iPhone XS und XS Max im Preisverfall: Apples Top-Smartphones werden etwas günstiger

Sebastian Trepesch 9

Die Topmodelle der iPhones können meistens lange ihren Preis halten. Heißt: Sie verlieren wenig an Wert, bleiben für Kaufinteressenten aber teuer. iPhone XS und iPhone XS Max verhalten sich nicht ganz typisch für die Apple-Smartphones.

iPhone XS im Test: So gut ist Apples Top-Smartphone.

Update: Aktuell, noch kurz vor Weihnachten, gibt es für iPhone XS und XS Max gute Angebote, die teilweise sogar unter dem Niveau der Black-Friday-Preise liegen (bei ebay-Angeboten greifen wir nur gewerbliche Verkäufer zurück):

Als Alternative findet man aktuell meist . Hierfür auf der Produktseite des gewünschten Modells die weiteren Händler über der Farbwahl („xx neu ab xxxx Euro“) beachten.

Bisheriger Artikel vom 29. November 2018:

2017 veröffentlichte Apple das revolutionäre iPhone X, das Interesse am Gerät war groß. Dagegen ist das iPhone XS nur eine verbesserte Neuauflage des Vorgängers. Die Begeisterung ist entsprechend kleiner. Am ehesten kann die größere Version, das iPhone XS Max, mit 6,5 Zoll statt 5,8 Zoll Bildschirmdiagonale die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Dabei sind im Vergleich zum Vorgänger vor allem die Fortschritte bei der Kamera deutlich sichtbar. Leistung, Face ID und Audioqualität hat Apple ebenfalls verbessert, siehe unseren Test des iPhone XS und XS Max. Testfotos:

Bilderstrecke starten
23 Bilder
Kameravergleich iPhone XS (Max), iPhone X, iPhone 8 (Plus): Unterschiede und der „Beauty-Modus“.

Die Begeisterung drosselte unter anderem die (weiterhin) hohe unverbindliche Preisempfehlung: Das iPhone XS kostet mindestens 1.149 Euro. Wem die 64 GB nicht reichen, der zahlt sogar happige 1.319 Euro für das 256-GB-Modell und 1.549 Euro für das mit 512 GB Speicher. Das iPhone XS Max kostet jeweils 100 Euro mehr.

Günstigere Preise für das iPhone XS (Max)

Der Black Friday drückte den Preis, hier konnte man schnell mal 150 Euro sparen. Und selbst jetzt im Nachgang startet das iPhone XS noch . Der Preis hat sich auf einem niedrigeren Niveau eingependelt, wenngleich der Preisverfall natürlich lange nicht so stark wie bei Android-Smartphones ausfällt.

iPhone XS zum aktuellen Bestpreis kaufen: 990 Euro *

 

Die Grafik zeigt in Grün den Apple-Preis der drei Speicherausführungen des iPhone XS, in Blau den . Bei anderen Online-Händlern zahlt man zwar noch etwas mehr, doch es zeigt sich: Vor allem die Preise der größeren Speichervarianten sinken. Das freut die, die sich noch ein iPhone XS kaufen wollen und denen die etwas knapp bemessenen 64 GB nicht ausreichen.

iPhone XS bei Amazon ab 1.054 Euro kaufen *

Moderater Preisverfall: Wie entwickelt sich das iPhone XS?

Käufer eines iPhone XS müssen sich nicht ärgern – prozentual sind die Preise nicht sehr stark gesunken. Kaufinteressenten dagegen dürfen sich freuen, je nach Modell sogar über 200 Euro sparen zu können.

Wie sich die Preise des iPhone XS in den nächsten Monaten entwickeln werden, kann nicht sicher gesagt werden: Einerseits versucht Apple, das Preisniveau zu halten und lieber mit einem attraktiveren Austauschprogramm „Alt gegen Neu“ (aktuell nur in den USA verfügbar) den Absatz anzukurbeln. Andererseits könnte bei einem schlechten Verkauf dem Hersteller letztlich doch nichts anderes übrig bleiben, als den Preisverfall zu fördern. Wir gehen davon aus, dass das iPhone XS in den nächsten Monate bei weiteren Händlern unter 1.000 Euro starten wird, aber kein großer Preissturz stattfindet.

Umfrage: Das richtige Smartphone-Maß – kommt es auf die Größe an?

Menschen sind unterschiedlich und es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen – klein, groß, dick, schmal. Nur bei den Smartphones strebt aktuell alles nach großen und übergroßen Displays – tatsächlich ein wünschenswerter Trend?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung