The Last of Us

Geheimnisumwittert, wie einige Titel, die erst auf den Spike TV Video Game Awards 2011 angekündigt wurden, war auch dieses Spiel: The Last of Us glänzte bereits vor den Preisverleihungen durch zwei Trailer, die man nicht genau zuordnen konnte, allerdings bereits ein wenig der Stimmung vermittelten, die als Atmosphäre für das Spiel dienen werden. 

The Last of Us: Wir letzten Beiden

The Last of Us () ist, wie der Name bereits vermuten lässt, ein Survival-Action-Adventure, in dem wir den barbärtigen Joel durch die verlassenen Straßen amerikanischer Großstädte wie Pittsburgh lenken werden. Ganz so verlassen sind die Straßen natürlich nicht, denn wie wir bereits in den ersten The Last of Us Trailern erfahren haben, sorgt ein neu entstandener Parasit, genannt „Kernkeule“ für eine Dezimierung der großen Weltpopulationen. Wie diese neue Welt aussieht, könnt ihr schon bald mit der The Last of Us Demo ausprobieren – diese wird der Vollversion von God of War: Ascension beiliegen.

Menschen werden zu rasenden Mutanten, die Jagd auf ihre ehemaligen Artgenossen machen. Aber auch Tiere werden von dem Pilz befallen und schüren blinde Wut in den Wesen. Die Natur erobert die Straßen und Hochhäuser wieder für sich zurück und Joel muss zusammen mit seiner Kumpanin Ellie kämpfen ums nackte Überleben, müssen Nahrung, Munition und einen sicheren Schlafplatz für die Nacht finden. Selbstverständlich haben auch noch andere Menschen die Epidemie überlebt, doch wenn sie nicht gerade zu den plündernden Banditen gehören, verhalten sie sich eher übervorsichtig dem Duo gegenüber.

The Last of Us: Uncharted in Horror

Entwickler des Spiels ist Uncharted-Studio Naughty Dogs, was man dem Spiel deutlich anmerkt. Protagonist Joel erinnert stark an den Vorzeigehelden Nathan Drake aus der Archäologen-Reihe und gemeinhin sieht die Grafik genauso brillant aus wie zuletzt Uncharted 3.

Bildergalerie The Last of Us Screenshots

Auch in Sachen Gameplay erinnert The Last of Us stark an den Action-Titel vom November 2011, ohne jedoch komplett auf Neuerungen zu verzichten. In der Rolle von Joel werdet ihr Infizierte und andere Überlebende mit Nahkampfattacken und Schusswaffen bekriegen, während euch Ellie stets helfend zur Seite steht.

So kann die 14-Jährige eure Gegner etwa Ablenken oder durch Überrschungsangriffe aus dem Hinterhalt für einen Vorteil sorgen. Die Steuerung von Ellie übernimmt dabei die KI, ihr könnt euch also ganz auf den Protagonisten konzentrieren.

The Last of Us Release

The Last of Us wird am 14. Juni exklusiv für die Playstation 3 erscheinen. Neben der  stehen auch eine und eine mit hübscher Verpackung und weiteren Features zum Kauf bereit.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

von

Weitere Themen: gamescom 2013: Vorverkauf für 2014 hat begonnen, gamescom 2013: Vorverkauf für 2014 hat begonnen

Alle Artikel zu The Last of Us

    The Last Of Us von den Uncharted-Entwickler ist eines der atmosphärischen Highlights dieses Jahr. Alle Infos, DLC-Ankündigungen und mehr gibt es hier.

    Inhaltsverzeichnis

    1. 12.08.2013
      Seit 15 Jahren kein Videospiel mehr gesehen: Eine Reaktion auf “The Last of Us”
    2. 26.07.2013
      The Last of Us in 60 Sekunden – Video
    3. 22.07.2013
      UK-Charts: The Last of Us noch immer vorne
    4. 16.07.2013
      The Last of Us: Sony freut sich über BIU Sales Award
    5. 15.07.2013
      UK Charts: The Last of Us zum fünften Mal in Folge auf Platz 1
    6. 28.06.2013
      Games-Charts: The Last of Us, Far Cry und SimCity an der Spitze
    7. 27.06.2013
      The Last of Us: Ist auch in Japan beliebt
    8. 21.06.2013
      Games-Charts: The Last of Us sichert sich die Spitzenposition
    9. 17.06.2013
      UK-Charts: Erfolgreicher Launch für The Last of Us
    10. 05.06.2013
      The Last of Us: Multiplayer-Modus im Video
    11. 30.05.2013
      The Last of Us: Erscheint ungeschnitten in Deutschland
    12. 21.05.2013
      The Last of Us: Drittes Entwicklertagebuch zum Survival-Titel
    13. 02.05.2013
      The Last Of Us: Videos zeigen die beiden Special Editions
    14. 01.04.2013
      The Last of Us: Neue Version des Story Trailers veröffentlicht
    15. 18.03.2013
      The Last of Us: Naughty Dog peilt Spielzeit von 16 Stunden an
    16. 14.02.2013
      The Last of Us: Release Verschiebung offiziell bestätigt
    17. 12.02.2013
      The Last of Us: Wird der Release verschoben?
    18. 07.02.2013
      Neue Spiele: 20 frische Marken für eine bessere Spiele-Zukunft (Teil 2)
    19. 10.12.2012
      The Last of Us: Boxart und Vorbesteller-Boni enthüllt
    20. 09.11.2012
      The Last of Us: Neuer Charakter wird auf den VGAs vorgestellt
    21. 14.08.2012
      The Last Of Us: Stimmungsvoller Trailer von der Gamescom
    22. 16.07.2012
      The Last Of Us: Joel und Ellie sind nicht allein
    23. 15.06.2012
      The Last Of Us: Naughty Dog Titel kommt definitiv im nächsten Jahr
    24. 05.06.2012
      The Last Of Us: Gameplay-Szenen frisch von der E3
    25. 06.02.2012
      The Last Of Us: Hat eine Online-Komponente
    26. 13.02.2011
      BioShock – Film kommt definitiv nicht

    Seit 15 Jahren kein Videospiel mehr gesehen: Eine Reaktion auf “The Last of Us”

    Mein Mitbewohner ist 23 Jahre Jahre alt und spielt keine Videospiele. Tatsächlich guckt er sie nicht einmal an: Seine letzten Erfahrungen mit dem Medium liegen mit „Die Siedler 2“ und „Starcraft“ knapp 15 Jahre zurück. Nun wohnt er aber eben mit mir zusammen und schnappt deswegen immer mal wieder die ein oder andere Szene auf. Meist kommt dann nur ein kurzes „Und das ist echt ein Spiel? Krass.“, ich bestätige grinsend und das war es. Doch mich interessierte: Wie wirkt ein modernes Videospiel auf jemanden, der sonst nichts mit dem Medium zu tun hat?

    An einem Sonntagabend parken wir uns deshalb vor meine Playstation 3, ich will ihm endlich zeigen, wozu dieses Medium heutzutage in der Lage ist. Bereits im Hauptmenü von „The Last of Us“ zeigt er sich beeindruckt: „Wow, sieht das echt aus!“. Wir sehen nur ein Fenster und die herein strahlende Sonne, doch wer sich das letzte Mal mit Videospielen beschäftigt hat, als die 3D-Ära gerade ihren Vormarsch begann, ist anderes gewohnt. Und deshalb will er mir auch zunächst kaum glauben, als ich ihm beim nachfolgenden Intro erkläre, dass dies nur leicht aufgehübschte Spiele-Grafik ist. Tatsächlich ist er vom Intro allgemein sehr überrascht: „Macht man das heute immer so, dass am Anfang so eine lange Sequenz kommt, die so eine ausführliche Geschichte erzählt?“. Für ihn war in Punkto Story-Telling bisher „Starcraft“ das höchste der Gefühle.

    So dauerte es nur wenige Sekunden, bis mir das erste Mal klar wurde, wieso es vielen Leuten so schwer zu vermitteln ist, warum ich Gamer bin. Dass ein Videospiel überhaupt Wert darauf legt, eine Geschichte zu erzählen und sogar seine gesamte Spiel-Erfahrung darauf fußt, das war für ihn kaum vorstellbar.

    Die nächste Überraschung folgt, als ich beginne, Joels Tochter Sarah selbst zu steuern. Flüssig geht das Spiel von Zwischensequenz zum Gameplay über, sodass es einige Sekunden dauert, bis er realisiert, dass ich sie gerade selbst kontrolliere. Keine Bildschirmanzeigen, keine Missionsziele – für ihn sieht das hier nicht wie ein Videospiel aus: „Das ist ja wie im Film, nur, dass du das selbst spielst!“

    Zwischen Filmen und Videospielen liegen in der breiten Maße der Bevölkerung ein gigantischer Unterschied. Filme können Geschichten erzählen, traurig und glücklich machen, Emotionen hervorrufen. Spiele dagegen sind Zeitvertreib, nicht mehr. Um jemandem vom Gegenteil zu überzeugen, muss man sich tatsächlich eine längere Zeit hinsetzen und ihm/ihr ein Spiel wie „The Last of Us“ zu zeigen, eine simple Erklärung reicht nicht.

    Ich spiele also weiter, und steuere schließlich Joel – von dem simplen Übergang von Sarah zu ihrem Vater ist mein Mitbewohner absolut beeindruckt. Die Geschichte vom Standpunkt verschiedener Charaktere zu zeigen, das ist ein Stilmittel, das er bei einem Videospiel nicht erwartet hätte. Und ganz nebenbei muss er noch immer verarbeiten, wie unfassbar real das ganze aussieht – Menschen verbrennen, werden auseinandergerissen und Sarah weint währenddessen in den Armen Joels leise vor sich hin. „Woah“, sagt mein WG-Kollege leise, als das Logo erscheint und die Hintergrundgeschichte von Nachrichtensprechern aus dem Off während der Credits weiter erläutert wird. Was da gerade passiert ist, das war emotional, das war traurig, das war mitreißend. Wieder dreht er sich zu mir und fragt: „Ist das heutzutage normal, dass Spiele so sind?“

    Nein, normal ist das leider noch nicht. So perfekt wie „The Last of Us“ verstehen nur wenige andere Spiele ihre Geschichte zu erzählen, doch es werden immer mehr. Und dank Naughty Dogs Survival-Game hat nun ein Mensch mehr eine Ahnung davon, zu was Videospiele in der Lage sind.

    Ich spiele noch ein bisschen weiter und zeige ihm die verschiedenen Spielmechaniken. Er bleibt weiterhin beeindruckt und meint noch, dass er sich sehr gut vorstellen könne, dass er sich stundenlang in dieser Welt verlieren könnte. Doch was ihn wirklich vom Hocker haut ist ganz allein der Fakt, dass ein Videospiel versucht, eine erwachsene, ernste, unaufgeregte Geschichte zu erzählen.

    In Anbetracht dessen entscheide ich mich dazu, ihm den Extended Cut Trailer zu „Metal Gear Solid V: The Phantom Pain“ zu zeigen, einem der meiner Meinung nach besten Videospiel-Trailer aller Zeiten. Allein das Konzept eines Open-World-Spiels haut meinen Mitbewohner halb aus dem Sessel – überall hingehen, angreifen wen man will, wie soll denn das funktionieren? Und dann auch noch dynamisches Wetter? Und realistischer Tag- und Nacht-Wechsel?

    Am Ende des zehnminütigen Trailers blickt er mich mit offenem Mund an. „Wow. Mehr kann ich dazu nicht sagen.“ Nichts von dem, was er da gerade gesehen hat, erinnert ihn an die klassische Vorstellung eines Videospiels. Außer einer Sache: „Spiele sind aber ganz schön brutal, kann das sein?“

    Ich glaube es wird Zeit, dass ich ihm „Journey“ zeige.

    Du willst mehr von mir lesen? Dann folge meinem Backblog hier auf GIGA, bei Facebook oder Twitter, um sofort über neue Beiträge informiert zu werden!

    Zum Inhaltsverzeichnis

The Last of Us in 60 Sekunden – Video

Der deutsche Video-Animateur JaysPlayground hat den Inhalt von The Last of Us in nur 60 Sekunden zusammengefasst und seine kurze Animation kann sich sehen lassen. Jeder, der bereits Naughty Dogs Superhit gespielt hat, wird die gezeigten Szenen wiedererkennen. Wer allerdings bislang noch nicht eines der besten PlayStation 3 Spiele gespielt hat, der sollte aufpassen, denn natürlich gibt’s hier viele Spoiler.

(Quelle: reddit)

Zum Inhaltsverzeichnis

UK-Charts: The Last of Us noch immer vorne

Der Sommer gehört The Last of Us. In Großbritannien liegt der Survival-Titel von Naughty Dog weiterhin an der Spitze – seit mittlerweile sechs Wochen in Folge.

  1. The Last of Us
  2. Minecraft: Xbox 360 Edition
  3. Mario & Luigi: Dream Team Bros.
  4. Animal Crossing: New Leaf
  5. Dynasty Warriors 8
  6. Far Cry 3
  7. Max Payne 3
  8. The Elder Scrolls V: Skyrim – Legendary
  9. FIFA 13
  10. Tomb Raider
  11. Call of Duty: Black Ops 2
  12. LEGO Batman 2: DC Super Heroes
  13. Assassin’s Creed 3
  14. Grand Theft Auto IV
  15. Need for Speed Most Wanted
  16. Luigi’s Mansion 2
  17. Grand Theft Auto Episodes – Liberty City
  18. Red Dead Redemption GOTY
  19. LEGO The Lord of the Rings
  20. The Sims 3: Island Paradise
Zum Inhaltsverzeichnis

The Last of Us: Sony freut sich über BIU Sales Award

Bei Sony und Naughty Dog dürfte man die Entwicklung von The Last of Us keineswegs bereuen. Nachdem der Survivaltitel seit Wochen auf Platz 1 der Charts liegt, darf man sich nun auch über den BIU Sales Award freuen.

Über 100.000 Mal verkaufte sich das Spiel im ersten Monat auf dem deutschen Markt – dafür gibt es den BIU Sales Award in Gold vom Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware und media control. Weltweit konnte Sony bereits mehr als 3,4 Millionen Einheiten von The Last of Us verkaufen, zudem steht der Titel weiterhin unangefochten an der Spitze zahlreicher Charts.

Ebenfalls mit dem Gold-Award ausgezeichnet wurde übrigens die PC-Version von Far Cry 3.

Zum Inhaltsverzeichnis

UK Charts: The Last of Us zum fünften Mal in Folge auf Platz 1

Auch in dieser Woche gab es keine Konkurrenz für The Last of Us. Zum fünften Mal in Folge konnte niemand den PS3-Exklusivtitel von Naughty Dog vom Thron der UK Charts stürzen. Auch auf den sonstigen Platzierungen gibt es keine großen Veränderungen.

Platz 2 gehört weiterhin Animal Crossing: New Leaf, dahinter landet mit “Mario & Luigi: Dream Team Bros” der höchste Neueinsteiger. Dahinter liegen die alten Bekannten wie FIFA 13 und Far Cry 3 , Aliens Colonial Marines schafft es irgendwie 12 Ränge nach oben und landet somit wieder in den Top 10.

  1. The Last of Us
  2. Animal Crossing: New Leaf
  3. Mario & Luigi: Dream Team Bros
  4. FIFA 13
  5. Minecraft: Xbox 360 Edition
  6. Far Cry 3
  7. Call of Duty: Black Ops II
  8. Assassin’s Creed III
  9. Tomb Raider
  10. Aliens: Colonial Marines
  11. The Elder Scrolls V: Skyrim – Legendary
  12. LEGO Batman 2: DC Super Heroes
  13. Need for Speed: Most Wanted
  14. Luigi’s Mansion 2
  15. The Sims 3: Island Paradise
  16. Deadpool
  17. Grand Theft Auto IV
  18. God of War: Ascension
  19. Injustice: Gods Among Us
  20. LEGO: The Lord of the Rings

Via: MCV

Zum Inhaltsverzeichnis

Games-Charts: The Last of Us, Far Cry und SimCity an der Spitze

Diese Woche gab es keine großen Veränderungen in den deutschen Games-Charts von media control. The Last of Us beherrscht weiterhin die PS3-Charts für sich und landet zusammen mit den beiden Special Editions auf den Plätzen 1-3.

Bester Neueinsteiger im PS3-Ranking ist MotoGP 13 auf Platz 5. Bei der Xbox 360 liegt die Far Cry 3 Classics Edition ganz vorne, gefolgt von Call of Duty: Black Ops 2 und der The Elder Scrolls V: Skyrim Legendary Edition.

