“Project Lense”?

Der nächste Schritt

Gehen wir noch einen Schritt weiter. Die Technik wird in der Zukunft voraussichtlich weiterhin noch kleiner, irgendwann gibt es marktreife Nano-Prozessoren, Daten werden zu jeder Zeit mit Cloud-Services synchronisiert und aus dem Project Glass wird das “Project Lense”. Anstatt auf die Nase aufgesetzt zu werden,  saugt sich der neue „Bildschirm“ direkt auf dem Augapfel fest und bleibt dort, fest verankert, solange man wach ist. Oder vielleicht auch dann wenn man träumt, über eine Verbindung zu den Synapsen werden dann auch gleich noch Fotos und Videos von den Träumen gemacht. Ok, jetzt gehe ich vielleicht einen Schritt zu weit, aber da wäre ich sofort dabei.

Wo war ich? Ach ja, “Projekt Kontaktlinse”: Der Übergang von dem was Echt ist und dem, was projiziert wird, ist damit dann nahtlos. Während bei den Google Glasses dem Gegenüber noch bewusst ist, dass eine Wirklichkeits-Erweiterung im Einsatz ist (vorausgesetzt der Gegenüber weiß, was das Project Glass ist) ist dies bei einer Linse nicht mehr sicht- und erkennbar. Im Gegensatz zu den (Achtung: Spoiler) manipulativen Möglichkeiten, wie sie in dem Kurzfilm „Sight“  (den es unten zu sehen gibt) dargestellt werden, sehe ich hier vielmehr eine Schwierigkeit darin, dass jeder Mensch jeden Moment seines Lebens aufzeichenbar macht.

Alles, was gesehen wird, kann aufgenommen werden. Und alles was aufgenommen werden kann, kann genutzt, aber auch missbraucht werden. Während jetzt schon immer wieder die Rede vom „gläsernen Menschen“ ist, wäre das wahrhaftig dann der „Project Glass Human“. So interessant ich diese ganze Entwicklung finde, so kritisch sehe ich sie auch manchmal. Denn man darf bei dem ganzen Prinzip eins nicht vergessen: Google verdient vor allem mit einer Sache extrem viel Geld, und das ist Werbung. Und wenn man dann so eine Brille, solche Kontaktlinsen oder was auch immer da noch kommen mag, dauerhaft trägt,  was passiert dann mit der Werbung? Wird diese ständig eingeblendet? Muss ich beim Radfahren dann Werbeeinblendungen für Fahrradkleidung und -läden in der Nähe in Kauf nehmen, weil der Akzelerometer und die Video-Funktion gerade feststellen, dass ich mich per Velo bewege? Und sehe ich dann noch, wo ich hinfahre?

Zum Abschluss noch zwei Parodien, die die Schattenseiten der Project Glass auf etwas humoristischere Art aufzeigen. Was haltet Ihr vom Project Glass? Wie seht ihr die Zukunft, was wünscht Ihr Euch, was ist Euch zu viel? Wir sind gespannt auf Eure Meinungen in den Artikelkommentaren oder direkt im passenden Forenthread!

 

 

Bildquellen: The Daily Beast, Beyond Hollywood

 

 

 

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Google Glass

Weitere Themen: Google Glass


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz