Im Shine-Onlineshop kann man preisgünstige, schicke Kleidung kaufen, was weltweit auch viele Kunden tun. Aber wie seriös ist Shein eigentlich? Kann man dort guten Gewissens einkaufen und wie sind die Erfahrungen oder Bewertungen der Kunden? GIGA klärt auf...

Shein ist einer der vielen China-Shops, die in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen sind und versuchen, ihren Teil des Geschäfts abzukriegen. Dabei lockt der Shop vor allem mit großmundigen Versprechungen zu sehr kleinen Preisen. Sieht man sich allerdings zu Shein die Bewertungen und Erfahrungen an, dann werden starke Zweifel laut, dass da alles mit rechten Dingen zugeht.

Shine ist echt, aber immer wieder fallen Kunden auch auf Fake-Shops herein. So erkennt ihr sie:

So erkennst du Fake Shops

Shein-Bewertungen im Internet

Wenn man auf der Verbraucherplattform Trustpilot viele schlechte Noten kriegt, dann ist das schlecht fürs Geschäft. Doch wenn das Portal darauf hinweist, dass viele positive Bewertungen gelöscht wurden, weil sie gefälscht waren, dann sollte auch der letzte Kunde misstrauisch werden.

Genau das ist Shein passiert: Die Shein-Bewertungen bei Trustpilot sprechen bereits eine deutliche Sprache und der gelbe Warnhinweis zeigt deutlich, dass ihr lieber nichts dort kaufen solltet.

Aktuell lautet die Bewertung dort zwar „akzeptabel“, aber die zehrt vermutlich noch von rund 5.000 positiven Noten aus früheren Zeiten. Ungefähr genauso viele Kunden bewerten Shein aber mit „mangelhaft“ und „ungenügend“.

Es sind immer wieder dieselben Vorwürfe und Erfahrungen mit Shein-Bestellungen:

  • Bestellungen kommen nicht an.
  • Es werden falsche Artikel geschickt.
  • Die chinesischen Größen passen nicht.
  • Die Ware ist minderwertig und entspricht nicht den Beschreibungen (zum Beispiel Polyester statt Baumwolle).
  • Retouren funktionieren nicht und kommen angeblich nie an.
  • Der Support ist mangelhaft, reagiert nicht, lehnt Beschwerdegründe ab.
  • Es wird nicht die volle Summe erstattet.
  • Der Besteller muss teilweise das hohe Rückporto nach China übernehmen.

Diese Beschwerden sind nicht ungewöhnlich für China-Shops. Anfangs funktioniert noch alles, aber mit der Zeit nehmen die Beschwerden überhand und die Unternehmen müssen feststellen, dass das Geschäft nicht mehr so lohnenswert ist, wenn man viele Retouren hat. Support-Mitarbeiter kosten auch Geld, besonders dann, wenn sich die Beschwerden häufen.

Bilderstrecke starten(35 Bilder)
34 Fake-Produkte aus China, die so schlecht sind, dass es wehtut

Unser Fazit zu Shein

Die Preise sind verlockend, aber die Erfahrungen der Shein-Kunden sind es nicht. Ihr müsst euch immer darüber im Klaren sein, dass ihr bei einem China-Shop bestellt und in einem Problemfall keine Möglichkeit habt, eure Ansprüche rechtlich durchzusetzen.

  • Ihr solltet möglichst kleine Bestellungen machen, um nicht zuviel Geld auf einmal zu verlieren. Ab 19 Euro sind die Bestellungen dort versandkostenfrei, wesentlich höher sollten sie nicht ausfallen.
  • Nutzt PayPal als Zahlungsart, um den Verbraucherschutz in Anspruch nehmen zu können. Außerdem erstattet euch PayPal die Retouren-Kosten, falls es damit Probleme gibt. In so einem Fall ist das Geld nicht verloren und gleichzeitig habt ihr keine Mehrkosten.
  • Bestellt in einem China-Shop niemals unter Zeitdruck! Wenn ihr unbedingt für eine Party in 14 Tagen ein Kleid braucht, solltet ihr es nicht aus China bestellen. Die Transportzeit kann dort auch schon mal einen Monat betragen und selbst dann müsst ihr euch darauf verlassen können, dass mit der Ware alles in Ordnung ist.

Vor dem Hintergrund, dass ab Juli 2021 sowieso jede Bestellung aus China teurer wird, weil sich dann die deutschen Zoll- und Steuergesetze ändern, solltet ihr immer gucken, ob es nicht eine Alternative zu Shein und ähnlichen China-Shops gibt, die für euch sicherer und zuverlässiger ist.

Was haltet ihr vom mobilen Bezahlen?

Geht es nach einigen Experten, soll das Bezahlen mit Bargeld schon bald ein Ende finden. Stattdessen soll z.B. das Smartphone als digitale Geldbörse an der Kasse bereitstehen. Was haltet ihr vom mobilen Bezahlen?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Marco Kratzenberg
Marco Kratzenberg, GIGA-Experte für Windows, Software, Internetrecht & Computersicherheit.

Ist der Artikel hilfreich?