Forscher der renommierten Oxford-Universität haben einen altbekannten Wirkstoff wiederentdeckt: Er soll wirksam sein bei einer Corona-Erkrankung und ist bereits bei vielen Haushalten im Medizinschrank vorrätig.

 

Coronavirus: News und Tipps & Tricks, wie ihr die Zeit zu Hause übersteht

Facts 

Wirkstoff in Asthma-Sprays bei Corona wirksam

Die Hoffnungen auf Medikamente gegen das Coronavirus sind groß, entsprechend genau werden alle Entwicklungen verfolgt: Eine Studie der Universität Oxford zeigt nun, dass ein bekannter Wirkstoff vieler Asthma-Sprays bei einer CoVid-19-Erkrankung helfen kann. Bei Auftreten der ersten Symptome inhaliert und konsequent weiter verabreicht, könne Budesonid die Krankheit bei leichten Verläufen im Durchschnitt um einen Tag verkürzen. Schwere Verläufe seien bei der Therapie mit Budesonid bis zu 90 Prozent seltener aufgetreten, so die Studie.

Medizinische Masken bei Amazon ansehen

Anlass waren Beobachtungen, dass Asthma-Patienten selten mit Corona ins Krankenhaus müssen. Man vermutete, Asthma-Spray könne die Patienten schützen, da sie eigentlich aufgrund ihrer Vorerkrankung ein höheres Risiko für einen schweren Verlauf haben müssten. Wie Karl Lauterbrach, Gesundheitsexperte der SPD, erklärt: „Auch ohne Asthma senkt Budesonide das Risiko der Krankenhauseinweisung um 90%, wenn es bei Symptombeginn sofort inhaliert wird.“

So werden Impftermine vergeben:

Corona-Impfung: Wann bekomme ich einen Termin?

Lauterbach bemängelt zögerliche Forschungsarbeit

Auf die Studie hatte Lauterbach bei Twitter hingewiesen. Dort bezeichnete er sie als „sehr vielversprechend“. Es müsse aber noch weiter geforscht werden. Deutschland hinke bei „solchen Therapiestudien“ dem Vereinigten Königreich hinterher. Er kritisierte auch, dass es lange gedauert habe, bis die Studie begann. Die Anfangshypothese, dass Asthma-Spray helfen könne, sei bereits deutlich älter.

Weil nur wenige Probanden einbezogen wurden, könne zurzeit keine medizinische Empfehlung aus der Studie abgeleitet werden, so das Ärzteblatt. Trotzdem bedeuten die ersten Ergebnisse wohl eine Entlastung, gerade für Asthmatiker. Sie sind zwar generell anfälliger für Lungenerkrankungen, könnten aber bereits ein probates Mittel Zuhause haben. Doch: Nicht alle Asthma-Sprays enthalten Budesonid. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe verschafft Klarheit.

In den vergangenen Wochen waren Behandlungserfolge auch mit anderen bereits bekannten Medikamenten öffentlich geworden. Außerdem zeigte eine Studie, dass ein thailändischer Tee effektiv gegen das Coronavirus wirkt.