Aldi bringt in wenigen Tagen ein innovatives Hype-Produkt nach Deutschland, welches im Kampf gegen das Coronavirus helfen könnte. Doch wie sinnvoll ist das Gadget wirklich? GIGA gibt darauf jetzt die wichtigen Antworten.

 

ALDI

Facts 

In Österreich wurden davon schon über eine Million verkauft – ein wahrer Hype entstand. Jetzt will der „Corona-Handschuh“ von „ElephantSkin“ auch den deutschen Markt erobern. Bei Aldi Nord gab es ihn bereits Ende Januar im Angebot, in den nächsten Tagen (ab Freitag, den 26. Februar) folgt Aldi Süd.

Der Aktionspreis von 6,99 Euro ist tatsächlich attraktiv, bei Amazon zahlen wir beispielsweise aktuell mit knapp 13 Euro wesentlich mehr. Erhältlich in den Größen S, M und L und drei verschiedenen Farben. Doch was kann der Handschuh, was andere nicht können und wie schützt er vor Coronaviren?

Corona-Handschuhe bei Aldi: Das steckt dahinter

Das Geheimnis von „ElephantSkin“ steckt in der „HeiQ Viroblock Technologie“. Darunter versteht man eine spezielle, behandelte Handschuhoberfläche. Silberionen dringen dabei in behüllte Viren und Bakterien ein und zerstören diese – quasi ein Schutzschild gegen Corona und Co. Im Gegensatz zu Einweghandschuhen müssen die ElephantSkin nicht weggeschmissen werden, denn die Helfer aus Baumwolle und Elasthan sind wiederverwendbar und können gewaschen werden. Die volle Wirkung hält dabei auch nach 30 Schonwaschgängen bei 40 Grad an. Laut Hersteller werden durch den Einsatz rund 180 Paar Einweg-Handschuhe eingespart. Macht am Ende rund 1,3 Kilogramm Plastikmüll weniger.

Bild: Aldi Süd (aktueller Prospekt)

Besonders Smartphone-Nutzer dürften sich über die Kompatibilität der Handschuhe freuen. Man kann mit ihnen ganz normal den Touchscreen eines Handys bedienen und muss sie nicht ausziehen. Sehr gut, so bleibt auch die Schutzwirkung erhalten und wird nicht unterbrochen.

Wissenswerte Tipps im Umgang mit dem Coronavirus:

Coronavirus: 8 Tipps für den Alltag

Empfehlenswert oder nicht?

Alles schön und gut, doch wie effektiv hilft der Handschuh nun wirklich gegen eine Corona-Infektion? Tatsächlich ist eine Schmierinfektion, also durch Berührung von Oberflächen, eher weniger wahrscheinlich als über den klassischen Weg einer respiratorischen Aufnahme. Virushaltige Partikel werden beim Atmen, Husten, Sprechen, Singen und Niesen und durch Aerosole von Mensch zu Mensch übertragen. Eine Schutzmaske hilft da mehr. Trotzdem können Handschuhe als Ergänzung dienen, denn gänzlich ausschließen kann man eine Schmierinfektion sicherlich nicht, vor allem wenn sich Menschen ständig ins Gesicht fassen.

Kurzum: Die ElephantSkin-Handschuhe können eine sinnvolle Ergänzung sein, ersetzen aber in keinem Fall wesentlich effektivere Maßnahmen – Abstand, Hygiene und Maske. Letztere sollte heutzutage meist keine Alltagsmaske mehr sein. Besseren Schutz liefern medizinische OP- oder noch besser FFP2-Masken. Deren Preise sind mittlerweile wieder stark gesunken.