Android 4.2

downloaden für Android

Beschreibung

Trotz, dass Google seine heutige Veranstaltung kurzfristig abgesagt hat, wurden die neuen Nexus-Geräte und Android 4.2 vom Unternehmen vorgestellt. Auf der Softwareseite gibt es trotz der vielen Leaks einige Überraschungen

Photo Sphere Kamera

Mit Android 4.2 bringt Google uns eine komplett überarbeitete Kamera-App. Nicht nur das “Look and Feel” wurden weitaus intuitiver gestaltet, es ist jetzt auch möglich, Panoramafotos in jeder Richtung zu schießen und damit riesige, detailreiche Bilder, sogenannte Spheres, zu schaffen. Dazu werden Teile der StreetView-Technologie unter Android genutzt. Die Einstellungen (z.B.: Blitz oder Serienbild) sind nun während des Fotografierens von jedem Punkt aus aufrufbar.

Neue Kamera Settings
Neue Kamera Settings

Gesture Typing

Ein weiteres neues Feature ist Gesture Typing. Dies ist eine Swype-ähnliche Eingabevariante für die Stock-Android-Tastatur. Besonders ist hierbei, dass parallel zur Eingabe an der Stelle, an der sich der Eingabefinger befindet, ein kleines Rechteck mit dem vorgeschlagenen Wort auftaucht. Somit muss man nur den Finger verfolgen (was man sowieso tut) und kann laut Google noch schneller tippen.

Gesture Typing

Mehrere Nutzer für Tablets

Für Tabletnutzer bietet Android 4.2 die Möglichkeit, mehrer Benutzerkonten mit individuellen Einstellungen, Homescreens und Apps einzurichten. Leider gibt es das vorerst nicht für Smartphones.

Mehrfachkonten

Quick-Settings

Auch das war bereits angekündigt, aber nun doch überraschend. Google hat mit Android 4.2 Quick-Settings eingeführt. Diese Einstellungen können über einen Button im Benachrichtigungsbereich erreicht werden, oder aber durch ein Herunterwischen von der Notification-Bar mit zwei Fingern.

Quick Settings

Lockscreen-Widgets

Das ist eine interessante Sache, auf die es bisher keinen Hinweis gab. Google hat nun Lockscreen-Widgets und wischbare Lockscreens eingeführt. Man kann mehrere Widgets auf verschiedene Lockscreens legen und so, ohne das Gerät entsperren zu müssen, Dinge erledigen. Zurück zum Entsperrbildschirm kommt man wieder mit einem Wisch.

Lockscreen Widgets
Lockscreen Widgets

Google Now Update

Pünktlich zur Einführung von Android 4.2 erhält auch Google Now ein Update spendiert. So sollen für alle Nutzer ab Android 4.1 nun mehr Optionen und mehr Karten zur Verfügung stehen. Außerdem soll es einfacher möglich sein, Daten wie Termine und Paketverfolgung aus SMS und E-Mails direkt zu übernehmen und in Google Now anzeigen zu lassen. Ladet Euch das Update am besten gleich hier herunter.

Wireless-Display-Unterstützung

Einfach den Wireless-Display-Adapter an den Fernseher anschließen und schon können Inhalte vom Android 4.2-Gerät auf TV-Geräten und Displays dargestellt werden.

Wireless-Display

Daydream

Daydream ist eine Art konfigurierbarer Bildschirmschoner, der aktiviert werden kann, wenn das Gerät eine bestimmte Zeit nicht benutzt oder z.B. in das Dock gesteckt wurde. Anzeigen lassen kann man sich hier Fotos, Nachrichten, etc.

Daydream

Wer sich das Ganze noch einmal in bewegten Bildern anschauen möchte, dem empfehlen wir dieses Video:

Quelle: Google und TheVerge

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!
zum Hersteller
von

Weitere Themen: Google

Weitere Artikel zu Android 4.2

    Android 4.2.2 für verschiedene HTC-Smartphones auf dem Weg

    Erst gestern haben wir eine News zum Android 4.3-Leak für das HTC One geschrieben, nun ereilt mich eine Pressemitteilung, die darüber informiert, dass einige HTC-Smartphones nun mit Android 4.2.2. und HTC Sense 5 ausgestattet werden.

    Falls Ihr also im Besitz eines der folgenden Smartphones seid, könnt Ihr demnächst mit Android 4.2.2 auf Eurem Gerät rechnen:

    Hier noch ein Auszug aus der Pressemitteilung, die Euch die wichtigsten Neuerungen von Android 4.2.2 für die vorangegangenen Smartphones schmackhaft machen dürfte:

    „Das Update auf Sense 5 ermöglicht es, den Homescreen auf die individuellen Vorlieben des Nutzers anzupassen und führt die erweiterten Funktionen HTC BlinkFeed, Zoe Gallerie, Video Highlights, Autofokus Sperre der Kamera und den HTC Music Channel mit Songtexen ein. Zusätzlich  halten mit dem Update auf Jelly Bean 4.2.2 weitere nützliche und leistungssteigernde Funktionen Einzug, wie etwa der Daydream Bildschirmschoner, die Lockscreen Widgets und die Quick Settings. Damit erhalten die Kunden von 2012er Highend-Geräten alle Hardware unabhängigen Funktionen aus dem preisgekrönten 2013 Flaggschiff, dem HTC One.“

    Quelle: HTC Pressemitteilung

    Zum Inhaltsverzeichnis

Android 4.2.2. steht in den Starlöchern – Bugfixing Update

Google hat mit der neuen Android Version Jelly Bean 4.1 wohl einige Dinge ungetestet gelassen oder nicht früh genug fixen können. Jedenfalls liest man in diversen Nexus Foren von WiFi- und Bluetooth-Fehlern und auch der Car Mode scheint öfter nicht alle Funktionen zu unterstützen. Mit dem Update 4.2.2 soll nun endlich Schluss mit Verbindungsabbrüchen sein. 

Gerüchten Zufolge soll Google noch im ersten Quartal das offizielle Android Update auf 4.2.2 anheben und damit vor allem Bufixes für Nexus Geräte bringen. Wenn man die Issues Reporte auf den code.google.com Seite durchklickt, scheinen nicht wenig Leute davon betroffen zu sein. Aktuell sind es 870 Kommentare  für WiFi Verbindungsabbrüche beim Nexus 4/7 und der allgemeinen Nexus 7 WiFi Stabilität mit 336 Kommentare.

Vor ein paar Wochen gab es schon erste Bilder von einem Nexus 4 mit Android 4.2.2. Diese lassen sich zwar schnell und einfach fälschen, doch jetzt gibt es Fotos von einem Galaxy Nexus und die Aussage eines Google Insiders . Der bestätigte jetzt, dass Google Mitarbeiter die Wahl haben frühe Builds vorzeitig zu testen und dass man beim 4.2.2 Update keine großen Veränderungen gemerkt habe:

According to our inside sources at the company, who asked not to be named, Google employees with Nexus devices, including the Nexus 4, Nexus 7 and the Nexus 10, as well as the Samsung Galaxy Nexus, all have an opportunity to test out Android 4.2.2. They've been using their mobile devices normally, including trying out popular apps, but no one has really found any major changes to the user experience.

Es scheint sich also beim Update auf 4.2.2 nur um eines reines Bugfixing für die bekannten Fehler zu handeln. Vielleicht finden wir auch die ersten Zeilen Code die auf Android Key Lime Pie hinweisen oder Spuren von Chrome und einem übergreifenden Messengersystem. Ich würde mich ja freuen!

 

Quelle: androidauthority

Zum Inhaltsverzeichnis

Android 4.2.1_r1.2: im Quellcode aufgetaucht

Google hat Version 1.2 des Android 4.2.1 Quellcodes veröffentlicht. Während es sich dabei hauptsächlich um kleinere Bugfixes handelt, wurde auch das Energieverhalten des Nexus 4 verbessert.

Gestern Abend hat Google alle Änderungen und Fixes der letzten Wochen zusammengepackt und im Quellcode die Versionsnummer von  Android 4.2.1 von 1.1 auf 1.2 erhöht. Das Update enthält mehrere hundert Veränderungen am Android-Quellcode, die über Github einsehbar sind.

Die ersten Custom-Rom-Entwickler haben ihr System bereits auf die neue Version gebracht und aktuelle Builds kompiliert, was die Vermutung unterstützt, dass es keine stark bemerkbaren Veränderungen zur Version 1.1 gibt, sondern sich auf das Beheben von kleineren Problemen konzentriert wurde.

Nach kurzem Durchsehen des Changelogs konnte ich einen Commit finden, der das Energieverhalten des Nexus 4 verbessern soll. Wird das Gerät ausgeschaltet geladen, so werden in der neuen Version CPU1 und CPU3 nicht mehr aktiviert, was 60mA sparen soll. Außerdem wird vermutet, dass Google Qualcomm-spezifische Updates, die Abhilfe gegen Wakelocks schaffen, in den Kernel integriert hat.

In den nächsten Tagen können Nexus-Besitzer also mit einem weiteren OTA-Update rechnen. Dieses bringt zwar noch nicht Android 4.2.2, sollte aber immerhin unter der Haube einiges verbessern.

Zum Inhaltsverzeichnis

Android: 4.2.2 in Video aufgetaucht

In den letzten Tagen haben sich die Nachrichten über angebliche Nexus 4 mit Android 4.2.2 immer mehr gehäuft. Eigentlich wollte ich nicht darüber berichten, aber nun ist ein Video aufgetaucht, das sich besser analysieren lässt.

