Welche Dating-App ist die beste für die eigenen Ansprüche? Kann man mit Jaumo flirten, chatten und einfach Leute kennenlernen? Wir haben die Singlebörse getestet und unsere Erfahrungen mit Jaumo zusammengefasst.

 

Jaumo

Facts 

Im Jahr 2011 startete der Dating-Service in Deutschland in Form einer Online-Singlebörse mit Haupt-Zielgruppe zwischen 18 und 35 Jahren. Zur Webseite kamen später auch die Apps für iOS und Android dazu. Im Jahr 2013 gewann Jaumo den Titel als beste Flirt-App des Android Magazins. Außerdem wurde die Anwendung mit dem TÜV-Siegel für die Einhaltung wichtiger Datenschutz-Vorschriften ausgezeichnet. Bis heute wurde Jaumo im Play Store 883.839 Mal heruntergeladen (Stand: 03.07.2018). Dabei spricht eine Bewertung mit 4,4 von 5 möglichen Sternen für sich. Tinder kann im Play Store nur mit einer 4, im App Store nur mit 3,6 Sternen aufwarten. Aber bietet Jaumo den Flirtspaß, den es verspricht?

Inhaltsverzeichnis

Erfahrungsbericht Jaumo: Persönliche Daten und Zugriffe

Ein Vorteil ist, dass Jaumo nicht alle verfügbaren Daten der leidenschaftlichen Singles sammelt. Zur Registrierung reichen diese Angaben:

  • Geschlecht
  • Standort (laut Aussage in der App Standort nur bis 500 m genau angezeigt)
  • Geburtsdatum

Online-Dating-Tipps bei Amazon

Jaumo-Test: Die Vorteile der Flirt-App

Die App mit deutschen Wurzeln hat Potenzial. Das hat uns bei unserer Jaumo-Erfahrung gut gefallen:

Pro:

  • Registrierung per E-Mail möglich (nicht nur per Facebook-Login).
  • Sich personalisierte Werbung anzeigen zu lassen, ist optional. Lehnt man ab, werden keine personalisierten Daten für Werbung erfasst.
  • Preis: Alle Grund-Funktionen sind gratis, die App ist komplett kostenlos nutzbar.
  • Erste Dating-App mit (Gratis-)Live-Videos: Nutzer können Videos starten, die von anderen live angeschaut werden können. Ähnlich wie bei Facebook können per Chat Fragen gestellt werden. Die Videos werden nicht im Profil gespeichert, außerdem muss vorher kein Match entstanden sein.
  • Standortfreigabe kann deaktiviert werden.
  • Moderne, intuitive Oberfläche.
  • Profilbilder werden unter anderem nach anstößigen Inhalten untersucht.
  • Profile mit kleinen Herzen zeigen, welche Mitglieder sich in der Nähe aufhalten.
  • Gute Suchfilter: Alter, Entfernung, Aussehen, Persönliches, Interessen, Sonstiges.
  • Nutzung ab einem Alter von 16 Jahren.
  • Nicht nur für Singles, auch auf der Suche nach Freizeit-Partnern.
  • Information über den letzten Login eines Users.
  • Sehen, wann der potenzielle Flirt online ist.

Jaumo für Android:

Jaumo für iOS:
Entwickler: Jaumo GmbH
Preis: Kostenlos

Es werden Singles keine Steine in den Weg gelegt, wenn sie einen Jaumo-Nutzer näher kennenlernen wollen. Allerdings braucht man ein Profilfoto, um den Chat nutzen zu können und um anderen Leuten angezeigt zu werden.

Wie sollte man ein Gespräch beginnen? Tipps und Vorlagen für die besten Anmachsprüche findet ihr im verlinkten Artikel.

Das geht kostenlos bei Jaumo:

  • Anmeldung
  • Persönlichkeitstest
  • Fotos hochladen
  • Ähnlich wie bei Tinder das Hot-or-Not-Spiel
  • Kontaktanfragen senden und Nachrichten lesen
  • Vorschläge erhalten
  • Suchfunktion
  • Es wird gezeigt, wer sich für euch interessiert, wer euer Profil besucht hat und wem ihr geschrieben habt

Der Verführungscode: Bestseller bei Amazon

Auch bei Jaumo kann man sich gegen Geld Sonderleistungen gönnen, die aber keine Voraussetzung zum Anschreiben und Flirten sind. Das bringt der VIP-Status:

  • Alle Profilfotos einsehen
  • Profile von Profilbesuchern aufrufen
  • Erweiterte Filteroptionen
  • Hinweis zu verpassten Matches
  • Boost-Funktion für die eigene Sichtbarkeit (Dauer: 30 Minuten)
  • Das eigene Profil wird in der Suche bevorzugt angezeigt
  • Die eigenen Nachrichten werden mit höherer Priorität angezeigt und man erhält eine Lesebestätigung

Zu den Filteroptionen gehören mit der VIP-Mitgliedschaft bei Jaumo dann der Bildungsstand, Beziehungsstatus, Religion, Körpergröße und ihr könnt filtern, ob ihr Raucher/Nichtraucher sucht.

