Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Dating-App Boo: Das bietet der neue Tinder-Konkurrent

Dating-App Boo: Das bietet der neue Tinder-Konkurrent

Die Dating-App Boo ist in Deutschland noch recht neu (© GIGA)
Anzeige

„Triff neue Leute nach Persönlichkeit“ – so lautet das Motto der neuen Dating App Boo. Zugegeben: Das verspricht jede Dating-App. Aber macht Boo da wirklich etwas anders?

Bei Dating-Apps hat man die Qual der Wahl: Es gibt so viele, dass man sich kaum entscheiden kann, welche App man nutzen möchte. Seit wenigen Jahren gibt es die App Boo, die seit diesem Jahr auch im deutschsprachigem Raum verfügbar ist und zu Boo Enterprises gehört.

Anzeige

Boo: Das perfekte Match dank 16 Personalities?

Was bei Boo sofort auffällt, ist das süße Design. Nicht umsonst heißt die App so – das Maskottchen ist ein kleiner süßer Geist. Hoffentlich keine Anspielung, dass man in dieser App oft geghostet wird? Die App könnt ihr sowohl im Google Play Store als auch in Apples App Store herunterladen.

Anzeige

In unserem Video zeigen wir euch die fiesesten Dating-Fallen:

Ghosting, Benching & Mosting: 5 Online-Dating-Phänomene, die ihr kennen solltet Abonniere uns
auf YouTube

Das Prinzip der App: Triff neue Leute nach Persönlichkeit. Um dem gerecht zu werden, orientiert sich die App an den Myers-Briggs-Typen-Indikatoren. Diese kennt man unter anderem auch aus dem Persönlichkeitstest 16 Personalities. Anhand verschiedener Fragen werden diverse Merkmale des eigenen Wesens aufgeschlüsselt. Eine echte Innovation im Online-Dating? Jein. Viele Apps haben diese Persönlichkeitstypen bereits integriert. Allerdings baut nur die App Boo grundlegend darauf auf.

Anzeige

Welche Funktionen gibt es?

Wie bei anderen Dating-Apps könnt ihr Boo dafür nutzen, um neue Menschen für romantische oder freundschaftliche Beziehungen zu finden. Allerdings könnt ihr dafür nicht verschiedene Profile anlegen wie bei Bumble. Neue Leute könnt ihr lokal oder weltweit suchen. Eure Vorlieben gebt ihr in den Filtereinstellungen an. Unter dem Punkt „Matchen“ seht ihr dann die verschiedenen User, die ihr nach links (kein Interesse) oder rechts (großes Interesse) swipen könnt.

Ein Screen der Pinnwand-Funktion in der Dating App Boo.
Auf der Pinnwand könnt ihr posten, was ihr möchtet oder auch die Frage des Tages beantworten (Bildquelle: Boo Enterprises)

Ein schönes, nostalgisches Feature ist die Pinnwand. Nostalgisch, weil sie mich an SchülerVZ-Zeiten erinnert. Jede und Jeder, der möchte, kann einfach irgendwas auf der Pinnwand posten – mit Meme oder GIF. Andere User können dann einfach darauf reagieren.

Boo scheint das Persönlichkeits-Tests- und Astrologie-Game durchgespielt zu haben: Ihr findet sowohl zu eurem MBTI-Typen als auch eurem Sternzeichen viele sehr viele Blogeinträge. Diese beginnen damit, wie man mit jemandem mit Typ oder Sternzeichen XY am besten flirtet und enden damit, welcher Charakter mit welchem wirklich kompatibel ist. Wer sich für diese Themen interessiert, kann sich bei Boo also richtig austoben.

Ein Screenshot von den Blogbeiträgen bei Boo.
Ihr findet bei Boo zu verschiedenen Themen einen Blogbeitrag (Bildquelle: Boo Enterprises)

Boo Infinity: Das sind die kostenpflichtigen Abo-Modelle

Ihr könnt die Dating-App Boo im Prinzip kostenlos nutzen. Likes verteilen, andere User anschreiben oder mit ihnen chatten sind kein Problem. Aber bei jeglicher Gelegenheit werden euch die verschiedenen kostenpflichtigen Abo-Modelle eingeblendet. Die Preise reihen sich bei denen von Bumble, Tinder und Co. ein: Ein Monat Boo Infinity kostet 12 Euro. Bei den längeren Abomodellen spart ihr deutlich: 3 Monate kosten 24 Euro (also 8 Euro im Monat) und 12 Monate „nur“ 72 Euro (6 Euro im Monat). Davon abgesehen könnt ihr Boo Infinity auch einmalig kaufen für 146 Euro, ein Abo-Modell ist da nicht integriert.

Die Preise von Boo Premium.
Die Preise von Boo Infinity auf einem Blick (Bildquelle: Boo Enterprises)

Aber welche Vorteile bietet euch Boo Infinity? Mit einem Premium-Abo erhaltet ihr unendlich viele Match-Vorschläge von der App, ebenso gibt kein Nachrichten-Limit mehr. Auch könnt ihr ungewollte Links-Swipes wieder zurückrufen. Also ähnliche Benefits wie bei der Konkurrenz, die euch dabei helfen sollen, euer Match schneller zu finden.

Fazit zu Boo: Lohnt sich die neue Dating-App?

Zum Schluss noch eine kleine Einschätzung von mir zu dieser Dating-App. Einerseits finde ich die App ganz interessant: Das Design ist süß und da ich selbst Persönlichkeitstests und Sternzeichen spannend finde, gefällt mir das Dating-Prinzip gut. Zusätzlich mag ich die Pinnwand, sie macht die Dating-App authentischer. Aber andererseits merkt man deutlich, dass die App noch nicht lange im deutschen Raum verfügbar ist. Einzelne Features und Blogbeiträge sind teilweise schlecht oder gar nicht übersetzt, die Oberfläche wirkt generell noch unausgereift.

Ihr seid auf der Suche nach der richtigen Dating-App? Hier findet ihr was passendes:

Die App vermittelt mir starke Gen-Z-Vibes, nicht nur bei der Aufmachung, sondern ebenso bei den Usern. Kein Wunder: Sternzeichen und die 16 Personalities sind ein Ding in der Gen Z. Es war nur eine Frage der Zeit, bis es eine eigene Dating-App dazu gibt. Boo bietet sich somit definitiv für jüngere Menschen an.

Dennoch ein Hinweis zum Schluss: Lasst euch beim Dating bitte nicht nur davon leiten, welches Sternzeichen oder Persönlichkeitstyp euer Match hat. Beides kann zwar eine grobe Orientierung sein, aber nie einen Menschen mit all seinen Facetten abbilden. Viel wichtiger sind Kommunikation und euer Bauchgefühl.

Anzeige