Der Preisverfall von Technik-Produkten ist allgegenwärtig. Kaum ist ein neues Modell auf dem Markt, wird die „alte“ Variante zum Spottpreis verscherbelt. Das gilt auch für den Intel Core i9-9900K, der gerade so günstig wie noch nie angeboten wird. GIGA verrät, wo ihr das Angebot findet – und für wen es sich lohnt.

Intel Core i9-9900K: Gaming-Prozessor unterschreitet magische Preisgrenze

Der Intel Core i9-9900K galt vor wenigen Wochen noch als der stärkste Gaming-Prozessor auf dem Markt. Nun sind Intels neue Prozessoren an den Start gegangen und haben den Vorgänger abgelöst. Nun liegen die alten Chips wie Blei in den Regalen der Händler. Genau deswegen bietet Mindfactory gerade den Intel Core i9-9900K für unglaublich günstige 399 Euro an – so günstig war Intels Top-Prozessor noch nie, wie uns ein Blick auf den Preisverlauf zeigt.

zum Angebot bei Mindfactory

Wer sich die 8,99 Versandkosten sparen will, die üblicherweise bei Mindfactory anfallen, kann seine Bestellung im Zeitraum von 0-6 Uhr morgens aufgeben. In dieser Zeit werden alle Bestellungen mit einem Warenwert von über 150 Euro kostenlos versendet.

Doch Achtung: Bei den MindStar-Angeboten von Mindfactory handelt es sich um Rabattaktionen, die sowohl zeitlich als auch in ihrer Menge begrenzt sind. Zum aktuellen Zeitpunkt sind zwar noch genug Prozessoren auf Lager, doch das kann sich innerhalb kürzester Zeit ändern. Wer zu lange wartet, könnte also leer ausgehen.

Die wichtigsten technischen Eckdaten des Intel Core i9-9900K im Überblick:

Modell Intel Core i9-9900K
CPU-Taktfrequenz (Boost)
  • 3,6 GHz
  • Boost: 5,0 GHz
Anzahl der Kerne und Threads 8 Kerne / 16 Threads
Kann übertaktet werden? ja
integrierte Grafikeinheit ja, Intel UHD 630
TDP 95 Watt
Sockel LGA 1151 v2
CPU-Kühler inklusive? nein
Architektur Coffee Lake
Fertigung 14 nm ++

zum Angebot bei Mindfactory

Intel Core i9-9900K im Angebot: Für wen lohnt sich der Kauf?

Wenn es um reine Spieleleistung geht, hat Intel gegenüber AMD immer noch einen leichten Vorsprung. Zwar konnten die Ryzen-3000-Prozessoren den Leistungsunterschied zu Intels Coffee-Lake-Prozessoren deutlich verringern. Wer aber die meisten FPS aus seinem Rechner kitzeln will, greift weiterhin zu Intel.

Zwar gibt es mit dem Intel Core i9-10900K inzwischen einen Nachfolger, der noch mehr Kerne, Threads und auch etwas mehr Leistung bietet – in Spielen hält sich dieser Performanceunterschied jedoch in Grenzen. Gleichzeitig ist der i9-10900K knapp 125 Euro teurer als sein Vorgänger. Der i9-9900K bietet auch heute noch verdammt viel Power für Anwendungen und Spiele – und ist deutlich günstiger zu haben.

zum Angebot bei Mindfactory

Intel vs. AMD: Welcher CPU-Hersteller hat bei uns die Nase vorn? Ein Blick auf unsere Top 10 liefert die Antwort:  

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top-10-Prozessoren: Die aktuell beliebtesten Intel- und AMD-Chips in Deutschland

Trotzdem eignet sich der Kauf der CPU nur, wenn man sein bereits bestehendes System aufrüsten will – also ein passendes Motherboard zur Hand hat. Denn wer sich einen komplett neuen Rechner zusammenstellt, sollte lieber zum aktuelleren i7-10700K greifen. Dieser bietet nicht nur genauso viele Kerne und Threads, sondern taktet zudem noch etwas höher. Außerdem wird der neue Intel-Chip sogar günstiger verkauft als der i9-9900K. Gerade einmal 368 Euro werden aktuell für den i7-10700K aufgerufen. Für Gaming-Enthusiasten, die sich einen neuen PC zusammenstellen wollen, dürfte das die bessere Wahl darstellen.

Intel Core i7-10700K bei Mindfactory anschauen

Was Käufer nicht vergessen sollten: Intel legt seinen übertaktbaren Prozessoren keine Lüfter bei. Wer sich also den i9-9900K oder i7-10700K zulegt, sollte auch gleich noch einen passenden CPU-Kühler bestellen. Wer das maximale Leistungspotenzial aus seinen Chips kitzeln will, sollte hier nicht geizig sein und zu einem bewährten Modell greifen.

Wer hingegen einfach nur einen Chip mit besonders gutem Preis-Leistungs-Verhältnis sucht und nicht zur zocken will, der schaut sich am besten den AMD Ryzen 5 3600 an. 6 Kerne, 12 Threads und dann auch noch übertaktbar für gerade einmal 163 Euro.