Ein deutsches Forscher-Team hat ein simples Hausmittel untersucht – mit überraschendem Ergebnis: Es wirkt gegen das neuartige Coronavirus. GIGA verrät, worum es sich handelt.

 

Coronavirus: News und Tipps & Tricks, wie ihr die Zeit zu Hause übersteht

Facts 

Traditioneller Vietnam-Tee wirksam gegen Coronavirus

Während hierzulande hohe Infektionszahlen mit dem Coronavirus den Alltag bestimmen, sind in Vietnam die Zahlen gering: Gerade einmal 1.366 bestätigte Corona-Infektionen und 35 Todesfälle listet die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Der Virologe Dr. Ulf Dittmer von der Uni-Klinik Essen hat die Gründe dafür analysiert. Im Interview mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung sagt er, dass Salbeitee gegen das Coronavirus helfen könne.

Dittmer sagt im Interview: „Die (...) mögliche Erklärung ist, dass ein besonderer Salbeitee in Vietnam sozusagen Nationalgetränk ist.“ Untersuchungen hätten ergeben, dass dieser Tee „eine wirklich sehr starke antivirale Wirkung gegen SARS-CoV-2 hat“. Er könne in Zellkultur, also im Laborversuch, infizierte Zellen unschädlich machen und so verhindern, dass das Coronavirus sich weiter ausbreitet. „Diese Wirkung ist so stark wie die von antiviralen Medikamenten, also wie die von Remdesivir zum Beispiel.“

Zudem könne bei den Vietnamesen bereits eine teilweise Immunität bestehen. Das Coronavirus stamme von Fledermäusen, die in der Region heimisch sind. Menschen, die dort leben, könnten darum ähnlichen Viren bereits länger ausgesetzt sein und so „eine Art Immunität“ aufgebaut haben, die zumindest schwere Verläufe unwahrscheinlich mache, erklärt der Virologe.

So funktioniert ein Corona-Test für Zuhause:

Cerascreen: So funktioniert der Corona-Antikörpertest

Salbeitee trinken ja – aber trotzdem impfen lassen

Aus dem weiteren Interview geht nicht hervor, ob in Vietnam ein spezieller Salbeitee getrunken wird, der sich von dem unterscheidet, der auch hierzulande in Supermarktregalen steht. Laut Virologe Dr. Dittmer könnte der Tee – zur richtigen Zeit getrunken – einerseits eine frische Infektionen abschwächen. Andererseits würden infizierte Personen weniger ansteckend, wenn sie den Salbeitee trinken.

Das Problem: Man könne den richtigen Zeitpunkt nicht feststellen, weshalb Salbeitee kein Ersatz für einen Impfstoff ist. Schaden wird die eine oder andere Tasse Salbeitee am Tag aber auch nicht. Die WHO empfiehlt eine andere Maßnahme für Zuhause.