eBooks kostenlos downloaden: Die 10 besten Seiten für epub, Kindle und PDFs auf Deutsch

von

Von den Klassikern bis zu aktueller Literatur: Im Netz finden sich viele Seiten, die kostenlose eBooks versprechen. Nicht alle bieten wirklich guten Lesestoff, aber wir haben unsere 10 Favoriten herausgesucht, die sich wirklich lohnen. Für alle Fans von Kindle (Touch, Fire, Paperwhite…), Sony Reader, Nook, Android-Reader-Apps, iPad und Co. – und natürlich alle Leseratten.

eBooks kostenlos downloaden: Die 10 besten Seiten für epub, Kindle und PDFs auf Deutsch

Vorausgeschickt: Nicht alle eBook-Reader können alle Formate lesen, unter Umständen ist es nötig, die Dateien vorher zu konvertieren. Das bekannteste Problem ist, epub-Dateien für Kindle umzuwandeln, was aber mit kostenloser Software in wenigen Sekunden getan ist.

UPDATE: Wer auch noch direkt Empfehlungen für einzelne Bücher haben will, für den haben wir an anderer Stelle eine Liste mit 10 Gratis-eBooks zusammengestellt, die sich zu lesen lohnen.

Top 10: Webseiten, auf denen man eBooks kostenlos downloaden kann

1. Project Gutenberg

ebooks kostenlos: Project Gutenberg
Die erste Anlaufstelle für Gratis-eBooks ist definitiv das Project Gutenberg. Mit Hilfe von Freiwilligen wurden inzwischen 40.000 Werke der Weltliteratur in die elektronische Form übertragen und bereitgestellt. Dabei handelt es sich zum größten Teil um Bücher, deren Urheberrecht bzw. Copyright abgelaufen ist (was in Deutschland 70 Jahre nach dem Tod des Autors passiert). Ein Großteil der Sammlung sind englischsprachige Klassiker, aber auch auf Deutsch sind Hunderte Bücher enthalten, in Originalsprache, aber auch Übersetzungen (u.a. Jules Verne, Lewis Carroll, Selma Lagerlöf, Anton Tschechow…). Die eBooks können beim Project Gutenberg u.a. für Kindle, im ePub-Format und als txt heruntergeladen werden. Hier geht es direkt zur Liste der deutschsprachigen Bücher, unsere Empfehlungen: Hesses “Siddharta”, Büchners “Woyzeck”, Kafka, Thomas Mann, und auch die philosophische Sammlung kann sich sehen lassen. Hier gibt es jedenfalls viel, viel zu entdecken.
Aus diesem Fundus bedienen sich auch oft die großen eBook-Händler für ihre Gratis-Angebote.

2. Gratis-eBooks bei Amazon

ebooks kostenlos bei amazon
Nicht nur Kindle-Besitzer können bei Amazon kostenlose eBooks abgreifen – mit den Apps und der PC-Version können Kindle-eBooks auch auf anderen Geräten gelesen werden. Einfach im normalen Amazon-Shop “” eingeben, und schon werden die Ergebnisse für 0,00 Euro gelistet. Darunter viele Klassiker der Weltliteratur (Grimms Märchen, Robinson Crusoe, Krieg und Frieden, Die drei Musketiere…), aber auch eine Kurzgeschichte von Stephenie Meyer (Twilight), einige Selbstverlags-Titel, Perry Rhodan. Die im Kindle-Shop zählt über 5500 kostenlose Titel.

3. Die Fundgrube: Das Internet-Archiv

ebooks kostenlos downloaden im internet-archiv
Unter der Sprache “German” sind bei archive.org mehr als 200.000 eBooks und Artikel verzeichnet, leider komplett durcheinander und teilweise dann doch in anderen Sprachen. Dennoch, wer sich durchwühlt, findet hier ebenfalls tolle eBooks, die gemeinfrei oder unter Creative-Commons-Lizenz herausgegeben wurden. Beispielsweise ist der Roman “Little Brother” von Cory Doctorow auf Deutsch als ePub, PDF etc. erhältlich.

4. eBooks kostenlos downloaden bei Beam

eBooks kostenlos bei Beam
Der eBook-Shop Beam bietet rund 350 kostenlose Titel in deutscher Sprache an. Darunter sind neben Lesebühnen-Kompilationen, Edgar Wallace und Sherlock Holmes auch viele selbstverlegte Bücher und Fan-Fiction, Magazine und Serien. Die meisten eBooks kommen im epub-Format, einige auch als PDF und für Mobipocket. Ziemlich viel Schrott dabei, aber kann man auch durchstöbern – hier geht’s zu den Gratis-eBooks bei Beam.

5. Mobileread-Wiki

Mobileread Screenshot
Auch die eBook-Community MobileRead bietet eine große Sammlung von Klassiker-eBooks auf deutsch – aber nochmal eine andere Zusammenstellung als beim Project Gutenberg. Hier gibt es beispielsweise Tucholskys “Schloß Gripsholm” als ePub, Karl May fast komplett auch als LRF, Mobi und IMP, viel Dostojewski – eine sehr lange Liste, die sich lohnt.

6. BookRix

Auf der Selfpublishing-Plattform BookRix finden sich über 60.000 kostenlose eBooks von semiprofessionellen Autorinnen und Autoren, eine wahre Wundertüte von Werken. Ein guter Anhaltspunkt ist die Sortierung nach Beliebtheit, aber auch durch die Kategorien kann man stöbern – einige Bücher sind auch Work in Progress und man kann Kontakt mit den Schreibern aufnehmen. Und nicht vergessen: Auch Shades of Grey stand ursprünglich als Fan-Fiction einfach so im Netz.

7. neobooks

Wie BookRix ist neobooks eine Selfpublishing-Plattform, die allerdings an den Verlag Droemer-Knaur angebunden ist. So schaffen es einige dieser Bücher vom Netz in die gedruckte Welt. Zusätzlich gibt es ein Wettbewerbs-Prinzip, bei dem eBooks gegeneinander antreten. Das kostenlose Programm ist zwar nicht riesig, aber dafür schon mal qualitativ vorausgewählt – hier geht’s direkt zu den kostenlosen Wettbewerbssiegern.

8. Zulu Ebooks

zulu ebooks
Zulu Ebooks ist ein regelmäßig gepflegtes Verzeichnis von guten Gratis-eBooks – zum Teil aus der Public Domain, zum Teil mit Creative-Commons-Lizenzen. Die meisten liegen auf Deutsch vor, Schwerpunkt sind Romane, aber auch Kinder- und Sachliteratur lassen sich finden. Die Sammlung enthält zwar nur rund 300 eBooks, aber das Stöbern lohnt sich – Formate sind u.a. PDF und ePub.

9. Izzys Public Domain Bibliothek

izzys ebooks
Ebenfalls liebevoll gepflegt ist Izzys Bibliothek, die mehr als 5500 gemeinfreie deutsche eBooks enthält und ständig erweitert wird. Ein besonderer Service ist die Auflistung von Buchreihen, ansonsten kann man sich durch die Schlagworte, Autoren und Titel wühlen. Meist im ePub-Format.

10. Fachbücher bei Galileo und Bookboon

bookboon
Zum Abschluss noch etwas Fachliteratur: Die openbooks von Galileo Computing sind kostenlose Einführungen in Informatikthemen – darunter der Klassiker “Java ist auch eine Insel” und Handbücher zum Apps Programmieren, Linux und Joomla. Diese fundierten Bücher können allerdings nur als HTML-Version heruntergeladen werden und sind daher “nur” im Browser lesbar. Anders das Gratis-Sortiment bei Bookboon: Von Rhetorik über Excel bis zum Vorstellungsgespräch gibt es gegen Angabe einer E-Mail-Adresse zahlreiche eBooks fürs Studium und Karriere.

So weit die Verzeichnisse, die wir für wirklich besuchenswert halten. Viele Online-Shops verfügen auch über eine Gratis-Sektion, die aber meist dieselben Klassiker enthält wie die Quellen oben. Ebook.de (früher libri.de) bietet beispielsweise rund 300 Gratis-Titel an, und auch Libreka.de, das offizielle eBook-Portal des Börsenvereins, hat einige Schnupper-Bücher.

Durch den eigenen eBook-Reader ist man wahrscheinlich sowieso an einen Händler gewöhnt oder bei Android oder iPad an eine App. So bietet der Google-Play-Store auch Gratis-eBooks an, iTunes bzw. iBooks sowieso, oder textunes fährt manchmal Gratis-Angebote, die dann aber nur mit der textunes-App funktionieren. Auch einige Verlage und Händler bieten kurzfristig kostenlose Titel an, z.B. zur Buchmesse, leider habe ich noch kein gutes Blog gefunden, das wirklich verlässlich darüber berichtet. Eine lohnenswerte Alternative ist auch das Angebot der öffentlichen Bibliotheken, eBooks per “Onleihe” auszuleihen.

Die einzige echte eBook-Flatrate wird von Skoobe angeboten – für einen Preis ab rund 10 Euro im Monat kann man sich aktuelle Bestseller leihen. Es gibt auch ein paar Tage zum Reinschnuppern.

Weitere Hinweise sind sehr willkommen, und viel Vergnügen mit dem Lesestoff!

UPDATE: Wer jetzt direkt auf der Suche nach Empfehlungen für einzelne Bücher ist, für den haben wir an anderer Stelle eine Liste mit 10 Gratis-eBooks zusammengestellt, die sich zu lesen lohnen.

(Anmerkung: Dieser Artikel beruht auf einem Text vom November 2012 und wurde vollständig überarbeitet.)

Weitere Themen: Kindle Fire HDX, Kindle Paperwhite, Amazon Kindle Fire HD, Kindle, Barnes & Noble Nook Tablet , Tolino Shine


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz