Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Gen Z, Y, X: Bedeutung schnell erklärt – Jahrgänge von „Millenials“ & Co.

Gen Z, Y, X: Bedeutung schnell erklärt – Jahrgänge von „Millenials“ & Co.

© Getty Images / Alessandro Biascioli

In sozialen Medien, aber auch in News-Portalen, in der Wissenschaft und im Marketing ist immer wieder die Rede von „Gen Z“, „Gen Y“ oder „Genz X“. Was meint man damit?

 
Netzkultur
Facts 

Mit den „Gen“-Ausdrücken werden Menschen bestimmter Jahrgänge gruppiert. „Gen“ steht für die abgekürzte Form von „Generation“. Es handelt sich also für Bezeichnungen von Leuten, die einer bestimmten Generation angehören. Neben den Begriffen mit den einzelnen Buchstaben gibt es auch Synonyme wie „Millennials“ oder „Boomer“.

Anzeige

Welche Jahrgänge gehören zu Gen X/Y/Z?

Wer gehört zu welcher Generation? Die einzelnen Jahrgänge von „Gen X“ und Co. im Überblick:

  • Silent: 1928 bis 1945
  • Boomer/Babyboomer: 1946 bis 1964
  • Generation X/Gen X: 1965 bis 1980
  • Generation Y/Gen Y: 1981 bis 1995/96
  • Generation Z/Gen Z: 1996/97 bis 2010/11
  • Generation Alpha: 2011/12 bis heute/vermutlich 2025
Anzeige

Die Ausdrücke werden von der Sozialwissenschaft geprägt. Eine offizielle Einordnung gibt es nicht. Die Jahrgänge können sich also teilweise auch etwas verschieben. So gibt es Quellen, die in der „Gen Z“ schon die Geburtsjahre ab 1995 oder bis 2012 zusammenfassen. Die Begriffe für die Generationen sind nicht nur dazu da, Altersangaben zu beschreiben. Den einzelnen Generationen werden auch bestimmte Eigenschaften zugeschrieben.

Gen Z, Y, X: Bedeutung, Jahrgang & Definition von „Millenials“ & Co.

Den verschiedenen Generationen werden unterschiedliche Merkmale zugeschrieben. Mitglieder der „Gen Z“ werden so oft auch als „Digital Natives“ (digitale Einheimische) bezeichnet. Menschen aus der „Gen Z“ sind schließlich mit allen aktuellen technologischen Errungenschaften, allen voran das Internet und Smartphone, aufgewachsen. Ihnen wird also eher zugeschrieben, dass sie mit den digitalen Technologien vertraut sind, als ältere Generationen. „Gen Z“-Mitglieder werden aber manchmal auch als digital abhängig, verunsichert oder desillusioniert bezeichnet, während „Boomer“ als konservativ, schrullig oder eingefahren angesehen werden (siehe dazu auch: „OK Boomer“: Was bedeutet das?). Auch hier unterscheiden sich die Eigenschaften je nach Quelle.

Anzeige

„Gen Y“-Angehörige werden auch als „Millennials“ (Jahrtausender) bezeichnet. Der Ausdruck wurde gewählt, da die prägenden Jugendjahre rund um die Jahrtausendwende lagen. Millennials kennen die Welt noch ohne Handys und haben überwiegend eine Jugend abseits der digitalen Welt erleben können. Menschen, die aktuell und nach 2010/2012 geboren werden, werden soziologisch der „Generation Alpha“ zugeordnet.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.

Anzeige