Am gestrigen Abend hat Apple mit iOS 14 die neuste Version seines Betriebssystems fürs iPhone vorgestellt. Besitzer eines Apple-Handys dürfen sich auf viele neue Features freuen. Aus Sicht eines Android-Nutzers ist das Update aber ein Schlag ins Gesicht – und das liegt nicht an Apple. 

 

Android

Facts 

Man stelle sich mal die Schlagzeilen vor: „Breaking News: Samsung verteilt Android 11 für das Galaxy S6!“ In der Smartphone-Welt käme das einer gar nicht mal so kleinen Sensation gleich, immerhin hat das Galaxy S6 bereits fünf Jahre auf dem Buckel und gehört damit eigentlich auf den Technikfriedhof. Genau das ist gestern Abend aber geschehen – mit zwei feinen Unterschieden: Samsung hieß in Wahrheit Apple und statt eines Galaxy S6 handelte es sich um das iPhone 6s.

Für Android-Nutzer ein Traum: Fünf Jahre Softwareupdates

Denn auch das mittlerweile fünf Jahre alte iPhone 6s wird im Herbst ein Update auf iOS 14 erhalten, wie Apple im Rahmen der Keynote mitgeteilt hat. Im Vorfeld war spekuliert worden, dass Apple bei einigen seiner älteren Geräte den Rotstift ansetzt und die Softwareunterstützung streicht, weshalb der weiter bestehende Support für das iPhone 6s viele überrascht hat. Fünf Jahre Softwareupdates – davon können Android-Nutzer nur träumen.

Und um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen: iPadOS 14, die speziell für Tablets entwickelte Version für das iPad, kommt auch noch auf das sechs (!!!) Jahre alte iPad Air 2. Wenigstens trifft dieser Schlag nicht ganz so stark, denn Android-Tablets sind ja seit langem tot. Was für ein „Glück.“

Smartphone-Bestseller bei Amazon

Kennst du schon diese Rätsel-Apps für Android? 

Top Quiz- und Rätsel-Apps für iOS und Android

Android-Hersteller müssen länger Updates bieten

Dass Softwareupdates die Achillesferse der Android-Welt sind, ist landläufig bekannt. Doch nur weil man sich an einen schlechten Zustand gewöhnt hat, ist der noch lange nicht in Ordnung. Es ist eine Schande, dass neue Android-Smartphones, die mittlerweile oft an der 1.000-Euro-Grenze kratzen, in der Regel nur zwei Jahre Betriebssystem-Updates erhalten. Auch langer Softwaresupport sollte bei der Betrachtung des Preises eine Rolle spiele. Dann sind die angeblich so „teuren“ Apple-Geräte fast schon ein Schnäppchen.

Samsung, Xiaomi und andere Android-Hersteller müssen dringend ihre Update-Politik verbessern.

Hinweis: Die in diesem Artikel geäußerten Meinungen stellen ausschließlich die Ansichten des Autors dar und sind nicht notwendigerweise Standpunkt der gesamten GIGA-Redaktion.

Kaan Gürayer
Kaan Gürayer, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets und Smartwatches.

Ist der Artikel hilfreich?