Chrome Apps und Chrome Extensions - Was ist was?

Marvin Basse

Anfangs war es noch ganz einfach: Für Google Chrome gab es Chrome Extensions, die man auf einer eigens eingerichteten Extensions-Seite runterladen und installieren konnte. Daneben gab es noch den Chrome Web Store, wo man Designs und Apps für den Google Browser erhalten konnte. Dann hat Google alles vereinheitlicht und nun gibt es im Chrome Web Store wild durcheinander Chrome Apps, Chrome Designs und Chrome Extensions (im deutschen Chrome Web Store werden die “Chrome Addons” Erweiterungen genannt).

Dass ein Design etwas anderes als eine App oder eine Extension ist, leuchtet noch unmittelbar ein, doch was ist der Unterschied zwischen einer Chrome App und einer Chrome Extension?

Chrome Apps im Chrome Web Store

Chrome Apps – Links zu Webapps

Fangen wir zunächst mit der Gemeinsamkeit an. Chrome Apps und Chrome Extensions sind kleine Softwares, mit denen der Google Browser mit weiteren Funktionen oder Features ergänzt werden. Dabei setzen sie aber an ganz verschiedenen Ecken an. Eine Chrome App leitet sich von Webapps her. Sie ist letzten Endes daher nichts anderes als ein Link zu einer bestehenden Webapp, also ein Programm, das einfach im Browserfenster ausgeführt wird und den Browser als Plattform nutzt. Am Browser selbst ändert eine Chrome App hingegen gar nichts.

„Porno-Modus“ auf dem Smartphone: Surfe sicher und sauber im Web

Chrome Extensions – Funktionserweiterungen

Die Chrome Extensions oder Erweiterungen (viele nennen sie auch Addons) hingegen lassen umgekehrt das Browser-Fenster, also die UI, völlig unangetastet. Eine Chrome Extension ist vielmehr eine kleine Software-Erweiterung des Chrome-Browsers selbst. Dieser wird mit neuen Zusatz-Features ausgerüstet, die Chrome vorher noch nicht hatte.

Unterschiede Chrome Apps und Chrome Extensions

Während eine Chrome App explizit auf eine Software außerhalb des Browsers zugreift, wobei Google Chrome lediglich als Client für den Server dient, auf dem die Webapp läuft, wird eine Chrome Extension immer wie der Google Chrome Download selbst auch lokal installiert und greift normalerweise nicht auf Serverleistungen im Internet zurück.

Google Chrome Apps Schnellzugriff

Ein weiterer Unterschied: Eine Chrome Extension wird die neue Funktion irgendwo im System bereitstellen, entweder als zusätzliches Icon in der Navigationsleiste, als Menüeintrag oder in dem Kontextmenü, das bei Rechtsklick aufpoppt. Alle eingerichteten Chrome Apps werden hingegen auf einer eigenen Chrome Startseite für den Schnellzugriff angezeigt.

Aus den dargestellten Gründen kann man Chrome Apps und Chrome Extensions auch im Chrome Web Store leicht unterscheiden, obwohl beide Software-Arten wild durcheinander gemixt angezeigt werden. Um eine Chrome Extension zu installieren, muss man immer auf einen Button Hinzufügen klicken, bei Chrome Apps steht auf diesem Button hingegen Anmelden, da zu einer Webapp weitergelinkt wird. Dies bedeutet weiter, dass Chrome Extensions auch ohne Google Account installiert werden können, um eine Chrome App einzurichten, muss man jedoch mit einem Google Account eingeloggt sein.

Google Chrome Tutorials:

Google Chrome installieren – Schritt-für-Schritt-Anleitung
In Google Chrome Startseite einrichten – Tutorial
Google Chrome Verlauf löschen – Tutorial

Weitere Themen: Google Chrome, Google

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE