Prey: Alle Waffen und deren Fundorte mit Videoanleitung

Christoph Hagen

Den Typhon kann man in Prey nicht nur mit übernatürlichen Fähigkeiten beikommen, sondern sie auch einfach mit einer Schrotflinte oder anderen Gegenständen zur Strecke bringen. Dabei wird sogar ein Werkzeug zum treuen Begleiter im Kampf gegen Außerirdische oder Schaum macht die Aliens zu wehrlosen Brocken. Wir zeigen euch, welche Waffen ihr in Prey nutzen könnt und wie ihr sie findet. Manche von ihnen sind Teil der Story, doch andere müsst ihr erst suchen, damit euer Arsenal mehr beinhaltet als eine Rohrzange.

In Prey befindet ihr euch auf der Raumstation Talos 1. Diese ist allerdings auf Forschung spezialisiert, weshalb ihr keine spektakulären Kriegswerkzeuge habt, sondern einige Werkzeuge zwangsläufig umfunktioniert. Trotzdem könnt ihr euch aber auch auf Klassiker, wie die Schrotlinte oder eine Handfeuerwaffe verlassen. Eine besonders vielfältige Waffe ist die GLOO-Kanone. Mit dieser verschießt ihr einen Gelschaum, welcher schnell erhärtet. Dadurch könnt ihr Gegner lähmen oder euch zusätzliche Wege eröffnen.

Prey: Typhon-Leitfaden.

Alle Waffen und deren Fundorte

Leider findet ihr nicht sehr viel Munition auf der Forschungsstation. Daher lohnt es sich, die Kräfte und Fähigkeiten von Morgan und den Typhon auszubauen, um besser gegen Feinde anzukommen. Dabei könnt ihr sogar verschiedene Erfolge und Trophäen freischalten. Durch die menschlichen Kräfte lassen sich ebenfalls eure Überlebenschancen steigern, da sie eure Handhabung der Waffen verbessern oder euch bessere Upgrades für das Kriegswerkzeug durchführen lassen. Dies sind alle Waffen in Prey und deren Fundorte:

  • Industrierohrzange: Wie in vielen Shootern, beginnt ihr euren Kampf mit einem alltäglichen Gegenstand, um im Nahkampf auf eure Feinde loszugehen. Die Rohrzange in Prey wird euch jedoch länger begleiten und wird besonders wirksam, wenn ihr sie mit der GLOO-Kanone kombiniert. Ihr findet diese Waffe, wenn ihr zum zweiten Mal die Wohnung verlasst und den Leichnam von Patricia Varma durchsucht. Sie ist nicht nur für den Nahkampf praktisch, sondern kann auch zahlreiche Gegenstände zerstören. Daher lohnt es sich auch, hin und wieder mal auf Dinge einzuschlagen, da sich dahinter Mimics verstecken könnten.
  • GLOO-Kanone: Eigentlich ist die GLOO-Kanone eher ein Werkzeug, doch die ätherischen Körper der Typhon lassen sich hiermit hervorragend versteinern. Dies hält nur kurze Zeit, weshalb ihr nach einigen Treffern sofort die Rohrzange nehmen solltet, um die Typhon in Stücke zu prügeln. Außerdem könnt ihr euch Wege erschaffen, wenn ihr auf dem harten Schaum lauft oder euch eine improvisierte Treppe baut. Ihr erhaltet die Waffe vom Leichnam von Veer Singh.
  • Schrotflinte: Eine bekannte Waffe mit vertrauter Handhabung. Kurze Reichweite, hoher Schaden und leider wenig Munition. Die S4 Schrotflinte kann den Typhon nicht nur großen Schaden zufügen, sondern sie auch zurückwerfen. Ihr erhaltet die Schrotflinte entweder über eine Reihe von Aufgaben oder durch einen interessanten Trick, für welchen ihr den Jägerin-Bolzenwerfer benötigt, dessen Fundort wir euch etwas weiter unten vorstellen. Hier ist unser Trick in bewegten Bildern:
Prey: Schrotflinte finden.
  • Disruptor-Taser-Pistole: Mit dieser Handfeuerwaffe könnt ihr Typhon und Roboter für kurze Zeit betäuben. Ihr findet diese Waffe im Neuromod-Abteil bei einer Leiche in der zweiten Etage. Sie ist sehr effektiv, wenn ihr sie am Anfang eines Kampfes nutzt, um Feinde zu betäuben und danach mit euren Gadgets den Typhon den Rest gebt.
  • Recycler Ladung: Eine Granate, welche Gegenstände und Materie einsaugen kann und dann in Materialien umwandelt. Sie hilft euch nicht nur im Kampf, sondern kann auch geheime Passagen offenbaren, wenn überflüssige Gegenstände in einem engen Raum verschwinden.
  • Schallgedämpfte PPN-8-Pistole: Diese normale Handfeuerwaffe ist perfekt geeignet, wenn ihr euch leise fortbewegen möchtet und Feinde ausschaltet, bevor sie Alarm schlagen können. Besonders gegen Mimics ist sie sehr effektiv, da sie nur einen Schuss benötigen. Ihr findet die PPN-8 in Morgans Schreibtisch oder der Leiche von Elias Black im Konferenzraum.
Prey: Pistole finden.
  • Jägerin-Bolzenwerfer: Bei dieser Waffe handelt es sich eigentlich um ein Spielzeug. Ihr könnt keinen Schaden verursachen, doch dafür könnt ihr Gegenstände verschießen und so die Aufmerksamkeit von Gegnern darauf lenken. Nutzt sie in Kombination mit euren Fähigkeiten und ihr könnt ihre Vorteile erkennen. Mit dem Bolzenwerfer könnt ihr sehr einfach die Schrotflinte freischalten. Hier ist der Fundort der Spielzeug-Waffe:
Prey: Fundort des Jägerin-Bolzenwerfers.
  • Q-Strahl (TS-QPS-S11-Quasipartikel-Strahl): Mit dieser Waffe könnt ihr einen Energiestoß verschießen, welcher sogar auf andere Feinde überspringen kann. Ihr erhaltet eine Art Kettenblitz, welchen man sogar auf Leitungen anwenden kann.

Damit ihr nicht unter permanenter Munitionsknappheit leiden müsst, solltet ihr jeden Körper und jeden Behälter untersuchen, um Nachschub zu erhalten. Dabei müsst ihr allerdings vorsichtig sein, da sich Mimics als Waffen oder Behälter ausgeben können. Daher die Methode: Erst die Rohrzange, dann gucken.

Bilderstrecke starten
26 Bilder
Cancelled Games: 24 Spiele, die zu Unrecht eingestellt wurden.

Die goldene Artemis-Pistole finden

Es gibt neben den normalen Waffen spezielle Knarren, für die ihr etwas mehr Aufwand benötigt, doch dafür auch belohnt werdet. Hierzu zählt die goldene Artemis-Pistole, mit der ihr mehr Schaden austeilen könnt. Begebt euch ins Arboretum und sucht nach einer Aufzeichnung. Dafür müsst ihr ein gelb-grünes Schild mit der Aufschrift „Looking Glass – Scene Selector“ suchen. Darin müsst ihr euch mit der GLOO-Kanone einen Weg in einen Lüftungsschacht erstellen und findet dort den Leichnam von Marietta Kyrkos. Von diesem erhaltet ihr die Aufzeichnung und müsst einer Zielführung folgen. Am Ende erwartet euch ein Safe mit der Artemis-Pistole.

Damit ihr den Weg zu dieser Waffe in bewegten Bildern sehen könnt, zeigen wir euch ein Video, mit unserem Lösungsweg:

Prey: goldene Artemis Pistole finden.

 

Die Schrotflinte finden

Unter all den Kalibern in Prey ist die Schrotflinte wohl die beliebteste Waffe. Viele Typhon jagen auf euch zu und daher ist die Schrotflinte perfekt, für schnelle, effektive Schläge. Wenn ihr nicht mit dem Bolzenwerfer die Schrotflinte holen möchtet, gibt es noch einen anderen Weg. Damit ihr sie bekommen könnt, benötigt ihr zuerst die Schlüsselkarte aus der ersten Etage in I.T. Security. Mit dieser könnt ihr ins Sicherheitsbüro gehen und findet die Schrotflinte unter einer Lampe auf dem Schreibtisch. Untersucht den Schreibtisch genau, damit ihr den Fabrikator-Plan erhalten möchtet. Sucht nach einem Buch und ihr erhaltet alle wichtigen Informationen für den passenden Safe.

Wenn ihr die Waffen in Prey auf anderen Wegen finden konntet, teilt dieses Wissen gern mit uns in den Kommentaren.

E3 2016: Was waren eure Favoriten der Bethesda-Pressekonferenz?

Publisher Bethesda hat bei der diesjährigen Pressekonferenz auf der E3 2016 neben den bekannten Verdächtigen auch so einige neue Spiele angekündigt. Was davon hat euch am besten gefallen? Stimmt in unserer Umfrage über eure Favoriten ab!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Zelda IV: Link's Awakening bekommt ein Remake – warum das Spiel besonders ist

    Zelda IV: Link's Awakening bekommt ein Remake – warum das Spiel besonders ist

    Zelda: Link’s Awakening ist das Spiel meiner Kindheit. Zusammen mit Super Mario Land 2, den Wario Land-Teilen und Donkey Kong steht der Zelda-Teil für all das, was auf dem Game Boy möglich war – obwohl es eigentlich unmöglich sein sollte. 2019 bekommt der Meilenstein ein Remake für die Nintendo Switch. Ein guter Anlass, zu erklären, was das Game-Boy-Zelda so besonders macht.
    Frank Ritter 1
  • The Legend of Zelda: Link's Awakening

    The Legend of Zelda: Link's Awakening

    Nintendo bringt mit „The Legend of Zelda: Link’s Awakening“ einen Klassiker zurück auf die Nintendo Switch-Konsole, welcher zuletzt 1993 auf dem Gameboy erhältlich war. Die Switch-Version wurde grafisch überarbeitet, behält aber den Charme des Gameboy-Klassikers. Es erwarten euch viele Abenteuer und Dungeons, im Stil eines 2D-Platformers.
    Achim Truckses
* gesponsorter Link