Die Schweizer „yourfinance AG“ verspricht die Vermittlung einer schnellen und vor allem unkomplizierten Umschuldung und Finanzsanierung. Aber wie vertrauenswürdig ist das Unternehmen? Immerhin finden sich im Internet zahlreiche negative Bewertungen und Kritiken. GIGA hat sich die „yourfinance AG“ genauer angesehen.

 

Online-Shops

Facts 
In diesem Artikel geht es NICHT um die YouFinance GmbH aus Wiesbaden, sondern um die „yourfinance AG“ aus der Schweiz.

yourfinance bietet im Internet als Produkt die sogenannte Finanzsanierung an. Und auch dabei wird die Firma nicht selbst tätig, sondern vermittelt dem Interessenten lediglich passende Unternehmen. Aktuell (Juni 2020) sind alle 57 yourfinance-Bewertungen bei Trustpilot negativ. 56 der Bewertungen sind ungenügend, lediglich eine hat 5 Sterne erhalten, die dazugehörige ausformulierte Kritik ist jedoch ebenfalls deutlich negativ.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Phishing: Die fiesesten Tricks der Betrüger

Was macht die yourfinance AG?

Laut der Informationen auf der Webseite ist die Firma die richtige Anlaufstelle für alle, denen ihre Schulden über den Kopf gewachsen sind und die sich fachliche und finanzielle Hilfe erhoffen.

Schaut man sich das Angebot des Unternehmens an, so wird deutlich, dass die yourfinance AG eigentlich nichts weiter tut, als zwischen einem verzweifelten Schuldner und weiteren Firmen zu vermitteln, die sich auf die sogenannte Finanzsanierung spezialisiert haben. Für diese Vermittlung kassiert yourfinance eine Vermittlungsgebühr – die nachfolgenden Dienstleistungen muss der Kunde dann noch zusätzlich beim vermittelten Finanzsanierer bezahlen.

Was möglicherweise oft übersehen wird und dann zu Beschwerden im Internet führt:

  • Die yourfinance AG vermittelt nur zwischen Interessenten und echten Finanzsanierern.
  • Sie selbst bietet keine Finanzsanierungsdienste, Umschuldungen oder Schuldnerberatungen an und man kann dort auch keinerlei Kredite beantragen.
  • Dabei wird im Grunde eine „professionelle Schuldnerberatung“ vermittelt, wie man sie kostenlos in den meisten Städten etwa beim Sozialamt (Beispiel: Stadt Münster) oder bei der Caritas bekommt.
  • Dafür kassiert yourfinance eine „Vermittlungsgebühr“ die bis zu mehrere Hundert Euro betragen kann – und damit ist die Dienstleistung von yourfinance dann auch beendet. Alles Weitere spielt sich zwischen dem Kunden und dem vermittelten Unternehmen ab.
  • Per Nachnahme (für mehrere Hundert Euro) kommt dann lediglich ein „Finanzsanierungsvertrag“, der keinerlei Kredite vorsieht.

Also bekommt ihr dort eigentlich nur – für einen ansehnlichen Betrag – das angeboten, was ihr durch eine intensivere Recherche selbst finden könntet.

Das Internet hält viele Fallen bereit. Einige stellen wir euch in diesem Video vor:

Das steckt hinter Hoaxes, Fakes und Betrug im Internet

Das sagt das Internet über die yourfinance AG

Die Bewertungen der yourfinance AG sind durchwachsen. Bei Trustpilot klagen Kunden ihr Leid und auch Anwälte versuchen über die Praktiken des Unternehmens aufzuklären.

Teilweise beziehen sich die Beschwerden auf Dienstleistungen, die yourfinance aktuell nicht mehr oder zumindest nicht in Deutschland anbietet. Dazu zählen etwa „Eilkredite“, die ohne persönliche Vorsprache bei einer Bank vermittelt werden. Auch dafür fallen erst einmal Vermittlungsgebühren an.

Uns gegenüber äußerte sich das Unternehmen dazu so: „Auf unserer Webseite yourfinance.ag besteht und bestand niemals die Möglichkeit einen Kredit zu beantragen.“ Das ist insofern richtig, als yourfinance ja nur die Vermittlung von Kontakten zwischen ihren Kunden und richtigen Finanzsanierern und Banken anbietet – und dafür kassiert. Doch diese Feinheiten entgehen dem verzweifelten Schuldner vermutlich oft, wie ja auch die oben verlinkten Schilderungen der Anwälte nahelegen. Und auch wenn sie nicht im Hauptmenü verlinkt ist, findet sich die Seite mit den Eilkrediten nach wie vor bei yourfinance.

Diese Kredite beziehungsweise die Vermittlung von Krediten werden allerdings nicht für deutsche Kunden angeboten!

Eure Rechte und Pflichten gegenüber der yourfinance AG

  • In dem ganzen Vermittlungsverfahren seid ihr höchstens zu Zahlungen verpflichtet, die ihr unterschrieben und zurückgesendet habt.
  • Ihr müsst keine Vermittlungsgebühr bezahlen, wenn ihr den Vermittlungsvertrag nicht unterschreibt – wozu ihr ebenfalls nicht verpflichtet seid.
  • Habt ihr diesen Vertrag unterschrieben, müsst ihr zwar die darin enthaltene Gebühr zahlen, aber ihr seid nicht verpflichtet, den nachfolgenden Nachnahmebrief anzunehmen, der den Finanzsanierungsvertrag enthält.
  • Und außerdem müsst ihr natürlich diesen Sanierungsvertrag nicht unterzeichnen und deshalb auch keine darin enthaltenen Gebühren bezahlen.
  • Falls ihr aber diese Verträge beide bezahlt habt, solltet ihr möglicherweise einen Anwalt kontaktieren, der sich mit Verbraucherrecht auskennt. Es gibt Möglichkeiten, solchen Verträge zu widersprechen.

„yourfinance AG“: Widerruf möglich

Falls ihr bereits etwas unterschrieben habt, müsst ihr nicht verzweifeln. Ihr habt die Möglichkeit, innerhalb von 14 Tagen einen Widerruf auszuüben und vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall schickt ihr am besten eine Mail oder einen Brief. Außerdem könnt ihr euch auf das BGB §119 stützen: „Anfechtbarkeit wegen Irrtums“.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?