Adobe Creative Cloud

Beschreibung

Photoshop, Premiere, InDesign, Illustrator, Dreamweaver – diese namhaften Programme und noch einige mehr hat Adobe in die Creative Cloud gepackt. Das jetzt veröffentlichte Update 2015 ist laut Anbieter der größte Release seit Jahren. Neben Aktualisierungen für die bekannten Programme gibt es Stock-Fotos und Android-Apps.

adobe-creative-cloud-2015

Die „kreative Exzellenz“ können Nutzer der Creative Cloud mit der Aktualisierung „noch produktiver ausschöpfen“ – so formuliert es Adobe. Besonderen Fokus hat der Entwickler auf die Abstimmung zwischen den Geräten gelegt und zudem Stock-Fotos integriert, die allerdings extra hinzugebucht werden müssen.

CreativeSync in der Adobe Creative Cloud 2015

„Für effizientere Workflows verzahnen wir mit der CreativeSync-Technologie das Zusammenspiel zwischen den Desktop-Anwendungen und den Apps für iOS und Android noch enger“, erklärt David Wadhwani, Senior Vice President für den Bereich Digital Media bei Adobe. Heißt: Dateien, Fotos, Schriftarten, Vektorgrafiken, Pinselspitzen, Farbpaletten, Einstellungen und Metadaten werden zwischen allen Geräten eines Nutzers (noch besser) synchronisiert. Somit kann man ein Projekt zum Beispiel auf dem iPhone starten und am Mac finalisieren.

 Adobe Creative Cloud: Neue Funktionen für Mac und PC

„Deutlich mehr Geschwindigkeit“ verspricht Adobe den Nutzern der Adobe Creative Cloud 2015 – unser Grafiker hat davon aber noch nichts gemerkt... Als wichtigste Neuerungen der Version 2015 nennt Anbieter unter anderem:

Photoshop CC
Zeichenfläche ermöglicht verschiedene Layouts in unterschiedlichen Größen in einem Projekt. Erst als Vorschau ist Photoshop Design-Bereich integriert, eine Arbeitsumgebung für Designer. Die Dehaze-Funktion klart Bilder, die bei Nebel oder trübem Licht aufgenommen wurden, auf – diese Funktion ist auch in Lightroom CC enthalten.

Premiere Pro CC
In der Videoschnitt-Software ermöglicht das neue Lumetri-Farbe Panel Farbkorrekturen. Morph-Schnitt soll Sprünge in geschnittenen Interviews umgehen, wenn der Kopf einer Person zwischen zwei Sequenzen seine Position verändert hat.

After Effects CC
Die Vorschau der Effekte läuft laut Adobe nun auch bei rechenintensiven Clips. Als Vorversion gibt es einen Character Animator CC, der zweidimensionale Figuren zum Leben erwecken will – inklusive Gesichtsregungen, Sprache und Bewegungen.

Dreamweaver CC
Die Inhalte der programmierten Webseiten können sich nun automatisch an die Displaygröße der Geräte anpassen.

Von den Grafikprogrammen kann direkt auf Adobe Stock zurückgegriffen werden. Die Datenbank enthält laut Anbieter 40 Millionen Bilder. Über die neuen Android-Anwendungen haben unsere Kollegen bereits geschrieben: Android-Apps der Creative Cloud 2015.

Das ist die Adobe Creative Cloud

Die Adobe Creative Cloud ist ein geräteübergreifender Dienst von Adobe mit Software, mobilen Apps und Cloud-Speicher. Die neuesten Versionen von

  • photoshop-lightroom-mac
    Adobe Photoshop (Bildbearbeitung und -Montagen),
  • Illustrator (Grafik)
  • Premiere (Videoschnitt),
  • InDesign (Layout),
  • Dreamweaver (Webprogrammierung),
  • Acrobat (PDF-Erstellung),

und einiges mehr – früher in der Creative Suite enthalten – sind nur über den Abo-Dienst zu bekommen. Lediglich die deutlich abgespeckten Elements-Programme gibt es zu kaufen und Photoshop Lightroom 6 ist  als auch in einer Cloud-Version erhältlich.

Creative Cloud: Download und Preise

Drei verschiedene Möglichkeiten für Einzelanwender zur Nutzung der CC-Software bietet Adobe an:

  • Fotografie: nur Photoshop, Lightroom (Desktop, Mobile, Web) für .
  • Einzelprodukt-Abo: Die gewünschte Software wird für abonniert, inklusive 20 GB Cloud-Speicher.
  • Komplett-Abo: Das gesamte Software-Paket inklusive Cloud-Speicher und mehr für .

Für Schüler, Studenten, Lehrkräfte und Dozenten, außerdem für Käufer der Creative Suite, gelten  (bis zu 65 Prozent Rabatt). Für die Stock-Fotos werden aktuell noch keine Preise in Deutschland genannt.

 

zum Hersteller

von

Weitere Themen: Adobe

Alle Artikel zu Adobe Creative Cloud
  1. Adobe Photoshop CC mit Touch-Bar-Unterstützung ab sofort verfügbar

    Holger Eilhard
    Adobe Photoshop CC mit Touch-Bar-Unterstützung ab sofort verfügbar

    Im Rahmen der Präsentation des neuen MacBook Pro mit Touch Bar stellte auch das Team von Adobe die Features in Photoshop CC in Kombination mit der kleinen Touch-Oberfläche vor. Diese können ab sofort von allen MacBook-Pro-Besitzern genutzt werden.

  2. Adobe kündigt Premiere Pro CC mit VR-Funktionen an

    Holger Eilhard 1
    Adobe kündigt Premiere Pro CC mit VR-Funktionen an

    Im Vorfeld der in der kommenden Woche stattfindenden Messe NAB (National Association of Broadcasters) in Las Vegas hat Adobe eine Reihe neuer Features zur Bearbeitung von VR-Videos angekündigt.

  3. Adobe nimmt langsam Abschied von Flash und kündigt Animate CC an

    Holger Eilhard 2
    Adobe nimmt langsam Abschied von Flash und kündigt Animate CC an

    Aus Flash Professional CC wird Animate CC. Der neue Name macht deutlich, dass sich Adobe langsam aber sicher weiter von Flash distanziert und seinen Anwendern nun ein Tool zum Erstellen von Animationen in HTML5 und WebGL anbietet.

  4. Adobe zieht Fotografen-Bundle für Creative Cloud in Erwägung

    Flavio Trillo
    Adobe zieht Fotografen-Bundle für Creative Cloud in Erwägung

    In einem Blogeintrag geht Adobe auf einige Fragen aus dem Kreis der Anwender ein. Darin deutet ein Sprecher unter anderem an, dass Adobe das Interesse an einem „Fotografen-Bundle“ erkennt und Angebote dieser Art tatsächlich prüft.

  5. Adobe Photoshop und Illustrator CS6: Update mit Retina-Display-Unterstützung

    Sven Kaulfuss 4
    Adobe Photoshop und Illustrator CS6: Update mit Retina-Display-Unterstützung

    In den letzten Wochen und Monaten wurde spekuliert, nun herrscht Gewissheit. Ab sofort stehen Updates sowohl für Adobe Photoshop CS6, als auch Adobe Illustrator CS6 zur Verfügung, die fortan auch die hohe Auflösung von Apples Retina-Displays in den neuen MacBook...

  6. Creative Cloud: Adobes Dienst für Kreative

    Katharina Sckommodau
    Creative Cloud: Adobes Dienst für Kreative

    Laut Adobe will die Creative Cloud zukünftig die Grafik-Anwendungen, verschiedene Dienste und eine Community bündeln, auf die die Anwender dann online zugreifen können. Einige Funktionen stehen bereits jetzt zur Verfügung.