Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es bald schon keine neuen Smartphones von BlackBerry mehr geben. Lizenznehmer TCL Communications gab das Ende nun offiziell bei Twitter bekannt. Doch es gibt noch einen kleinen Lichtblick für den Traditionshersteller.

 

Blackberry

Facts 

BlackBerry gibt auf: Keine neuen Smartphones mehr

Bereits im Jahr 2016 gab BlackBerry bekannt, keine neuen Smartphones mehr produzieren zu wollen. Die Konkurrenz war zu groß geworden und der Hersteller nach Meinung vieler Kunden etwas aus der Zeit gefallen. Handys von BlackBerry hatten zwar nach wie vor eine Gefolgschaft, doch die war letztlich zu klein, um das Unternehmen dauerhaft profitabel zu gestalten.

Statt eigene Handys zu produzieren, gab man sich in die Hände verschiedener Lizenznehmer, der größte darunter war TCL Communications. Auch wenn das Portfolio überschaubar blieb, konnte immerhin die Marke BlackBerry gerettet werden. Damit ist nun aber auch Schluss, wie das Unternehmen bei Twitter bekannt gab. Ab Ende August 2020 soll der Verkauf endgültig eingestellt werden. Bestehende Handys sollen aber auch über diesen Termin hinaus versorgt und die Garantie erhalten bleiben werden. Offiziellen Support soll es bis Ende August 2022 geben.

Wir hatten uns zuletzt das BlackBerry KEY2 angeschaut. Alle Infos dazu gibt es hier im Video:

BlackBerry Key2 im GIGA-Hands-On

Ab September 2020 verliert TCL Communications die Rechte an der Marke BlackBerry und darf keine neuen Smartphones mit dieser Bezeichnung auf den Markt bringen. An einer Verlängerung der Lizenz hat das Unternehmen allem Anschein nach kein Interesse. In der Ankündigung wünscht man der BlackBerry Limited alles Gute und sieht nicht weniger als „eine strahlende Zukunft“ für die Marke.

TCL Communications hatte bereits Anfang Januar angekündigt, ab 2020 Handys unter dem eigenen Firmennamen zu veröffentlichen. Neben BlackBerry besitzt man auch die Rechte an den Marken Alcatel und Palm.

BlackBerry: Eine Hintertür gibt es noch

Auch wenn die Chancen sicher nicht ganz so gut stehen, so gibt es dennoch eine Möglichkeit, dass auch in den kommenden Jahren noch BlackBerry-Handys auf den Markt kommen. Falls sich ein neuer Lizenznehmer für die Traditionsmarke finden lässt, dann könnte auch die Handyproduktion wieder aufgenommen werden. Auch bestehende Lizenznehmer, die sich auf lokale Märkte konzentrieren, könnten ihr Engagement erweitern.

Mehr zum BlackBerry KEY2 gibt es in der Bilderstrecke:

In Indonesien gibt es laut The Verge BB Merah Putih, die bislang allerdings nur ein einziges Handy unter der Bezeichnung BlackBerry veröffentlicht haben, das zudem nicht überzeugen konnte. Der Hersteller Optiemus Infracom hat sich mit ein paar Handys auf die Länder Indien, Sri Lanka, Nepal und Bangladesch konzentriert. Möglich wäre auch, dass in Zukunft die originale BlackBerry Limited wieder die Produktion übernimmt. Hinweise dazu gibt es bislang aber nicht.