Bose SoundLink Wireless Mobile Speaker: Testbericht

|
|

Wie gelangt der Sound aus dem Mac, iPod, iPhone oder iPad zum Lautsprecher? Klassisch über eine Kabelverbindung oder kabellos über Bluetooth beziehungsweise AirPlay? Bose entschied sich für den stärker etablierten Blauzahn und stellt mit dem SoundLink Wireless Mobile Speaker ein schmuckes Stück Klang-Technik vor.

Bose SoundLink Wireless Mobile Speaker: Testbericht

Premium: Preis und Verarbeitung

Das Überangebot an mobilen Lautsprechersystemen überfordert den Kunden: Hersteller versuchen sich mit technischen Raffinessen zu überbieten und verfehlen doch oftmals den eigentlichen Anspruch – guter Klang in einem ansprechendem Körper. Die persönliche Kaufentscheidung gerät so zur „tour de force“, der Kunde bleibt hilflos zurück.

Traditionsmarken wie Bowers & Wilkins oder auch Bose empfehlen sich in diesen Zeiten der Ratlosigkeit als Führer durch den Angebotsdschungel: Was gestern gut war, kann heute nicht schlecht sein. Doch Tradition verpflichtet, schließlich ist eine Marke noch immer ein Versprechen an den Kunden. Bedeutungslos der Umstand ob ein Produkt aus gutem Hause nun 3000 oder 300 Euro kostet – der Qualitätsanspruch ist gleichbleibend.

Dieser Grundgedanke findet sich auch im neuesten Produkt von Bose. Der verführt zunächst das Auge des Betrachters mit einem zeitlosen Design, die Gestaltung zitiert dabei bekannte Formen des amerikanischen Traditionsunternehmens. Besonders die von uns getestete Premium-Version (circa 350 Euro) hinterlässt einen hochwertigen Eindruck. Bis auf die oberen Bedienelemente aus Plastik bestimmen Applikationen aus Chrom, Stahl und Leder das Gesamtbild. Bei der preiswerten Standardversion (circa 300 Euro) verzichtet der Kunde auf das Chrom-Gehäuse und muss mit einer Kunststoffabdeckung aus Nylon statt Leder vorlieb nehmen.

Einfallsreich: Besagtes Leder- bzw. Nylon-Cover schützt nicht nur den Lautsprechergrill vor Verschmutzung, sondern dient gleichzeitig auch als Ständer. Ein Vorbild nahm sich Bose bei der Gestaltung der Abdeckung am Apple Smart Cover für das iPad 2, denn Magnete versprechen ebenso einen festen Halt. Wer möchte, erhält optional weitere, verschiedenfarbige Cover (Nylon circa. 30 Euro, Leder circa 50 Euro).

Im wahrsten Sinne des Wortes können wir dem Bose SoundLink Wireless Mobile Speaker eine gewichtige Qualität attestieren: Mit 1,3 Kilogramm liegt er satt in der Hand, leider aber auch etwas schwer im Reisegepäck. Übrigens: Auch Traditionsunternehmen wie Bose fertigen heute nicht mehr ausschließlich im eigenen Ländle. Im Gegensatz zu manchem Mitbewerber verbleibt die Produktionsstätte des SoundLink zumindest auf dem amerikanischen Kontinent. Made in Mexico – Gracias, amigos!

Bose SoundLink Wireless Mobile Speaker in der ersten Folge von GIGA Mac Tech (ab Minute 16:38).

Banal: Funktionsweise

Die Bedienung des Bose SoundLink und seine Funktionsweise stehen nicht im Gegensatz zur dezenten und geradlinigen Formensprache. Vielmehr unterstützt das Design die Funktion.

Sämtliche Knöpfe finden sich im oberen Bereich: Sechs Stück an der Zahl. Die Funktion des Ein/Ausschalters ist selbsterklärend, daneben der „AUX“-Button. Dieser dient zur Umschaltung auf den vorhandenen Klinkenanschluss (3,5 mm). So kann der Anwender auch (Blau)zahnlose Geräte wie einen iPod classic als Soundquelle nutzen. Es folgt der Bluetooth-Knopf. Zuständig für die Verbindung (Pairing) mit dem iPhone, iPod touch, iPad oder Mac. Selbstverständlich können auch Smartphones, Tablets und Rechner anderer Hersteller zusammen mit dem SoundLink genutzt werden. Es folgt der Mute-Button (Stummschaltung) und die Lautstärkeregelung über Plus- und Minus-Elemente. Optisch untermalt werden die Buttons mit passenden, darunterliegenden Statusanzeigen – ebenfalls sehr diskret ausgeführt.