Wenn es nach den Bildern ginge, die von Zeit zu Zeit im Netz kursieren, dann hätten wir mittlerweile bestimmt schon Android 25. Die Modifikation der Versionsnummer ist ein Leichtes und selbst für Anänger kein Problem. Einzige Voraussetzung: ein gerootetes Gerät und einen Texteditor mit Root-Rechten. Dann eine kleine Anpassung der build.prop-Datei im Systemordner, ein Screenshot und eine neue Android-Version ist geboren.

So oder so ähnlich kann es sich auch bei dem Bild eines brasilianischen Nexus 4 abgespielt haben. Nun ist jedoch ein tschechisches Video Review des Nexus 4 aufgetaucht, das Android 4.2.2 zeigt (ab 6:30) und etwas glaubwürdiger scheint.

Gleich vorweg: natürlich kann es sich hierbei um einen Fake handeln, aber ich möchte kurz auf die Punkte eingehen, warum es echt sein könnte.

1. Der Filmer hat einen relativ großen Aufwand betrieben. Er hat nicht einfach nur ein Video gedreht, das die Android-Version zeigt, sondern ein komplettes Review inklusive Soft- und Hardwareanalyse.

2. Auf den ersten Blick sieht das Gerät ungerootet aus. Im App-Drawer lässt sich keine Root-App wie SuperUser oder SuperSU finden. Das zeugt entweder von Authentizität oder von sorgfältiger Vorbereitung.

3. Die Baseband-Version ist höher als bei aktuellen Geräten. Statt der Version .33, die unter Android 4.2.1 läuft, wird hier .44 angezeigt. Das deutet darauf hin, dass Google bei Android 4.2.2 das LTE-Modul nun komplett deaktiviert hat. Man vermutet, dass das teilweise funktionierende LTE-Modul ein Grund dafür ist, warum Google die Nexus 4 Factory Images von seiner Seite genommen hat und Android 4.2.2 bald herausbringen möchte.

Egal, ob Fake oder nicht, wir werden Android 4.2.2 erst bekommen, wenn Google uns lässt. Neben dem Entfernen der LTE-Funktionalität sind dann wahrscheinlich noch einige kleinere Bugfixes mit an Bord.

Quelle: Android Authority

Zum Inhaltsverzeichnis

Android 4.2.1: Dezember-Bugfix wird ausgerollt (Update)

Die wenigen von uns, die bereits in den Genuss von Android 4.2 gekommen sind und in der Kontakte-App zum Beispiel den Geburtstag eines Freundes im Dezember eintragen wollten, dürften nicht schlecht gestaunt haben. Dieser wurde von Google scheinbar vergessen.

Update 27.11.2012

Soeben haben wir erfahren, dass Google auf dem Nexus 4 ein Update verteilt. Android 4.2.1 fixed den Dezember-Bug und bringt  der Kontakt-App den 12. Monat wieder zur Geburtstagsauswahl. Weitere Änderungen sind bisher nicht bekannt (verschiedene Patches in der Android 4.2.1 OTA sind aber erkennbar), unser Redaktionsgerät (sponsored by Skweese) kam bisher nicht in den Genuß, auch das Nexus 7 bleibt bisher von dem Update unberührt.

 

 

Unter Android 4.2 fehlt in der Datumsauswahl in der Kontakte-App also der Dezember. Dass man diesen Fall nicht überprüft hat, ist doch eine Überraschung, aber es zeigt: Die Entwickler von Android sind auch nur Menschen.

Da dieser Fehler nicht systemweit besteht, sorgt er mehr für Erheiterung darüber, dass Google Weihnachten und den Weltuntergang am 21.12. abgesagt hat, als dass er Ärgernis hervorruft. Trotzdem wird Google sich nicht über noch mehr Probleme freuen dürfen.

Android 4.2 Fehler

Mittlerweile hat Google den Fehler offiziell bestätigt, sodass er demnächst wohl ausgebessert wird und wir auf Android 4.2.1 nicht lange warten sollten.

Android 4.2 Fehler

Gut ist vor allem, dass der Fehler kurz nach dem Release bemerkt wurde, sodass alle Geräte, die in Zukunft Android 4.2 erhalten werden, davon wohl nicht betroffen sein werden.

Quelle und Bilder: AndroidPolice

Zum Inhaltsverzeichnis

Android 4.2 offiziell vorgestellt

Trotz, dass Google seine heutige Veranstaltung kurzfristig abgesagt hat, wurden die neuen Nexus-Geräte und Android 4.2 vom Unternehmen vorgestellt. Auf der Softwareseite gibt es trotz der vielen Leaks einige Überraschungen

Photo Sphere Kamera

Mit Android 4.2 bringt Google uns eine komplett überarbeitete Kamera-App. Nicht nur das “Look and Feel” wurden weitaus intuitiver gestaltet, es ist jetzt auch möglich, Panoramafotos in jeder Richtung zu schießen und damit riesige, detailreiche Bilder, sogenannte Spheres, zu schaffen. Dazu werden Teile der StreetView-Technologie unter Android genutzt. Die Einstellungen (z.B.: Blitz oder Serienbild) sind nun während des Fotografierens von jedem Punkt aus aufrufbar.

Neue Kamera Settings
Neue Kamera Settings

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesture Typing

Ein weiteres neues Feature ist Gesture Typing. Dies ist eine Swype-ähnliche Eingabevariante für die Stock-Android-Tastatur. Besonders ist hierbei, dass parallel zur Eingabe an der Stelle, an der sich der Eingabefinger befindet, ein kleines Rechteck mit dem vorgeschlagenen Wort auftaucht. Somit muss man nur den Finger verfolgen (was man sowieso tut) und kann laut Google noch schneller tippen.

Gesture Typing

Mehrere Nutzer für Tablets

Für Tabletnutzer bietet Android 4.2 die Möglichkeit, mehrer Benutzerkonten mit individuellen Einstellungen, Homescreens und Apps einzurichten. Leider gibt es das vorerst nicht für Smartphones.

Mehrfachkonten

Quick-Settings

Auch das war bereits angekündigt, aber nun doch überraschend. Google hat mit Android 4.2 Quick-Settings eingeführt. Diese Einstellungen können über einen Button im Benachrichtigungsbereich erreicht werden, oder aber durch ein Herunterwischen von der Notification-Bar mit zwei Fingern.

Quick Settings

Lockscreen-Widgets

Das ist eine interessante Sache, auf die es bisher keinen Hinweis gab. Google hat nun Lockscreen-Widgets und wischbare Lockscreens eingeführt. Man kann mehrere Widgets auf verschiedene Lockscreens legen und so, ohne das Gerät entsperren zu müssen, Dinge erledigen. Zurück zum Entsperrbildschirm kommt man wieder mit einem Wisch.

Lockscreen Widgets
Lockscreen Widgets

 

 

 

 

Google Now Update

Pünktlich zur Einführung von Android 4.2 erhält auch Google Now ein Update spendiert. So sollen für alle Nutzer ab Android 4.1 nun mehr Optionen und mehr Karten zur Verfügung stehen. Außerdem soll es einfacher möglich sein, Daten wie Termine und Paketverfolgung aus SMS und E-Mails direkt zu übernehmen und in Google Now anzeigen zu lassen. Ladet Euch das Update am besten gleich hier herunter.

Wireless-Display-Unterstützung

Einfach den Wireless-Display-Adapter an den Fernseher anschließen und schon können Inhalte vom Android 4.2-Gerät auf TV-Geräten und Displays dargestellt werden.

Wireless-Display

Daydream

Daydream ist eine Art konfigurierbarer Bildschirmschoner, der aktiviert werden kann, wenn das Gerät eine bestimmte Zeit nicht benutzt oder z.B. in das Dock gesteckt wurde. Anzeigen lassen kann man sich hier Fotos, Nachrichten, etc.

Daydream

 

Wer sich das Ganze noch einmal in bewegten Bildern anschauen möchte, dem empfehlen wir dieses Video:

Quelle: Google und TheVerge

 

Zum Inhaltsverzeichnis

LG: Update auf Android 4.2, das nächste Nexus und Multi-Accounts

So schnell kann das gehen! Gerade noch über die möglichen Neuerungen in Android 4.2 philisophiert, bestätigt kurzerhand LG Mobile Product Planning Verantwortlicher Amit Gujral gegenüber IBNLive das LG Nexus, Android 4.2 und ein paar Specs. Gut, nach all den Leaks ist das eigentlich kein Wunder mehr, trotzdem aber schön zu hören!

Amit Gujral bestätigte die Vorstellung des LG Nexus am 29 Oktober und gab an, dass das Nexus 4 ab Ende November auf dem indischen Markt verfügbar sei. Originaltextt: “Google will unveil the LG Nexus on October 29 and the phone will be available in the Indian markets by the end of November.” Außerdem wurde nochmal vom eingemachten gesprochen! So hat das Nexus 4 ein 4,7 Zoll Display, läuft natürlich mit Android 4.2 und rennt mit einem 1,5 GHz Quad-Core Prozessor. Der Snapdragon S4 Pro scheint damit fast sicher.

Mehr ist bisher nicht bestätigt aber die paar Tage können wir ja auch noch warten. Ich möchte mich gern noch ein bisschen überraschen lassen von den Jungs, das letzte Event ist mir immer noch in guter Erinnerung!

Quelle: ibnlive via phonearena Danke an Lars!

Zum Inhaltsverzeichnis
Kommentare
Anzeige
GIGA Marktplatz