Die SkyDrive Windows-App integriert die Online-Festplatte in den normalen Windows Explorer und macht aus Microsofts Cloud-Speicher eine Dropbox-Alternative.

Microsoft hat seine Online-Festplatte SkyDrive mit einigen Apps ergänzt, sodass man die Daten – ähnlich wie bei Dropbox – ganz normal auf dem Gerät verschieben kann, ohne sich erst online im Browser irgendwo einloggen zu müssen.

Funktionsumfang von Microsoft SkyDrive

Ebenfalls wie schon von Dropbox her bekannt beherrscht Microsofts SkyDrive damit nun auch die Synchronisation von Daten über mehrere Endgeräte. Bisher gibt es SkyDrive-Apps für Windows (hier als Download verlinkt), Mac OS, SkyDrive für iOS und das hauseigene Windows Phone.

Wer sich mit der App bei Microsoft SkyDrive neu anmeldet, bekommt sieben GB freien und kostenlosen Speicherplatz von Microsoft, größere Kapazitäten müssen jahrweise angemietet werden. Die App beinhaltet kein eigenes Programm, sondern ergänzt lediglich den Windows Explorer um einen weiteren Ordner namens SkyDrive. Alle in diesem Ordner abgelegten Dateien werden automatisch upgeloadet und mit allen anderen Endgeräten, auf denen eine SkyDrive-App mit denselben Zugangsdaten installiert wurde, synchronisiert.

Microsoft SkyDrive 2013 Ordner

Der öffentliche Ordner

Innerhalb des SkyDrive Ordners befindet sich ein Unterordner Öffentlich. Wie der Name schon vermuten lässt, sind alle darin befindlichen Daten frei zugänglich. Um einen Link zu diesen Daten zu generieren muss man sich allerdings einmal online bei SkyDrive einloggen und die URL aus der Browser-Leiste kopieren. Der so generierte Link kann dann aber immer wieder verwendet werden, um Kollegen oder Freunden Zugriff auf den eigenen öffentlichen Ordner zu geben.

Weitere Themen

Alle Artikel zu Microsoft SkyDrive 2013

  • Windows 8.1: SkyDrive deaktivieren (heißt jetzt OnDrive)

    Windows 8.1: SkyDrive deaktivieren (heißt jetzt OnDrive)

    Seit Windows 8.1 ist SkyDrive (seit Februar 2014: OneDrive) fester Bestandteil des Systems und wird automatisch auf der Festplatte installiert. Deaktivieren oder Deinstallieren geht da nicht ohne Weiteres, daher zeigen wir euch, wie ihr den Cloud-Speicherdienst dennoch abschalten könnt.
    Jonas Wekenborg 1
  • Dateien hochladen und teilen: 5 kostenlose Online-Speicher im Vergleich

    Dateien hochladen und teilen: 5 kostenlose Online-Speicher im Vergleich

    Das Zauberwort „Cloud“: Wo man früher noch händeringend nach kostenlosem Online-Speicherplatz suchen musste, stehen heute gleich eine Vielzahl von Cloud-Diensten zur Verfügung. Mit einem Gratis-Account kann man Dateien hochladen und teilen, bearbeiten und von überall erreichen. Egal ob für Backups, Übertragung großer Dateien oder Zusammenarbeit übers Netz – hier 5 kostenlose Online-Speicher, die GigaByte über...
    Peer Göbel 1
  • Microsoft SkyDrive: Angriff auf Dropbox

    Microsoft SkyDrive: Angriff auf Dropbox

    Microsoft bietet schon seit langem einen mit 25 GB recht groß bemessenen Online-Speicher im Rahmen seiner Windows Live Online-Offensive. Bisher hat Microsoft dabei nur mit der schieren Größe des kostenlosen Speichers vor allem den Gegner Google im Auge gehabt. Mit dem heutigen Tag ändert Microsoft die Strategie. Mit den SkyDrive-Apps startet Microsoft einen frontalen Angriff auf Dropbox.
    Holger Blessenohl
  • Microsoft - SkyDrive wird fester Bestandteil von Windows 8

    Microsoft - SkyDrive wird fester Bestandteil von Windows 8

    Bereits seit einiger Zeit steht mit SkyDrive der Online-Speicher von Microsoft allen interessierten Nutzern zur Verfügung. Nun präsentiert der Konzern aus Redmond für Windows 8 eine passende App im Metro Style, mit der die Nutzer in Zukunft auf direkten Wege Zugriff auf den Cloud-Dienst erhalten sollen.
    Hüseyin Öztürk
  • SkyDrive: Kommt die App für Windows, Mac und Android?

    SkyDrive: Kommt die App für Windows, Mac und Android?

    Dass eine SkyDrive-App für Windows Phone 7 spätestens mit dem Mango-Update ansteht, gilt als ausgemacht. Nun verdichten sich jedoch die Gerüchte, dass Microsofts Onlinespeicher auch auf anderen Systemen vertreten sein wird. Neben einer Windows-App könnte auch Android bedacht werden.
    commander@giga
* gesponsorter Link