Terraria


Beschreibung

2011 war ein fruchtbares Jahr für den Indie-Spiele-Markt. So profitierte auch das ursprunglich recht klein aufgelegte Terraria vom aufkommenden Boom von Spielen wie Minecraft oder Super Meat Boy.

Dass Indie-Spiele meist grafisch nicht so opulent sind wie Triple-A-Titel von namhaften Puplishern und Entwicklerstudios macht sie dabei meist noch einen Ticken sympathischer. So reiht sich Terraria vortrefflich in die Riege der großen Indie-Spiele von 2011 ein und kann auch durch sein Gameplay brillant überzeugen.

„Create World“ heißt es im minimalistischen Startfenster des Spiels und dass es sich dabei wirklich um die Erschaffung einer ganzen Welt handeln soll, mag man anfangs noch kaum wahrhaben. Oft verschrien als 2D-Sidescoll-Abklatsch des großen Bruders Minecraft, kann Terraria mit einigen Features aufwarten, die Mojangs Titel erst über ein Jahr verteilt als Updates zugeflossen sind und war somit schneller ausgereift und wirkt trotz der farbenfrohen, etwas altbackenen Grafik lebendiger und sogar ein klein wenig freundlicher.

Während die Stärken von Minecraft eher im Bauen und Erschaffen liegen, bietet Terraria mehr Möglichkeiten zum Erkunden, Kämpfen und zur Charakterentwicklung. Denn wo Minecraft mit ein paar stumpfen Hieb- und Stichwaffen aufhört, fängt Terraria grade einmal an. Etliche Waffen, Zaubersprüche und Items machen die gefährlichen Dungeons und Höhlen etwas überlebbarer.

Aber auch für Baumeister ist Terraria geeignet. Wer sich ein bescheidenes Heim bauen will, kann mit gefundenen oder erarbeiteten Rohstoffen loslegen und nach und nach seine Heimstatt ausbauen. Wer dann noch die Räume sinnvoll einrichtet, erhält bald Zuwachs zur Hausgemeinschaft durch NPCs, die dann mit euch handeln und interagieren können.

Möglichkeiten gibt es also viele, was ihr in Terraria anstellt, bleibt ganz euch überlassen.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Zur Homepage für Windows
von

Alle Artikel zu Terraria
  1. Terraria: Erscheint auch für die PS Vita

    von Maurice Urban
    Terraria: Erscheint auch für die PS Vita

    Kaum ist Terraria auf den Konsolen draußen, da wird schon der nächste Port angekündigt. Der Sandbox Titel von Re-Logic landet auch auf der PS Vita. Terraria wird damit Teil einer neuen Content-Offensive für den Handheld, die unter anderem auch Umsetzungen...

  2. Darkout: Terraria auf Droge?

    von Maurice Urban
    Darkout: Terraria auf Droge?

    Der Erfolg von Sandbox Games wie Minecraft und Terraria lockt natürlich einige Nachahmer an. Da wären zum Beispiel FortressCraft oder Total Miner auf Xbox Live Arcade und bald kommt schon ein nächster interessanter Titel.

  3. Terraria Test – Viel mehr als nur Minecraft 2D

    von Tobias Heidemann
    Terraria Test  – Viel mehr als nur Minecraft 2D

    Dreist kommt weiter. Indie-Entwickler Re-Logic hat sich einfach das erfolgreiche Minecraft-Prinzip gemopst und es in die zweite Dimension programmiert. Herausgekommen ist dabei sehr viel mehr als ein Klon des Massenphänomens. Die Welt von "Terraria" ist motivierend...

Kommentare
Anzeige
GIGA Marktplatz