An bis zu sechs Bluetooth-Geräte kann sich der Bose SoundLink „erinnern“, auch ältere iPhones oder iPod touch sind geeignet. Allerdings scheint der Lautsprecher etwas vergesslich. In unserem Test glückte zunächst die Verbindung mehrerer Geräte. Leider mussten wir feststellen, dass wenige Tage nach der ersten Inbetriebnahme keines dieser sich mehr mit dem SoundLink verbinden ließ.

Was folgte war der Blick ins Handbuch: Um die Geräte aus dem Speicher des Lautsprechers zu löschen wurde empfohlen, den Bluetooth-Button 10 Sekunden zu drücken, bis ein Ton zu vernehmen ist. Bedauerlicherweise brachte dies keine Abhilfe. Erst im Internet wurden wir fündig: Um den Lautsprecher auf die Werkeinstellungen zurückzusetzen, muss der Mute-Button ebenso 10 Sekunden betätigt werden. Nach dieser Operation gelang der erneute Verbindungsaufbau.

Ist der Lithium-Ionen-Akku vollständig geladen, kann der Anwender sich unter normalen Bedingungen auf acht Stunden Musikgenuss freuen. Das Wideraufladen des Stromspenders nimmt circa zwei bis drei Stunden in Anspruch.

Ordentlich: Der Klang

Was nützt ein schöner Korpus, wenn der Klang enttäuscht. Eine solche erleben wir nicht. Der Klang ist in Relation zur Größe und Mobilität des SoundLink kräftig und voluminös. Ganz in der Tradition bisheriger Bose-Produkte gerät der Sound allerdings sehr basslastig, die Mitten kommen daher etwas zu kurz nach unserem Geschmack. Zwar halten sich die Verzerrungen bei maximaler Lautstärke in Grenzen, freilich empfehlen wir für einen akzeptablen Hörgenuss ein mittleres Niveau. Kurzum: Eine ordentliche Leistung für einen kleinen, portablen Bluetooth-Lautsprecher, der bei Bedarf auch ein mittelgroßes Wohnzimmer oder Büro komplett beschallen kann.

Vorteile:
+ sehr gute Verarbeitung
+ einfache Bedienung
+ Wechselcover erhältlich
+ zusätzlicher Klinkeneingang
+ für die Größe sehr kräftiger, bassbetonter Sound

Nachteile:
– kein regulärer USB-Anschluss (nur Service-Zugang)
– Verbindungsschwierigkeiten (Bluetooth)

Fazit

Optisch ein Kunstwerk, klangtechnisch ein brüllender Löwe im Taschenformat, preislich eine Herausforderung – der Bose SoundLink Wireless Mobile Speaker überzeugte uns in den meisten Punkten während des Tests. Allerdings: Nicht nur die Verarbeitung spielt in der Premium-Klasse, auch der Preis ist mehr etwas für den gut betuchten Käufer. Wer aber eine bessere, mobile Alternative zu den eingebauten Lautsprechern von iPhone, iPad oder MacBook sucht, der kann – Liquidität vorausgesetzt – gerne zugreifen.

Alternativen
Jawbone Jambox auf GIGA im Test
Audyssey South of Market auf GIGA im Test

Bose SoundLink Wireless Mobile Speaker
Hersteller: Bose
Abmessungen: 13 x 24,4 x 4,8 cm
Gewicht: 1,3 kg
Preis: (Premium), (Standard)

Wertung: 4 von 5 Sternen

Das Testgerät wurde freundlicherweise von Cyberport zur Verfügung gestellt.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: Bose


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

  • Kostenlose und reduzierte Apps...

    Kostenlose und reduzierte Apps für iPhone,...

    Hier sind sie wieder, die kostenlosen und reduzierten Apps für iPhone, iPad, iPod touch und Mac. Mit dabei: Musikfernsteuerung, Knobeleien und ein RAW-Entwickler... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz