Skyrim: Nexus Mods installieren, aber richtig - Das GIGA-Tutorial

Jonas Wekenborg 8

Skyrim spielt ihr alle über Steam, das ist ja mal klar. Der Workshop ist auch überaus komfortabel, was das Installieren von Mods angeht. Doch wie sieht es aus, wenn ihr euch die Mods von Skyrim Nexus holt? Wir erklären euch in unserem Guide, wie ihr das Mod-Portal durchstöbert und Nexus Mods einfach installiert kriegt.

Video: Top 5 Mods für TES V: Skyrim

Top 5 Mods für TES V: Skyrim.

Skyrim-Mods installieren mit Nexus

Was sind Mods?
Als Mod versteht man eine meist kostenlose Modifikation eines Spiels, das entweder Gegenstände, NPCs oder Orte hinzufügt, das grafische Interface oder Texturen überarbeitet (Overhaul) oder aber das Gameplay direkt beeinflusst. Dafür muss die Mod in ein Verzeichnis des Spiels installiert werden und dort seine Meshes, Texturen und andere Dateien verteilen. Mods sind nicht verboten, haben auch nichts mit Cheats oder Cracks zu tun und erweitern Eure Spielerfahrung enorm. Warum also nicht modden?

Ihr habt euch bisher nur mit den freigegebenen Mods vom Steam Workshop zufriedengegeben, wollt aber mehr, mehr und noch mehr Mods? Eventuell seid ihr bereits einmal über den Begriff Skyrim Nexus auf eurer Suche gestolpert. Dabei handelt es sich um ein Modder-Netzwerk, in dem freischaffende Modder Mods für die heißesten Spiele liefern und zum Download anbieten.

Da sich die hier angebotenen Mods allerdings nicht von alleine in euer Skyrim-Verzeichnis installieren, müssen wir an dieser Stelle ein wenig nachhelfen. Nachfolgend erklären wir euch, wie ihr Skyrim Nexus-Mods installieren könnt, so dass sie im Anschluss auch funktionieren.

Direkt zur Bilderstrecke Nexus Mods installieren - Bild für Bild →

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Skyrim: Diese Quests sind so gut versteckt, dass du bestimmt nicht alle kennst.

Skyrim: Nexus Mods installieren, aber richtig

skyrim-nexus-mods

Mods über den Nexus Mods Manager installieren

  • Stattet Skyrim.nexusmods.com einen Besuch ab
  • Zuallererst legt euch einen Account an
    • Zum einen könnt ihr sonst einige wichtige Features nicht nutzen, zum anderen könnt ihr sonst die non-adult Images nicht sehen ;)
  • Ladet euch nun den NMM (Nexus Mod Manager) herunter downloaden
  • Startet die .exe
  • Beim ersten Start des Mod Managers sucht das Tool nach allen Spielen, die ihr installiert habt, für die es im Nexus Mods zum Download gibt
  • Setzt den Haken bei Skyrim
  • Geht zurück auf Skyrim.nexusmods.com und betretet die Files > Categories
    skyrim-nexus-mods-categories
  • Wählt nun aus den über 50 Kategorien, welche Art von Mod ihr installieren wollt
  • Habt ihr eine Mod gefunden, die ihr gerne haben wollt, öffnet sie
  • Wählt unter den Daten der Mod den Reiter Files und klickt auf (Download with Manager)
  • Es öffnet sich der NMM und lädt rucki-zucki das File herunter
  • Um die Mod zu installieren, wählt ihr am linken Rand die Option „Activate the selected Mod
  • Hat alles funktioniert, erhaltet ihr die Benachrichtigung, dass der Vorgang erfolgreich abgeschlossen wurde und vor der Mod steht nun ein Haken

Wenn ihr eure Mod-Installationen abgeschlossen habt, könnt ihr direkt im oberen Menü auf „Launch Skyrim“ gehen und ins Spiel starten, um eure Neuerungen auszuprobieren. Um eine Mod wieder loszuwerden, wählt ihr im Manager einfach die Entfernen- oder Deaktivieren-Funktion und schon ist die Mod wieder weg.

Nexus-Mod-Manager-Icon

Hier geht es zum Nexus Mod Manager Download: downloaden

Skyrim Nexus-Mods manuell installieren

  • Stattet Skyrim.nexusmods.com einen Besuch ab
  • Betretet die Files > Categories
  • Wählt nun aus den über 50 Kategorien, welche Art von Mod ihr installieren wollt
  • Habt ihr eine Mod gefunden, die ihr gerne haben wollt, öffnet sie
  • Wählt unter den Daten der Mod den Reiter Files und klickt auf (download manually)

skyrim-nexus-mods-download-buttons

  • Wählt einen Mirror, von dem ihr die Mod herunterladen wollt (es empfiehlt sich ein Mirror aus London zu nehmen)
  • Speichert das .zip-Verzeichnis
  • Entpackt das Verzeichnis in euren Skyrim-Ordner (Standard: C:\Program Files (x86)\Steam\SteamApps\common\skyrim\Data)
    • Achtet dabei darauf, dass sich kein neuer Unterordner erstellt, in dem die Daten gelagert sind. Die Daten müssen direkt in das Data-Verzeichnis entpackt werden, also Texturen zu Texturen, Meshes zu Meshes und die .epm-Dateien direkt in die oberste Ebene des Data-Verzeichnisses
  • Aktiviert nun nach dem Start von Skyrim die Option Datendateien und setzt den Haken beim neuen Mod
    • Ist die Mod nicht korrekt installiert worden, taucht sie auch nicht unter Datendateien auf

An dieser Stelle bieten sich natürlich Weiterleitungen zu unseren besten Skyrim Mods, die ihr gleich mal mit dem neuen Wissen probeweise installieren könnt und solltet ihr allgemeine Probleme mit dem Spiel haben, meine Skyrim Tipps, auf die die Ladies abfahren.

Wo soll The Elder Scrolls 6 spielen?

Tamriel hat noch viele Ländereien zu bieten. Wo soll The Elder Scrolls 6 spielen?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Mario Kart Tour: Schnelltickets bekommen und einlösen

    Mario Kart Tour: Schnelltickets bekommen und einlösen

    In Mario Kart Tour gibt es verschiedene Tickets, die euch das Spiel vereinfachen können. Unter anderem auch sogenannte Schnelltickets, die euch früheren Zugang zu Cups verschaffen. Manche Spieler haben Probleme mit dem Einlösen, wir versuchen im Folgenden euch zu helfen und mögliche Verwirrungen aufzuklären.
    Olaf Fries
  • Die 14 lustigsten Waffen in Videospielen

    Die 14 lustigsten Waffen in Videospielen

    Viele Spiele wollen mit besonders eindrucksvollen und starken Waffen glänzen – doch es gibt auch Titel, welche die ein oder andere amüsante Abwechslung bieten. Von Phallussymbolen bis hin zu Tieren ist alles dabei. Wir haben hier für euch die 10 lustigsten Waffen aus Videospielen!
    Annika Schumann 2
  • The Outer Worlds in der Wertungsübersicht: Endlich wieder ein gutes RPG?

    The Outer Worlds in der Wertungsübersicht: Endlich wieder ein gutes RPG?

    Das Fallout-ige, etwas oldschool-mäßige The Outer Worlds von Obsidian Entertainment soll ein Viertel Fallout, ein Viertel Mass Effect, ein Viertel Firefly (was eine TV-Serie ist) – und ein letztes Viertel etwas ganz eigenes sein. Überzeugt das? Bringt es euch dazu, die echte Welt zu vergessen und lieber dem Leben als Space-Cowboy zu frönen? Unsere Wertungsübersicht sagt es euch.
    Marina Hänsel 1
* Werbung