Google Play-Geschenkkarten sind offiziell in Deutschland verfügbar - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:
12 4.0

Beschreibung

Da sind sie! Die Google Play-Geschenkkarten sind lange erwartet worden und nach der Pressemeldung nun endlich auch offiziell. Deutschland kann also ab sofort weitaus einfacher und komfortabler Apps, Filme und Bücher aus dem Play Store beziehen.

Die offizielle Pressemitteilung im Google Blogspot stellt Penny als ersten Gutschein-Partner vor. Weitere werden folgen, wir rechnen mit jeglichen Anlaufstellen, an denen es auch iTunes oder PrePaid Karten zu kaufen gibt.

Ab sofort sind die Google Play-Geschenkkarten auch in Deutschland erhältlich. Damit wird es für euch noch einfacher, auf Google Play – Googles digitalem Unterhaltungsportal – Apps, Spiele, Filme, Bücher oder Musik zu kaufen.

In den kommenden Wochen werden die Gutscheinkarten, die im Wert von 15, 25 und 50 Euro erhältlich sind, in allen deutschen Filialen von Penny in den Verkauf gehen. Weitere Verkaufsstellen werden wir in Kürze bekannt geben. Mit den Geschenkkarten habt ihr die Möglichkeit, Bücher, Apps, Spiele und Musik auf Google Play zu kaufen. Aber auch Filme könnt ihr entweder ausleihen oder direkt erwerben. Der Einkauf erfolgt auf einem Gerät eurer Wahl – sei es ein Computer, ein Android-Handy oder Tablet. Sobald ihr einen Einkauf getätigt habt, könnt ihr diesen auf mehreren Geräten aufrufen: Kauft ihr beispielsweise online ein Buch, steht es sofort auf eurem Handy oder Tablet bereit.

Um auf Googles digitale Unterhaltungsangebote zugreifen und sie kaufen oder ausleihen zu können, gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten:
Mit einem Android-Gerät: Mit eurem Android-Handy oder Tablet könnt ihr über einen Klick auf die Google Play App Bücher, Filme, Apps, Spiele, Geräte oder Musik kaufen. Alle Inhalte können heruntergeladen werden, um sie auch ohne eine Datenverbindung auf dem Gerät verfügbar zu machen.
Im Internet: Auch mit Chromebooks, PCs, Macs und allen anderen Computern könnt ihr online über die Web-Version von Google Play auf die digitalen Inhalte zugreifen.
Ab sofort habt ihr nicht nur die Möglichkeit, mit Google Wallet eure Einkäufe zu bezahlen, sondern auch mit den neuen Google Play-Geschenkkarten. Viel Spaß damit!

Die Ausrede “aber man kann ja nur mit Kreditkarte bezahlen” zählt damit nicht mehr und wir hoffen, dass Android-Entwickler von dieser Neuerung stark profitieren werden. Denn je mehr die Jungs unabhängig durch gute, praktische und wunderschöne Apps Geld verdienen können, desto mehr können wir in Zukunft von ihnen erwarten!

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!
von

Weitere Themen: Google

zum Hersteller
Videos & Produktbilder
Alle Artikel zu Google Play Geschenkkarten
Alle Artikel zu Google Play Geschenkkarten

Update für Google Play Books: eigene Bücher/PDFs hochladen!

Nachdem Google Play Music erst ein größeres Update in Deutschland erfahren hat (endlich ist die Musik-Flatrate verfügbar), ist jetzt Google Play Books an der Reihe. Unter anderem ist die Performance verbessert worden und man kann ab sofort eigene Bücher hochladen.

Heute ist scheinbar der Tag der Updates. Vorhin erst berichteten wir darüber, dass Twitter ein größeres Update bekommen hat, auch bei Google Play Music wurde der Funktionsumfang maßgeblich erweitert und heute ist Google Play Books an der Reihe.

Ähnlich wie man eigene MP3s in Googles Wolke speichern kann, ist dies nun auch  mit Texten im PDF- und EPUB-Format möglich. Somit hat man überall Zugriff auf die Dateien. Praktisch. Vom Desktop war dies zwar schön länger machbar, aber gut zu wissen, dass man dies jetzt auch vom Smartphone aus kann.

Alle Änderungen in der Zusammenfassung:

  • Books open more quickly and smoothly.
  • Upload EPUB or PDF files to your library from your phone or tablet. From email or Downloads, touch the file to open it and choose Upload to Play Books.
  • Improved look and feel of highlights and notes.
  • Lower brightness settings, for better reading in low light.
  • Read any book in landscape view.
  • Dismiss recommended books in Read Now.
  • Additional improvements in performance, stability and accessibility.

Die App soll also auch schneller laufen, Highlights und Notizen wurden überarbeitet und die Helligkeitseinstellungen angepasst, um ein besseres Lesen in dunklen Räumen zu ermöglichen. Außerdem gibt es jetzt Landscape-Unterstützung für jedes Buch.

Habt ihr das Update schon erhalten? Wie immer bekommen es nicht alle auf einmal (slow rollout).

Google Play Books
Download @
Google Play
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Artikelbild von Shutterstock

Zum Inhaltsverzeichnis

Google: Musik-Flatrate in Deutschland gestartet! Was macht Spotify?

Erst gestern berichtete Martin darüber, dass die Google-Musik-Flatrate “All-Inclusive” demnächst in Deutschland starten könnte. Jetzt ist es schon soweit, ab sofort könnt ihr den Dienst nutzen! Und was macht eigentlich Spotify?

Wenn ihr die Google Play Music-App auf eurem Smartphone öffnet, werden ihr direkt gefragt, ob ihr die neue Musik-Flatrate nutzen möchtet:

30 Tage kann man die Flatrate vom Branchenriesen kostenlos nutzen, danach kostet es 7,99 Euro im Monat. Damit ist man zwei Euro günstiger als Spotify. Definitiv eine Kampfansage:

Wer sich allerdings nach dem 15. Januar anmeldet, wird wie bei Spotify 9,99 Euro bezahlen. Wenn man sich aber vor diesem Datum anmeldet, bezahlt man so lange, wie man angemeldet ist, den günstigeren Preis. Die ersten 30 Tage sind übrigens kostenlos.Reinschnuppern kann man also auf jeden Fall, darf dann nur nicht vergessen, das Abo vorher zu beenden, wenn man es nicht verlängern/nichts bezahlen möchte.

Mit dem Google Dienst kann man auf mehr als 20 Millionen Songs zugreifen, die gleiche Zahl gibt auch Spotify an.

Oberfläche

Wir haben schon einen kurzen Blick auf die Google Play Music-Oberfläche mit All-Inclusive-Flatrate geworfen.

Über “Jetzt anhören” erhält man Tipps für neue Musik, die am eigenen Musikgeschmack festgemacht werden:

Unter “Meine Musik” kann man seine liebsten Interpreten, Alben oder einzelnen Songs speichern.

Auf der nächsten Seite geht es weiter mit Playlists, weiteren Funktionen und der Reaktion von Spotify!

Playlisten kann man natürlich auch erstellen:

Radio gibt es auch:

Neben “Jetzt Anhören” kann man auch bei “Entdecken” neue Musik finden:

Wie gut die “Radios” und die Playlisten, die von “Musikexperten” erstellt wurden, wirklich sind, werden wir auf jeden Fall für Euch testen. Schaut also immer mal wieder bei uns vorbei. Auch die Streaming-Qualität müssen wir uns erst etwas anhören (angeboten wird 320kbit/s). Die Bedienung geht aber sofort leicht von der Hand, vor allem, wenn man sowieso an Android gewöhnt ist.

Außerdem kann man die auf dem Smartphone gespeicherte Musik in die App integrieren, das ist bei Spotify so nicht möglich. Die Musik kann der Nutzer  logischerweise nur auf einem Gerät gleichzeitig abspielen. Ein bisschen blöd ist die Tatsache, dass die Bezahlung über Google Wallet erfolgt. Eine Kreditkarte drängt sich also schon fast auf.