Noch mehr zu den Jaumo-Kosten und VIP-Funktionen erfahrt ihr in unserem verlinkten Artikel. Welche App außer Jaumo euch noch die Schmetterlinge in den Bauch zaubern könnte, zeigen wir euch in unserer Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Die 7 besten Tinder-Alternativen: kostenloses Dating auch ohne Facebook

Jaumo-Erfahrung: Contra-Punkte zusammengefasst

In der Bewertung von Jaumo dürfen natürlich die Nachteile nicht fehlen. Folgendes ist uns aufgefallen:

  • Da die App nicht so bekannt ist wie beispielsweise Tinder, ist die Anzahl der Nutzer begrenzt. Die App wird häufiger in Süddeutschland genutzt. In ländlicheren Gebieten finden sich weniger potenzielle Flirt-Partner.
  • Wie auf anderen Singlebörsen sollte man vorsichtig vor Scammern sein, die über Chats in anderen sozialen Netzwerken an die eigenen Daten gelangen wollen. Jaumo bietet hier leider keine Funktion, um Profile zu verifizieren. Allerdings geht Jaumo gegen die Betrüger vor und prüft zum Beispiel ungewöhnliche Aktivitäten, verschlüsselt die Datenübertragung und hat eine Meldeoption. Nach eigenen Angaben befinden sich derzeit 88,49 Prozent echte Personen auf der Single-App.
  • Keine Überraschung: Die Männer sind in der Überzahl, ca. 57 Prozent der Jaumo-Nutzer sind männlich.
  • Es gibt technische Probleme: Mitunter erhält man Push-Benachrichtigungen über eingegangene Nachrichten, die es nicht im Nachrichtenfenster gibt.
  • Nutzer berichten darüber, dass angeschriebene Nutzer selten zurückschreiben.

Welche Flirt-Apps wir außerdem empfehlen, verrät euch unser Video:

Die 5 besten Dating-Apps

Wie man besser nicht flirtet, zeigen wir euch mit diesen eindrucksvollen Tinder-Fails:

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Tinder Fails: Die besten deutschen Posts des Tinderwahnsinns

Bewertung und Fazit des Jaumo-Tests

In unserem Test der Jaumo-App gab es innerhalb einer Stunde nach der Anmeldung 15 Chatanfragen, wobei die Sätze von „Hi, na alles klar?“ bis hin zu längeren Nachrichten alles dabei war. Leider wirkten viele Nachrichten wie Massen-Anschreiben, denn teilweise wurden Profilangaben gelobt, die (noch) gar nicht eingetragen waren.

Der Empfänger kann eine Nachricht ablehnen oder direkt antworten. Leider bekommt man die weiteren Nachrichten erst zu sehen, wenn man sich für eine der Optionen entschieden hat. So wird man bei vielen Nachrichtenanfragen dazu verleitet, sich schnell aus dem Bauch heraus zu entscheiden, um neugierig die weiteren Texte der Singles zu lesen. Bislang war noch kein Totalausfall dabei, wie bei diesen Beispielen:

Bilderstrecke starten(22 Bilder)
20 extrem schlimme Nachrichten, die wir Frauen auf Dating Apps bekommen

Generell herrscht eher ein lockerer Ton, ideal, um auch Freundschaften eine Chance zu geben. Glücklicherweise erreichten uns im Jaumo-Test keine anzüglichen Fotos.

Besonders gefällt uns, dass man einstellen kann, wer das eigene Profil sehen und uns kontaktieren kann: Beispielsweise lässt es sich auf Personen aus dem eigenen Land beschränken, auf Profilinhaber, die man selbst schon geliked hat, auf Matches oder auf VIP-Nutzer.

Welche Personen schreiben und antworten, kann man hier natürlich nicht voraussehen. Auch hier wird es bunte Vögel geben, die eine Bettgeschichte suchen oder tatsächlich krampfhaft nach der großen Liebe fahnden.

Zumindest muss man der App nicht pausenlos Geld in den Rachen werfen: Von daher lässt sich Jaumo zumindest zum Reinschnuppern ins Online-Dating empfehlen.

Was haltet ihr vom Telekom-Dienst „Magenta TV“?