PayPal: Retoure wird erstattet – so geht’s

Marco Kratzenberg

Obwohl es das Feature schon lange gibt, weiß kaum jemand, dass PayPal Retouren erstattet. Wenn ihr also etwas mit PayPal bezahlt habt, aber der Händler keine kostenlose Retoure anbietet, könnt ihr euer Geld trotzdem wiederkriegen. Wir erklären euch, wie das geht.

In manchen Fällen wird euch vielleicht PayPal die Versandkosten der Retoure erstatten – wenn ihr die Bedingungen dafür erfüllt.

Im Video seht ihr, wie unkompliziert die kostenlose PayPal-Retoure ist:

PayPal: Kostenlose Retoure.

PayPals kostenlose Retouren: Wann, was, wieviel?

Die wichtigsten Voraussetzungen für die Übernahme der Retouren--Versandkosten durch PayPal sind:

  • Der Artikel muss vollständig mit PayPal bezahlt worden sein.
  • Es darf keine andere Möglichkeit zu kostenlosen Retouren bestehen – wie etwa die Übernahme der Kosten durch den Händler.
  • Die Erstattung muss innerhalb von 30 Tagen nach Rücksendung bei PayPal beantragt werden.
  • Der Einkauf darf nicht länger als 150 Tage zurückliegen.

Es gibt aber noch zwei andere Regeln, die für die PayPal-Retouren wichtig sind:

  1. Pro Jahr könnt ihr den Service nur bis zu 12 Mal in Anspruch nehmen.
  2. Es werden dabei insgesamt höchstens 25 Euro zurückerstattet.

Aber das sollte ja für die meisten reichen, um die Fälle auszugleichen, in denen der Händler keinen kostenlosen Rückversand anbietet.

Bilderstrecke starten
5 Bilder
Die 5 besten PayPal-Alternativen in Stichpunkten.

So aktiviert und nutzt ihr die PayPal-Retoure

Bevor ihr die PayPal-Retouren-Erstattung nutzen könnt, muss sie erst in eurem Konto aktiviert werden.

  1. Dazu ruft ihr diese offizielle PayPal-Seite in eurem Browser auf,
  2. loggt euch mit euren Anmeldedaten ein
  3. und klickt auf den Button „Kostenlos aktivieren“.
  4. Setzt euch mit dem Händler in Verbindung und schickt das Paket zurück.
  5. Behaltet den Quittungsbeleg der Versandkosten.
  6. Fordert bei PayPal eine Versandkostenerstattung für die Retoure an.

In der App funktioniert es ähnlich, auch dort müsst ihr den Service nur durch ein Tippen auf den Button aktivieren.

Unter Aktivitäten findet ihr die Option der Rückerstattung der Rücksendungskosten. Die wird euch dort nur angezeigt, wenn ihr mit dem Verkäufer eine Rücksendung vereinbart und den Artikel bereits zurückgeschickt hat. Dann nämlich meldet der Händler die Rückabwicklung des Kaufs an PayPal, wodurch die Erstattung überhaupt möglich wird.

Ihr müsst also auf jeden Fall in Vorleistung treten und die Rücksendungskosten selbst übernehmen. Bewahrt auf jeden Fall die Quittung als Nachweis auf. Erst danach und wenn PayPal vom Händler über die Rücksendung informiert wurde, könnt ihr dort die Erstattung der Retoure beantragen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Die besten 3D-Drucker 2019: Welchen 3D-Printer soll ich kaufen – und was muss ich wissen?

    Die besten 3D-Drucker 2019: Welchen 3D-Printer soll ich kaufen – und was muss ich wissen?

    In den letzten Jahren ist die Auswahl der 3D-Drucker im Consumer-Bereich so angestiegen, dass sich gerade Einsteiger nur schwer einen Überblick verschaffen können. Ein geeignetes Gerät für seine Bedürfnisse zu finden, fällt da schwer. Egal ob Anfänger, fortgeschritten oder Profi: GIGA-Expertin Laura erklärt, welche 3D-Drucker sich 2019 wirklich lohnen – und worauf man beim 3D-Drucker-Kauf wirklich achten muss...
    Laura Li Tung
  • Sind RFID Blocker sinnvoll und in welchen Situationen?

    Sind RFID Blocker sinnvoll und in welchen Situationen?

    RFID-Chips stecken in verschiedenen Gegenständen und bei manchen ist es wichtig, dass niemand die Infos darauf unbefugt auslesen kann. Wir erklären euch, wie sinnvoll RFID-Blocker sind, wie sie funktionieren und wofür ihr sie braucht – und dass ihr den RFID-Schutz auch selber basteln könnt.
    Marco Kratzenberg
  • Bildhübsch: Dieses E-Bike ist ein Traum für Vintage-Fans

    Bildhübsch: Dieses E-Bike ist ein Traum für Vintage-Fans

    E-Bikes gibt es in allen Formen und Farben. Doch nur wenige dürften so aus der Masse herausstechen wie das Modell Motorman vom niederländischen Hersteller Meijs. Mit einem 100 Jahre alten Design – und mit bis zu 45 km/h – geht es in Richtung Zukunft.
    Thomas Konrad
* Werbung