Die Musik, die man hört, kann man auch zum  Offline-Hören bereitstellen. Diese Möglichkeit bietet auch Spotify und ohne sie würde die mobile Datenflat wohl auch zu schnell aufgebraucht sein.

Ein eindeutiger Nachteil gegenüber Spotify ist allerdings der fehlende Windows- und Mac-Player. Den Spotify-Player nutze ich auf meinem PC sehr gerne und würde auch nur widerwillig darauf verzichten.

Was macht Spotify?

Spotify steht nun natürlich unter Druck. Google hat einen mächtigen Konkurrenten geschaffen, auf den man reagieren muss. Ob das damit in Zusammenhang steht, wissen wir nicht, aber es klingt doch recht wahrscheinlich: Spotify hat angekündigt, auch für mobile Geräte Musik streamen zu können, ohne das man ein Bezahl-Abo abgeschlossen hat. Dies soll allerdings nur mit Werbung und einer begrenzten Anzahl an Liedern möglich sein.

Wir werden zu einem späteren Zeitpunkt für euch auf jeden Fall noch einen Vergleich der beiden Dienste anbieten.

In der Zwischenzeit könnt ihr euch über alle Kosten, Anmeldung und Features von spotify ausführlich informieren!

Google Play Music
Download @
Google Play
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Via AndroidPit, Talk Android, Shutterstock

Zum Inhaltsverzeichnis

Google Play Geschenkkarten: Ab heute auch bei Media Markt und Saturn

Die Google Play Geschenkkarten sind bereits seit einigen Wochen bei diversen Handelsketten im Programm. Ab heute werden die Guthabenkarten für den Play Store auch bei den großen Elektronikketten Saturn und Media Markt zu haben sein.

Nachdem bei Rewe, Penny und Expert die Geschenkkarten bereits seit Mitte Juli im Sortiment zu finden sind und auch die Drogeriemarktkette DM vereinzelt schon mit dem Verkauf begonnen hat, zieht nun die Metro-Gruppe nach, sodass man die Karten demnächst auch beim Kauf direkt an der Kasse zusätzlich zu Smartphone, Fernseher oder anderem Elektronikschnäppchen einfach mit aufs Band legen kann. Wie Areamobile aus Unternehmenskreisen erfahren hat, sollen die Guthabenkarten im Laufe dieser Woche sowohl bei Media Markt als auch bei Saturn in der Auslage zu finden sein.

Mithilfe der Play Store Geschenkkarten haben Nutzer die Möglichkeit, sich Apps, Filme, Musik und Games in Googles virtuellem Marktplatz zu kaufen, ohne eine Kreditkarte im Google-Wallet-Konto zu hinterlegen. Dies ist eine durchaus praktische Angelegenheit, da Kreditkarten gerade in Deutschland nicht sehr weit verbreitet sind – und manche User Google ihre Kartendaten nicht sonderlich gerne anvertrauen. Alternativ sind zwar auch Prepaid-Kreditkarten erhältlich, diese sind aber hierzulande auch nicht sehr bekannt. Als weitere Zahlungsoption steht Usern mit Postpaid-Mobilvertrag eine Abrechnung über ihre Telefonrechnung bei O2, Telekom und Vodafone zur Verfügung. Wer allerdings auf Prepaid-Karten setzt, bleibt außen vor.

Dank der Guthabenkarten, die mit einem Wertguthaben von 15 beziehungsweise 25 Euro und mancherorts 50 Euro angeboten werden, stehen selbst Nutzern des Play-Store die Tore zum Kauf offen, die weder eine Kreditkarten noch einen festen Mobilfunkvertrag mit Laufzeit besitzen. Zwei Nachteile haben diese Karten allerdings: Es ist zum einen nicht möglich, damit Hardware wie Nexus 4 oder Nexus 10 zu bezahlen, selbst wenn genügend Guthaben vorhanden ist. Zum anderen wird Nutzern das Aufladen von hierzulande erstandenem Guthaben verwehrt, die ihre Heimadresse im Ausland angegeben haben, beispielsweise um ein Nexus-Gerät in den USA oder in UK zu erwerben. Letztere Nutzergruppe ist vermutlich ohnehin recht klein und hat bereits eine Kreditkarte bei Google hinterlegt – der Rest kann sich freuen, dass die Guthabenkarten nun flächendeckender Verbreitung finden.

Habt ihr die Play-Store-Geschenkkarten schon im Media Markt oder bei Saturn entdecken können?

Quelle: Areamobile [via Stadt-Bremerhaven]

Zum Inhaltsverzeichnis

Store Finder: Wo gibt es Play Store Geschenkkarten?

Noch sind die Play Store Geschenkkarten nicht flächendeckend in Deutschland verfügbar, aber Google hilft beim Suchen und Finden von Händlern, die die begehrten Gutscheine im Sortiment haben.

Um nachzuschauen, ob es in deiner Nähe Händler gibt, die Play Store Geschenkkarten im Sortiment haben, genügt es einfach deine Postleitzahl im Store Finder einzugeben. Allerdings erscheint es uns, als würden nicht zwangsläufig auch Händler angezeigt, die definitiv Karten vorrätig haben, sondern Händler die diese aktuell schon – jedoch nur prinzipiell – führen. Das sind laut Google aktuell Rewe, Penny, expert und Total.

Die Chancen stehen also durchaus – selbst wenn der Store Finder nicht die Verfügbarkeit abfragt – ganz gut, dass man Shops angezeigt bekommt, wo man auch wirklich Geschenkkarten bekommt. Wir können uns allerdings auch täuschen, vielleicht weiß der Store Finder ja wirklich ganz genau welcher Shop auch Karten vorrätig hat? Jemand von Euch diesbezüglich schon Erfahrungen gemacht?

via

Zum Inhaltsverzeichnis

Play Store Geschenkkarten – ab heute in vielen Läden verfügbar

Endlich ist es soweit: Die Google Play Geschenkkarten sind ab heute in vielen Geschäften erhältlich.

Das wurde aber auch wirklich mal Zeit: Ab heute sind die Google Play Geschenkkarten offiziell in Deutschland erhältlich und werden bei vielen Händlern in den Regalen hängen. Definitiv erhältlich werden die Karten in allen Penny-Märkten deutschlandweit sein, laut Mobiflip haben aber auch schon viele andere Shops und Geschäfte wie beispielsweise Media Markt und Saturn die Karten schon seit Tagen in den Lagern liegen und nur darauf gewartet, sie in den Verkauf geben zu dürfen. Dies ist ab heute der Fall, einer flächendeckenden Verfügbarkeit steht also nichts mehr im Weg.

Zum Inhaltsverzeichnis

Google Play-Geschenkkarten: In ganz Deutschland offiziell im Verkauf [2. Update]

Die Ankunft der Google Play Store-Geschenkkarten in Deutschland hat sich in den vergangenen Wochen immer weiter konkretisiert, bis hin zur endgültigen Bestätigung durch Google in der vergangenen Woche. Nun sind die ersten Exemplare in den Supermärkten der Republik eingetroffen und stehen dort regulär zum Verkauf.

[Update 13:52 Uhr:] Wie uns ein Sprecher der REWE-Handelsgruppe telefonisch mitteilte, sind die Geschenkkarten noch nicht überall in den Filialen von Penny und der REWE-Handelsgruppe verfügbar. Sie landen sukzessive in den nächsten Wochen in den Märkten. Näheres in der Pressemitteilung am Ende des Artikels. [/Update]

Vor einer guten Woche gab es bereits erste Exemplare der Google Play Gutscheinkarten in einem badischen REWE-Markt, dort wurden sie allerdings flugs wieder aus dem Programm genommen, nachdem wir darüber berichtet hatten. Allgemeines Aufatmen: Nun startet endlich der reguläre Verkauf. Mindestens in allen Penny Markt-Fillialen deutschlandweit sollen, wie angekündigt, die Google Play-Geschenkkarten jetzt eingetroffen und verfügbar sein. Die jeweils nächste Penny-Filiale findet man über den Filialfinder auf der Penny-Webseite rechts oben.

Aber auch in anderen Supermarktketten, Elektronikmärkten und Tankstellen könnten die Code-Karten, mit denen man sich auch Guthaben für den Play Store aufbuchen und damit auch ohne Kreditkarte oder Carrier Billing für Apps, Games, Bücher, Musik und Filme bezahlen kann, endlich verfügbar sein. Die Rede ist von einigen Expert-, Media Markt- und Saturn-Filialen, sowie Läden der REWE-Handelskette. Wir sind über Hinweise zu Verkaufsstellen in den Kommentaren dankbar.

Mindestens eine erste Erfolgsmeldung kann übrigens Twitter-Nutzer @vsxed vermelden:

Habt ihr euch schon mit Play Store-Guthaben eingedeckt? Erfolgsmeldungen in die Kommentare.

[via mobiflip, Bild: @vsxed]

[Nachtrag:] Auf dem Weg ins Büro habe ich in einem Penny Markt (Berlin Wedding, Müllerstraße) nachgefragt, der noch keine Karten vorrätig hatte. Im Saturn im Europa Center gab es ebenfalls noch keine Karten. Dort gab man mir den Tipp, es mal in Tankstellen zu versuchen. Wir bleiben am Ball und melden, wenn wir die Karten in Berlin sichten. In den Kommentaren berichten Leser bereits über erste Verfügbarkeiten in anderen Ecken Deutschlands. [Nachtrag Ende]

[2. Nachtrag:] Hier die Pressemitteilung, die klarstellt, dass die Gutscheinkarten noch nicht überall verfügbar sind.

5.600 Märkte der REWE Group führen als Vorreiter Google Play Gutscheinkarten

Schrittweiser Verkaufsstart im Juli – REWE und PENNY mit 15 und 25 Euro Karten

Als erster deutscher Lebensmittelhändler bietet die REWE Group ihren Kunden in 3.300 REWE- und 2.300 PENNY-Märkten die bisher nur in den USA und Großbritannien erhältlichen Google Play Gutscheinkarten an. Die Prepaid Karten mit einem Wertguthaben von 15 bzw. 25 Euro werden bis Ende August sukzessive ins Sortiment aufgenommen und bieten den Zugang zu Millionen von Apps, Spielen, E-Book, Songs und Filmen. Bisher waren Google Play Gutscheinkarten nur in Verbindung mit einer Kreditkarte oder ausgewählten Mobilfunk-Anbietern (Zahlung per Handy) nutzbar. Mit der zukünftig erhältlichen Prepaid-Variante können Nutzer von Android-Systemen die Gutscheinkarte ohne diese Einschränkungen nutzen. Dafür muss lediglich der Gutscheincode im Google Play Store eingegeben werden.

[/Ende 2. Nachtrag]

Zum Inhaltsverzeichnis

Google Play Geschenkkarten: Deutschland-Start offiziell bestätigt

Ein schlecht gehütetes Geheimnis ist nun endgültig keines mehr: Google-Pressesprecher Stefan Keuchel hat den Verkaufsstart der Play Store-Geschenkkarten in Deutschland offiziell gemacht. In Kürze wird man das Prepaid-Guthaben für Googles Medien-Shop unter anderem in zahlreichen Penny-Filialen kaufen können.

Seit Wochen rumorte es in der Gerüchteküche, dass Google seine Play Store Geschenkkarten nun auch endlich in Deutschland anbieten und Millionen von Menschen den Zugang zu Android-Apps, -Spielen, eBooks, Filmen und Musik ermöglichen möchte, die mangels Verfügbarkeit passender Bezahlmöglichkeiten zuvor ausgeschlossen waren. Am vergangenen Wochenende konnten wir von ersten Exemplaren der Geschenkkarten berichten, die in einem Badischen Supermarkt verkauft wurden, inzwischen aber vorläufig (bis zum kommenden Montag, so hieß es) wieder aus den Regalen entfernt wurden. Nun hat Google Deutschland-Pressesprecher Stefan Keuchel die Play Store-Gutscheinkarten kurzerhand offiziell gemacht, via Google-Produktblog.

Allzu viele neue Informationen finden sich in dem Blogeintrag nicht, allerdings wissen wir nun, dass in den nächsten Wochen zunächst alle deutsche Penny-Filialen versorgt werden und es neben den bisher bekannten Werten von 15 und 25 Euro auch Karten mit 50 Euro geben wird. Weitere Handelspartner werden noch nicht bekannt gegeben, inoffiziell wissen wir aber schon, dass es die Karten in zahlreichen Supermarkt-, Elektronikhändler- und Tankstellenketten geben wird; wie oben erwähnt wird auch REWE die Karten bald wieder aufhängen.

Freut ihr euch über die offizielle Ankündigung? Werdet ihr euch bei Verkaufsstart sofort mit Guthaben eindecken? Habt ihr die Karten gar schon gesichtet, bei Penny oder anderswo? Wir freuen uns über eure Kommentare.

Quelle: Google-Produktblog [via Stefan Keuchel @ G+]

Zum Inhaltsverzeichnis

Google Play Geschenkkarten: Ab kommenden Montag offiziell im Handel?

Nachdem zum Wochenende die ersten Google Play Geschenkkarten auf deutschem Boden in einem REWE in Baden-Württemberg gesichtet und abfotografiert wurden, hat der betreffende Markt diese inzwischen wieder aus dem Angebot genommen, wie uns ein Leser mitgeteilt hat. Grund sei eine entsprechende Anfrage direkt von Google gewesen; ab kommenden Montag sollen die Karten allerdings wieder verkauft werden.

Geht es also am Montag, dem 15. Juli offiziell los in Deutschland mit dem Verkauf der Play Store Geschenkkarten? Nachdem wir erste Exemplare der possierlichen Wertgutscheine bereits am Samstag in einem REWE-Markt im Badischen Graben-Neudorf in freier Wildbahn beobachten durften, sind ebendiese nun vorläufig wohl wieder ins Warendepot gebracht worden.

Das berichtete uns androidnext-Leser Jörn heute morgen, der in die betreffende Filiale gepilgert war, um sich selbst ein Bild von den Geschenkkarten zu machen respektive sich gleich damit einzudecken. So enttäuschend das in diesem Moment für den guten Jörn gewesen sein mag, gibt es keinen Grund, darüber allzu betrübt zu sein — eher dürfen wir das als Hoffnungsschimmer werten, für alle die im Rest der Republik auf den Verkaufsstart warten.

Denn wie ein freundlicher REWE-Mitarbeiter erklärte, kam die Order, die Karten, die wohl – wie von uns vermutet – schlicht zu früh ausgestellt wurden, wieder wegzuräumen direkt von Google; ab dem kommenden Montag dürften sie aber dann wieder und wirklich verkauft werden. Ausgehen davon, dass auch diese Erlaubnis von Google kommt, bedeutet das also, dass es in genau einer Woche dann (hoffentlich) offiziell losgeht mit dem Verkauf der Guthabenkarten — und dann wahrscheinlich auch flächendeckend, zumindest in den Filialen von REWE.

Übrigens berichtete unser Leser Mark in den Kommentaren des Artikels vom Samstag, dass auch der Media Markt in Hückelhoven (Nähe Erkelenz/Mönchengladbach) bereits Play Store-Karten in Höhe von 15 und 25 Euro führe. Ob diese auch schon verschwunden sind, können wir nicht sagen. Haben derweil eventuell weitere unserer Leser andernorts noch mehr Geschenkkarten für den Play Sore gesichtet? Teilt es uns in den Kommentaren mit.

Danke an unsere Leser Jörn und Mark für die Hinweise!

Zum Inhaltsverzeichnis

Google Play Geschenkkarten: Erste Exemplare in Deutschland gesichtet [EXKLUSIV]

Gestern Abend informierte uns ein Leser darüber, dass er in einem REWE-Supermarkt im Baden-Württembergischen Graben-Neudorf die wohl ersten Google Play-Geschenkkarten entdeckt hat, die in Deutschland im freien Handel erhältlich sind. Dank mehrerer Beweisfotos können sich viele Kreditkarten-lose Android-Nutzer in Deutschland endlich darauf freuen, Android-Apps, -Spiele, Filme, Bücher, Musik und mehr über Google Play zu kaufen.

[Update:] Die Karten wurden wieder aus dem Sortiment genommen, ab der nächsten Woche aber offiziell verfügbar sein. Mehr Infos in unserem Folgeartikel. [/Update]

Graben-Neudorf ist eine Gemeinde zwischen Heidelberg und Karlsruhe, deren REWE-Supermarkt (Google Maps) offenbar gerade erst renoviert wurde. Vielleicht hat es mit dem damit einhergehenden Trubel zu tun, dass man es mit einem (von uns vermuteten) Embargo nicht so genau nahm und die Google Play-Geschenkkarten schon mindestens seit dem gestrigen Freitag verkauft. androidnext-Leser Baker informierte uns und schickte freundlicherweise noch ein paar Fotos hinterher, unter anderem eines, in dem eine Tageszeitung im Hintergrund die heutige Entstehung des Fotos belegt.

google-play-geschenkkarte-gutscheinkarte-deutschland-1
google-play-geschenkkarte-gutscheinkarte-deutschland-2
google-play-geschenkkarte-gutscheinkarte-deutschland-3

Wer in oder in der Nähe von Graben-Neudorf wohnt und dringend heute noch Google Play-Guthaben verschenken oder auf das eigene Konto laden will: Der Markt hat am heutigen Samstag noch bis 22:00 Uhr geöffnet.

Wie wir auf den Fotos erkennen können, gibt es aktuell Karten mit aufgebuchten Guthaben in Höhe von 15 Euro und 25 Euro; ob künftig noch kleinere Werte mit beispielsweise 5 Euro oder 10 Euro angeboten werden, bleibt noch unklar — in Großbritannien gibt es zwar auch solche mit einem Wert von nur 10 £, für Deutschland hatten wir bislang aber nur von einer höherwertigen Karte mit 50 Euro Guthaben gehört.

Mit den Bildern kann der zuletzt vermutete Verkaufsstart Juli als bestätigt gelten. Zumindest Filialen von REWE und der REWE-Handelskette wie Minimal und Akzenta (Faustregel: Supermärkte, in denen ja!-Produkte verkauft werden) in der gesamten Republik sollten in den kommenden Tagen entsprechende Karten ins Angebot aufnehmen. Auch der Elektromarkt Saturn und diverse Tankstellen-Ketten wollen die Play Store-Guthabenkarten im Laufe der nächsten Zeit in ihr Sortiment aufnehmen, über konkrete Termine herrscht bei den meisten potenziellen Anbietern aber noch Konfusion oder zumindest Zurückhaltung.

Android-Nutzer in Deutschland wünschen sich seit Jahren ein Bezahlsystem mit Prepaid-Guthaben, da Google den Kauf von Apps sonst nur über Kreditkarten via Google Wallet oder die Telefonrechnung einiger unterstützter Telefonanbieter zulässt. Zahlreiche Nutzer blieben daher bislang außen vor. Mit der Einführung der Geschenkkarten kann nun jeder Apps, Games, Musik, E-Books und Filme über Google Play beziehen – auf im Play Store verkaufte Geräte lässt sich das Guthaben jedoch nicht anrechnen.

Hinweise auf eventuelle weitere Sichtungen der Google Play-Geschenkkarten, am besten mit genauer Ortsangabe, nehmen wir in den Kommentaren entgegen.

Riesendank an Baker E. für die Infos und Fotos!

Zum Inhaltsverzeichnis
GIGA Marktplatz