retro-Optik sieht der E-Rollter ab gut aus. Nova Motors hat sich beim Design an einer Vespa orientiert. Nachfolgend die wichtigsten technischen Daten im Überblick:

  • Leistung: 2 kW
  • Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
  • Antrieb: Bürstenloser wartungsfreier Radnabenmotor am Hinterrad
  • Gewicht: 75 kg
  • Bremsen: Scheibe (vorn), Trommel (hinten)
  • Akku: 5 fest verbaute AGM-Blei-Flies-Batterien
  • Ladezeit: 6-8 Stunden
  • Reichweite: 40-60 km (laut Hersteller)

Auf folgende Punkte muss man besonders großen Wert legen: Die Reichweite und den fest verbauten Akku. Die Reichweite wird laut , je nach Gegebenheiten, mit realistischen 25 bis 35 Kilometern angegeben. Ab da spürt man den Verlust an Leistung deutlich. Da man Blei-Akkus nie komplett leer fahren sollte, könnte sich die Reichweite noch verkürzen.

Das Aufladen funktioniert nur im eingebauten Zustand. Wer keine Möglichkeit hat, den Roller direkt an einer Steckdose zu laden, beispielsweise in der Garage, hat direkt verloren. Dafür hat man Platz unter dem Sitz, um einen Helm zu verstauen, da die Akkus tief im Fahrzeug verbaut sind. . Der Akku soll zudem nur 400 Ladezyklen durchhalten. Da er fest verbaut ist, kann man ihn danach nicht einfach austauschen, sondern müsste den Roller komplett zerlegen – falls der Hersteller überhaupt Ersatz anbietet. Beworben wird nur anderes Zubehör.

Als Alternative würde sich ein E-Bike anbieten:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Top-10-Pedelecs: Die aktuell beliebtesten E-Bikes in Deutschland.

Elektroroller bei Aldi: Für den lohnt sich der Kauf?

Für alle, die unbedingt einen besonders günstig E-Roller haben wollen, keine zu weiten Fahrten erledigen und eine Möglichkeit zum Laden haben. Alle anderen sollten sich nach einem etwas teureren Modell umschauen, bei dem der Akku herausnehmbar ist, sodass man ihn in der Wohnung, bei der Arbeit oder im Keller laden kann. Außerdem kann man so irgendwann einen neuen Akku kaufen, falls dieser den Geist aufgibt. Wichtig ist zudem, dass man einen entsprechenden Führerschein und ein Kennzeichen benötigt. Davon sind die E-Roller natürlich nicht ausgeschlossen. Man muss im Straßenverkehr außerdem einen Helm tragen.

Gekauft wird der Elektroroller zwar direkt in der Filiale von Aldi Süd, dort bekommt man aber nur einen Code, den man online bei „Aldi liefert“ einlösen kann. Dort trägt man dann seine Lieferadresse ein und bekommt den E-Roller direkt nach Hause geliefert.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung