E-Sport

Beschreibung

Vor Jahren noch belächelt, hat sich der E-Sport-Bereich inzwischen zu einem durchaus anerkannten Bereich in der Gesellschaft entwickelt. Unter E-Sport versteht man den Wettkampf zwischen Menschen bei Computer- und Konsolenspielen im Mehrspieler-Modus.

Ähnlich, wie im Sport, z. B. in den DFB-Regeln, gibt es auch im E-Sport ein von einer höheren Instanz festgelegtes Regelwerk. E-Sport-Wettbewerbe können sowohl in Einzeldisziplinen als auch im Mannschaftssport, ergo im Multiplayer-Modus eines Spiels ausgetragen werden.

Was ist „E-Sport“?

Der E-Sport verlangt dabei nicht nur „Daddel“-Fähigkeiten, sondern setzt genauso wie in anderen, physischen Sportarten ausgeprägte motorische und geistige Fähigkeiten sowie ein hohes Maß an Reaktionsgeschwindigkeit, Taktikverständnis und natürlich Kenntnis im Spiel selbst voraus. Während der Deutsche Olympische Sportbund sich ziert, E-Sport als offizielle Sportart anzuerkennen, gilt das Spielen am PC und an Konsolen unter Wettbewerbsvoraussetzungen in China, Brasilien und anderen Ländern als von den Sportverbänden akzeptierte Sportart.

shutterstock_125188805

Die Geschichte des E-Sport reicht dabei solange zurück, wie die Videospielgeschichte überhaupt, immerhin gehört Pong als erstes massentaugliches Spiel auch zu den Multiplayer-Games mit Konkurrenz-Charakter.

Auch in den Medien macht E-Sport einen immer größeren Sprung in Richtung Volkssport. So gab es von 2004 bis 2014 sogar mit dem „Professional Master of Science in eSport and Competetive Computer Gaming“ einen eigenen Studiengang für E-Sport an der Donau-Universität in Krems.

E-Sport in Deutschland

In frühen GIGA-Tagen gab es zudem mit GIGA eSports eine Fernsehsendung, die sich ausschließlich auf E-Sports-Veranstaltungen konzentrierte. Auch ESL TV widmet sich voll und ganz der Berichterstattung über E-Sport-Events. Heute hat sich vor allem TwitchTV als Anlaufstelle für die Übertragung von E-Sport-Events online durchgesetzt.

shutterstock_170615435

Seit 2003 gibt es mit dem Deutschen eSport Verband (DeSpV) einen Zusammenschluss, der den Ruf des E-Sports in Deutschland verbessern möchte. Hier finden sich wichtige Vertreter der deutschen E-Sport-Szene wieder, die vor allem dafür zuständig sind, ein allgemein gültiges Regelwerk samt Rahmenbedingungen für E-Sport-Veranstaltungen auf die Beine zu stellen.

Bildquellen: Adam Ziaja, Axstokes

von

Alle Artikel zu E-Sport
  1. Dieses Hotel bietet High-End-Gaming direkt auf den Zimmern

    Marvin Fuhrmann
    Dieses Hotel bietet High-End-Gaming direkt auf den Zimmern

    Unterwegs zu zocken wird heutzutage dank diverser Handhelds und Smartphones immer einfacher. Doch was, wenn dies einem in einem fernen Land nicht ausreicht? Dann gibt es jetzt das erste Hotel, dass Gaming im vollen Umfang unterstützt und fördert. Und das sieht...

  2. eSports-Sendung der BBC sorgt für verärgerte Zuschauer

    Marvin Fuhrmann 6
    eSports-Sendung der BBC sorgt für verärgerte Zuschauer

    BBC Three hat angekündigt, dass sie in den kommenden Wochen eSports zum Teil ihres Senders machen wollen. Dabei übertragen sie Turniere in Street Fighter V, CS:GO und Rocket League. Doch die Zuschauer scheinen sich davon nicht begeistern zu können. Auf Twitter...

  3. So lässt es sich leben: BIG führt dich durch ihr Team-Haus

    Lisa Fleischer
    So lässt es sich leben: BIG führt dich durch ihr Team-Haus

    BIG gilt als bestes deutsches Team in CS:GO. Den ambitionierten Zockern wurde nun die Ehre eines eigenen Team-Hauses zuteil. Um die Eröffnung dessen gebührend zu feiern, veröffentlichte die Mannschaft ein Video auf ihrem Kanal, in dem sie dich durch ihre neue...


  4. eSport-Profi wegen rassistischer Bemerkung gefeuert

    Marvin Fuhrmann 5
    eSport-Profi wegen rassistischer Bemerkung gefeuert

    Der Starcraft-2-Spieler Guru wurde aus seinem eSports-Team entlassen. Grund dafür ist eine rassistische Äußerung, die er in einem Livestream getätigt hatte. Nun hat ihn sein Team mit sofortiger Wirkung entlassen und sich von den Aussagen distanziert. Ob es...