Auf dem PC gibt es für das Rollenspiel von Bethesda Softworks ebenfalls Bronze. Den zweiten Rang sichert sich Starcraft 2: Heart of the Swarm, während SimCity sich mal wieder die Spitzenposition sichert.

Zum Inhaltsverzeichnis

The Last of Us: Ist auch in Japan beliebt

Westliche Spiele schaffen es nicht oft an die Spitze der japanischen Verkaufscharts, The Last of Us ist da eine der wenigen Ausnahmen. Nachdem der PS3-Exklusivtitel unter anderem die Charts in Deutschland und Großbritannien dominierte, folgt nun die Spitzenposition in Japan.

117.000 Mal verkaufte sich der Survival-Titel in seiner ersten Verkaufswoche. The Last of Us liegt damit ganz klar auf Platz 1, dahinter folgt Donkey Kong Country Returns 3D mit rund 42.000 Verkäufen.

In Großbritannien ist das Spiel von Naughty Dog der erfolgreichste Launch einer neuen IP in den letzten zwei Jahren. Ob die guten Verkaufszahlen von The Last of Us gerechtfertigt sind, erfahrt ihr im The Last of Us Test.

Quelle: NeoGAF

Zum Inhaltsverzeichnis

Games-Charts: The Last of Us sichert sich die Spitzenposition

Keine große Überraschung: Nach überragenden Wertungen hat The Last of Us wie erwartet die Spitze der deutschen Games-Charts für sich erobert. Im PS3-Ranking beansprucht der Survival-Titel gleich das ganze Treppchen für sich.

Neben der Standard-Edition, die auf dem ersten Platz rangiert, feierten auch die Joel und Ellie-Editionen Erfolge und landeten auf dem Silber- bzw. Bronzerang. Resident Evil: Revelations, Spitzenreiter der Vorwoche, schafft es dieses Mal nur auf Position 6.

Beim Xbox 360 Ranking liegt weiterhin die The Elder Scrolls V: Skyrim Legendary Edition ganz vorne, gefolgt von Call of Duty: Black Ops 2 und Metro: Last Light. Bester Neueinsteiger ist hier die Far Cry 3 Classics Edition.

“Skyrim” sichert sich auch auf dem PC Platz 1, SimCity liegt hier nun wieder auf dem zweiten Rang, dahinter reiht sich die Limited Edition von “Far Cry 3″ ein.

Zum Inhaltsverzeichnis

UK-Charts: Erfolgreicher Launch für The Last of Us

Nach dem Lob scheinen sich Sony und Naughty Dog auch über die Verkaufszahlen von The Last of Us freuen können. In den UK-Charts landete das Spiel gleich auf Platz 1.

The Last of Us ist der drittgrößte Launch des Jahres und legte seit L.A. Noire im Jahr 2011 den besten Start einer neuen IP hin. Berichten zufolge erwirtschaftete das Spiel sogar einen höheren Umsatz als der neue Superman-Film.

Nicht zu vergessen ist auch Animal Crossing: New Leaf, welches als Neueinsteiger den zweiten Platz erreicht. Dahinter folgt der Erstplatzierte der letzten Woche, GRID 2. Hier die UK Top-20 im Überblick:

  1. The Last of Us
  2. Animal Crossing: New Leaf
  3. GRID 2
  4. Tomb Raider
  5. FIFA 13
  6. Injustice: Gods Among Us
  7. Far Cry 3
  8. The Elder Scrolls V: Skyrim Legendary Edition
  9. Luigi’s Mansion 2
  10. Assassin’s Creed 3
  11. Dead Island: Riptide
  12. Rugby Challenge 2: Lions Tour Edition
  13. LEGO Batman 2: DC Super Heroes
  14. Call of Duty: Black Ops 2
  15. Donkey Kong Country Returns
  16. Bioshock Infinite
  17. The Walking Dead
  18. Grand Theft Auto IV
  19. LEGO Lord of the Rings
  20. Remember Me
Zum Inhaltsverzeichnis

The Last of Us: Multiplayer-Modus im Video

12-14 Stunden lang soll uns der Singleplayer-Modus von The Last of Us beschäftigen, danach geht es dann an den Mehrspieler-Part. Sony veröffentlichte jetzt den ersten offiziellen Trailer zum Multiplayer-Modus des PS3-Exklusivtitels.

Am 14. Juni wird The Last of Us erscheinen, Käufer können dann nicht nur in der Story mit Joel und Ellie ums Überleben kämpfen, sondern im Multiplayer-Modus auch gegen andere menschliche Gegner antreten.

Zum Inhaltsverzeichnis

The Last of Us: Erscheint ungeschnitten in Deutschland

Mal wieder ein Erfolg für alle deutschen Gamer, die es gerne etwas blutiger mögen. Auch The Last of Us wird man hierzulande komplett ohne Änderungen spielen können.

Sony bestätigte jetzt, dass das Spiel von der USK die Freigabe ab 18 Jahren erhalten hat, ohne dass Änderungen vorgenommen werden mussten. Somit wird The Last of Us am 14. Juni uncut und identisch mit der internationalen Version für die Playstation 3 erscheinen.

Demnächst wird Entwickler Naughty Dog übrigens endlich erste Infos zum Multiplayer-Modus enthüllen.

Zum Inhaltsverzeichnis

The Last of Us: Drittes Entwicklertagebuch zum Survival-Titel

Das Team von Naughty Dog hat sich noch einmal hingesetzt und redet in einem neuen Entwicklertagebuch über sein neues Spiel. Im Video spricht man darüber, wie Joel und Ellie in The Last of Us mit dem Tod in Kontakt kommen und schwierige Entscheidungen treffen müssen.

Naughty Dog feierte zuletzt das Erreichen des Goldstatus von The Last of Us und wird das Spiel pünktlich am 14. Juni auf der Playstation 3 veröffentlichen.

Zum Inhaltsverzeichnis

The Last Of Us: Videos zeigen die beiden Special Editions

Zu The Last Of Us erscheinen gleich zwei Special Editions – eine im Stil von Protagonist Joel und eine Edition passend zu seiner Begleiterin Ellie. Was in den beiden Paketen so enthalten ist, verraten zwei Videos.

Die beiden Special Editions beinhalten neben dem Spiel unter anderem ein Comic-Buch, spezielle Download-Inhalte und Boni für den Multiplayer-Modus. Ihr könnt euch die  und die  derzeit für gut 80€ vorbestellen.

The Last Of Us erscheint am 14. Juni exklusiv für die Playstation 3.

Zum Inhaltsverzeichnis

The Last of Us: Neue Version des Story Trailers veröffentlicht

Sony hat noch einmal eine überarbeitete Version des auf den VGA im Dezember gezeigten Red Band Trailers zu The Last of Us online gestellt. Im Video zeigt man uns, wie Joel und Ellie in der postapokalyptischen Welt um ihr Überleben kämpfen.

The Last of Us wird am 14. Juni exklusiv für die Playstation 3 erscheinen. Besitzer von God of War: Ascension können sich schon zwei Wochen vorher auf eine Demo freuen.

Zum Inhaltsverzeichnis

The Last of Us: Naughty Dog peilt Spielzeit von 16 Stunden an

Naughty Dog scheint The Last Of Us etwas umfangreicher gestalten zu wollen als die Titel der Uncharted Reihe. Community Strategist Arne Meyer enthüllte jetzt erste Infos zur Spielzeit.

Gegenüber EvolveEntertainment verriet Meyer, dass The Last of Us die Spieler rund 16 Stunden beschäftigen soll. Wer alle Geheimnisse und optionalen Inhalte entdecken möchte, kann natürlich noch deutlich mehr Zeit in der postapokalyptischen Spielwelt verbringen.

“Wir zielen auf mehr als 12 Stunden ab, vielleicht 12-16″, so Meyer. “Es kommt wirklich darauf an, wie man spielen möchte. Man kann es langsamer spielen und eher stealthy herangehen und man kann auch die Umgebung erkunden und die Spielzeit dadurch weiter steigern.”

Am 14. Juni wird The Last of Us exklusiv für die PS3 erscheinen,vor Release gibt es noch eine Demo für Käufer von God of War: Ascension.

Via: IGN

Zum Inhaltsverzeichnis

The Last of Us: Release Verschiebung offiziell bestätigt

Auch Naughty Dog möchte noch etwas mehr Zeit haben, um ihr neues Spiel auf Vordermann zu bringen. Sony bestätigte jetzt die Verschiebung des Release-Termins von The Last of Us.

Wie zuvor bereits geleakt wurde, erscheint der PS3 Exklusivtitel nicht wie angedacht am 7. Mai. Vielmehr wird der Release um gut fünf Wochen verschoben, The Last of Us kommt nun am 14. Juni 2013 heraus.

Hoffentlich nutzen die Entwickler die Zeit, um die Reise von Joel und Ellie so spektakulär wie möglich zu gestalten. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es bereits im März, God of War: Ascension liegt nämlich eine “The Last of Us” Demo bei.

Zum Inhaltsverzeichnis

The Last of Us: Wird der Release verschoben?

Erwartet uns nach GTA 5 die nächste große Verschiebung? GameStop und BestBuy zufolge wird sich der Release von The Last of Us um einige Wochen verschieben.

Eigentlich sollte der Survival-Titel von Naughty Dog am 7. Mai exklusiv für die PS3 erscheinen, den beiden US-Händlern zufolge verschiebt sich der Release aber. Gamestop listet “The Last of Us” so nun für den 18. Juni, BestBuy soll ebenfalls E-Mails an Vorbesteller verschickt haben, in denen der gleiche Termin genannt wird.

Sony hat bisher keine Verschiebung bekannt gegeben. Anzocken kann man den Titel aber auf jeden Fall schon im März, God of War: Ascension liegt nämlich eine The Last of Us Demo bei.

Via: Videogamer

Zum Inhaltsverzeichnis

Neue Spiele: 20 frische Marken für eine bessere Spiele-Zukunft (Teil 2)

»Tooooobi! Wo bleibt Teil zwei? Erst große Tönen von einer schillernden Spielezukunft spucken und dann nicht abliefern«. Seit einigen Tagen sammeln sich in meinem Postfach höfliche und nicht ganz so höfliche Erinnerungen an den zweiten Teil unseres Themenspecials zu neuen Spiele-IPs. Um dem mit Mistgabeln bewaffneten Mob vor dem GIGA-Studio zu entgehen und eine weitere Dosis gegen die derzeit grassierende Marken-Depression zu verabreichen – hier nun die restlichen zehn Spiele. Wer meinen Kommentar zum Thema noch nicht gelesen hat, sollte Teil eins noch schnell nachholen.  

 

The Last of Us

Einem alten Hund kann man keinen neuen Trick beibringen? Von wegen! Naughty Dog bellt lauter als jemals zuvor und nimmt sich mit „The Last of Us“ richtig viel vor. Die Inspirationsquellen reichen von „I Am Legend“, “No Country for Old Men“ und “The Road“ bis hin zu “The Walking Dead“. Man will also viel erzählen und das macht die neue IP so interessant. Das bisher gezeigte Gameplay und die Behind-The-Scenes Berichte versprechen gut geschriebene Dialoge und den ernsthaften Versuch, die digitale Schauspielkunst ein gutes Stück voranzubringen. Denkt man sich dann noch die spektakulären Sets und die versiert inszenierten Action-Sequenzen der „Uncharted“-Reihe hinzu, wird langsam klar, was uns hier erwartet. „The Last of Us“ will ein Spiel des Jahres werden. Mal sehen, ob´s klappt.

Die dunkle Seite von James Bond hat sich die Grasshopper Manufacture als nächstes Thema zur Brust genommen. Was das nach Spielen wie „Shadows of the Damned“ und „Lollipop Chainsaw“ für die Welt der Spionage bedeutet, kann zum jetzigen Zeitpunkt nur vermutet werden. Spielerisch soll es ein Mix aus „Killer 7“ und „No More Heroes“ werden. Wir tippen mal auf blutige Schwertkämpfe und viel zu viele halbnackte Frauen für eine ernstzunehmende Story.  Als Protagonist zitieren Grasshopper Manufacture einen verurteilter Auftragskiller in den Dienst. „Killer is Dead“ kann eine Mordsgaudi – oder ein Totalausfall werden. Stil dürfte das Action-Spiel aber auf jeden Fall haben; ob der gefällt, steht indes auf einem anderen Blatt.

„XCOM“ hat ein verloren geglaubtes Bedürfnis nach klassischer Rundenstrategie in uns geweckt und damit auch die Neugier nach „Skulls of Shogun“. Zwei Aspekte fallen sofort ins Auge: Der von der japanischen Kalligrafie inspirierte Grafikstil und das ungewöhnliche Szenario. Im Spiel übernimmt man die Rolle eines Generals, der nach seinem Ableben im Jenseits einen Feldzug gegen böse Geisterarmeen bestreiten muss. Das bisher gezeigte Gameplay macht bereits Lust auf mehr. Mit einem 4-Spieler-Multiplayer und einem Xbox Arcade-Preis verdient „Skulls of Shogun“ die ungeteilte Aufmerksamkeit alter und neuer Runden-Strategen. Klein aber fein!

Nach dem grandiosen „Left4Dead 2“ hätte man eine regelrechte Welle von neuen Coop-Shooter erwarten können. Die blieb jedoch – bis auf wenige, sehr mittelmäßige Ausnahmen – komplett aus. Einzig „Borderlands 2“ hielt in der jüngsten Vergangenheit die Fackel des Coop-Shooters hoch und erinnerte eindrucksvoll daran, wie viel Spaß in diesem Genre doch steckt. Ob „Fuse“ – ehemals bekannt als „Overstrike“ – in dieser Qualitätsliga spielen wird, steht noch in den Sternen. Fest steht jedoch, dass der Third-Person Cover-Shooter ein erfahrenes Entwicklerteam und einen überzeugenden Grafikstil auf der Plusseite hat. Insomniac Games („Restistance“, „Ratchet & Clank“) schickt vier Anti-Helden in den Kampf gegen eine geheimnisvolle Organisation. Das Team ist mit allerhand Tech-Gadgets und charakterspezifischen Spezialfähigkeiten ausgerüstet. Vielleicht wird „Fuse“ ja doch die klaffende Lücke nach „Borderland 2“ füllen können. Wir sind gespannt.

Die PlayStation Vita braucht einen Titel wie “Tearaway“. Die Macher von „Little Big Planet“ haben mal wieder all ihren britischen Charme in ein Spiel gepresst – die Papercraft-World, der putzige Protagonist, die Nutzung der Vita-Features – hier scheint alles zu stimmen. Stilistisch hat uns „Tearaway“ schon längst überzeugt, bleibt noch abzuwarten, wie sich das Papier-Abenteuer letztendlich spielt – wir sind gespannt, müssen uns aber noch bis 2013 gedulden.

Ahhh „Watch Dogs“. Kaum eine Neuankündigung regte unsere Phantasie in diesem Jahr mehr an. Wird es das Prinzip GTA auf die nächste Ebene hieven? Wird es den kompetitiven oder kooperativen  Multiplayer im Open-World-Genre voranbringen? Wird die vielschichtige Manipulation der Spielwelt wirklich so viel Spaß machen, wie es die beeindruckende E3-Demo nahelegte? Das alles sind Fragen, zu denen wir bisher überhaupt keine Antworten bekommen haben. Was wir hingegen wissen: Halb Ubisoft arbeitet unter strategischer Leitung der „Assassin´s Creed“-Erschaffer an „Watch Dogs“. Neben Ubisoft Montreal sind aber auch die „Driver“-Entwickler und weitere Ubisoft-Studios eingebunden. „Watch Dogs“ wird also groß. Dass es neben der spannenden konzeptionellen Ebene auch noch ein tolles Szenario gibt, macht diese Spiel nur noch interessanter. Die Themen Cyberkriege, Supercomputer und Bevölkerungsmanipulation, in welche der Protagonist Aiden Pearce verstrickt wird, werden hier nicht allzu weit in die Zukunft projiziert. Das gibt „Watch Dogs“ eine realistische Erdung. Das Vorfreude-Paket stimmt also. Wir wollen unbedingt mehr wissen.

Ob der Mann nun eine Legende ist oder sich selber nur gern als eine solche sieht, ist uns – mit Verlaub – scheißegal. Alles andere als egal ist uns hingegen das Gelingen von „Star Citizen“. Das Teil ist nämlich so ambitioniert wie kaum ein anderes Spiel, das in diesem Jahr angekündigt wurde. Chris Roberts („Wing Commander“, „Freelancer“) will mit seinem schwarmfinazierten Weltraum-Shooter einfach alles: Ein riesiges, persistentes Universum, ein komplexes Handelssystem, actionreiche Dogfights mit wendigen Fightern und epische Schlachten mit gigantischen Raumschiffen. Und wo er schon mal dabei ist, gibt´s umfassende Mod-Unterstützung und ein faires Free-2-Play-Modell noch obendrauf. Roberts könnte das tatsächlich hinbekommen, denn die Finanzierung von „Star Citizen“ steht mit über 3 Millionen Dollar schon auf einem festen Fundament. Wenn er an etwas scheitert, dann an den eigenen Ambitionen.

Die Chancen, dass “Until Dawn“ ziemlicher Mister wird, stehen gut. Der Teenie-Horror-Slasher hat nämlich ein zentrales Problem: Seine spielerische Auslegung auf den PlayStation Move-Controller. Denkt man sich die alberne Fuchtelei aber weg, ist die Idee gar nicht so schlecht. Sieben Teenager treffen sich in einer abgelegenen Berghütte, um dem Todestag eines engen Freundes zu gedenken. Dieser kam unter mysteriösen Bedingungen ums Leben. “Until Dawn“ schickt uns im Folgenden auf eine beängstigende Tour de Force, die die Spieler direkt ins Genreherz treffen soll. Wenn die Move-Unterstützung optional ist, sind wir verhalten interessiert an dieser neuen Marke.

 

Wer “Odin Sphere“ oder “Muramasa – The Demon Blade“ kennt, weiß in etwa, was ihn bei “Dragon's Crown“ erwartet. Nämlich spektakuläre Kämpfe, eine einzigartige 2D-Optik und Charaktere mit fragwürdigen Proportionen. Wir dürfen uns auf sechs Charaktere, mehrere Wege durch die Levels und eine Welt voller Dungeons, Katakomben und Mythen freuen. Erscheinen soll „Dragon's Crown“ erst 2013 für die PlayStation 3 und die PlayStation Vita.

Am PlayStation Vita-Titel “Soul Sacrifice“ arbeitet Gaming-Prominenz. Mega Man-Co-Schöpfer Keiji Inafune hat das Spiel konzipiert, um Roboterjungen mit Blastern geht es hier aber nicht. Die grundlegende Mechanik des Action-Adventures basiert auf der Opferung von Körperteilen, um immer stärkere Angriffe zu vollführen. Da reißt sich der Protagonist schon mal die Wirbelsäule aus dem Körper, um damit diversen Monstern einzuheizen.  Bisher erinnert das Gameplay an „Monster Hunter“, nur eben mit Magie – wir freuen uns auf den Release Anfang 2013.

Zum Inhaltsverzeichnis

The Last of Us: Boxart und Vorbesteller-Boni enthüllt

Nach dem neuen Trailer auf den Video Game Awards gibt es weitere Neuigkeiten für The Last of Us Fans. Sony enthüllte nun nämlich das Boxart und die Vorbesteller-Boni des PS3-Exklusivtitels.

Wer sich The Last of Us bei teilnehmenden Händlern vorab sichert, wird mit dem Sights und das Sounds Pack belohnt. Hier sind der offizielle Soundtrack des Spiels, ein PS3 Dynamic-Theme und zwei PSN Avatare enthalten.

Ebenfalls angeboten wird ein Survival Pack, dieses kommt mit Bonus-XP für den Multiplayer, einem Angriffsboost, Ingame Cash, neuen Items und exklusiven Skins für Joel und Ellie daher.

Zum erwähnten Multiplayer-Modus möchte Entwickler Naughty Dog später mehr bekannt geben. “The Last Of Us” wird am 7. Mai 2013 exklusiv für die PS3 erscheinen. Wenn ihr das Spiel endlich in den Händen haltet, wird euch folgendes Cover anlächeln:

Zum Inhaltsverzeichnis

The Last of Us: Neuer Charakter wird auf den VGAs vorgestellt

Um The Last of Us war es in den vergangenen Monaten vergleichsweise ruhig, Sony will gegen Ende des Jahres den Hype jedoch neu aufbauen. Anfang Dezember gibt es so einen neuen Trailer.

Geoff Keighley verriet nun per Twitter, dass man auf den Spike Video Game Awards am 7. Dezember mit einem neuen “The Last of Us” Trailer rechnen kann. Keighley verspricht dabei die Vorstellung eines komplett neuen Charakters, auf den Protagonist Joel und seine Gefährtin Ellie im Laufe des Spiels treffen werden.

Auf der Comic-Con im Juli stellte man bereits Bill vor, einer der etwas freundlicheren Überlebenden im postapokalyptischen PS3-Exklusivtitel. Man darf gespannt sein, was für Figuren Naughty Dog sich sonst noch so ausgedacht hat. The Last of Us wird Anfang 2013 in den Läden stehen.

Zum Inhaltsverzeichnis

The Last Of Us: Stimmungsvoller Trailer von der Gamescom

The Last Of Us ist wohl der größte Sony-Titel der kommenden Monate und dieser darf auf der gamescom logischerweise nicht fehlen. Deshalb gibt es einen neuen Trailer zu bewundern.

Wirklich viele neue Szenen zeigt uns der gamescom Trailer von The Last of Us zwar nicht, dafür werden die Bilder der zerstörten Stadt umso stimmungsvoller mit der Musik von Hank Williams Sr. in Stimmung gesetzt. Ellie und Joel müssen in der postapokalyptischen Welt von “The Last of Us” nicht nur gegen infizierte Menschen antreten, sondern geraten auch mit anderen Überlebenden in Konflikt.

Release des PS3-Exklusivtitels ist Anfang 2013.

Zum Inhaltsverzeichnis

The Last Of Us: Joel und Ellie sind nicht allein

In The Last Of Us wird man zum Großteil zwar mit den Infizierten und nicht gerade freundlichen Leuten zu tun haben,  doch neben Joel und Ellie gibt es noch einen weiteren Überlebenden, der zumindest halbwegs sympathisch ist.

Auf der Comic-Con veröffentlichte Naughty Dog ein neues Video zu “The Last Of Us”, in welchem uns Bill vorgestellt wird. Joel und Ellie sind auf der Suche nach einem Auto und können Bill, ein alter Bekannter des Protagonisten, dazu überreden, ihnen bei ihrem Unterfangen zu helfen.

Vorerst müssen die Beiden jedoch das zerstörte und gefährliche Pittsburgh nach passenden Teilen durchsuchen. Einen konkreten Release-Termin für The Last of Us gibt es weiterhin nicht, irgendwann Anfang des nächsten Jahres sollte der PS3 Exklusivtitel dann aber in den Regalen stehen.

Zum Inhaltsverzeichnis

The Last Of Us: Naughty Dog Titel kommt definitiv im nächsten Jahr

Bisher hielt man sich bei Sony und Naughty Dog in Sachen Release-Termin von The Last Of Us bedeckt und nannte lediglich Ende 2012/Anfang 2013 als möglichen Zeitraum. Mit diesem Jahr wird es jetzt wohl aber nichts mehr.

Creative Director Neil Druckmann und Game Director Bruce Straley waren kürzlich in der Late Night Show von Jimmy Fallon zu Gast und zeigten eine Live-Demo von The Last of Us. Neues Material gab es nicht zu sehen, stattdessen wurden die schon auf der E3 gezeigten Szenen gespielt.

Zum Schluss bestätigten die beiden Entwickler aber noch den Release-Termin, “The Last Of Us” wird nämlich wie erwartet wirklich erst im Jahr 2013 exklusiv für die Playstation 3 erscheinen.

Zum Inhaltsverzeichnis

The Last Of Us: Gameplay-Szenen frisch von der E3

Der PS3-Exklusivtitel The Last Of Us durfte auf der E3 natürlich nicht fehlen. Naughty Dog zeigte uns zum ersten Mal echtes Gameplay-Material.

Die beiden Hauptcharaktere Joel & Ellie schleichen im Video durch ein marodes Haus, realisieren jedoch schon bald, dass sie nicht allein sind. Natürlich kommt es zur Konfrontation mit den anderen Überlebenden der ausgebrochenen Plage, die dabei aufkommende Brutalität ist nicht nur auf Schusswaffen begrenzt.

Einen festen Release-Termin für The Last of Us gibt es weiterhin nicht.

Zum Inhaltsverzeichnis

The Last Of Us: Hat eine Online-Komponente

Nach den ersten Ingame Screenshots gibt es nun weitere Infos zu The Last Of Us aus der jüngsten Ausgabe des US-Magazins Gameinformer. Unter anderem bestätigte Naughty Dog, dass es eine Multiplayer-Komponente geben wird.

Zwar stehe im PS3-Exklusivtitel die Beziehung der beiden Hauptcharaktere Joel und Ellie im Vordergrund, dennoch möchte man sich nicht auf den Singleplayerpart beschränken. Wie genau der Online-Modus aussehen wird, weiß man allerdings selbst noch nicht genau.

“Wir werden irgendeine Online-Komponente haben. Wir arbeiten an einigen Ideen, aber haben uns noch nicht entschieden. Wir wissen definitiv, dass es großartig wird”, so Game Director Bruce Straley.

Weiterhin gibt es auch neue Informationen zu den Protagonist Joel und seiner Begleiterin Ellie.  Letztere ist 14 Jahre alt und wohnt in einem Waisenhaus in einer militärischen Quarantänezone. Ellie ist von der früheren Welt – also der Welt vor dem Ausbruch der tödlichen Pilzart – begeistert und möchte anscheinend liebend gern einmal die Quarantäne verlassen und durch das post-apokalyptische Pittsburgh streifen.

Joel, ein 40-jähriger Schmuggler von Waffen und Drogen, hilft Ellie bei ihrer Flucht – doch wie üblich klappt das Ganze nicht wirklich perfekt und die Beiden Ausreißer werden vom Militär gejagt. Erscheinen wird The Last Of Us voraussichtlich Anfang 2013.

Quelle: NeoGAF

Zum Inhaltsverzeichnis

BioShock – Film kommt definitiv nicht

Bioshock-Fans haben noch bis zum letzten Tag auf eine frohe Botschaft rund um die geplante Filmumsetzung der erfolgreichen Serie gehofft. Bis heute war es lange still um die Adaption. Jetzt kommt allerdings die traurige Hiobsbotschaft: eine entgültige Absage von Gore Verbinski, dem Regisseur der ’Fluch der Karibik’ Filme.

”Ich konnte einfach niemanden finden, der ausreichend Geld in einen Film mit R-Rating investieren wollte. Ich habe kein Interesse an einer PG-13-Version und das R-Rating ist unvermeidbar bei dieser Vorlage. Es wäre ein wirklich gruseliger Film geworden, aber da wir die komplette Unterwasserwelt kreieren müssen, ist das Projekt auch sehr kostspielig.”

Ob nun andere Interessenten nachrücken und Bioshock eventuell mit einer sanften PG-13-Version plus Low-Budget verfilmt wird, ist fraglich. Letztendlich waren sogar Fans schneller als Hollywood selbst und haben bereits ordentliche Film-Trailer kreiert, dieser soll hier als Abschluss dienen:

 

Zum Inhaltsverzeichnis
Kommentare
Anzeige
GIGA Marktplatz